Grafikkarten News

Intel Arc Xe2 „Battlemage“: Intels High-End-Grafikkarte kommt 2024

Vor über einem Jahr hat Intel seine ersten  GPUs auf Basis der Xe „Alchemist“ Kernarchitektur eingeführt. Die ersten  GPUs wurden mit dem Arc A380 vorgestellt und sahen allmählich die Veröffentlichung von Produkten höherer Stufe wie den A770, A750 und der neuesten A750. Die GPU-Architektur wurde auch von mehreren mobilen Chips übernommen und seit ihrer Einführung hat Intel viele Leistungsprobleme und Fehler, die mit der Architektur, Treibern und der Software-Ökosystem verbunden sind, verfeinert und behoben.

Quelle: 4Gamer

Intel hat die Arc Xe „Alchemist“ Architektur nun auch als iGPU in seinen Core Ultra „Meteor Lake“ CPUs eingeführt. Diese Lösung bietet eine sehr wettbewerbsfähige Leistung im Vergleich zu AMDs RDNA 3 iGPUs und wir können sicher noch weitere Verbesserungen erwarten, wenn die Treiber weiterentwickelt werden. Für 2024 plant Intel die Einführung einer völlig neuen GPU-Architektur namens Xe2 „Battlemage“. Diese neue Architektur wird von der nächsten Generation der Arc Gaming & Pro diskreten GPUs für Desktop- und Mobil-PCs von Intel verwendet werden.

Intel präsentierte während des japanischen Startevents der Core Ultra CPUs einen neuen Client-PC-Roadmap, die die diskrete GPU-Reihe bis 2023 und dann bis 2024 mit der Veröffentlichung der diskreten Xe2 „Battlemage“ GPUs zeigt. Die Roadmap listet nur diskrete Arc-Produkte wie eine Pro A60, A60M und A580 auf, die alle in diesem Jahr eingeführt wurden. Die Alchemist Arc iGPU für Core Ultra GPUs wird nicht erwähnt, da sie nicht in die Kategorie der diskreten Grafikchips fällt. Intel verwendet eine andere Terminologie für seine iGPUs, die erstmals von Raja Koduri erwähnt wurde.

Der GPU-Tile wird als tGPU oder Tiled GPU bezeichnet, und mit Arc Xe wurde die erste Generation einer solchen Lösung vorgestellt. 2024 soll Intel nun eine aktualisierte Version der Arc Xe „Alchemist“ iGPU namens Xe-LPG+ einführen, die in der 2. Generation der Core Ultra-Produktreihe mit dem Codenamen Arrow Lake erwartet wird. Das Unternehmen wird dann Xe2 Battlemage auf seinem Lunar Lake und anschließend Xe3 Celestial für zukünftige Client-Chips einführen.

Quelle:Intel

Die Roadmap bestätigt auch, dass Battlemage Xe2 im Jahr 2024 für diskrete Grafiklösungen verfügbar sein könnte. Die Battlemage GPUs sollen dann neue Funktionen wie die Unterstützung der ersten Frame-Generationstechnologie von Intel, ExtraSS, bieten. Zudem hat das Unternehmen die Unterstützung für seine Next-Gen-GPUs innerhalb der Xe-Kernel-Treiber für Linux 6.8 erhöht, was zeigt, dass es sich verpflichtet hat, eine robuste Softwareplattform für aktuelle und zukünftige Chips wie Battlemage anzubieten.

Die Battlemage-GPUs haben laut früheren Berichten nicht nur einige architektonische Entscheidungen korrigiert, die für Alchemist etwas unnötig erschienen, sondern die ersten Chips entwickeln sich anscheinend ganz gut. Die ersten BMG-G10-GPUs (Xe2-HPG) liefen demnach angeblich bereits auch in Labors, so dass man bei reibungslosem Verlauf in den kommenden Monaten oder vielleicht sogar schon früher auf der bevorstehenden CES 2024-Keynote von Intel mit weiteren Informationen rechnen könnt.

Quelle: 4Gamer

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Megaone

Urgestein

1,674 Kommentare 1,549 Likes

Schön das sich was tut.

Antwort Gefällt mir

konkretor

Veteran

292 Kommentare 293 Likes

Ich hoffe der Zeitplan kann eingehalten werden. Hätte Intel die Karten wirklich 2021 gebracht und nicht 2022 wäre da sicherlich um einiges besser gewesen. 2021 waren ja keine Karten zu bekommen.....
Zumindest hat der Treiber Zeit zu reifen.

Antwort Gefällt mir

Nagah

Veteran

114 Kommentare 93 Likes

Ich hoffe dass Intel einen langen Atem bewahrt und nicht gleich der nächste Manager-Wechsel wieder eine Kursänderung mit sich bringt.
Dass ein dritter Teilnehmer das AMD/nVidia-Duopol bricht, war einfach lange überfällig.

Antwort 3 Likes

T
TheSmart

Veteran

406 Kommentare 191 Likes

Konkurrenz belebt das Geschäft.
Wobei ich nicht glaube das die Preise wirklich nachhaltig sinken werden.
Da scheint es mir kaum Süielraum zu geben, zumal die EUV-Fertigung wohl noch immer sehr teuer ist.
Aber vlt zumindestens um 5% oder so^^

Antwort 1 Like

thartel

Mitglied

10 Kommentare 6 Likes

Sehe ich genauso, mehr Konkurrenz kann für uns Consumer nur gut sein. Ich hoffe wirklich Intel gibt hier ordentlich Gas und liefert auch entsprechend der Roadmap zeitnah und qualitativ ab. P/L der Arc 770 hat mir wirklich sehr gut gefallen. Bin gespannt was da noch so kommt

Antwort 2 Likes

elektroPelz

Veteran

195 Kommentare 77 Likes

Die Arc 770 compiliert sauber und schnell Videodateien. Wenn man Treiber fein einstellt und der Unterbau passt ( 2h22 fixt, linux
geht brav) sind sogar 4k pro-res brauchbar unterwegs.
Drei Grako-hersteller sind, ist besser wie einer, der vor Grössenwahn net grad gehen kann und auf dem anderen drauf steigt.
Und schön wäre , wenn wir kleiner sparsame Karten erleben. In der unter 100 Watt klasse wäre Land.
Ich sehe 2024 das Jahr der kleinen Helden. peace :)

Antwort Gefällt mir

thartel

Mitglied

10 Kommentare 6 Likes

Ja TDP ist noch immer ein böses Schimpfwort für alle Graka Hersteller :) Im Winter kein Problem, da muss die normale Heizung nicht ganz so stark aufgedreht werden ;)

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

406 Kommentare 191 Likes

Naja zum TDP fällt mir ein Angebot ein.. das ein französisches Unternehmen mal im Angebot hatte.. eine Heizung betrieben durch einen sehr potenten Computer im Inneren.
Bezahlbar wurde das Ganze dadurch, das man die Serverleistung dieses PC´s an das Untrernehmen verkaufen konnte.
Und bei einer 4090 und der stärksten aktuellen INtel-CPU sollte ordentlich Abwärme entstehen. Und gleichzeitig sollte auch noch genügend Power zum zocken übrig bleiben.

Antwort Gefällt mir

thartel

Mitglied

10 Kommentare 6 Likes

Interessantes Konzept, allerdings hätte ich ungern meinen Server bei "Fremden" Leuten zu Hause stehen.😊

Antwort Gefällt mir

S
Shama

Mitglied

80 Kommentare 44 Likes

Ich kann nicht verstehen wie man Intel als Firma, als eine willkommene Konkurrenz im Grafikkartenmarkt freudvoll begrüßt.

Antwort Gefällt mir

konkretor

Veteran

292 Kommentare 293 Likes

@Shama dann such mal nach oligopol

Antwort 2 Likes

thartel

Mitglied

10 Kommentare 6 Likes

Um es einfach zu sagen. Bei derartig wenig Konkurrenz im Graka Markt MUSS man sich um jeden freuen.

Antwort 4 Likes

ipat66

Urgestein

1,322 Kommentare 1,317 Likes

YEAP

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung