Grafikkarten News

Intel Arc iGPU auf Meteor Lake CPUs soll konkurrenzfähige Gaming-Leistung gegenüber AMD RDNA 3 iGPUs bieten

Seit AMD begonnen hat, seine APUs mit leistungsstarker integrierter Grafiken anzubieten, hat Intel seine Führung im Bereich der iGPU Schritt für Schritt verloren. Die Vega iGPU-Familie hat seinerzeit bereits AMDs Griff auf den Markt gefestigt und mit RDNA ist das rote Team in eine ganz neue Welt von Geräten eingetreten, die Mini-PCs und Handhelds mit erstklassiger Grafikleistung ausstatten. In der Zwischenzeit ließ die Grafikleistung von Intels Iris Xe-Lösungen zu wünschen übrig, aber all das soll sich nun mit der Einführung von Arc iGPUs in der Core Ultra-Produktreihe ändern.

Quelle: Intel

Die Intel Core Ultra „Meteor Lake“ CPUs sind mit drei Konfigurationen von Arc Alchemist iGPUs ausgestattet, die unter dem Codenamen „Xe-LPG“ laufen. Diese Konfigurationen umfassen 8 Xe-Cores, 7 Xe-Cores und 4 Xe-Cores. Die GPUs können bis zu 2350 MHz (Core Ultra 9 185H) übertakten und zeigen eine dramatische Leistungssteigerung bei der Verwendung von schnellerem Arbeitsspeicher wie LPDDR5X. Diese GPUs unterstützen auch DX12 Ultimate, XeSS (DP4a) und AV1, unter anderem.

Insgesamt ist diese iGPUs eine wichtige Komponente der neuesten Prozessoren von Chipzilla. Es wurden synthetische Benchmarks der Intel Arc iGPU auf verschiedenen Gelegenheiten gesehen, daher wird in dieser News heute speziell über Gaming-Benchmarks berichtet. Die Tests wurden von Golden Pig Upgrade (Bilibili) durchgeführt und umfassen verschiedene Spiele, die mit 1080p-Auflösung und sowohl hohen als auch niedrigen Einstellungen getestet wurden.

Quelle: Golden Pig Upgrade via Bilibili

In beiden Fällen scheinen die Intel Arc- und AMD RDNA 3-iGPUs sehr wettbewerbsfähig gegeneinander zu sein, wobei die Top-Konfigurationen jeweils eine gleiche Anzahl von 4 Spielen bei niedriger 1080p-Auflösung gewinnen.

Quelle: Golden Pig Upgrade via Bilibili

In den 1080p High-Tests führt die Arc iGPU des Core Ultra 7 155H in 7 von 8 getesteten Spielen. Selbst der Core Ultra 5 125H behält einen Vorsprung vor der RDNA 3 Grafiklösung. Der Bericht zeigt auch, dass die Meteor Lake CPUs nun viel schneller sind als NVIDIAs MX-Lösungen und in die Nähe der diskreten GPUs GTX 1650 Max-Q gelangen.

Quelle: Golden Pig Upgrade via Bilibili

Die iGP des Core Ultra 9 185H bietet somit offensichtlich eine bessere Leistung als die Core Ultra 7 155H aufgrund der 100 MHz Differenz im Takt. Die Ergebnisse basieren auf der Verwendung von LPDDR5X-7467-Speicher, wobei erklärt wird, dass die RDNA 3 GPUs bei schnellerem Speicher nicht so gut skalieren wie die Meteor Lake Arc iGPUs.

Quelle: Golden Pig Upgrade via Bilibili

Obwohl der schnellere Speicher stets zu schätzen ist, sollte darauf hingewiesen werden, dass solche Laptops natürlich auch mit höheren Kosten verbunden sind. Basierend auf den bisherigen Preisgestaltungen für die Meteor Lake Laptops, sind diese in einem sehr hochpreisigen Segment positioniert. Daher hat AMD in Bezug auf die Preise für seine Ryzen 7040/8040 Familie von Laptops einen nicht zu unterschätzenden Vorteil. Zuletzt sind da noch die Leistungsdaten zur Energieeffizienz, die zeigen, dass die Core Ultra 100H CPUs eine höhere Leistung als die AMD Ryzen 7040 „Phoenix“ CPUs im Grafikbereich bei 28W+ TDPs bieten, aber AMD bei niedrigeren TDPs unter 25W die Nase vorn hat.

Intel hat auch die stromsparenderen Core Ultra 100U Chips, die für TDPs von 9-15W ausgelegt sind und daher möglicherweise eine bessere Lösung für Einsteiger- und Handheld-Geräte darstellen, die in den kommenden Monaten auf den Markt kommen sollen.

Quelle: Golden Pig Upgrade via Bilibili

Mehrere Tech-Plattformen haben bereits ihre Gaming-Performance-Tests für die Intel Core Ultra Arc iGPU geteilt, die gegen AMDs RDNA 3 iGPUs gut abschneidet. Tests von Dave2D, HardwareCanucks & Jarrod’s Tech zeigen alle respektable Leistungssteigerungen gegenüber den vorherigen Generationen Iris/UHD GPU-Lösungen und eine wettbewerbsfähige Positionierung gegen AMDs RDNA 3 GPUs. Diese Zahlen erklären auch, warum AMD sich möglicherweise dafür entschieden hat, die gleichen Spezifikationen/Taktraten in seinen RDNA 3 GPUs für das Ryzen 8040 „Hawk Point“ Refresh beizubehalten. Mit Treiberupdates kann AMD in Bereichen, in denen sie hinterherhinken oder wo die Arc iGPU nur knapp schneller ist, sicher noch eine Leistungssteigerung bieten. Intel hat ebenfalls einen neuen Treiber veröffentlicht, aber da der iGPU-Bereich wieder Wettbewerb hat, könnte man von beiden Lagern weitere Entwicklungen auf der Treiberseite erwarten.

Dies wird insbesondere für die bevorstehenden Gaming-Handhelds entscheidend sein, die auf diesen iGPU-Lösungen basieren, die auf den Architekturen von Intel Arc und AMD RDNA 3 basieren. Es wird auch sehr interessant sein, die vollen Fähigkeiten der Intel Arc iGPUs zu sehen, wenn Mini-PCs auf den Markt kommen, da diese Chips auf bis zu 115W skaliert werden können (Core Ultra 9 185H) und ein uneingeschränkter Zugang zu einer höheren Leistung zu erheblichen Leistungssteigerungen und großartigen Übertaktungsmöglichkeiten führen kann. Diese Leistungszahlen sind nur eine Art Vorgeschmack auf das, was in der Core Ultra iGPU-Abteilung noch kommen wird, also dürften wir wohl in Zukunft noch mehr Updates erwarten dürfen, wenn mehr Geräte und Lösungen verfügbar werden.

Quelle: Golden Pig Upgrade (Bilibili)

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

arcDaniel

Urgestein

1,497 Kommentare 759 Likes

Intel Arc:
-machen enorme Fortschritte bei der Treiberentwicklung
-XeSS wird auch immer besser und ist im DP4A Modus von der Qualität besser als FSR2 (FSR2 hat bei der Leistung die Nase minimal vorne) und im XMX Modus kommt die Qualität definitv an DLS2 ran.

Wenn Intel mit der Arc iGPU jetzt noch an die Leistung der AMD Apu's ran kommt wird es im Mobilen Bereich sehr interessant.

Und wenn Intel so weiter macht kann man echt gespannt auf deren nächste dGPU Generation sein. Beim RT sind sie ja jetzt schon AMD überlegen, bitte richtig interpretieren, damit meine ich nicht, dass eine Arc A770 eine bessere RT Leitung hat also z.B. eine 7800XT, was ich meine ist, dass der fps Verlust, in %, deutlich geringer ist beim zuschalten von RT als bei den AMD Karten.

Ich finde die Entwicklung hier sehr spannend.

Antwort 4 Likes

Tronado

Urgestein

3,593 Kommentare 1,875 Likes

Ja, das wird interessant mit "Battlemage".
Aber du bist ja eh vorbelastet, mit deinem Namen. :)

Antwort 1 Like

arcDaniel

Urgestein

1,497 Kommentare 759 Likes

Das hat aber mit einem Familennamen(ita) zu tun ;-) übersetzt bin ich ein kleiner Erzengel...

Antwort 1 Like

brucie

Neuling

8 Kommentare 1 Likes

Ist der Artikel von AI geschrieben bzw maschinell übersetzt worden? Liest sich etwas unrund

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,593 Kommentare 1,875 Likes

Das ist hier so üblich bei den News, nicht groß korrekturgelesene Platzfüller. :)

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

9,957 Kommentare 18,242 Likes

Nein, es ist nicht die KI, das geht ja so auch nicht bei tagesaktuellen Dingen. Nur ist nicht jeder ein perfekter Schreiber. Unser News-Autor nutzt Übersetzungshilfen und die Rechtschreibkorektur. Sollte er. Allerdings unterscheidet sich das auch nicht von den News einiger anderer Seiten. Zumal hier, wie in anderen Community-Projekten auch, keine Lohnschreiber ihre 5-Euro-Plagiate von ChatGP indvidualisieren lassen. Lieber holprig, als sorgsam umformuliert oder mit persönlichem Bias versehen. Solls ja auch geben. :D

Antwort 3 Likes

Ghoster52

Urgestein

1,305 Kommentare 967 Likes

Ich verstehe das Gemecker immer nicht, mir ist / wäre die Zeit dafür zu schade....
Keiner zwingt einem die News zu lesen, wem es stört, der muss es ja nicht lesen und kommentieren.

Antwort 5 Likes

S
Sternengucker80

Veteran

218 Kommentare 57 Likes

Wenn Intel, die Leistung auf die Straße bringt, nur gut für uns. So wird AMD gezwungen, auch nachzulegen. Die IGPU´s könnten ruhig etwas mehr Leistung vertragen.

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

311 Kommentare 105 Likes

Grundsätzlich ist es zu wünschen, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Die Frage ist aber auch auf Softwareseite? Wenn Team Rot und Team Grün diverse Spieleentwickler „Supporten“, macht das Intel auch? Und spielt das in dem Mobilen Sektor dann eine Rolle? Solange kein Produkt ala Steamdeck auf Intelbasis kommt, ist es ja der Gelegenheitsspieler, der hier Zielgruppe ist. Für die Gamingenthusiasten (was ist das eigentlich genau?) bleibt es dabei, wenn es mobil sein muss, ist im jeweiligen Gerät eine dedizierte Grafik mit mehr PS fast Plicht.

Antwort 1 Like

M
McFly_76

Veteran

395 Kommentare 136 Likes

Oh ja, wenn Intel es schafft mit Battlemage die (Raytracing)-Leistung gegenüber der Arc 770 ( 16 GB ) im Idealfall zu verdoppeln und gleichzeitig auch den "Idle"-Stromverbrauch normalisiert dann bekommt Nvidia ( RTX 4070 12 GB VRAM ) und AMD ( RX 7900 XT 20 GB VRAM ) harte Konkurrenz.
Sahnehäubchen obendrauf: ein Sondermodell mit 32 GB VRAM für 649,- € ( 150 € Aufpreis zur 16 GB Version ) 😇

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,593 Kommentare 1,875 Likes

Eine Leistung auf 4070/Ti Niveau und ein vernünftiger Preis würde reichen, um 2024 die Mittelklasse zu erobern. Ich hoffe das Beste und befürchte aber weniger.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,341 Kommentare 712 Likes

Wobei bei den ganzen "Tests" und "Reviews" der Meteor Lake Laptops ja immer noch dazu kommt, daß die alle Vorserienmodelle sind, und sich auch bei der Perf/W noch einiges ändern kann und wahrscheinlich auch wird. Hoffentlich in Richtung besser. Was einige Reviewer die diese Vorserien Meteor Lakes dann negativ mit Phoenix verglichen nicht erwähnten ist, daß sich AMD zwischen Ankündigung von Phoenix und Fertigstellung der Treiber einige (viele) Monate Zeit gelassen hat. Die ersten Phoenix Laptops waren wohl auch deshalb erst im August/September gut erhältlich, also über 6 Monate später. Wenn Intel hier schlau ist, werden sie sich damit lange nicht soviel Zeit lassen. Angeblich sollen ja einige große OEMs Meteor Lake Laptops im Januar/Februar erhältlich haben. Bin ich mal gespannt darauf!

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Veteran

422 Kommentare 177 Likes

Nicht wirklich: der ARC iGPUs fehlen die dedizierten Recheneinheiten für XeSS welche die Desktopversionen haben.
Dazu kommt noch der höhere Stromverbrauch und erheblich höhere Preis. Und die geringere Leistung nicht zu vergessen.
Generell muss Intel bei der Effizienz ihrer Chips aufholen, dann klappt es auch wieder im mobile, server und sonstigen Bereichen, wäre wünschenswert.
ROC Ally, Legion GO, Steamdeck, Switch, ... also NIEMAND der wiklich was für Spiele macht nimmt Intel, siehe auch alle anderen Konsolen (XBox, Playstation). DAS sollte zu denken geben, denn nur der Endkunde läßt sich "verarschen" durch bezahlte Werbung mit "nicht Beeinflusst, nur kostelos zur Verfügung gestellt bekommen"-Hinweisen, nicht die großen Konzerne.

Immer gut sich eine Disziplin mit genügend Bedingungen auszudenken wo man dann besser ist und dann alle "unbequemen"Wörter weglässt (Disziplin "nicht ganz so grottig wie erwartet" => "besser als alle anderen darin" => "bessere GPU als andere") 🤣

Antwort Gefällt mir

thartel

Mitglied

10 Kommentare 6 Likes

Ich hoffe hier auch auf mehr echte Konkurrenz für die Platzhirschen

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung