GPUs Latest news

Intel Arc iGPU on Meteor Lake CPUs should offer competitive gaming performance compared to AMD RDNA 3 iGPUs

Since AMD started offering its APUs with powerful integrated graphics, Intel has gradually lost its lead in the iGPU space. The Vega iGPU family had already cemented AMD’s grip on the market at the time, and with RDNA, the red team entered a whole new world of devices that provided mini PCs and handhelds with premium graphics performance. Meanwhile, the graphics performance of Intel’s Iris Xe solutions left much to be desired, but all that is set to change with the introduction of Arc iGPUs in the Core Ultra range.

Source: Intel

The Intel Core Ultra “Meteor Lake” CPUs are equipped with three configurations of Arc Alchemist iGPUs, which run under the code name “Xe-LPG”. These configurations include 8 Xe-Cores, 7 Xe-Cores and 4 Xe-Cores. The GPUs can overclock up to 2350 MHz (Core Ultra 9 185H) and show a dramatic increase in performance when using faster memory such as LPDDR5X. These GPUs also support DX12 Ultimate, XeSS (DP4a) and AV1, among others.

Overall, these iGPUs are an important component of Chipzilla’s latest processors. Synthetic benchmarks of the Intel Arc iGPU have been seen on various occasions, so today’s news is specifically about gaming benchmarks. The tests were conducted by Golden Pig Upgrade (Bilibili) and include various games tested at 1080p resolution and both high and low settings.

Source: Golden Pig Upgrade via Bilibili

In both cases, the Intel Arc and AMD RDNA 3 iGPUs appear to be very competitive against each other, with the top configurations each winning an equal number of 4 games at low 1080p resolution.

Source: Golden Pig Upgrade via Bilibili

In the 1080p High tests, the Arc iGPU of the Core Ultra 7 155H leads in 7 out of 8 games tested. Even the Core Ultra 5 125H maintains a lead over the RDNA 3 graphics solution. The report also shows that the Meteor Lake CPUs are now much faster than NVIDIA’s MX solutions and come close to the GTX 1650 Max-Q discrete GPUs.

Source: Golden Pig Upgrade via Bilibili

The iGP of the Core Ultra 9 185H thus obviously offers better performance than the Core Ultra 7 155H due to the 100 MHz difference in clock speed. The results are based on the use of LPDDR5X-7467 memory, explaining that the RDNA 3 GPUs do not scale as well as the Meteor Lake Arc iGPUs with faster memory.

Source: Golden Pig Upgrade via Bilibili

While the faster memory is always to be appreciated, it should be noted that such laptops naturally come with a higher cost. Based on the previous pricing for the Meteor Lake laptops, they are positioned in a very high-priced segment. Therefore, AMD has an advantage in terms of pricing for its Ryzen 7040/8040 family of laptops that should not be underestimated. Finally, there is the power efficiency performance data, which shows that the Core Ultra 100H CPUs offer higher performance than the AMD Ryzen 7040 “Phoenix” CPUs in the graphics area at 28W TDPs, but AMD is ahead at lower TDPs below 25W.

Intel also has the more power-efficient Core Ultra 100U chips, which are rated for TDPs of 9-15W and therefore may be a better solution for entry-level and handheld devices that are expected to hit the market in the coming months.

Source: Golden Pig Upgrade via Bilibili

Several tech platforms have already shared their gaming performance tests for the Intel Core Ultra Arc iGPU, which performs well against AMD’s RDNA 3 iGPUs. Tests from Dave2D, HardwareCanucks & Jarrod’s Tech all show respectable performance gains over previous generation Iris/UHD GPU solutions and competitive positioning against AMD’s RDNA 3 GPUs. These numbers also explain why AMD may have opted to keep the same specs/clock speeds in its RDNA 3 GPUs for the Ryzen 8040 “Hawk Point” refresh. With driver updates, AMD can certainly offer a performance boost in areas where they lag behind or where the Arc iGPU is only just faster. Intel has also released a new driver, but with competition returning to the iGPU space, we could expect further developments on the driver side from both camps.

This will be especially crucial for the upcoming gaming handhelds based on these iGPU solutions, which are based on the Intel Arc and AMD RDNA 3 architectures. It will also be very interesting to see the full capabilities of Intel Arc iGPUs when mini PCs hit the market, as these chips can scale up to 115W (Core Ultra 9 185H) and unrestricted access to higher power can lead to significant performance gains and great overclocking capabilities. These performance numbers are just a taste of what’s to come in the Core Ultra iGPU department, so we should expect more updates in the future as more devices and solutions become available.

Source: Golden Pig Upgrade (Bilibili)

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

arcDaniel

Urgestein

1,556 Kommentare 823 Likes

Intel Arc:
-machen enorme Fortschritte bei der Treiberentwicklung
-XeSS wird auch immer besser und ist im DP4A Modus von der Qualität besser als FSR2 (FSR2 hat bei der Leistung die Nase minimal vorne) und im XMX Modus kommt die Qualität definitv an DLS2 ran.

Wenn Intel mit der Arc iGPU jetzt noch an die Leistung der AMD Apu's ran kommt wird es im Mobilen Bereich sehr interessant.

Und wenn Intel so weiter macht kann man echt gespannt auf deren nächste dGPU Generation sein. Beim RT sind sie ja jetzt schon AMD überlegen, bitte richtig interpretieren, damit meine ich nicht, dass eine Arc A770 eine bessere RT Leitung hat also z.B. eine 7800XT, was ich meine ist, dass der fps Verlust, in %, deutlich geringer ist beim zuschalten von RT als bei den AMD Karten.

Ich finde die Entwicklung hier sehr spannend.

Antwort 4 Likes

Tronado

Urgestein

3,691 Kommentare 1,933 Likes

Ja, das wird interessant mit "Battlemage".
Aber du bist ja eh vorbelastet, mit deinem Namen. :)

Antwort 1 Like

arcDaniel

Urgestein

1,556 Kommentare 823 Likes

Das hat aber mit einem Familennamen(ita) zu tun ;-) übersetzt bin ich ein kleiner Erzengel...

Antwort 1 Like

brucie

Neuling

8 Kommentare 1 Likes

Ist der Artikel von AI geschrieben bzw maschinell übersetzt worden? Liest sich etwas unrund

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,691 Kommentare 1,933 Likes

Das ist hier so üblich bei den News, nicht groß korrekturgelesene Platzfüller. :)

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,155 Kommentare 18,727 Likes

Nein, es ist nicht die KI, das geht ja so auch nicht bei tagesaktuellen Dingen. Nur ist nicht jeder ein perfekter Schreiber. Unser News-Autor nutzt Übersetzungshilfen und die Rechtschreibkorektur. Sollte er. Allerdings unterscheidet sich das auch nicht von den News einiger anderer Seiten. Zumal hier, wie in anderen Community-Projekten auch, keine Lohnschreiber ihre 5-Euro-Plagiate von ChatGP indvidualisieren lassen. Lieber holprig, als sorgsam umformuliert oder mit persönlichem Bias versehen. Solls ja auch geben. :D

Antwort 3 Likes

Ghoster52

Urgestein

1,397 Kommentare 1,056 Likes

Ich verstehe das Gemecker immer nicht, mir ist / wäre die Zeit dafür zu schade....
Keiner zwingt einem die News zu lesen, wem es stört, der muss es ja nicht lesen und kommentieren.

Antwort 5 Likes

S
Sternengucker80

Veteran

218 Kommentare 58 Likes

Wenn Intel, die Leistung auf die Straße bringt, nur gut für uns. So wird AMD gezwungen, auch nachzulegen. Die IGPU´s könnten ruhig etwas mehr Leistung vertragen.

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

323 Kommentare 107 Likes

Grundsätzlich ist es zu wünschen, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Die Frage ist aber auch auf Softwareseite? Wenn Team Rot und Team Grün diverse Spieleentwickler „Supporten“, macht das Intel auch? Und spielt das in dem Mobilen Sektor dann eine Rolle? Solange kein Produkt ala Steamdeck auf Intelbasis kommt, ist es ja der Gelegenheitsspieler, der hier Zielgruppe ist. Für die Gamingenthusiasten (was ist das eigentlich genau?) bleibt es dabei, wenn es mobil sein muss, ist im jeweiligen Gerät eine dedizierte Grafik mit mehr PS fast Plicht.

Antwort 1 Like

M
McFly_76

Veteran

395 Kommentare 136 Likes

Oh ja, wenn Intel es schafft mit Battlemage die (Raytracing)-Leistung gegenüber der Arc 770 ( 16 GB ) im Idealfall zu verdoppeln und gleichzeitig auch den "Idle"-Stromverbrauch normalisiert dann bekommt Nvidia ( RTX 4070 12 GB VRAM ) und AMD ( RX 7900 XT 20 GB VRAM ) harte Konkurrenz.
Sahnehäubchen obendrauf: ein Sondermodell mit 32 GB VRAM für 649,- € ( 150 € Aufpreis zur 16 GB Version ) 😇

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,691 Kommentare 1,933 Likes

Eine Leistung auf 4070/Ti Niveau und ein vernünftiger Preis würde reichen, um 2024 die Mittelklasse zu erobern. Ich hoffe das Beste und befürchte aber weniger.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,450 Kommentare 814 Likes

Wobei bei den ganzen "Tests" und "Reviews" der Meteor Lake Laptops ja immer noch dazu kommt, daß die alle Vorserienmodelle sind, und sich auch bei der Perf/W noch einiges ändern kann und wahrscheinlich auch wird. Hoffentlich in Richtung besser. Was einige Reviewer die diese Vorserien Meteor Lakes dann negativ mit Phoenix verglichen nicht erwähnten ist, daß sich AMD zwischen Ankündigung von Phoenix und Fertigstellung der Treiber einige (viele) Monate Zeit gelassen hat. Die ersten Phoenix Laptops waren wohl auch deshalb erst im August/September gut erhältlich, also über 6 Monate später. Wenn Intel hier schlau ist, werden sie sich damit lange nicht soviel Zeit lassen. Angeblich sollen ja einige große OEMs Meteor Lake Laptops im Januar/Februar erhältlich haben. Bin ich mal gespannt darauf!

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Veteran

469 Kommentare 206 Likes

Nicht wirklich: der ARC iGPUs fehlen die dedizierten Recheneinheiten für XeSS welche die Desktopversionen haben.
Dazu kommt noch der höhere Stromverbrauch und erheblich höhere Preis. Und die geringere Leistung nicht zu vergessen.
Generell muss Intel bei der Effizienz ihrer Chips aufholen, dann klappt es auch wieder im mobile, server und sonstigen Bereichen, wäre wünschenswert.
ROC Ally, Legion GO, Steamdeck, Switch, ... also NIEMAND der wiklich was für Spiele macht nimmt Intel, siehe auch alle anderen Konsolen (XBox, Playstation). DAS sollte zu denken geben, denn nur der Endkunde läßt sich "verarschen" durch bezahlte Werbung mit "nicht Beeinflusst, nur kostelos zur Verfügung gestellt bekommen"-Hinweisen, nicht die großen Konzerne.

Immer gut sich eine Disziplin mit genügend Bedingungen auszudenken wo man dann besser ist und dann alle "unbequemen"Wörter weglässt (Disziplin "nicht ganz so grottig wie erwartet" => "besser als alle anderen darin" => "bessere GPU als andere") 🤣

Antwort Gefällt mir

thartel

Mitglied

10 Kommentare 6 Likes

Ich hoffe hier auch auf mehr echte Konkurrenz für die Platzhirschen

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung