Grafikkarten News

NVIDIA RTX 5000 Ada als Workstation-Grafikkarte mit 15360 Kernen und 32 GB VRAM? Das Portfolio liest sich interessant

Die RTX 4000 Ada ist ein leistungsstarkes Grafikkartenmodell mit dem AD104-Grafikprozessor von NVIDIA. Dieser Prozessor bietet eine hohe Rechenleistung und ist für den Einsatz in professionellen Anwendungen wie Design, Animation, Rendering und Simulationen optimiert. Durch die Verwendung des AD104-Grafikprozessors ist die RTX 4000 Ada in der Lage, komplexe Aufgaben schnell und effizient zu bewältigen. Eine besondere Eigenschaft der RTX 4000 Ada ist allerdings ihre Effizienz. Die Karte verfügt über eine TDP von 70 Watt und benötigt keine zusätzlichen Stromanschlüsse.

Dies ist auf die verbesserte Energieeffizienz des AD104-Prozessors zurückzuführen. Darüber hinaus verfügt die RTX 4000 Ada über ein SFF-Design (Small Form Factor), was bedeutet, dass sie kompakt und platzsparend ist und sich ideal für den Einsatz in kleinen Desktop-Workstations eignet. Die RTX 6000 Ada ist das High-End-Modell der Ada-Desktop-Workstation-Familie und bietet eine unglaubliche Leistung für anspruchsvolle Anwendungen wie KI-Training und große Datenverarbeitung. Die RTX 4000 Ada hingegen bietet eine etwas geringere Leistung, ist aber immer noch sehr leistungsfähig und effizient genug für viele professionelle Anwendungen. Sie eignet sich ideal für professionelle Anwender, die eine leistungsstarke, aber dennoch platzsparende Grafikkarte für ihre Arbeitsstation benötigen. Und doch klaffte bisher immer noch eine Lücke im Portfolio

Der Leaker Kopite7kimi hat Informationen über eine mögliche neue Grafikkarte von NVIDIA namens RTX 5000 Ada geteilt. Die Grafikkarte soll den AD102-GPU-Die verwenden, der aufgrund seiner hohen Kernanzahl ausgewählt wurde. Der AD102-GPU-Die ist zwar bereits in der Top-GPU RTX 6000 Ada verbaut, jedoch gibt es noch Raum für weitere Iterationen nach unten hin, weil der Chip insgesamt 144 SMs für 18.432 Kerne enthält. Die hohe Anzahl an vermutlich 15360 Kernen ermöglicht es der RTX 5000 Ada, sehr leistungsfähig zu sein und eine breite Palette von Anwendungen zu unterstützen, darunter Gaming, KI, VR und vieles mehr. Die mehrfache Verwendung des AD102-GPU-Die zeigt auch das Engagement von NVIDIA, das Portfoliosinnvoll zu erweitern.

Die NVIDIA RTX 5000 Ada wird eine stark reduzierte Die-Größe aufweisen und mit 32 GB Standard-GDDR6-Speicher betrieben werden, der über eine 256-Bit-Bus-Schnittstelle läuft. Dieser Spezifikation entsprechend können wir eine maximale Bandbreite von bis zu 640 GB/s erwarten, da NVIDIA eine ähnliche DRAM-Spezifikation wie bei der RTX 6000 Ada verwendet. Der reduzierte Die-Größe der RTX 5000 Ada deutet darauf hin, dass es sich um eine etwas niedrigere Variante im Vergleich zur RTX 6000 Ada handelt.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die RTX 5000 Ada nicht in der Lage ist, anspruchsvolle Aufgaben im Bereich der Grafikanwendungen und des maschinellen Lernens auszuführen. Die 32 GB Standard-GDDR6-Speicher, die auf der RTX 5000 Ada verwendet werden, bieten eine schnelle Datenübertragungsgeschwindigkeit und eine hohe Kapazität, um anspruchsvolle Anwendungen zu unterstützen. Darüber hinaus können die 256-Bit-Bus-Schnittstelle und die ähnliche DRAM-Spezifikation wie bei der RTX 6000 Ada die Bandbreite maximieren und die Leistung der Grafikkarte optimieren.

Die TDP steht für Thermal Design Power und gibt an, wie viel Strom eine Grafikkarte benötigt und wie viel Wärme sie am Ende produziert. Die NVIDIA-Karten haben derzeit eine TDP von etwa 200-250W, aber es gibt immer Raum für Optimierungen und Verbesserungen. Die Aussage impliziert, dass NVIDIA die Möglichkeit hat, die Karten weiter zu optimieren und die TDP zu erhöhen, um höhere Spezifikationen und mehr Leistung zu ermöglichen. Die zukünftigen RTX *500-Serien könnten möglicherweise höhere VRAM-Kapazitäten und mehr Kerne haben, um die Leistung zu steigern.

Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass dies nur eine Spekulation ist und von NVIDIA abhängt, welche Spezifikationen sie in ihren zukünftigen Grafikkarten implementieren werden. Es wird auch davon ausgegangen, dass die neuen Karten ein höheres Preisniveau haben werden, möglicherweise zwischen 2800 und 4200 Euro. Dieser Preis ist jedoch noch nicht offiziell bestätigt und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. den verwendeten Komponenten und der Herstellungskosten. Es bleibt jedoch abzuwarten, welche Spezifikationen und Preise NVIDIA für seine zukünftigen Grafikkarten festlegen wird.

NVIDIA RTX Ada Workstation Portfolio:

GRAPHICS CARD RTX 6000 RTX 5000 * (Leak)
RTX 4000
GPU Ada Lovelace GPU Ada Lovelace GPU Ada Lovelace GPU
GPU Process TSMC 4N TSMC 4N TSMC 4N
Die Size 608mm2 (AD102) 608mm2 (AD102) 295mm2 (AD104)
GPU Cores 18176 Cores 15360 Cores 6144 Cores
Tensor Cores 568 Cores TBD 192 Cores
Boost Clock 2.50 GHz TBD ~1.70 GHz
Single Precision 91.1 TFLOPs TBD 19.2 TFLOPs
Tensor Performance 1458 TFLOPs TBD 306.8 TFLOPs
VRAM 48 GB GDDR6X 32 GB GDDR6 20 GB GDDR6
NVLINK VRAM N/A N/A N/A
Memory Bus 384-bit 256-bit 160-bit
Memory Bandwidth 960 GB/s 640 GB/s 320 GB/s
TDP 300W 175-250W 70W
Launch Price $6800 US $3000-$4500 US $1250 US
Launch Date Q1 2023 TBD Q1 2023

Bisher keine Kommentare

Kommentar

Lade neue Kommentare

Redaktion

Artikel-Butler

1,958 Kommentare 9,406 Likes

Die RTX 4000 Ada ist ein leistungsstarkes Grafikkartenmodell mit dem AD104-Grafikprozessor von NVIDIA. Dieser Prozessor bietet eine hohe Rechenleistung und ist für den Einsatz in professionellen Anwendungen wie Design, Animation, Rendering und Simulationen optimiert. Durch die Verwendung des AD104-Grafikprozessors ist die RTX 4000 Ada in der Lage, komplexe Aufgaben schnell und effizient zu bewältigen. Eine (den ganzen Artikel lesen...)

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung