Grafikkarten News

Im Counter Strike 2 Reflex Latenz-Benchmark vergleicht NVIDIA die GeForce RTX 4070 mit der RTX 3060 und GTX 1060.

Die Reflex-Technologie von NVIDIA ist darauf ausgelegt, die Verzögerung zwischen der Eingabe des Spielers und der Reaktion des Spiels zu reduzieren. Durch diese Technologie werden Spieler in der Lage sein, schneller und präziser auf In-Game-Events zu reagieren, was in kompetitiven Spielen wie Counter-Strike von entscheidender Bedeutung sein kann. Das neue Counter-Strike 2 wurde vor wenigen Tagen angekündigt und hat bereits große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Es enthüllt einige innovative Techniken wie dynamischen Rauch und Sub-Tick-Reaktionszeiten, die Spielern ein noch realistischeres und immersiveres Spielerlebnis bieten sollen.

Sub-Tick-Reaktionszeiten beziehen sich auf die Fähigkeit des Spiels, auf Aktionen zu reagieren, die schneller als die standardmäßige Tick-Rate des Spiels sind. Durch die Reduzierung der Verzögerung wird Counter-Strike 2 voraussichtlich ein noch reaktionsschnelleres und präziseres Gameplay bieten, was für Profispieler und eSport-Enthusiasten von besonderem Interesse sein dürfte.

Quelle: NVIDIA

Um die Wirksamkeit von NVIDIAs Reflex zu untermauern, hat das Unternehmen Latenz-Benchmarks veröffentlicht. Dabei handelt es sich um Tests, die die Latenz in verschiedenen Szenarien messen und vergleichen. Die Ergebnisse zeigen, dass der Einsatz von Reflex zu deutlichen Verbesserungen im Spiel führen kann. Konkret wurden Verbesserungen zwischen 20% und 70% gemessen, wenn der Reflex-Modus aktiviert war.

Quelle: NVIDIA

Interessant ist, dass dieser Modus auf älteren GPUs viel bessere Ergebnisse liefert als auf neueren Modellen. Als Beispiel wird eine RTX 4070 genannt, bei der eine Reduzierung der Latenz um 20 % (von 10 ms auf 8 ms) erzielt werden kann. Wenn man jedoch zu einer älteren GPU wie der RTX 3060 wechselt, kann man eine Reduzierung von bis zu 32 % (von 16 ms auf 11 ms) erreichen. Sogar eine GTX 1060 wird in Vergleichen verwendet, bei denen eine enorme Reduzierung von 35 % (von 26 ms auf 17 ms) gezeigt wird. Die Tatsache, dass ältere GPUs bessere Ergebnisse liefern als neue GPUs, ist bemerkenswert und könnte auf die Art und Weise zurückzuführen sein, wie ältere GPUs konstruiert sind. Möglicherweise sind sie besser auf die Art von Berechnungen ausgerichtet, die im Reflex-Modus durchgeführt werden, was zu einer besseren Leistung führt.

Counter-Strike 2 Reflex Mode Benchmarks (via NVIDIA)

  • RTX 4070: 8 ms (On)  / 10 ms (Off) (-20%)
  • RTX 3060: 11 ms (On)  / 16 ms (Off) (-31%)
  • GTX 1060: 26 ms (On)  / 17 ms (Off) (-35%)

Quelle: WccfTech

Kommentar

Lade neue Kommentare

Brxn

Veteran

256 Kommentare 71 Likes

Ääh, ja?

Toll, das prozentual bei älteren Karten mehr herausgeholt werden kann ... wenn die Latenz einer 3060ti jetzt geringer gewesen wäre als die der 4070ti, dann hätte ich den Aufschrei ja verstanden, aber es geht doch um die absoluten Zahlen und da is die 4070(non-ti) mit 8ms nunmal besser. Interessant wäre auch mal die Latenz einer 4090 gewesen ^^

Grüße und frohe Ostern 🍳

Antwort Gefällt mir

A
Alder

Mitglied

35 Kommentare 8 Likes

Vielleicht wird ja doch noch eine 4080 und eine 4090 dazu getestet, interessant wäre es auf alle Fälle.

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,716 Kommentare 776 Likes

interessant wäre dann 4070 vs. 3070 vs. 3070Ti (die 4070 ist ein ungewolltes Leak von NV)

Ist die 4070nonTi irgendwie schwächer als prognostiziert?
(kommt gar net an die 3080 ran)

Man darf net vergessen, das die 4070 wohl um die 650€ kosten soll, das ist ne Menge Holz!
(man bekäme dafür heute sogar ne 6950)

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,677 Kommentare 1,560 Likes

Auf alle Fälle immer wieder gut, wenn was kommt, wovon auch die älteren Karten vernünftig profitieren. So bleiben sie länger am Leben.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,986 Kommentare 18,304 Likes

4070 Latenz haben wir ein eigenes Special ;)

Und AMD... Mit Anti-Lag ist mehr Lag drin :(

Antwort 2 Likes

Brxn

Veteran

256 Kommentare 71 Likes

Noch 5 Tage Igor... dann darfste rausballern was dir in den Fingern juckt 😉

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,716 Kommentare 776 Likes

P/L rules
Wenn man ne größere AMD-Graka für den selben Preis bekommt, dann bitte in der Preisklasse vgl.

4070Ti vs. 7900XT
4070 vs 6950, solange es noch keine 7800XT gibt

Die größere Graka kann mehr Fps und ist dadurch net more laggy.
(in CS2 dürften die W ja keine Rolle spielen sondern nur der Erfolg)

Die hübsche 6950 PURE hat bestimmt im silent Bios noch genug Schmackes.

Antwort Gefällt mir

Brxn

Veteran

256 Kommentare 71 Likes

7800xt war irgendwie Q3 angesagt oder? Kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass AMD nicht irgendwie nach dem Release der 4070 irgendwas raushaut, um potentielle Käufer der 7800xt bei der Stange zu halten. Sonst kaufen die sich evtl noch ne 4070 😱

Aber erstmal gucken was Igor so zur 4070 sagt und wie sie abschneidet ... bin gespannt

Grüße 🖖

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,716 Kommentare 776 Likes

Solange man genügend 6000er mit 16GB zum gleichen Preis oder Darunter anbieten kann ist die 12GB-4070 net wirklich
alleine auf dem Markt.

Das NV die 3000er net im Preis senkt ist ne ganz andere Geschichte.
(und die haben netmal ein Gamebundle)

Antwort 1 Like

Brxn

Veteran

256 Kommentare 71 Likes

Wenn man auf die Effizienz und das bessere RT , der RX 7er verzichten will, dann stimmt das wohl 😉

Antwort 1 Like

B
Besterino

Urgestein

6,640 Kommentare 3,244 Likes

Ich finds lustig: 2ms sind vielleicht messbar, aber definitiv nicht spürbar. Und mir kann auch keiner der eSportler erzählen, dass er/sie/divers in der Lage ist, 2ms schnellere Latenz zu merken. Wer was anderes behauptet: Blind-Test bitte!

Antwort 1 Like

RX480

Urgestein

1,716 Kommentare 776 Likes

ne 6950 lässt sich gut auf sparsam pimpen(x)
ne 7900xt ist immerhin noch 200€ teurer = 31% !!!
(wg. RT würde ich mir eeh keine 7000er kaufen, das wird erst ab 16GB-4080 brauchbar, ne 4070Ti mit nur 12GB wird irgendwann net mehr reichen für FG)

(x) UserKalli bei CB mit ner 6950:

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
A
Aeon.Flux

Neuling

7 Kommentare 3 Likes

Verzögerung zwischen der Eingabe des Spielers und der Reaktion des Spiels ist nicht alles, dazu kommt auch noch die Erfassung vor der Eingabe.

Ok, ein Mr. Data aus Star Trek würde einen Unterschied zwischen 8ms zu 17ms sehen und darauf reagieren können, aber ein auf der Erde geborener Mensch niemals.

Bis das Gehirn das Signal vom Auge verarbeitet hat, dauert mindestens 150ms, dazu kommt noch die Dauer vom Gehirn zum Finger und die Ausführung des Befehls durch den Muskel, also insgesamt mindestens 250-300ms. Da machen 10ms keinen Unterschied aus zwischen Eingabe und Reaktion des Spiels, der menschliche Reflex ist viel zu lahm.

Antwort Gefällt mir

FfFCMAD

Urgestein

660 Kommentare 169 Likes

Hach Ja, wieder ein Experte der uns einredet, das wir uns alles nur einbilden. Die paar Millisekunden machen dann aber im Endeffekt, je nach Bildrate des Monitors, ein oder mehrere Frames Latenz aus. Und was hat die immer gerne herbeifantasierte theoretische Reaktionszeit auf ein Event bitte mit dem fuehlbaren Unterschied "Ich bewege meine Hand vs. Mausbewegung erfolgt auf Bildschirm" zu tun? NICHTS!

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,640 Kommentare 3,244 Likes

Joah, aber wenn’s um nicht messbare Gefühle geht, dann bitte das auch so benennen und nicht völlig absurde technische Unterschiede als Begründung / Messlatte für „Gefühle“ bemühen. Wenn man einen wirklich (und darauf beschränkten) Unterschied von 8-16ms meint “fühlen“ zu können, bin ich raus. In 100% der Fälle liegt ein gefühlter Unterschied - wenn es den dann auch real gibt und nicht nur Placebo-Effekt ist - an was ganz anderem…

Daher nochmal: ich rede nur mit denjenigen über Vorteile in derart niedrigen ms-Bereichen, die mir im „Blindtest“ (wo also mal der einzige Unterschied so 8-10ms Darstellung / Latenz sind), belastbar das schnellere System „herausfühlt“.

Antwort Gefällt mir

FfFCMAD

Urgestein

660 Kommentare 169 Likes

Das ist halt auch wieder ein an den Haaren herbeigezogenes Argument. Es spielt ueberhaupt keine Rolle, ob diese 8ms fuehlbar sind oder nicht. 8ms vs 16ms ist besser. Ob es dir egal macht es dann irrelevant fuer -dich-. Da brauchst man auch anderen nicht die Frage stellen, ob sie das merken. Das ist deren Bier ob sie das Optimum fuer sich wollen oder nicht. Und nein, diese eingesparten 8ms werden Sie wahrscheinlich nicht merken. Aber, je ja nachdem, was eben beim Ende dabei herum kommt. Vieles ist auch Gewoehnungssache. In Zwischen duerfte vielen Leuten das Spielen und Arbeiten am TFT mit derem Latenznachteil bereits im Blut liegen. Kaum einer hat noch einen CRT stehen. Speziell mit hoher Bildwiderholrate oder ohne sich negativ auswirkenden Einstellungen bezueglich der Framebuffer. Oder eben eine Spielekonsole die das Bild waehrend der Ausgabe rendert, wo man wirklich im nachfolgenden Frame eine Reaktion auf die Eingabe bekommt, je nachdem wie es programmiert wurde.

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,716 Kommentare 776 Likes

View image at the forums

nur mal zur Orientierung
@RedF , da haste wieder Glück mit deinem 5800x3D bezgl. der minFps

... gehe mal davon aus, das kaum Jemand <144...165Fps spielen wird, ... ob Fans dann auf 240Hz/Fps aufrüsten ist ne ganz andere Frage
Noch minimal besserer Inputlag@360Hz wäre ja eeh nur bei LAN-Partys noch zu "merken" mit ganz kleinem Ping.

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,640 Kommentare 3,244 Likes

@FfFCMAD Interessante Argumentation. Ich glaub, ich bring demnächst einen Bildschirm auf den Markt, der auch Infrarot-Pixel hat - weil: zeigt ja mehr an muss also besser sein, hat also natürlich auch ein besseres Bild / Spielerlebnis. Oder 'ne Soundanlage mit Bässen weit jenseits des hörbaren Bereichs, weil "den Gegner auch gefühlt wahrnehmen ist besser als nur gehört"!

Irgendeine fadenscheinige Begründung warum das jeweils gegen die natürlichen Grenzen des wahrnehmbaren Spektrums "gefühlt hilft" werden die Marketing-Experten bestimmt schon finden. Das Schlimme ist einfach, dass man heute einfach irgendnen Mumpitz behaupten darf und Otto-Normalo (und offenbar auch eigentlich technisch versierteres Publikum) glaubt's weil ganz verstehen tut man's im Zweifel ja nicht, widerlegen kann man's selbst gerade auch nicht und da man schon ne Meinung hat, ist's eh einfacher mal wieder dabei zu bleiben.

Darf ja jeder kaufen was er will, ich lasse mir aber auch nicht vorschreiben stumpf für bare Münze nehmen zu müssen was von Leuten kommt, die nur eins wollen: Ihr Zeug verkaufen und mein Geld.

Antwort 1 Like

Brxn

Veteran

256 Kommentare 71 Likes

Wahrnehmbare Spektren sind aber auch nicht in Stein gemeißelte universal Regeln. Der eine reagiert schneller, der andere hört n paar Hz mehr oder weniger usw usw ... aber das Marketing Argument würde ich auch teilen. Man kann immer "gute" Begründungen liefern, warum irgendwas besser is, obwohl es für 99,99% der Menschen total unnützer HokusPokus is ... naja.

Wäre doch mal n lustiges Experiment...man nehme die 10 besten Counterstrike'ler oder so und entwickelt n Parcours der dann empirisch beweist, daß es da was zu beweisen gibt ... wenn ich das so schreibe, klingt es beim schreiben schon etwas komisch, aber ich schick es trotzdem mal ab 😁

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung