Internet News

Google zittert vor Corona: Einstellungsstopp und drastische Kürzung des Marketing-Budgets

Google reduziert laut CNBC das Marketingbudget für die zweite Hälfte des Jahres 2020 um bis zu 50 Prozent, wie aus geprüften internen Dokumenten hervorgehen soll.  Diese Entwicklung zeigt nur deutlich, dass selbst die größten und am höchsten bewerteten Unternehmen nicht immun gegen die verheerenden Auswirkungen der anhaltenden Coronavirus-Pandemie sind. In einem weiteren Schritt informierte Google Anfang dieser Woche seine Marketing-Mitarbeiter, dass das Unternehmen den Einstellungsprozess sowohl für Vollzeit- als auch für freie Mitarbeiter einfrieren werde.

“Wie wir letzte Woche dargelegt haben, bewerten wir das Tempo unserer Investitionspläne für den Rest des Jahres 2020 neu und werden uns auf eine ausgewählte Anzahl wichtiger Marketinganstrengungen konzentrieren. Wir verfügen in vielen Geschäftsbereichen weiterhin über ein robustes Marketingbudget, insbesondere im digitalen Bereich”, so das Zitat eines Google-Mitarbeiters

Diese Entwicklungen kommen nur eine Woche nachdem Googles CEO, Sundar Pichai, in einer Notiz an die Mitarbeiter bekannt gab, dass der Technikgigant zusammen mit einigen seiner Investitionen die Einstellungen einschränken würde. Damals hatte Pichai jedoch angedeutet, dass diese Kürzung nur das “nicht geschäftsrelevante Marketing” betreffen würde. Generell sagte der CEO aber nichts über einen völligen Einstellungsstopp, denn er stellte lediglich fest: “Über die Einstellung hinaus investieren wir weiterhin, aber wir werden den Schwerpunkt und das Tempo unserer Investitionen in Bereichen wie Rechenzentren und Maschinen sowie in nicht geschäftlich notwendiges Marketing und Reisen neu kalibrieren.”

Diese doch sehr restriktiven Kürzungen legen jedoch nahe, dass Google ernsthafte Probleme durch einen Rückgang der Anzeigen zu erwarten hat, da die potentiellen und bestehenden Werbekunden immer öfter auf solche sekundären Ausgaben verzichten. Wie aus einer separaten Untersuchung von CNBC in der vergangenen Woche hervorgeht, hat Google außerdem damit begonnen, die Ressourcen für die Qualifikationsschulung vieler seiner Mitarbeiter einzuschränken.

Google wird seine Umsätze und Einnahmen für das vierte Quartal 2020 am 28. April bekannt geben. Analysten prognostizieren, dass Alphabet – Googles Muttergesellschaft – ein bereinigtes EPS-Wachstum von 20,2 Prozent und ein Umsatzwachstum von 13,0 Prozent für das entsprechende Quartal verzeichnen wird, was dem langsamsten Wachstum seit mindestens drei Jahren entspricht. Aufgrund des jüngsten Anstiegs des Internet-Verkehrs, da immer mehr Teile der Weltbevölkerung auf ihr Zuhause beschränkt sind, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen, wird für Googles bezahlte Klicks jedoch mit einem gesunden Wachstum von 25,6 Prozent gerechnet

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter