Gehäuse Picture Story Testberichte

Ganzjahres-Job: Ein eigener PC-Tisch entsteht in 500 Stunden | Community Builds

Kommentar

Lade neue Kommentare

80customs

Mitglied

11 Kommentare 7 Likes

Danke für vorstellung für mein Projekt

Antwort 7 Likes

Martin Gut

Urgestein

7,836 Kommentare 3,608 Likes

Cool, sieht aus wie ein Raumschiff.:cool:

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

841 Kommentare 686 Likes

Mega Teil! :D
Optisch gefallen mir die ganzen Tisch-Systeme immer sehr, aber für mich persönlich in der Realität einfach zu klobig

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,159 Kommentare 1,575 Likes

Richtig geil... viel Arbeit, aber hat sich echt gelohnt!

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

Respekt für den Aufwand!
Mit welcher Anwendung macht mittig ein kleinerer und seitlich zwei breitere Monitore Sinn?

Antwort Gefällt mir

John_Doe

Mitglied

13 Kommentare 4 Likes

Hammer, das sieht wirklich absolut Mega aus !

Antwort Gefällt mir

80customs

Mitglied

11 Kommentare 7 Likes

Es sind alle 3 gleich groß

Antwort Gefällt mir

Bandyto

Mitglied

49 Kommentare 57 Likes

Leider pure Verschwendung und ein gutes Beispiel fuer Ineffizienz. Massig Lüfter, welche nicht irgendwie abseitig oder unten in der Ecke angebracht sind, sondern direkt auf Nutzerhoehe ordentlich laermen duerfen. Ferner massenhaft ungenutztes Volumen, welches angesichts des enormen Aufwandes fuer Radiatorenflaeche zur Verfuegung gestanden haette. Dazu das uebliche Bling-Bling, was zur eigentlichen Leistung zero beitraegt, aber schoen isses, ne?! Letztlich nicht ein sichtbarer Staubfilter, was zum Standard von besseren Gehaeusen gehoert, um den Reingungsaufwand ueber laengere, mehrjaehrige Laufzeiten in Grenzen zu halten, aber Hauptsache die Luefter leuchten schoen und blasen allen moeglichen Dreck in dieses "Gehaeuse" resp. lassen alles durch. Dass dafuer tatsaechlich(?) 500 Arbeitsstunden angefallen sind, schmerzt wirklich. Normalerweise dauert ein penibler Umbau bzw. eine Veraenderung der Hardwarekonfig zwischen 10 und 20 Stunden, wenn man sich die Zeit nimmt und alles in Ruhe montiert.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,836 Kommentare 3,608 Likes

Hast du dich nur deshalb hier angemeldet um jemandem zu sagen, dass du sein Hobby nicht verstehst? Das ist nicht der beste Einstieg, um in einem Forum willkommen aufgenommen zu werden. Ein Forum lebt von Toleranz und nicht vom rummeckern. Wenn man nichts zu sagen hat, kann man es auch sein lassen.

Antwort 14 Likes

big-maec

Urgestein

864 Kommentare 509 Likes

Leider ist dein Text auch pure Zeitverschwendung gewesen. Die Kritik ist nur aus deiner Sichtweise gesehen und leider nichts sagend. Konstruktive Kritik wäre hier besser gewesen. Der Tisch ist doch gelungen und wenn es Ihm gefällt ist alles super. Ich hätte noch eine Anregung zu den Leitungen die baumeln da so unsortiert herunter. In dem Tisch hätte ich noch einen Kabelkanal integriert und die dann gebündelt herausgeführt. Ansonsten viel Spaß mit dem Tisch.

Antwort 4 Likes

Liquidator

Neuling

9 Kommentare 3 Likes

Absoluter Respekt und danke dass du das teilst, Hut ab!

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Zugegeben, der saloppe Ton von Bandyto klingt nach misslungen Diplomaten-Lehrgang.
Besser sind einige Antworten auf Bandytos Posting aber auch nicht.

Nun sind wir hier Erwachsene (wie ich hoffe) und muss nicht mehr jedes Kritzelbild aus der KiGa Gruppe feiern.
Den Klotz kann ich leider nicht feiern, sry.
Ich habe auch so meine Schwierigkeiten mit der Qualität der Bilder und Deteils und Verarbeitung ist für mich nicht akzeptabel.
Die Geschichte = Vorwort: Kein Platz für Schreibtisch und Tower, aber so ein Konstrukt mit 500(!) Stunden aus der Not heraus, klingen wie eine Geschichte bzw Märchen um der "Geschichte" eine Substanz zu verleihen, die sie nicht hat.
Ich befürchte, die Bilder sind so wie sie sind, damit man die Qualität nicht sieht. Das Konzept käme für mich nicht in Frage- Beleuchtung von unten stört mich nur beim Arbeiten und zocken. Ob und wie sich das reinigen lässt und ob die Kühlung so sinnvoll ist, wie stabil und wie gut man zur Wartung da ran kommt, möchte ich nicht beurteilen. So weit komm ich irgendwie garnicht.
Als Handwerker frage mich, wo die 500 Stunden sind?

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Fraggy_Krueger

Mitglied

45 Kommentare 21 Likes

Was mich interessiert: Die Ausgleichsbehälter sind horizontal... wie schmeckt denn das den Pumpen, wenn ein gewisser Grad an Schwund der Kühlflüssigkeit eintritt?
Ich habe 2 Rechner mit jeweils einem Kreislauf und 2 Ausgleichsbehältern + 2 Pumpen - und ja, da ist ein gewisser Schwund über die Zeit, auch wenn nichts sichtbar austritt. Beim 2ten Projekt hatte ich das auch für eine der beiden Ausgleichbehälter-Pumpen-Kombis geplant, aber dann nach Testaufbau sofort verworfen, was die ganze Planung überhaupt über den Haufen warf. Die Not machte erfinderisch, nun ist die Montage der 2ten Kombi hängend am Top-Radiator - und das ist so dermaßen Schwingungs- und geräuscharm, wenn ich mich jemals nochmals zu sowas aufschwinge, dann mache ich das für beide.

Antwort Gefällt mir

M
McFly_76

Veteran

396 Kommentare 136 Likes

@80customs
Das gehört zu den Projekten wo man die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich fragen muss "das hat er gemacht ?" 😀
Von mir auch ein (y)

Antwort Gefällt mir

d
deltaomega23

Mitglied

12 Kommentare 3 Likes

Aufwendiges Projekt, dafür ein Daumen hoch!

Aber ich kann einige Kritik verstehen, die Bilder sind wirklich in schlechter Qualität. Die Ausführungen sind wenig beschrieben und der Entstehungsprozess wenig dokumentiert. Ich persönlich hätte hier auch eher den Raum kleiner gestaltet oder besser ausgefüllt. Staubfilter sind auf jeden Fall für mich auch sehr wichtig. Im Sommer ist die "Sitzheitzung" dann doch etwas störend, hier hätte man auch kreativ sein können mit optionalem ausschalten oder ähnlichem ;).

Aber weiterhin Glück auf!

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Das mit dem 'Hände über dem [sic] Kopf zusammenschlagen' trifft die Sache ziemlich gut...

Antwort Gefällt mir

spacedrops

Veteran

201 Kommentare 11 Likes

Interessant wird es immer, wenn man auszieht und sich die Kommandobrücke nicht zerlegen läßt. :cool:

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes
VADemon

Mitglied

27 Kommentare 3 Likes

Ironie, Ironie, leider hatte er doch mehr konstruktive Kritik in seinem Kommentar als die zwei Meckerer. Der Ton hätte anders sein können, klar. Achso, und ein Forum lebt von Diskussion.

  • Viel Zeit aufgewendet mit "wenig Resultat". Hier kann ich nicht zustimmen, wenn man sich an etwas Neues heranwagt, dauert's immer unglaublich lange, weil man nicht weiß, wo man ansetzen soll. Fragt mal eure Freunde einen neuen PC zusammenzubauen (und Konfiguration auszuwählen, so dass es ins Budget passt), dann seht ihr, wie lange es dauern würde. Man ist kein Tischler wie Joker, und ja man sieht, dass die Verarbeitungsqualität nicht "Instagram-reif" ist - na und? Nicht alles ist perfekt, dafür steht der Tisch und erfreut den Besitzer. Hingegen finden sich dann immer Leute bezüglich des Zeitaufwands lügen, um "besser dazustehen".
  • Massig Lüfter: +1. Es sind 4+4 links und rechts, 4 innen, 4 vorne. 12V*0.25A macht 3W*35%*16 = alleine die Lüfter auf niedrigster Drehzahl fressen um die 17W (und das ohne LEDs)? Ich stimme zu, dass darüber hinaus wohl nicht an den Airflow gedacht wurde. Das Innenvolumen ist aber großgenug, dass man auch so "durchkommt"... zumindest in Wintermonaten.
  • Volumen: Hm ja, scheint ja solange ein "Standard-PC" zu sein, keine zusätzlichen Komponenten, die viel Platz benötigen (Festplatten usw.)
  • Bling-Bling: Geschmackssache, ist auch nicht meins.
  • Oberschenkelkühlung: vielleicht hätte man das echt umsetzen können, bloß ohne, dass die Luft aus dem Gehäuse kommt. Dann wär's echt fett ^_^

Die Prämisse von "zu wenig Platz" scheint hier echt fehl am Platz zu sein. Wenn das doch wirklich der Grund war, warum ist der Tisch nicht in die Höhe gewachsen?
Ehrlich gesagt, ich hab gerade das selbe Problem: der PC aufm Tisch nimmt mir Platz weg, der für Papier und 3. Bildschirm genutzt werden könnte. Ich glaube eine schnelle Möglichkeit das "wegzubasteln" wäre Gestell/Regal auf meinen Tisch zu montieren, wodrauf der PC käme. Eine Art "zweite Etage" vom Tisch. Je nach dem wie hoch man es gestaltet, könnte man Bildschirme an der Unterseite davon anbringen: Entweder alle 3 Bildschirme hängen am Gestell und die Tischplatte ist somit frei oder man hat Platz für evtl. 6 Bildschirme :)

Vielleicht war "wenig Platz" die Rationalisierung um einfach einen eigenen PC-Tisch zu bauen? Dann ist es jedenfalls gelungen :D
Was ich aber auf den Bildern nicht sehe ist die Wasserkühlung? Oder läuft's tatsächlich noch mit den Luftkühlern?
Zuletzt noch die Beleuchting wie @Joker (AC) ansprach: auf dem ersten und letzten Bild sieht man einen LED-Streifen, der direkt in die Augen leuchtet? Das ist echt ekelhaft für die Augen und ich weiß nicht wie gesund es ist (LEDs sind "Punktlichtquellen") - ohne irgendeinen Lichtzerstreuer, selbst auf geringster Helligkeit, ist es unangenehm, wenn's direkt in die Augen leuchtet.

Abschließend: Danke für die Vorstellung, gerne mehr Eigenbauten!

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Community Builder and Modder

Werbung

Werbung