Netzteile News

Feuerwerk im PC und Kaufwarnung: Gigabytes aktuelle P750GM Netzteile von Totalschäden betroffen

Die Meldungen über Ausfälle von Gigabytes aktuellen P750GM häufen sich und auch mein Freund Aris Mpitziopoulos hat dieses Netzteil bereits getestet und analog zu dem, was man in den sozialen Netzwerken lesen konnte, bereits mit einem kapitalen Komplettausfall und, nach einem auch optisch bemerkenswerten Feuerwerk, leider fachgerecht entsorgen müssen. Das Netzteil von Gigabyte ist natürlich nur ein reiner Zukauf, denn Netzteile hat Gigabyte bisher nicht im eigenen Portfolio. Hier wird einfach ins OEM-Regal gegriffen und gelabelt.

Als Hersteller fungiert hier MEIC (die Homepage ist nicht mehr erreichbar), ein Neuling in der Netzteilbranche was Desktop-PCs angeht und eher als Produzent von Steckernetzteilen und diversen kleineren Adaptern bekannt. Allerdings hat MEIC wohl auch in der Vergangenheit Aufträge von Enhance ausgeführt, aber über echte Erfahrungen scheint man trotzdem nicht zu verfügen. Aris war so freundlich, mir die originalen Bilder und Informationen zur Verfügung zu stellen. In Anbetracht dessen, was hier reproduzierbar auftritt, ist von einem Einsatz in fordernderen Systemen mit leistungshungrigen Grafikkarten doch besser abzusehen.

Komplett zerstörte FETs

Die die Haupt-FETs des Netzteils stammen von Jilin Sino-Microelectronics und überlebten die Tests von Aris nicht. Sie starben alle gleichzeitig, was auf ein Problem entweder mit dem Haupttransformator oder aber der Programmierung des LLC-Controllers hindeutet, da die FETs laut Aris erst NACH Beendigung des OPP-Tests (Over Power Protection) starben.

Brandspuren

Seinen Angaben zufolge folgte er dieser Prozedur, bevor das Netzteil mit einem lauten Knall starb:

“Ich erhöhte die Last auf allen Schienen, bis sich das Netzteil so abschaltete, wie es sollte. Ich ließ es abkühlen und versuchte, es nach fünf Minuten neu zu starten, wurde aber mit einem Feuerwerk und einem lauten Knall begrüßt. Ich hatte dessen billige Primärschalt-FETs wohl doch zu weit getrieben, daher sollte Gigabyte die OPP- und +12-V-OCP-Auslösepunkte senken.”

LLC Controller als Auslöser?

Darüber hinaus wirbt Gigabyte beim Lüfter mit einem hydraulischem Lager, aber Aris hat das Netzteil zerlegt und lediglich einen sehr günstigen Gleitlager-Lüfter vorgefunden. Unterm Strich muss man leider das Fazit ziehen, dass hier ein Netzteil überpowert und mit falschen Werbeaussagen versehen wurde. Kaufen würde ich zumindest diese Revision des Netzteils nicht.

Yate Loon – Es geht kaum billiger

Diverse Threads auf Reddit und LinusTechTipps haben das Thema inzwischen auch aufgegriffen und es zeigt sich ein doch alarmierender Trend von mittlerweile über 100 betroffenen Anwendern, was allein die Schäden bzw. Ausfälle betrifft. 

Zum Thema kann ich auch das Video von Aris empfehlen, der dieses Netzteil ja sehr ausgiebig getestet hatte:

Source: Aris Mpitziopoulos

Lade neue Kommentare

Jicaraen

Mitglied

43 Kommentare 19 Likes

Danke für den Artikel.
Hinweis: Erster Absatz, da ist ein z zuviel bei Gigabyte.

Antwort Gefällt mir

C
ChrischiHROHH

Neuling

5 Kommentare 1 Likes

Moin,

jetzt wo man das weiß und ggf. betroffen ist (ich weiß, dass ein Freund von mir das NT hat), kann man vorab einen Tausch bzw. eine Rücknahme einfordern?
Gruß

Antwort Gefällt mir

konkretor

Veteran

108 Kommentare 81 Likes

Glaube nicht das Gigabyte sich da einen gefallen macht.

Der Trend ist ja vorhanden, Mainboard, Netzteil, Gehäuse und Lüfter alles von einem Hersteller. Dazu noch Tastatur/Maus und der Monitor

Die Frage ist halt zu welchem Preis der Hersteller dies realsieren will und kann.

Bei Netzteilen bin ich eh empfindlich da gibts nur guten Stoff. Privat kaufe ich meistens die Teile von FSP.
Zu oft bei Kunden schlechte Netzteile gesehen die alles mit den Tod gerissen haben.

Antwort Gefällt mir

Skitzo

Neuling

9 Kommentare 2 Likes

Ich war tatsächlich kurz davor mir das NT im Sale für 80€ zu kaufen, dachte mir dann jedoch ich lasse mal lieber die Finger davon und siehe da die Rechnung ist aufgegangen.
Zwar nervt mich bei zunehmender Last die Lautstärke meines TT Smart RGB Netzteils mit 600W Nennleistung, jedoch ist das weder gestorben, noch hat es sich einfach abgeschaltet. Getestet hatte ich ne halbe Stunde Furmark+Prime95 Small FFT auf ner [email protected] und nem 3600X bei ~100W, alles auf nem B450 Aorus Pro Board mit 4x8GB, 2xHDD, 2x SSD, 1x NVME und zusammen 9 Lüfter. Seitdem die deutlich besser dazu passende 3070 Gaming X Trio in mein System gezogen ist wird das Netzteil zwar immer noch etwas lauter, jedoch nicht mehr so wie mit der 3090.

Funfact, als das TT Netzteil noch die warme Gehäuseluft zur Kühlung nutzte und eine Vega56 Gaming OC mit +75% Powerlimit durch den stresstest musste hat sich das System regelmäßig reproduzierbar im Rahmen des Überlastschutzes nach spätestens 15 Minuten abgeschaltet.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

Format©

5,373 Kommentare 8,315 Likes

Kann man probieren, aber bevor es einen offiziellen Rückruf gibt, wird es wohl nicht viel bringen

Antwort 1 Like

poiu

Neuling

7 Kommentare 1 Likes

Tja da gilt der Spruch

Übrigens dein TT ist da nicht wirklich viel besser ;)

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

5,891 Kommentare 1,306 Likes

@konkretor: nicht Hersteller, sondern Anbieter. was ja hier anscheinend das Problem ist. Du schreibst von FSP und das ist ja ein Netzteilhersteller, nur bieten die - wie zB auch Seasonic oder Superflower - eben keine Boards usw an. Was mal ein netter Gedanke sein könnte.

Antwort Gefällt mir

Skitzo

Neuling

9 Kommentare 2 Likes

Es ist übrigens die schnellste TimeSpy Kombination aus RTX 3090 und 3600X 😉

Antwort Gefällt mir

poiu

Neuling

7 Kommentare 1 Likes

Ist trotzdem kein gutes Netzteil, irgendwie geht die TT Seite nicht, auf keinem meiner Browser, aber soweit ich mich richtig erinnere besitzt das NT keine OCP ( nicht besonders gute Idee das mit so einer Graka zu kombinieren) und die SCP ist auch eher schlecht implemetiert.

Antwort Gefällt mir

Skitzo

Neuling

9 Kommentare 2 Likes

Fakt ist die Kombination läuft. Also entweder bin ich ein Zauberer der die Grenzen der Physik überlistet, oder die Smart RGB Serie ist tatsächlich nicht mehr so brandgefährlich wie die alte Städteserie mit krummer Wattzahl. Ich tippe auf letzteres. Und niemand hat behauptet dass das TT Smart RGB sonderlich gut sei 🤷🏻‍♂️ Es funktioniert und erfüllt seinen Zweck, mehr nicht.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung