Kühlung Testberichte Wasserkühlung

Enermax Aquafusion ADV 240 Black und 360 White im Test – Doppelt hält besser!

Heute gibt es die Premiere von der Marke Enermax hier bei uns, direkt mit einer AIO-Wasserkühlung in zwei Größen. Meinem Empfinden nach ist dieser Hersteller etwas von der Bildfläche verschwunden, am besten ist mir noch das ausgefallene “Steelwing” mATX-Gehäuse im Gedächtnis geblieben. Also schauen wir uns einmal an, wie sich dieser Kühler schlagen kann.

Verpackung und Lieferumfang

Der großflächig schwarz bedruckte Karton präsentiert auf der Front ein buntes Bild vom Inhalt. Seitlich gibt es dann noch eine mehrsprachige Beschreibung und die Rückseite listet Spezifikationen und Features auf.

Wie man sehen kann habe ich hier die 360mm Version in Weiß, die Variante mit 240mm Radiator ist im klassischen Schwarz und später noch zu sehen.

Klassisch ist auch der Blick ins Innere, solch eine Verschalung aus Karton haben wir ja bereits häufig gesehen.

Im Zubehör sind neben den diversen Halterungen und Schrauben für die unterstützten Sockel auch noch eine Tube Wärmeleitpaste, 3er Splitter-Kabel für Lüfter sowie Adapterkabel samt RGB-Controller enthalten.

Optional gibt es auf Nachfrage bei Enermax auch noch einen 7V Adapter geliefert, bei neueren Produktchargen liegt er bereits dem Lieferumfang bei. Falls man also aus irgendwelchen Gründen nicht einfach über das BIOS die Lüfterkurve anpassen kann, geht es auch rein mit Hardware.

Montage und Einbau

Bei dem hier verwendeten AM4-Sockel wird einfach die vorhandene Backplate verwendet. Auf der Vorderseite werden die Haken aus Kunststoff durch Abstandshalter mit Gewinde ersetzt.

Anschließend einfach die passende Halterung am Pumpenkopf anbringen und mit vier Feder-Schrauben fixieren.

Spezifikationen

Hier eine Übersicht der technischen Details, weitere Informationen gibt’s wie immer auf der Produktseite beim Hersteller selbst zu finden.

Enermax AquaFusion ADV 360 (ELC-AQFA360-SQA)

CSV-Direct.deLagernd im Versandlager - Lieferzeit 2-5 Werktage94,89 €*Stand: 13.07.24 11:35
AlternateAuf Lager94,90 €*Stand: 13.07.24 11:45
BA-ComputerAbhol-/Versandbereit in 1-3 Werktagen95,36 €*Stand: 13.07.24 11:42
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

Kommentar

Lade neue Kommentare

D
Denniss

Urgestein

1,574 Kommentare 584 Likes

Bei den günstigen AiO und Enermax weiß man nie ob die ihre Qualitätskontrolle im Griff haben denn die halten dann meist nur bis die Gewährleistung gerade rum ist, teils aber nichtmal das.
Die Enermax der letzten Jahre starben ja wie die Fliegen

Antwort 2 Likes

Alkbert

Urgestein

958 Kommentare 742 Likes

"[...] Der großflächig schwarz bedruckte Karton präsentiert auf der Front ein buntes Bild vom Inhalt. [...]"
Nach dem Satz höre ich normalerweise schon zum Lesen, sofern der Artikel nicht von @Tim Kutzner stammt, denn bei geistigen "Unboxing"- Themen bekomme ich zwischenzeitlich reflektorischen Ausschlag.
Super Test - das mal vorneweg. Ich habe Enermax mit Gehäusen (von Ostrog bis heute) sowie mit meinen Aquafusion Kühler in insgesamt 4 Rechnern initial verbaut, wobei mir eine 120 er Kühlung mit Pumpendefekt ausgestiegen ist, die verbleibenden 2 x 240 und 1 x 360 verrichten aber seit gut 3 Jahren klaglos ihren Dienst und ohne dass die Temperaturen zwischenzeitlich schlechter geworden wären.
Für mich ist daher Enermax oberhalb eines Noctua NH D15 und eines Skythe Fuma 2 immer noch ein Thema für die Hitzköpfe unter den CPU´s.

Antwort 1 Like

echolot

Urgestein

1,111 Kommentare 869 Likes

Radiator aus Alu, Cpu-Kühler aus Kupfer. Sind die Korrosionsprobleme dann nicht schon vorprogrammiert? Alleine das wäre schon ein Grund, die schlechtere Kühlleistung als bei einem Cu-Radiator mal außen vorgelassen, so etwas nicht zu verwenden. Auf kurz oder lang wird es Probleme damit geben. Langlebigkeit geht anders.

Antwort 2 Likes

f
fwiener

Mitglied

63 Kommentare 35 Likes

Wohl mit einer der Gründe, warum es nur 2 Jahre Garantie sind und das Produkt so einen günstigen Preis hat.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Danke!
4 zu 1 ist ein guter Wert bei dem Zeitraum und Ausfalls-rate.
Wir könnten sagen, ab jetzt, 2024 fällt die Temperatur auf einer CPU wieder in normale Regionen.
Nur woher nehmen, wenn alles in 4k 444fps gamen will, dazu oft noch in heißen Räumen?
( schnelle kältere CPUS schneller kältere GPUS, was ja logisch wäre, wäre.. ich habe mir den THR-32
durchgerechnet und der würde all in mit zwei GPUS mittel voller Ram und ssd die 1,1 KW Marke kratzen.
Meine 5 Vorgänger THRs sind jetzt schon knapp unter 0.9+, dh wir haben hier 5 x 1kw die natürlich ins
hauseigene Heizsystem abgeführt werden. 5kw. Das ist eine KTM Enduro 125er auf Halbgas...ja)

Der Karton-ver-packungs-ein-leitungs-satz ist wh eher ein " ich lock mal die Leut aus dem Gebüsch" Damit springt das an und es wird
geklickt, irgend wie musst du ja emittieren, sonnst geht es sich ja net aus. Oder du hast den Werbeterror der springenden Seite, wie bei
den Kollegen drüben, wo entweder eine Fusscreme oder sonnst was rein hüpft und der endcikbait Text noch mit queer sub text gepflastert
ist, das der Sau graust. Und das wird nie mehr besser werden. MORDOCH YELLOW die Farbe dazu.

lg peace :)

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
G
Guest

Ps2 : eine älteren Intel X 2017er Renderbomber habe ich umgebaut und führe die Hitze zu einem BÜGELEISEN ab!
Omas alter Gusseisenprügel ist so zu sagen als Steampunk Bügeleisen wieder auferstanden, und du kannst beim rendern
oder gamen, deine Hemden bügeln. Wenn eh schon Hitze ansteht, dann nutz die halt. ( i9 14900 is es halt Grillplatte)

Ist genau so wie, was mache ich mit ner kleinen 1.5-2kw MINI INSEL ( 4 Meyerburger oder die andre Firma, als Europa..)
die in die 200 Ah Batterie LiFe 70 kilo auf Beton liefern.?
Donnerstags geht MIttelstrom = Waschmaschine macht 90 min Kochwäsche.

oder? nix. net jeder ist Komandant auf der Uss Enterprise..NC117zuu0 sondern Patient im Sanatorium Zufall..
Oder man fährt mit 2 Tonnen Wampe 1200 Meter Brötchen holen, statt zu Fuss und hätte Kondi und, forget it.

Logisch is da schon lange nix mehr. aber jetz. seit 23 h auf in den Alter wird des nix mehr. lol :)

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

1,083 Kommentare 459 Likes

Weder merkst du einen spürbaren Unterschied zwischen alu oder Kupfer am Radi noch ist irgendwas vorprogrammiert. Dafür gibt es entsprechende Kühlmittel.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,111 Kommentare 869 Likes

Meine Erfahrung sagt etwas anderes. Wenn Du behauptest ein Aluradiator wäre auf dem Niveau mit einem Kupferradiator, dann machen die Wakübauer ja alles falsch und könnten einfach alles in Alu verbauen.. Und zum Thema Korrosion bei Spannungsgefälle der unterschiedlichen Materialien gibt es auf kurz oder lang IMMER Probleme. Habe da genug gesehen in den letzten 20 Jahren. Wer garantiert denn, dass über die Garantiezeit das Kühlmittel immer noch den erforderlich Korrosionsschutz bietet? 2 Jahre Garantie!

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

1,083 Kommentare 459 Likes

Deine Erfahrung spiegelt aber nicht die Realität wieder, immerhin gibt es genug Systeme aus ALU und Kupfer die seit Jahren oder Jahrzehnten funktionieren.

Was die Radiatormaterialen angeht ist es viel Marketing, klappt ja bestens wie man sieht. Von Falsch machen hat niemand gesprochen, aber Produktmarketing hat selten etwas mit Sinnvoll zu tun sondern mir wirtschaftlich und was der Kunde will ;).

Schön was du gesehen hat, hab auch nie gesagt, das man es nicht falsch machen kann. Fakt ist aber nunmal, dass man Kühlmittel mit entsprechendem Korrsionsschutz nutzen kann, das auch getan wird und es damit auch zu keinen Problemen kommt.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,111 Kommentare 869 Likes

Danke für deine persönliche Meinung. Soso. Alu auf Augenhöhe mit Kupfer im Kühlkreislauf? Alles reines Marketing? Und Kühlmittel richtet das schon? Klingt sehr überzeugend.

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

1,083 Kommentare 459 Likes

So überzeugend wie deine Erfahrungen. Prüf es halt nach. Oberfläche ist entscheidend, nicht Werkstoff.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,111 Kommentare 869 Likes

Klar... :ROFLMAO:...und Kunststoff- oder Holzradiatoren sind da noch besser geeignet. Bei gleicher Fläche und Lüfterdrehzahl immer unterlegen. Ich muss das nix prüfen. Das habe ich bereits ausgiebig und Igor übrigens auch. Alu ist einfach billiger. Das wars.

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

1,083 Kommentare 459 Likes

Ach, auch so ein Igorjünger.

ich gebs auf, mein was du willst.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,111 Kommentare 869 Likes

Was ist denn an seiner Expertise falsch. Bevor ich hier zum Jünger abgestempelt werde, hätte ich das dann doch gerne genauer und weniger beleidigend oder abwertend. Schließlich will man hier ja zivilisiert austauschen.

Antwort Gefällt mir

Rizoma

Veteran

184 Kommentare 156 Likes

Ob nun Kupfer oder Alu ist egal nur der Mischmasch den die meisten Hersteller fahren ist bullsch.... wenn sie unbedingt nen Alu Radi verbauen wollen sollen sie doch auch nen Alublock nehmen

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

855 Kommentare 700 Likes

Das ist bei nahezu jeder AIO der Fall und wird durch Korrosionsschutz in der Flüssigkeit verhindert. Arctic oder NZXT haben ebenfalls diese Mischung und zeigen mit 6 Jahren Garantie, dass es mit der richtigen Mixtur kein Problem ist.

@fwiener

Antwort 2 Likes

Tim Kutzner

Moderator

855 Kommentare 700 Likes

Die Designer vom Hersteller sind sonst immer traurig, wenn man nicht wenigstens kurz die Verpackung zeigt. Und irgendwas muss ich ja dazu schreiben, also gibts eine blindengerechte Beschreibung :P

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

855 Kommentare 700 Likes

Kupfer für die Coldplate und Aluminium für den Radiator ist bei AIOs eben gängige Praxis

Antwort 1 Like

Rizoma

Veteran

184 Kommentare 156 Likes

Ja aber die gängige Praxis ist eben schei.... . Das sieht man immer wieder bei den dauern kurz nach der Garantie sterbenden AIO´s wenn man sich für eines von beiden Materialien entscheiden würde anstatt es mit irgend welchen Zauberflüssigkeiten zu versuchen was aus meiner Erfahrung eh nie funktioniert, hätte man ein Problem weniger.

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung