Audio/Peripherals Mouse Reviews

MSI Clutch GM51 Lightweight and GM51 Lightweight Wireless Review – Gaming mouse with or without cable?

We have already explained several times that wireless mice have long since overcome their teething troubles and can now also be found in the esports sector. And the fact that Logitech and Razer are no longer the only ones is not news either. Last year Fritz introduced you to the GM41 mice with and without cables and today we take a look at the new GM51 series.

Although last year’s generation of MSI’s Clutch lineup left quite a mature impression from a technical point of view, the lightweight rodents somehow still looked a bit “plain” visually. However, if a concept as such works well, it makes little sense to throw it completely overboard. For this reason, MSI has kept the solid base, tightened the sensor under the hood and added a new and colorful finish. Equipped with the Pixart 3395 sensor, more RGB and a more defined shape, the GM51 series is now meant to annoy the “big guys”.

 

Unboxing Part 1

The photos of the packaging are unfortunately a bit overexposed. But they are not particularly exciting. MSI has been using the packaging design for quite a while and it was also recently seen on the GK71 Sonic. Let’s start with the wired Clutch GM51 Lightweight.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Much more interesting than the packaging is of course the content. The mouse comes well protected in a cardboard slider and is protected from dust by a blister cover.

There are no accessories, only some paperwork is in the box.

The cable is covered with a flexible textile jacket, the connectors are gold-plated. There is nothing to complain about here.

The bottom is equipped with small but well-distributed sliding feet. Due to the clever distribution, the mouse rests very stably on the surface. There is also a profile button at the bottom.

From this perspective, it is already noticeable that the GM51 has grown somewhat in height in contrast to the GM41 and makes a slight hump.

With and without the cable, the GM51 Lightweight weighs in at a not-so-light 76 and 105 grams, respectively. Certainly not a “Specki”, but for a “lightweight” mouse in 2023 it is actually rather on the heavier side.

The grippy side panels not only provide a decent grip, but also house the eye-catching RGB lighting.

Finally, impressions from all sides, to judge the shape.

The first impression of the wired GM51 Lightweight is quite positive.

MSI Clutch GM51 Lightweight Gaming Mouse schwarz, USB (S12-0402180-C54)

MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 WerktageFiliale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 15.04.24 14:1073,28 €*Stand: 15.04.24 14:12
Proshop.deVerfügbar - 4-6 Werktage Lieferzeit73,29 €*Stand: 15.04.24 13:09
alza.deAuf Lager; Lieferzeit: 2 Werktage74,90 €*Stand: 15.04.24 13:28
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

MSI Clutch GM51 Lightweight Wireless Gaming Mouse schwarz, USB/Bluetooth (S12-4300080-C54)

MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 WerktageFiliale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 15.04.24 14:1092,52 €*Stand: 15.04.24 14:12
Proshop.deVerfügbar - 3-5 Werktage Lieferzeit92,53 €*Stand: 15.04.24 13:09
alza.deAuf Lager; Lieferzeit: 2 Werktage98,90 €*Stand: 15.04.24 13:28
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

P
Phoenixxl

Veteran

157 Kommentare 118 Likes

Das Preisniveau für diese Art von Massenware bewegt sich mittlerweile auf einem Niveau, dass ich mich frage wer das kauft.

Die Abtastauflösung ist doch mittlerweile so weit entfernt von Einstellungen die man sinnvoll nutzen kann.
Wenn man in Windows die Zeigergeschwindigkeit nicht auf absolutes Minimum stellt, dann reichen selbst bei 4k 2000dpi.
Da wird also mit Features geworben, die man nachweislich nicht braucht.

Ist genauso sinnvoll wie ein Handy mit 120 Hz und traumhafter Auflösung. Am ersten Tag beides umstellen, damit der Akku länger hält, aber Aufpreis bezahlen oO

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

414 Kommentare 204 Likes

Da bin ich ganz bei dir..
Nur weil MSI draufsteht und ein bissel bling bling verbaut ist.. werden teilweise echt astronomische Preise verlangt für eine schnöde Maus,
110 Euro für eine kabellose Maus oder 80 Euro für die mit Kabel.. da schnallzt man durchaus mit der Zunge.
Am Ende werden die kleinen Nager dann doch nur wieder von einer chinesischen Drittfirma hergestellt und das MSI draufgelabelt.. und die ChinaNoNameVariante kostet dann auch wegen des fehlenden Markennamens auch direkt 80 Euro weniger^^

Mich persönlich würde auch eher mal ein Vergleichstest von den chinesischen Nagern interessieren, die es für einen Bruchteil des hier aufgeführten Preises bspw bei Amazon zu kaufen gibt.

Oder als weitere Alternative wäre.. mal wieder.. Sharkoon zu nennen. Ist zwar auch wieder ein chinesischer Dritthersteller am Ende (Ja das Unternehmen ist deutsch, aber sie lassen ausschließlich produzieren).. aber da kriegt man Qualität und mit 40 Euro kostet so eine kabellose Maus dann auch fast nur ein Drittel der MSI.

Antwort 1 Like

SamSerious

Mitglied

21 Kommentare 7 Likes

Die lächerliche Handyauflösung natürlich nicht, aber die 120Hz finde ich sehr angenehm, da ich viel am Handy lese und es mir beim Scrollen flüssiger vorkommt. Da bin ich mit meinen fotosensiblen Kopfschmerzen aber wohl auch eher ein Sonderfall. Ansonsten ist das natürlich quark.

Mir fehlen bei vielen aktuellen Mäusen einfach Tasten für die DPI auf der Oberseite (ohne dafür die Daumentasten umprogrammieren zu müssen). Ohne Vor und Zurück auf den Daumentasten oder schnelle Anpassung der Geschwindigkeit je nach Situation (mit separaten Tasten für schneller und langsamer) nervt es einfach nur. Dann bleibe ich halt erstmal bei meiner Kone AIMO..

Antwort 1 Like

NBSH

Mitglied

15 Kommentare 9 Likes

Beim ersten Bild dachte ich schon: Haha, laden und nutzen gleichzeitig geht nicht, naja Glück gehabt, geht ja doch dann. Echt sehr teuer das ganze, bleibe wie mein Vorschreiber auch bei meiner Kain 200 AIMO dann weiterhin.

Antwort Gefällt mir

SamSerious

Mitglied

21 Kommentare 7 Likes

Fraglich ist auch, wie lange man mit dem Akku Freude hat. Im dreistelligen Preisbereich (seien es Mäuse, Zahnbürsten oder Ähnliches) finde ich einen festverbauten Akku richtig frech. Leider scheint man damit offenbar gut durchzukommen(siehe z.B. Oral-B io oder Gillette Heated Razor).

Im Taschenlampenbereich geht es doch auch anders mit standardisierten LiIon Rundzellen in diversen Formarten, bei denen das Endergbnis dann dennoch IP68 geschützt ist. Oder meinetwegen proprietäre aber zumindest wechselbare Akkus wie in älteren Smartphones oder einigen Gigaset Telefonen. Das würde in einer Maus sicher etwas mehr Überlegungen beim Aufbau erfordern, aber Designer müssten sich ja nicht immer nur um RGB kümmern..

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

1,739 Kommentare 1,637 Likes

Die ganzen sogenannten Marken testen halt die Schmerzgrenzen aus. Krise, Krieg und Inflationen sowie vermeintliche Materialknappheit heizen halt die Versuchung an, selbst noch schnell einen großen Schluck aus der Pulle zu nehmen. Hat bei Grafikkarten ja gut funktioniert. Gehäuse- sowie Boards und CPU Preise hat die Kundschaft ja auch gefressen. Und was alles an Geld stellenweise für eine simple Klicktastatur aufgerufen und bezahlt wird, schreit ja geradezu nach Premiumaufschlag für Mäuse

Im sogenannten High-End und/oder Preistigebereich darf dann auch eine einfache Stahlrolex oder ein 2 Zweiwegbox locker Fünfstellig werden.
Da darf der PC High-Ender nicht hinten anstehen.

Wer es zahlen mag...

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

414 Kommentare 204 Likes

@Megaone

Es ist leider nicht nur dort so.
Überall versuchen Markenhersteller noch mehr Rendite unter dem Deckmäntelchen der Inflation heraus zu schlagen.
Naja so lange der Kunde mitzieht.. darf er sich hinterher nicht darüber beschweren.
Denn ein Nichtkauf kann einem Hersteller schon ein wenig zu denken geben.

Aber ich für meinen Teil weiche vor allem bei Peripheriegeräten immer mehr auf chinesische Hersteller aus. Denn letzten Endes kommen auch die Produkte von MSI & Co von chinesisischen Drittherstellern und sind nur so teuer wegen des Labels.
Und die Chinakracher haben meist ganz normale Batterien drin.
Mir kommt nichts mit einem Akku ins Haus.. ich hatte das Problem mit einer Oral-B... nach kurzer Zeit wollte der Akku schon nur noch drei Tage am Stück halten^^

Antwort 1 Like

MeinBenutzername

Veteran

209 Kommentare 74 Likes
Megaone

Urgestein

1,739 Kommentare 1,637 Likes

Was meinst du was ich mit den feinen Herrschaften schon diskutiert habe. Angeblich ist es leider unmöglich eine Zahnbürste mit wechselbarem Akku zu bauen. Den gleichen Schmarrn haben mir die Spinner aus der Rasierer und Haarschneidefraktion auch versucht zu verzapfen. Wobei letztere besonders drollig am Schluss waren.

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

414 Kommentare 204 Likes

Ja vor allem, wenn man dann sich eine elektr. Zahnbürste vom Lidl kauft, wo man ganz normale Batterien reinsteckt.. aber nee geht ja alles nicht^^
Naja meine Haarschneidemaschine hat einen Akku.. aber die habe ich jetzt schon fast so lange, wie damals die Oral-B und da ich die maximal 2-3 im Jahr aufladen muss, obwohl ich sie mindestens einmal pro Woche verwende.. wird der Akku wohl zum Glück noch etwas halten.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Werbung

Werbung