Latest news Motherboard

AMD's A620 chipset is more powerful than you might expect from the current boards

It was recently announced that the motherboards with the AMD A620 chipset announced on Friday will not be able to use all of the chipset's features. This naturally makes the chipset look much worse than it actually is. The AMD A620 chipset has some rather arbitrary-seeming limitations implemented by AMD itself. However, motherboard manufacturers have also contributed to the platform's overall unattractiveness.

Although the platform could be quite acceptable for a budget build, the manufacturers have failed to make it more attractive. A comparison of AMD's feature matrix shows that quite a few features have been removed compared to the B650 chipset. Nevertheless, two 10 Gbit/s USB 3.2 Gen 2 ports can be implemented, for example. Although this is possible, only Biostar and Gigabyte have each implemented such a port. ASUS, ASRock and MSI have unfortunately dispensed with it altogether.

The platform we are talking about here is limited to 65-Watt CPUs. This can cause some problems, as potential buyers looking for a cheap motherboard for their system may not even be aware of it. It becomes clear that AMD and the board partners simply have to do a better job of communicating. The A620 platform offers enough PCIe lanes for two M.2 drives and enough space for peripherals as well as a few PCIe slots. However, most boards on the market seem to only offer a single M.2 slot with no apparent reason for this, aside from the cost of the physical interface, of course. It is suspected that AMD's board partners have tried to cut down on as many features as possible, which ends up making some boards barely fit for their intended purpose.

The future will show whether even better A620 boards will come onto the market. At the moment, however, it seems that AMD's board partners would rather sell a more expensive B650 board to their potential customers. The selection of boards presented on Friday is therefore described as weak. In summary, the platform's limitations can confuse potential buyers and AMD and its board partners need to make improvements here. It remains to be seen whether future boards will be more suitable. The current ones are probably not.

Source: AMD, TechPowerUp

Kommentar

Lade neue Kommentare

Gregor Kacknoob

Urgestein

529 Kommentare 443 Likes

Von mir aus darf es auch ein Board ganz ohne Chipsatz geben. 4x USB 10GB, eine voll angebundene Graka und eine M2 reichen mir tatsächlich. Der niedrige Einstiegspreis dürfte auch viele weitere zum Upgrade auf AM5 bewegen.

Antwort 1 Like

Martin Gut

Urgestein

7,850 Kommentare 3,625 Likes

Wenn du dir mal die Liste anschaust, was alles an einem Chipsatz hängt, wirst du so schnell nicht mehr fertig. Es wird immer nur M.2, SATA und USB erwähnt, weil die vorhandene Ausstattung Kaufkriterien sind. Daneben sind aber auch fast alle anderen Chips und Anschlüsse auf dem Mainboard über den Chipsatz angesteuert. Was mir da so auf die Schnelle in den Sinn kommt sind beispielsweise die Temperatursensoren und die Lüfterregelung und der Soundchip. Gut, Sound kann man auch über USB ausgeben, aber auf geregelte Lüfter würde ich nicht gerne verzichten.

Aber du hast schon recht, dass für die allermeisten PCs eine minimale Ausstattung reichen würde. Für alle Office-PCs würde es nicht man den PCIe- x16 brauchen, da eine interne Grafik auch ausreicht. Dann eine SSD, etwas USB für Tastatur und Maus, irgendwoher Internet oder Netzwerk und gut ist. Das nennt sich dann raspberry pi und ist sehr beliebt. ;)

Antwort Gefällt mir

Gregor Kacknoob

Urgestein

529 Kommentare 443 Likes

Für mancheinen musste den Raspi aber in einen schicken Bigtower klatschen, damit das Teil nicht gleich aus dem Fenster fliegt. Weil, so etwas kleines ist ja nur was für arme Leute :rolleyes: @Martin Gut ^^

Ich weiß garnicht wo ich die (erstgemeinte) Aussage mal gehört habe, dass ein Zen3 oder so problemlos ohne Chipsatz funktionieren würde. Ich fänd es halt viel geiler als die nächste RGB-Klicki-Blinki Kirmes mit fuftsch CPU-Phasen :ROFLMAO:

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Theoretisch hier:

Antwort 1 Like

Gregor Kacknoob

Urgestein

529 Kommentare 443 Likes

Ui, das könnte es sogar gewesen sein. Danke @Derfnam :)

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,850 Kommentare 3,625 Likes

Kein Problem. Ich bau dir auch eine WaKü mit zwei Radiatoren drauf damit die Kiste nicht so leer aussieht. Ich sage dir, das gibt traumhaft tiefe Temperaturen. Dann noch alles mit RGB-Lüftern bestücken und dann verkaufen wir das als Gaming-Raspi. :cool:

Antwort 3 Likes

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Nicht rgb, nur r. Und das Ding sollte aussehen wie n Himbeertörtchen.

Antwort Gefällt mir

M
Miro Musashi

Mitglied

83 Kommentare 26 Likes

Weiß man denn schon wann die Boards im Handel verfügbar sind?
Es sollen ja schon welche im Handel sein, gewesen sein, in Polen?
*edit
*Slowakei
or wherever?

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung