Basics Editor's Desk Graphics Monitors

Monitor sizes, panel types and special features | Part 1 Monitor basics

After a long hick-hack with my internet provider and a professional special case – the time has finally come. We’ll start with the basics on the subject of monitors. Today we’ll look at the topic of panel types, screen sizes and resolutions. However, I will not do a total deep dive into the technical level, but only go so far that you can still follow me. My main focus is to ensure that the reader can take away the essentials and does not leave after the first minute of reading. For the hardcore readers, I’ll link to a page or two so you can drill deeper if needed.

Short preface

When it comes to choosing the right screen size and resolution, I can only make one recommendation. The factors for this are so manifold that I cannot make a generally valid statement. Factors can be: seating distance, intended use (work and/or pleasure), financial scope, for gaming in 2160p you need the power of the PC, etc. For the e-sportsmen and casual gamers there are other priorities than for professional users. Difficult! The whole picture will only emerge at the end of the third part of our basic journey on the subject of monitors. And even then, there are still personal sensitivities. I can’t go into all the details, no matter how small, in this article either. For example, the topic of matte or glossy display. Or even very special features that only exist in OLED displays. If any of you have specific questions about today’s topic, please feel free to do so via the forum. I try to answer all questions.

Screen sizes

It’s best to start with screen sizes and resolution. In doing so, I address the PC monitors that are common today. I leave TVs and laptops out of it. I will also skip special sizes in 4:3, 16:10 format at this point. I ask for your understanding, otherwise I will never finish the article. Currently, I am looking at the market monitors in the sizes:

24″, 27″, 32″ in 16:9 format (yes, there are other sizes e.g. 48″,42″,28″, 22″ 21″ etc.)

34″ and 38″ in 21:9/24:10 Ultrawide format

44″ and 49″ in 32:9 Super Ultrawide format (I mention here for information only)

Screen resolutions

The 24″ monitors usually have a 1080p (Full HD) resolution. All common LCD (Liquid Crystal Display) panel types are installed here as TN, IPS and VA. Currently, there is a large selection regarding the frame rate. From a standard 60 Hz to 390 Hz you will find what you are looking for. However, 500 Hz monitors are already in the pipeline. I’ll come to the subject of panel types in a moment (patience). How the frame rate and other issues are directly related – that will come in the third part. This is about the topic of “motion handling”. On the picture you can see the Samsung S24F356 FHU (entry-level monitor in my possession). Currently hardly available. Bang for the buck would be the AOC 24G2U.

27″ monitors are now available in 1080p, 1440p, and 2160p, and again, there are the usual panel types of IPS, VA, and TN. I see a 1080p monitor in 27″ critically, because you can see the pixel structure here in doubt. In the end, it depends on the viewing distance; the closer it is, the more likely you are to see them. My recommendation here would be to use at least 1440p resolution. Example: the ASUS ROG Swift PG279QM (the “almost” all-rounder among monitors, in my possession):

32″ monitors are usually available with 1440p and 2160p resolution. And below 1440p, I wouldn’t recommend it either. Currently, IPS and VA panels are increasingly used here. Such a 32″ monitor as a pure gaming monitor is questionable. In connection with a console and corresponding seat distance – I can still imagine that. But at 60 – 80 cm PC sitting distance?  For example, there is the Gigabyte M32U (if you are looking for something in this size):

34″ ultrawide monitors are available in 2560 x 1080p or 3440 x 1440p resolutions. It’s probably a question of price and other features in the end, or also your own taste. I personally have not had any experience with such monitors so far. The choice of panels here ranges from LCD (TN, VA and IPS) to QD OLED in abundance. Example: Dell Alienware AW3423DW QD-OLED (would be my dream gaming monitor):

38″ Ultrawide monitors have a resolution of 3840 x 1600p. Such a monitor has been in my office for a few days (still packed). I’m very curious to see how such a monitor will look on the table and how it will compare to my other monitors. Example: the MSI Optix MEG381CQR Plus (I’m currently testing it here):

I won’t go into further detail about the Super Ultrawide devices. These are then rather bullets for people who want exactly that and that is certainly not the broad mass of readers here at Igor’sLab. These monitors are not cheap either! Ok, Igor has a priavt Samsung G9 on his gamer table, but that’s certainly not representative:

So, now we know the currently most common monitor sizes and the corresponding resolutions. I have linked a few examples, you can find plenty of alternatives here. The monitors I mentioned are rather in the upper to top price segment, but recommendable. You’ll find out what I can ultimately attribute this to in individual reviews or in my monitor purchase recommendation at a later time.

 

Lade neue Kommentare

N
NatokWa

Neuling

3 Kommentare 3 Likes

Ein sehr guter Artikel ABER da hier auch passenderweise ein Spyder Colorimeter erwähnt wird ......

Ich habe mir selbst vor ziemlich genau 2 Wochen sehr günstig (82€) ein nur ein einziges mal genutztes Spyder5 Pro auf Ebay geschossen und bin mit ählichen erwartungen wie sie hier genannt werden an das Calibrieren meiner 3 Monitore gegangen.
Ich habe einen fast schon 9 Jahre alten 27 Zoll TN von Asus (Rog Swift irgendwas mit 144Hz) und 2 24 Zoll IPS (1x Asus und 1x Philips) und bin geradezu runtergebrochen als ich nach einem vollen Durchgang die Werte der Monitore verglichen habe was den Farbraum anging.
Der TN erreicht 102% Abdeckung bei RGB, der Asus IPS "nur" 95% und der Philips versagt völlig mit nur 81% .... die reine Aussage "TN Panels haben IMMER eine schlechtere Farbraum-Abdeckung" sollte/kann so alsonicht wirklich stimmen, es sei denn mein Spyder5 Pro würde nicht richtig funktionieren .... da ich aber keinen unterschied bei jeglichen Fenstern mehr sehen kann die ich von einem Monitor zum anderen verschiebe ist diese "Begründung" wohl eher hinfällig.

Ist natürlich die frage : Hab eich das EINE TN-Panel erwischt das aus unbekanntem Grund besonders gut ist ? Hat Asus hier Wunder bewirkt= Sind meine beiden IPS Kernschrott ? Oder wurde die Aussage mit TN=Schlechter Farbraum einfach nur so dermaßen oft wiederhohlt das sie als gegeben hingenommen wird ?
Ich erhoffe mir gerade in diesem Bereich mehr aufklärung in den nächsten Artikeln, auch weil ich damit hadere mir einen großen 4K Monitor zu kaufen und da derzeit bei nem 48 Zoll LG-OLED-TV hänge weil der vom Preis einfach unschlagbar ist ........

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Thy

Urgestein

1,617 Kommentare 511 Likes

Ja, OLED ist eine feine Sache und für mich persönlich in der letzten Zeit der größte Sprung in der Steigerung der Bildqualität. Und man muss auch nicht unbedingt über 1000 € dafür ausgeben: https://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=122_HDMI+2.1~126_VRR~3952_OLED&sort=p&hloc=at&hloc=de&v=e

Edit: Ja, ich verwende einen 55"-OLED-Fernseher (auch) als PC-Bildschirm, eine Konsole hängt dran, ein BD-Player, fürs Video-Streaming, Fernsehen, als Diaprojektor und nett aussehendes Gemälde wird er auch noch verwendet. HDMI 2.1, VRR, Bildqualität für mein Nicht-Experten-Auge perfekt.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
RedF

Urgestein

2,712 Kommentare 1,198 Likes

Habe einen VA Qled, die farben sind da schon richtig klasse.
Auch finde ich 32" nicht zu groß.

Antwort 1 Like

Tolotos66

Mitglied

11 Kommentare 4 Likes

Da ich langsam aber sicher auf die 60 zu gehe, reicht mir mein WQHDler und bin absolut zufrieden.
Das Sehen wird ja leider nicht besser, um oft kleine bis kleinste Unterschiede noch als störend wahrzunehmen.
P/L-mäßig war der Monitor wirklich fürs Gebotene ein Schnäppchen.
Gruß T.

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

1,998 Kommentare 1,141 Likes

Super! Wurde auch Zeit, das Thema ausführlich zu beleuchten. Ich freu mich schon auf die weiteren Teile.

Antwort 3 Likes

S
Schrauber1982

Mitglied

20 Kommentare 6 Likes

Super - endlich tief in die Materie rein, hoffe die nächsten Teile kommen schnell, - mein Hauptmonitor will so langsam nicht mehr...

Herzlichen Dank

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

542 Kommentare 428 Likes

Darum schätze ich Igorslab so. Weil man Know-how hat. Und alles was man nicht weiss, im eigenen Labor mißt und herausfindet, und im Zweifelsfall auch bereit ist, sich in Intensiv in Themen einzuarbeiten.

Genau das macht dieses Forum zu einem der wenigen Refugien des Wissens und zur einer absoluten Wohltat im Vergleich zu den anderen diversen "Influencer-Seiten", deren Protagonisten es in der Regel schon an der nötigen Grundintelligenz mangelt, um sich solchen Themen überhaupt zu nähern, geschweige denn einzuarbeiten.

Stattdessen testen und beklatschen sie alles völlig Kenntnisfrei auf dem Niveau ungelernter Hausfrauen, ( an dieser Stelle nichts gegen Hausfrauen) und bestenfalls haben sie irgendwo was aufgeschnappt von jemand, der wengstens rudimentär Ahnung von der Materie hatte.

Und so verkommt diese ganze Szene zu einem hoffnungslosen Haufen blutiger, aber verdienstorientierter Amateure, die vermeintliche objektive Tests präsentieren auf dem Niveau von Shoppingkanälen in deren Frühzeit.

Gut das es Igorslab gibt.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
FritzHunter01

Moderator

449 Kommentare 414 Likes

Guten Morgen,

Schwierige Ausgangslage!

Möglichkeit 1:
Schau mal bitte in den OSDs nach, welches Color Gamut eingestellt ist. Bei meinem ASUS PG29QM ist standardmäßig sRGB gesetzt. Dann messe ich in AdobeRGB und DCI-P3 nur 70% Abdeckung. Wähle ich das breites Spektrum, geht es richtig los....

Möglichkeit 2:
Dein TN ist ok, denn jeder Monitor sollte eine sRGB Abdeckung von 100% haben. Wenn es die IPS nicht haben, dann sind es tatsächlich scheiß Monitore.

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

449 Kommentare 414 Likes

32" QHD oder UHD? Qled = Quantum Dots --> breites Gamut

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

374 Kommentare 243 Likes

Ist jetzt völlig ins blaue geschossen, ist schon ewig her, dass ich ein Spyder mal benutzt habe ... aber gab es nicht verschiedene Testdurchläufe / Konfigurationen für Paneltypen? Vielleicht hast du da ein Falsches ausgewählt

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

2,712 Kommentare 1,198 Likes

WQHD, ja ist grenzwertig von der Pixelgröße aber finde es noch brauchbar.

Antwort 1 Like

S
Schakar

Veteran

154 Kommentare 76 Likes

Bin echt gespannt auf Teil 2 (3/4/5). Hoffenlich mal mehr infos als bei den 08/15 kopien auf YouTube und anderen Seiten :).

Aber wie ich Igor kenn, wird es eh wieder soooo Tiefgehend, dass ich 3 mal lesen muss, um es wirklich zu verstehen ;).
Vieleicht hab ich ja Glück und es kommt was zum Gigabyte M34WQ non-curved IPS. Den versuch ich grad zu bekommen (gar nich so einfach).

BTW 4k++ taugt für Leute wie mich mit schlechten Augen mal gar nix. Schon bei 1440p brauch man nen großen Monitor, um überhaupt noch was lesen zu können. Hart an der Grenze vom Tennis-Nacken, weil man dauernd von link nach rechts schwenken muss.

Antwort Gefällt mir

N
NatokWa

Neuling

3 Kommentare 3 Likes

Mitlerweile gibt einem die Software vom Spyder praktisch ALLES vor .

Inkl. auf Werkseinstellungen zurücksetzen (den Monitor) + (sofern vorhanden) auf sRGB setzen und 6500K als Lichtfarbe (Bei Asus ist das "Mittel bzw. Normal).

Das habe ich bei ALLEN 3 Monitoren natürlich auch genau so gemacht, was ich allerdings bei einem Monitor zu anfang vergessen habe : ALLE Optimierungen unter Windows wie z.B. NVidia-Systemsteuerung die das Bild beeinflussen müßen unbedingt auf 0 bzw. aus sein. Gerade das schärfen vom Kontrast etc. führt zu völlig falschen/absurden Ergebnissen weil das Monitorprofil (nach dem 1. Durchlauf) versucht das zu korrigieren und dann völlig übersteuert wird weil die "Optimierungen" da noch "danach" wieder drauf hauen.... Einzig die Helligkeit KÖNNTE nötig sein nicht auf ganz 0 zu stellen da die Calibration zuerst auf eine Helligkeit von 120Candela eingestellt werden will und mein TN bei 100% Helligkeit nur 83 geliefert hat ..... was schon fragen aufwirft warum die Software das dannmühelos weiter aufdrehen kann wenn die Hardware das von sich aus nicht liefert (bzw. liefern will).

Es ist möglich auch auf andere Farbräume zu calibrieren (Adobe und DCI-P), das muss man aber auch gezielt auswählen beim Start des ganzen.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Ifalna

Mitglied

21 Kommentare 17 Likes

OLED ist ja schön und gut aber das Altern der LEDs hat mir dann doch Kopfzerbrechen bereitet.
Da mein System viele Stunden den Desktop anzeigen muss und auch in langen MMO-Sessions das UI immer an der gleichen Stelle ist hab ich mich damals für einen Sony VA-Panel entschieden.

Kann mich über die Bildqualität nicht beklagen und eine quasi interaktive Wand (55") vor sich zu haben ist nicht nur beim daddeln gut. :D

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

449 Kommentare 414 Likes

Ich versuche es so einfach und verständlich wier möglich zu machen! Was ich leider nicht machen kann, dass ich jeden Monitor teste. Die müsste ich privat kaufen und das geht nicht. Wenn ich keine Testmuster von den Herstellern bekomme, dann wird das nix.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Advertising

Advertising