Komplett-PCs Reviews System

MiniXTec M1 Mini-PC in test – With display, dual LAN and Intel N200

I briefly considered whether the word “mini” could perhaps be included a few more times in the title, but I didn’t want to spoil the search engine optimization even more. Minimally at most. Today we are testing a completely new brand and an interesting system whose unique selling point may yet turn out to be a gimmick. More on this in the following test:

Packaging and scope of delivery

The relatively plain box leads me to believe that it is an OEM product that is made to order and then provided with a label. The first of these can be found on the back, which already reveals some information about the contents.

Interestingly, according to the label, the model name is “S1” and not “M1” as on the product page.

Inside we have a terribly fluffy transport protection, which is supposed to absorb potential shocks all around during transportation.

An HDMI cable, magnetic stand and a 48 watt Kuanten KT48W120400EU power supply unit are included.

Specifications

Here is an overview of the most important key data, further information can be found on the manufacturer’s product page.

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,639 Kommentare 964 Likes

@Tim Kutzner : Danke für den Test!
Für das Gebotene IMHO deutlich zu teuer. Das LCD wäre interessant, wenn sie sinnvolle Daten anzeigen könnte, kann sie leider nicht. Dabei wäre so ein kleines Display auf dem Gerät selbst interessant um zB Network Traffic anzuzeigen, aber dazu sind bereits die Ports schon etwas enttäuschend; zwei 2.5 Gbit Ethernet Ports und entsprechende Software um das eingebaute Display zum Monitoring einsetzen zu können, und das Gerät hätte seine Nische gefunden. Aber, hätte, hätte , Fahrradkette, denn die hat es leider nicht.

Und als Bitte, v.a. bei Reviews von solchen Atom/Celeron Systemen: Im Text angeben, ob und welche Codecs (Dekodierung) in Hardware unterstützt werden, und wie gut/schlecht das klappt. Zum Spielen sind solche N95/100/200 Minis (IMHO) wirklich nur im Notfall geeignet (wenn das Smartphone oder Tablet nicht mehr tut 😁), aber als HTPC für Streaming aus dem Browser oder vom NAS aber durchaus theoretisch brauchbar. Allerdings stößt man da oft auf die Grenzen bei Auflösung, Bildrate und Farbraum (8bit, kein HDR..), Aussetzer (Frame Drops). Kann sein, daß ich hier in der Minderheit bin, aber gerade bei solchen Atom/Celeron Systemen wäre die Information, wie gut oder schlecht die Wiedergabe von zB YouTube oder/und Netflix in FHD und UHD ohne und mit HDR damit geht, eher relevant. Bei "richtigen" Kraftzwergen (Kraft! Zwergen) sind Spiele und auch etwas anspruchsvolle Anwendungen natürlich interessant, bei kraftzwergen mit kleinem "k" dienen diese mir eher zur Einordnung im Leistungsspektrum.
Und, wie schon öfter gesagt: gerne mehr Mini-PC Reviews, ich lese sie sehr gerne.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Tim Kutzner

Moderator

848 Kommentare 696 Likes

Danke!

Das siehst du zumindest im Test von Latencymon mit, da läuft ein 4K YT Video mit.
Wenn auch mit verringertem Viewport

Antwort 1 Like

ssj3rd

Veteran

225 Kommentare 156 Likes

Welcher der getesteten Mini PC‘s hat eigentlich Infrarot verbaut? Bin gerade auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen NUC8 als HTPC.

Antwort 1 Like

p
plil

Neuling

5 Kommentare 2 Likes

Ware ganz nett bei so MINI Teilen eine Foto mit drin zu haben mit irgendwas als Vergleich (Zündhölzer, Münzen, EC-Karte, usw) damit man sieht wie "groß" sowas ist.

Antwort 1 Like

Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Ich hoffe das reicht als Größenvergleich (siehe Bild) :ROFLMAO:, ich habe mal so einen kleinen "Giftzwerg" gekauft.
Die Bedenken wegen der Software hab ich zur Kenntnis genommen, aber Win11 war eh nicht meine Intention.
Hab meine alte Intel P660 2TB verbaut und Nobara installiert und bin doch positiv überrascht.
Ist jetzt keine "Rennkiste", aber mal eben neben die Glotze gestellt und etwas Multimedia, Internet oder YT reicht das.
WQHD @ 120Hz am OLED ist schon grenzwertig. Win11 flackert hier schon vor sich hin beim scrollen.
Ohne YT Premium hat man meist eh nur FHD, da reicht der kleine Giftzwerg noch vollkommen.

PS: Hatte noch keinen güldenen Osterhasi und der Weihnachtsmann war noch über... 😂

Antwort 1 Like

Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Da ich mir an der SSD fast die Finger verbrannt hatte, hier noch eine kleine Optimierung... (siehe Bild)
Hab beide SSDs eine Front- & Backplate (aus eloxiertem 1mm Alublech) verpasst,
hält die Temperatur für mich im grünen Bereich. Laut HW Info: Idle um 40°C und Teillast nicht über 50°

Antwort 4 Likes

INU.ID

Neuling

7 Kommentare 1 Likes

Lässt du den Kleinen ohne oder mit Seitenteil laufen?

Ich hab meinen heute bekommen (Barebone ~122€ mit dem Code aus dem Artikel), und zum Testen eine M.2-SATA verbaut (Verbatim Vi560 S3), sowie bisher auch die Klappe erstmal abgelassen. Da er so weit funktioniert, will ich als Nächstes meine NVME verbauen, ggf. auch zusätzlich zur SATA. Aber so ganz ohne Kühlung, und auch noch ohne Lüftungsschlitze, hab ich irgendwie kein gutes Gefühl dabei. Besonders bei der NVME, die aktuell in meinem alten Mini (N5105) auch keine richtige Kühlung hat, aber wo der Controller mittels Pad zumindest Kontakt mit dem Blech des 2,5" Laufwerksschacht hat.

Ich überlege daher, ob der Deckel noch genug "Anzug" über die Magnete hat, wenn ich zb. einfach sowas auf die SSD(s) packe:

Zumindest gehe ich davon aus, dass die 3mm (+Pad) schon so dick sind, dass der Deckel dann am Kühlkörper aufliegt. Damit würde das Seitenteil nicht mehr komplett aufliegen/abdichten, und auch noch zumindest etwas Zirkulation erlauben. Irgendwas muss da bzgl. Kühlung auf alle Fälle passieren, so ganz ohne ist mir das nicht geheuer. ^^

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Ich nutze den S1 mit Seitenteil! Die angegebenen Temps sind mit geschlossenen Deckel,
sollte man ja unter Praxisbedingungen testen, offen bringt es wenig...
Grob geschätzt dürfen die M.2 Kühler beim "OEM" S1 nicht dicker als 2mm sein (+ 0,5er Pad)
Der kleine Vorteil ist eben, weil beidseitig gekühlt. Ich mache mir den Spaß und verpasse jeder M.2 SSD eine "Backplate"
Ich greif einfach bei uns in den (ALU) Schrottcontainer und danach geht es ab zur Schlagschere.
70x20 mm ist sehr schnell zugeschnitten... :)

Antwort 2 Likes

INU.ID

Neuling

7 Kommentare 1 Likes

Joa, aber komplett ohne Luftaustausch will ich meinen nicht dauerhaft betreiben. Ich packe/entpacke mit meinem Mini auch mal größere Datenmengen, und selbst bei einem Systembackup gibts ja auch mal nen längeren/größeren Datentransfer. Zumal laut Reviewer (zb. Robtech) im normalen Betrieb auch der RAM im S1 "ziemlich warm" werden kann.

Und jedes Grad, was man aus der RAM/SSD-Seite des Minis rausbekommt, kommt ja auch der Temp des Mobos, und damit der auch CPU, zugute = weniger CPU-Temp = niedrigere Lüfterdrehzahl.

Ich werde es also mindestens mal mit Abstandhaltern für den Deckel versuchen. Vielleicht mal mit solchen kleinen Neodym-Magneten in Knopfzellengröße, von denen hab ich eh noch welche rumliegen. Oder ich schau mal, ob mir jemand nen Custom-Deckel mit Luftlöchern/-schlitzen drucken kann. :D
Hm, Sandwich. Auch ne Idee. Ne bessere Wärmeverteilung bringts auf alle Fälle. Und wenn ich auf der Oberseite was mit zumindest bissl Kühlrippen montiere, wird über die Fläche ja auch wieder die Unterseite gekühlt.

Mal schauen. Danke jedenfalls für die Info.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Ich habe jetzt mal ü 30 Minuten meine olle Intel 660P 2TB im S1 gestresst und Benchmark gespielt... 🤪
3x hintereinander KDisk unter Linux gestartet (9x 32 GB Testfile), ich habe jetzt max. 70°C gesehen,
was an sich noch kein Beinbruch ist. CPU blieb unbeeindruckt & relativ stabil bei um die 52°C.
Lüfter säuselt leise vor sich hin...

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Gute Idee, beidseitig gelochtes ALU-Blech wäre auch eine Option oder die Druckerfreunde drucken da was...

Antwort 1 Like

INU.ID

Neuling

7 Kommentare 1 Likes

Sind das auf dem Screenshot nicht 77° bei "Hoch"? Oder ist hoch nicht der Max-Wert?

Ich hatte gestern mal einen kurzen Test mit Crystal gemacht, NVME-Profil, nur 2 Durchläufe (Testfile 1GB), und hatte kurz >danach< (eher zufällig gesehen) immer noch 65° - und das ohne den Seitendeckel. Allerdings auch ohne Kühlkörper auf der SSD. Ich hab mir jetzt grade die oben verlinkten von Amazon bestellt, und schau am Montag mal, wie das passt. Wenn der Deckel leicht auf dem Kühler aufliegt, und damit ein kleiner Spalt entsteht, reicht das ja vielleicht schon für ein bisschen Luft-Zirkulation.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Hoch- & Max sind Vorgabewerte, also fix (zeigt er immer an) ;)
Hab gestern noch aus Spaß andere Pads (dünnere MinusPads) den SSDs spendiert und zack 2°C weniger
und wenn schon mal offen den RAM auch ein Kühler(chen) spendiert (hab ja 10 Stück)
RAM-Rückseite nur ein Pad drauf und Front mit "Kühler", CPU ist jetzt auch 2° kühler.
CPU jetzt 48° und SSDs 38°, das lasse ich jetzt so bis ich ein passendes ALU-Blech für den Deckel finde.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Pimp mein Mini PC geht weiter.... :ROFLMAO:
Der Mini hat noch einen kleinen RAM Kühler bekommen und eine "2 mm Spurplatte", damit es von vorn besser aussieht.
Ich habe einen Deckel (wie Orginal) aus 2mm Alu gefertigt und 4 Magnete eingeklebt.
Ist nun wahlweise nutzbar, entweder nur Alu-Deckel oder Alu- + Original-Deckel (hält ja eh nur mit Magnete)
Hat sich doch gelohnt, Temperaturen der SSDs sehen gesünder aus, Idle nur noch 34-36°C unter Last max. 46°C,
wenn man mal 20 Minuten Benchmark spielt. Bei Gelegenheit werde ich den vielleicht noch schwarz lackieren...

View image at the forums

Antwort 2 Likes

INU.ID

Neuling

7 Kommentare 1 Likes

Ich hab mittlerweile den Kühlkörper von Amazon an die SSD montiert, und an den Deckel 4 dieser kleinen Neodym-Magneten (ca. 3mm dick?) auf die vorhandenen Magnete gesetzt. Damit ist die SSD jetzt deutlich (und der RAM auch noch etwas) kühler als vorher (im normalen Betrieb max. ~55°). 👍

Antwort 1 Like

Walnuss

Mitglied

66 Kommentare 21 Likes

Servus,
alle Achtung das sieht sehr gut aus mit der Alu Seitenplatte!
Das macht deutlich was mas man doch machen kann, wenn man kann oder es hilft einem jemandem.

Aber interessant wären Bilder mit Mods, da macht doch das anschauen schon Spaß.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Supporting force on cooler, periphery and 3D printing arcticles.
Linux novice and wanna-be datahorder with DIY NAS.

Werbung

Werbung