Grafikkarten News VGA

Einfacher Bug statt Feature: Warum der AD103-301 auf der NVIDIA GeForce RTX 4080 nur einen Fehler behebt und der AD104-251 der kommenden RTX 4070 auch

Die Mutmaßungen, warum NVIDIA den AD103-301 auf der RTX 4080 einführt, waren durchaus mannigfaltig. Da wurde kolportiert, dass der Chip letztendlich billiger sei und durchaus auch Kosten sparen könnte und nicht wenige Medien und Kommentatoren in den Foren spekulierten bereits über eine Preisersparnis und natürlich auch darüber, dass beim Endkunden davon wohl mal wieder nichts ankommen wird. Die initiale Information, die dann steil durch die Medien ging, las sich auf Twitter erst einmal kryptisch und doch banal.

Bereits letzte Woche tauchten die ersten Gerüchte über XX0/XX1-GPU-Varianten zusammen mit den aktualisierten RTX 4070 non-Ti-Spezifikationen auf. NVIDIA informierte die Board-Partner darüber, dass zwei GPU-Varianten für diese SKU verfügbar sein könnten. Aber sei es wie es sei, man kann sich auch am Ehrgeiz gepackt fühlen, um die ganze Geschichte zu erfahren. Und nein, es hat nichts mit der GPU-Spannung zu tun, denn das hätte eine simple Platinenanalyse ja sehr schnell widerlegen können. Und warum nun zwei Varianten? Auch der AD104-250 ist bereits in Mengen vorproduziert worden und man wirft solche Chips ja auch nicht weg. Da diese Karte, im Gegensatz zur GeForce RTX 4080, jedoch noch nicht gelauncht wurde, wird man dann nach dem Launch anfangs auf beide Varianten stoßen. Doch warum ein Wechsel und was hat das mit dem “Komparator” wirklich auf sich?

Wichtige Vorbemerkung

Ich muss an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass sowohl die Karten mit dem AD103-300 bzw. dem AD104-250 als auch die Chips mit der Iteration -301 bzw. 251 für den Endanwender selbst keinen Unterschied bedeuten, sondern nur für die Hersteller der Karten. Auch die “alten” GPUs sind nach außen hin genauso funktionell wie die neuen Iterationen. Es halt also nicht den Charme einer echten Sensation, sondern es ist eine simple Richtigstellung.

Und doch sind die neuen Chips nichts anderes als ein notwendiger Bug-Fix, denn die älteren Chips haben bei einer Funktion ein echtes Problem. Dieses wiederum wurde durch einen extern aufgebauten Komparator schaltungstechnisch behoben und damit auch der mögliche Fehler vollumfänglich kompensiert. Was der Komparator jedoch genau macht und wo der Fehler genau liegt, das erfahrt Ihr heute nur hier. Denn das mit der GPU-Spannung ist Nonsens. Einen Komparator bräuchte man hierfür nämlich nicht. Interessant ist übrigens, dass der AD103-301, den Chiphell hier im Bild ablichtet, aus der KW41 des letzten Jahres stammt, während der älteste meiner AD103-300 auf die KW33 datiert ist. Man hat den Fehler also längst gefunden und behoben.

Ich habe stundenlang meine ganzen Platinen verglichen, auch die der NVIDIA GeForce RTX 4090 FE und RTX 4080 FE. Da fiel mir ein Komparator-Chip auf, der mit U121 gekennzeichnet war und nur auf der Platine der RTX 4080 FE zu finden war. Auf der Platine der RTX 4090 FE ist dort nichts. Und da NVIDIAs eigene Schaltpläne oftmals einer etwas anderen Logik folgen als die der Referenzkarten, findet man den Komparator in der Nähe des Fan-Headers (weißer Flachbandkabel-Anschluss). Zunächst die GeForce RTX 4080 FE:

Das Gleiche habe ich noch mit den drei MSI RTX 4090, 4080 und 4070 Ti SUPRIM X wiederholt. Hier einmal die Positionierung auf der MSI RTX 4080 SUPRIM X oberhalb des PCIe-Slots:

Danach habe ich den Schaltplan der Referenzkarte (nicht der FE) zu Rate gezogen und dann auf die konkrete Nachfrage hin auch eine weitere Insider-Info aus einem R&D bekommen. Dazu muss man sagen, dass Vieles bei der Informationsbeschaffung solch sensibler Daten nach dem Ja-/Nein- bzw. Ausschlussprinzip funktioniert und bereits gewisse Vorinformationen oder Grundlagen benötigt. Man muss also schon erst einmal selbst etwas gefunden haben, um das  Gefundene dann verifizieren und verfeinern lassen zu können. Das PCB-Layout habe ich aus Gründen der Nachverfolgung etwas digital verzerrt und die Farben leicht geändert, aber man erkennt trotzdem noch sehr gut, um welchen Bereich es im Detail geht:

Der zweite Tipp kam aus dem Notebook-Bereich, wo selbst die Chips mit Bug problemlos eingesetzt werden können, weil der betroffene Bereich generell durch eine Lösung mit einem Embedded-Controller ersetzt wird. Das bringt uns dann auch dem Bug näher, der so trivial wie bedeutend im gleichen Maße ist: Es geht um den Part mit dem sogenannten “initial fan speed”. Dreht der Lüfter ab einer voreingestellten Hotspot-Temperatur sicher los oder nicht? Oder ist der Lüfter defekt bzw. bleibt er stehen? Genau diese Funktion löst man beim AD103-300 bzw. dem AD104-250 mit einem externen Komparator, der das PWM-Signal für die Lüftersteuerung mit dem Ist-Wert vergleicht. Das kann man sogar sehen, wenn man nachmisst.

Zusammenfassung

Die Komparator-freien Platinen mit den “neuen” Chips sind somit kein Feature, sondern nur ein normaler ein Bug-Fix. Und man spart eigentlich auch keine Komponenten durch ein smarteres Design ein, sondern kann endlich das weg lassen, was als Workaround am Anfang noch benötigt wurde. Nur stellt sich die Frage, warum das Ganze erst so spät aufgefallen ist. Denn sogar die RTX 4080 FE vom Launchtag hat den Komparator auf der Platine, die viel ältere RTX 4090 nicht. Und warum gibt es noch die RTX 4070 mit? Wurde schon so lange vorproduziert? Denn die bereits gelaunchte RTX 4070 Ti braucht ihn wiederum nicht.

Liegt es an der Art, wie die nicht voll funktionsfähigen Chips beschnitten wurden und dass man dann ggf. bestimmte Bereiche stromlos setzt, die zum Funktionsverlust der Lüfter-Geschichte führen (Power Gating)? Dann wäre es ja kein genereller Fehler, sondern nur ein partieller, je nachdem was und wo kastriert wurde. Und diverse AD103-300 bräuchten den zur Sicherheit immer anwesenden externen Komparator eigentlich vielleicht gar nicht. Alles werden wir wohl nie erfahren, aber zumindest kann man sicher sein, dass das Problem erkannt und elegant gelöst wurde. Die Mehrkosten trägt dann eigentlich wer?

Quelle: Eigene

Kommentar

Lade neue Kommentare

p
pinkymee

Mitglied

74 Kommentare 71 Likes

Sehr spannender Artikel. Ich bin immer wieder fasziniert, wieviel Fachwissen Du besitzt. Danke fürs Teilen, auch wenn ich öfter weniger als die Hälfte davon (... also in den Details) verstehe :) Und zur letzten Frage kennst Du die Antwort selbst ;) Genau, es ist immer der Endanwender. Viele Grüße

Antwort 2 Likes

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

Tippe schon drauf das der Laser da zu viel verschlungen hat..
und der 300er auf der 4080 wird vermutlich das selbe Problem haben wie der 4070 (104-250) weil die 4080 TI (AD103-400??) noch fehlt..
Jetzt reine Spekulation meinerseits aber so machts irgendwie am ehesten Sinn xD
Und die Lücke zwischen 80 und 90 klafft schon auffällig groß ;)
Am Ende hat man wohl Glück gehabt das man da nichts matt gesetzt hat das nicht so einfach extern zu lösen gewesen wäre...
Da haben wohl kurz mal irgendwo die Köpfe geraucht :LOL:

Antwort Gefällt mir

big-maec

Urgestein

892 Kommentare 529 Likes

Ist ja nicht schlecht seitens NV, das erstmal positiv zu publizieren und so sieht das dann aus, wenn Fehler im Chip behoben werden. Das muss ich mir merken. Im Nachhinein wer weiß, was sich noch geändert hat. Macht einen ja dann auch misstrauisch, wenn man nicht sofort mit der Wahrheit rausrückt.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,368 Kommentare 19,250 Likes

Mein Lieblingssatz aus nunmehr 40 Jahren IT
"I't's not a bug, it's a feature!"

Ja, es sind mittlerweile fast 40 Jahre. 1983 habe ich für ein paar Jahre gedient (EloKa) und da gabs auch selbstgebasteltes Zeug. Das hat mich ungemein fasziniert, vor allem die Schreibtisch-Computer, die wirklich welche waren. Es gab ja nichts, also war alles Impro. Bin ja nebenher auch noch Funkmeister (also die militärische Form des Rundfunk- und Fernsehmechanikes, mal so nebenbei mit gemacht). Sowas gibts heute gar nicht mehr... :D

Eigentlich sollte ich ja gestern meine beiden Chiller mal grundreinigen und neu befüllen und passend dazu noch ein paar Filtermethoden vorstellen - und dann kam das dazwischen. Ich verzettele mich immer wieder :D

Aber ich mache noch schnell den Film zum Text und fahre dann heute endlich mal zur Zulassungsstelle. Ich muss die nunmehr dritte Seite der Eintragungen auffüllen lassen, die Zulassung ist eh schon dicker als das Telefonbuch :D

Antwort 7 Likes

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

Da hab ichs leichter ... Ich sag immer das wurde damals so ausgeliefert und mangels besseren Wissens und einer gewissen bekannten und schwer nachvollziebaren Fertigungsdynamik der Ragazzi ging das auch immer durch ;)

Antwort Gefällt mir

big-maec

Urgestein

892 Kommentare 529 Likes

Immerhin wird hier der Chip geändert. Heutzutage gibt es in den Firmen auch einige Experten, die per Softwareänderung den Fehler nicht beheben, sondern einfach nur unterdrücken.

Antwort Gefällt mir

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

Naja die Fehlerkultur von Nvidia in allen Ehren aber hätte das hier so funktioniert wärs vermutlich nicht anders gelaufen ;)

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,630 Kommentare 948 Likes

Bei der Umwidmung Bug -> Feature sieht man dann schnell, wie stark die Marketing Abteilung in dem betreffenden Unternehmen ist. NVIDIAs kann sowas sehr gut. Wobei so mancher "Bug" gerade auch in Software schon sehr gewollt ist bzw. war. Ich bin ja auch schon einige Jahre älter, und kann mich noch gut an eine Microsoft-Interne Kommunikation erinnern, die dann später bei einem Schadensersatzprozess rausgekommen ist: " WORD isn't done till Lotus won't run". Der "Bug" war ein sehr erwünschtes "Feature". Wobei heutzutage schon viele gar nicht mehr wissen, was denn Lotus war.

Und was ganz anderes: was sind das denn für Dinge, die jetzt schon drei Seiten in der Zulassung brauchen? Macht mich schon neugierig 😇. Gehört da auch etwas Chiptuning (ECU) dazu? Das kann ja durchaus etwas bringen, wenn's professionell und mit Dynamometer Messungen gemacht wird.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,368 Kommentare 19,250 Likes

Das komplette HEICO Paket (ist sowas wie Brabus, nur nicht für nen Benz), also von der externen Motorsteuerung (Schwerpunkt Drehmonent, alles mit Dyno-Kalibrierung), Getriebeabstimmung, optimiertes Gaspedal, neue Abgasanlage und genehmigter Soundgenerator, Sport-Fahrwerk, große Movit-Bremsen inkl. Stahlflex-Leitungen, mittlerweile 21" Felgen (wegen der Bremsen), kompletter Front- und Heckbereich samt Diffusor/Spoiler, sowie 5kW Standheizung. Die Folierung muss ich hingegen nicht eintragen lassen. Das sammelt sich bei den ganzen Details, denn es ist ja noch Einiges mehr, was man brav eintragen lassen muss. Ich bin mittlerweile nicht nur einmal kontrolliert worden :D

Das ist mittlerweile mein einziges Hobby (neben dem Kochen) und etwas, wovon auch die Kids was haben. Meine Frau hat einen Mazda 3, der geht auch ganz gut. Ist aber nichts für den Urlaub. :)

Antwort 2 Likes

nobbes

Mitglied

62 Kommentare 38 Likes

Jo bei Alfas geht das ja auch.
Da weder die Prüfer, noch die Trachtentruppe nen Plan von den Kisten hat.

btw. ich fahre auch Alfa Romeo, zwei 156 SW, einmal 2.5 V6 und der andere ein GTA ;)

Antwort 2 Likes

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

Na gut dein Schwedenbomber ist auch etwas auffälliger als mein alter Italo Flitzer.
Genau so ist es! Alles eine Sonder Editione :ROFLMAO: :ROFLMAO:
Hab auch den 156SW 2.5 V6. Geniales Auto.

Antwort 2 Likes

nobbes

Mitglied

62 Kommentare 38 Likes

Das Beste an dem Auto ist der Motor, der Busso V6, ein Träumchen 😍

Antwort 3 Likes

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

ja... abgesehen vom Zahnriemen wechseln. Das ist immer eine Woche Urlaub :ROFLMAO:

Antwort 1 Like

nobbes

Mitglied

62 Kommentare 38 Likes

Das überlasse ich nem Kumpel, der hat ne Alfa Werkstatt.
Habe leider keine "ostindische Winkelpfoten" 🤣🤣

Antwort Gefällt mir

grimm

Urgestein

3,129 Kommentare 2,059 Likes

Back to Topic:
Der beste Satz ist "eine simple Platinenanalyse hätte ausgereicht" - welche Redaktion soll die machen? Die PC Games Hardware :ROFLMAO:
Danke für die Aufklärung!

Antwort 2 Likes

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

bei denen war vor 12 Stunden noch die heißeste News das in China ein Chip der neuen Revision fotografiert wurde .... :eek:
So ein Bild hätt ich ihnen hier im "Wald" schon vor 2 Tagen machen können ;)

Also hier jetzt exklusiv das erste Bild der Wunder GPU aus Austria :ROFLMAO:

Antwort 6 Likes

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 372 Likes

Danke für die sachlich fundierte Aufklärung! Genau das unterscheidet Euch vom Rest da draussen, die Gezwitscher weiter posaunen, ungeprüft, und oftmals ohne Quellenangabe. Danke

Antwort Gefällt mir

Alkbert

Urgestein

956 Kommentare 733 Likes

Unabhängig von meiner grundsätzlichen Begriffsstutzigkeit - das was die da treiben ist mindestens interessant. Ich habe also in meiner "noch älteren" 4090 einen Bug nicht, der in der neueren "4080" drin ist ? Oder verstehe ich da was komplett falsch ?

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

3,129 Kommentare 2,059 Likes

Soweit ich es rauslese gab es einen Bedarf für den "externen Komparator", den es mit dem neuen Chip nicht mehr gibt.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung