Audio/Peripherie Tastatur Testberichte

Ducky ONE 2 Skyline im Test – Mechanische Tastatur ohne RGB und ohne Schnickschnack!

Nicht ganz zu Unrecht kommt oft die Kritik auf, dass der ganze Beleuchtungswahn völlig unnütz ist und nur unnötig die Produktionskosten in die Höhe treibt. Genau deshalb hat der Hersteller Ducky noch Modelle wie die Ducky ONE 2 Skyline ohne Disco-Beleuchtung im Portfolio und genau dieses seriöse Nerd-Modell wollen wir heute testen. Übrigens nicht ganz ohne Hintergedanken, denn der direkte Nachfolger steht fast schon vor der Tür. Erstens kann ich dann später beide direkt vergleichen und Zweitens  dürfte es das heute getestete Modell vielleicht sogar noch günstiger im Abverkauf geben.

Ich muss an dieser Stelle ja ganz offen zugeben, dass ich die Beleuchtung von Eingabegeräten und generell PC-Komponenten seit jeder gefeiert habe und schon Kaltlichtkathoden in meinen PC eingebaut habe, wo viele unserer Leser noch in der Grundschule saßen und den Rechenschieber bedient haben. Deshalb habe ich auch die Logitech G15 direkt zum Release gekauft – eine der ersten, wenn nicht sogar die erste Gaming Tastatur mit beleuchteten Tasten. Mittlerweile hat es aber wirklich überhandgenommen mit dem ganzen RGB Wahn und viele Käufer wünschen sich Geräte ohne Beleuchtung zurück. Natürlich kann man diese fast immer abschalten, aber der Mehrpreis für die Beleuchtung wird ja trotzdem veranschlagt. Dabei könnte der finanzielle Aufwand doch auch in andere Merkmale einer Tastatur investiert werden. Zum Beispiel in eine solidere Konstruktion und hochwertigere Tastenkappen. Genau diesen Ansatz verfolgt Ducky unter anderem bei der heute getesteten ONE 2 Skyline.

Das Farbschema der Skyline Version erinnert mich stark an das „Space Cadet Keyboard“ von Symbolics, einer absolute Ikone in der Keyboard-Szene. Wer sich für solche exotischen Oldschool-Keyboards interessiert, der sollte dem Youtube Kanal Chyrosran22 mal einen Besuch abstatten. Wir beginnen wie immer mit dem Unboxing.

 

Unboxing

Der kompakte Karton ist mit seinen bunten Farbklecksen tatsächlich nicht ganz so seriös gehalten und wirkt eher kitschig.

Nach dem Öffnen erblicken wir eine Kunststoffabdeckung und eine Folie – eines von beidem hätte man auch weglassen können.

Den Plastikmüll beiseite geschafft, lacht und auch schon das Fullsize Keyboard an.

Hier nochmal in Gänze und mit dem beiliegenden Zubehör, auf das ich gleich noch zu sprechen komme.

Die Rückseite ziert das Ducky Logo, sonst ist die Tastatur komplett freu von irgendwelchen Beschriftungen oder Logos.

Farbschema und Haptik gefallen mir auf den ersten Blick sehr gut.

Oben rechts befinden sich einige Zusatztasten z.B. für die Lautstärkeeinstellungen.

Verbaut sind in diesem Modell die Cherry MX-Black Switches, die Schalter sind in das Gehäuse eingelassen und nicht aufgesetzt.

An Zubehör befinden sich unter anderem ein Abziehwerkzeug für die Tastenkappen, ein Quick-Start Guide und ein Satz Tastenkappen zum Individualisieren der Tastatur.

Alle Tastenkappen sind als „PBT Double-Shot“ ausgeführt, also definitiv schon etwas Hochwertigeres und kein billiger Druck.

Auf die weiteren Features gehe ich im nächsten Abschnitt noch ein.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

311 Kommentare 321 Likes

Ohne RGB schreibe ich 10% langsamer 😁
Schöne Tastatur ohne viel Schnörkel

Antwort 2 Likes

Llares

Mitglied

71 Kommentare 35 Likes

Schöne Tastatur. War jetzt auch auf der Suche nach einer guten kabellosen Tastatur, die sowohl Home Office als auch Gaming geeignet ist. Bin bei der Razer Pro Type Ultra gelandet. Kann da 3 Endgeräte verbinden, hat ein super Tippgefühl, sieht schick aus, kann im dunklen Zimmer leuchten (nur weiß) und ist ziemlich leise. Nur der Preis stört...

Antwort 1 Like

M
Macces

Mitglied

27 Kommentare 22 Likes

Die Ducky Tastaturen finde ich im allgemeinen gut, gerade weil man bei den einfarbig beleuchteten oder den unbeleuchteten keine Software benötigt. Daher habe ich auch eine Ducky Shine 3 mit MX-Brown Switchen. Alles was man an der Tastatur umstellen kann, geht über Tastenkombinationen und ohne Software, perfekt für mich (Ich finde Software für Maus und Tastatur ist BLOATWARE.) :p

Was mir aber wichtiger wäre (und wahrscheinlich stehe ich da allein auf weiter Flur) ist, dass man die Windows und ALT (ALT GR) Tasten tauschen kann, wie es bei der Shine 3 noch geht.
Ich habe mich so an die Position der ALT und ALT GR Tasten gewöhnt (ja ich bin schon ein wenig älter und kenne noch Tastaturen ohne Windows Tasten), dass ich mich nicht umgewöhnen möchte. Daher war die Shine 3 für mich ideal, die Tasten sind für mich genau da, wo sie hingehören und die Windows Tasten da, wo die Meisten die ALT Tasten erwarten :).

Außerdem bieten die MX-Brown Switches genau das was ich brauche (OK ich habe vorher nur die Blue und Red getestet). Aber nicht so "weich" wie die MX-Red und nicht so "hart und clicky" wie die MX-Blue.

Aber der Preis war und ist bei den Ducky Tastaturen eben "premium". Ich hoffe sie hält dafür auch noch ein paar Jahre, habe meine Shine 3 schon seit 2014. (Oh man, die ist ja schon 8 Jahre alt) :oops:
Aber 130 Euro für eine Ducky Tastatur ist ja recht günstig, meine hat damals schon 160 Euro gekostet.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
K
KMenssen

Mitglied

30 Kommentare 7 Likes

ich habe schon seit Jahren die "Ducky One 2 60% silent silver" perfekt ohne Software zu programmieren. Bin dann dieses Jahr auch auf die Ducky Feather mit Kailh Switches (Maus) umgestiegen ... endlich keine unnötige Software mehr zu einstellen. Bin mit beiden Produkten 100% zufrieden

Antwort 2 Likes

skullbringer

Veteran

306 Kommentare 329 Likes

Ducky Tastaturen sind schon länger ein echter Geheimtipp in Sachen Qualität und Verarbeitung, mit angemessenen Preisen. Andere Hersteller drehen preislich ja aktuell völlig am Rad....

Danke für den Test! :)

Antwort 2 Likes

K
Kobichief

Urgestein

673 Kommentare 203 Likes

Hab auch zwei Ducky Tastaturen und bin sehr zufrieden. Vor allem, das so viele Funktionen (die ich meist nicht nutze) auch ohne Software funktionieren.

Wäre jemand an einem 10-Jahres-Leser-Test der Logitech G710+ interessiert? Dann schreib ich mal eine kleinigkeit dazu.

Antwort 2 Likes

Alexander Brose

Moderator

832 Kommentare 588 Likes

Lesertests sind doch immer spannend. Am besten fragst du direkt @Igor Wallossek per PN (y)

Grüße!

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Veteran

200 Kommentare 177 Likes

schöne Tastatur, hab aber schon eine kuschel Ducky One :)
Edit : wo die Tasten mal unbedingt in die Spülmaschine müssen...

Ne coole Tastaur. präzise Mechanik, hochwertiges Material und super verarbeit ... halt ohne Schnickchnack, was für mich positiv ist.

PS: Ich glaube aber das Farbsetting der Testtastatur ist massentauglicher ;-)

Antwort 1 Like

O
Opa_Hoppenstedt

Mitglied

33 Kommentare 14 Likes

Sehr schickes Teil und besonders für mich als RGB Hasser interessant, aber eigentlich 40 Euro zu teuer.

Antwort 1 Like

Jean Luc Bizarre

Veteran

206 Kommentare 133 Likes

Schöner Test zu einer schönen Tasta. Die Ducky-Dinger habe ich seit geraumer Zeit im Auge. Hübsch sind sie irgendwie alle, auch wenn manchmal erst auf dem zweiten Blick. Zuhause bin ich zwar bedient, aber auf der Arbeit wäre eine 105er mit einfarbiger Beleuchtung und braunen Switches echt eine massive Aufwertung. Irgendwann werde ich schwach werden und sie mir bestellen.
Vielen Dank für den Test, jetzt weiß ich endlich, dass man auch qualitätstechnisch keinen Reinfall erlebt wenn man sich das Ding bestellen würde.

Antwort 1 Like

noir.

Veteran

242 Kommentare 156 Likes

Genau das hab ich hier seit fast zwei Jahrenim Einsatz, Ducky One 2 Backlit mit den braunen Switches. Ich mag sie nicht mehr missen. Generell hört man ein leichtes metallisches Nachklingen, wenn man richtig in die Tasten haut, das geht in normaler Umgebung (zumindest bei mir) allerdings komplett unter und ist auch nicht der Normalfall.

Evtl kommt irgendwann mal was vollständig selbst zusammengestelltes, aber solang die Alternativen (sprich: keine Software nötig, keine Weihnachtsbaumbeleuchtung) so rar gesät sind, bleibe ich auf jeden Fall bei der Ducky. Tut mir auch nicht weh. Das Ding macht insgesamt den Eindruck, auch ein paar Nägel die Wand schlagen zu können. Einen vorzeitigen Ausfall aus mechanischer Sicht bezweifel ich erstmal. Die PBT-Tastenkappen sehen auch noch aus wie neu.

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,368 Kommentare 19,250 Likes
FUSION5

Veteran

138 Kommentare 42 Likes

Ich benutzte jetzt seit ca. 2,5 Jahren eine Ducky ONE 2 TKL PBT mit MX-Black Switches und RGB. Die Beleuchtung war für das gelegentliche Zocken im Dunkeln gedacht, läuft aber meistens mit. Neben die Qualität der Tastatur hat mir vor allem gefallen, dass die Software für die Beleuchtung schön schlank ist und nur kann, wofür sie auch da ist. Das können die meisten Hersteller nicht mehr.

Absolutes Negativbeispiel während meiner damaligen Recherche war Razor, wo die Beleuchtung nicht nur die Software, sondern auch eine Internetverbindung benötigt. Fehlt diese, fällt die Tastatur am Ende in irgendeinen Regenbogenmodus zurück.

Für meinen Alienware AW3420DW muss man auch gleich irgendeine 600MB Suite installieren. Dann doch lieber das OSD.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Eat, Sleep, Test, Repeat!

Werbung

Werbung