Arbeitsspeicher Gaming Praxis System Testberichte

Bis zu 17% mehr FPS bei 1080p Ultra! | Cyberpunk 2077 im großen RAM-Test Rundumschlag – Taktraten und Ranks

Aufhänger und Einschränkungen

Cyberpunk 2077 setzt neue Maßstäbe für Grafik und damit auch Hardware. Aber nicht nur die Grafikkarte und CPU, sondern auch der Arbeitsspeicher kann eine wichtige Rolle für die FPS spielen, wie wir vor kurzem beim Test der Patriot Viper Steel RGB erstmalig mit Cyberpunk als Benchmark feststellen konnten. Im heutigen Test werden wir verschiedene RAM Konfigurationen auf den neuesten und schnellsten Plattformen von AMD und Intel gegenüberstellen, um herauszufinden wie ihr die die meisten Frames aus eurer CPU und Grafikkarte herausholt. Denn oft wird vergessen, dass das Bild zwar aus der Grafikkarte kommt, CPU und RAM die Daten hierfür aber rechtzeitig liefern müssen. Unlängst hat ja auch AMD mit der RX 6000 Grafikkarten Serie und dem “Smart Access Memory” das effiziente Verwalten von Speicherressourcen in den Vordergrund gerufen. Heute sehen wir uns an, wie wir auch mit simplem Tunen der Bandbreite des Systemspeichers unser Spielerlebnis in Night City merklich verbessern können.

Zum einen legen wir den Fokus heute auf verschiedene Bandbreiten bei gleichbleibender Latenz. Hierfür werden von einer zur anderen Konfiguration Takt und Primärtimings analog angehoben, sodass die effektive Latenz gleich bleibt und wir diese so gut als Variable eliminieren. Soweit zur Theorie, praktisch gibt es auf der AMD Ryzen Plattform Einschränkungen beim RAM Takt bedingt durch das Infinity Fabric und bei den einstellbaren Latenzen mit Geardown-Mode. Auch wenn wir deshalb teilweise keine perfekten Vergleiche zwischen den Konfigurationen ziehen können, sind die erkennbaren Tendenzen bemerkenswert.

Des Weiteren stellen wir Single Rank und Dual Rank Konfigurationen bei gleichem Takt und gleichen Timings gegenüber. Hier gab es natürlich auch Einschränkungen in Sachen Kompatibilität. So konnten wir z.B. DDR4-4400 mit tCL 22 im Dual Rank auf Ryzen nicht zum Laufen bekommen. Also ihr merkt schon, wir hatten mal wieder unseren Spaß mit dem aktuellen Zustand der AMD AGESA- und BIOS-Versionen, aber damit muss sich eben auch jeder andere Cyberpunk-Gamer mit AMD System auch gerade herumschlagen. Weitere Tests, für die verschiedenen Befehlsraten oder für optimierte Latenzen bei hohen Taktraten, stehen bereits auf der Agenda, aber zum einen kam uns dann der Patch 1.05 in die Quere und zum anderen wird es bei jenseits von 14 Datenpunkten pro Diagramm unübersichtlich. Haltet also die Augen für einen potentiellen zweiten Teil zum Cyberpunk-Speichertest offen.

Testsysteme und Methodik

Es folgt eine Übersicht der Testsysteme und der getesteten Arbeitsspeicher-Konfigurationen:

Testsysteme
Hardware:

AMD Plattform:
MSI MEG X570 Unify Mainboard (BIOS A82)
AMD Ryzen 9 5950X CPU (PBO: 350W, 300A, 300A, ~ 4.6 GHz All-Core, 5.05 GHz Single-Core)
Superflower Leadex Gold 1600W Netzteil
Samsung 860 Evo 500GB (SATA 3, OS) SSD
Windows 10 Pro 64-bit (2004) Betriebssytem

Intel Plattform:
ASUS Maximus XII Apex (BIOS 1002)
Intel core i9-10900KF (5.4 GHz All-Core, 5.2 GHz Cache)
Corsair HX850i Netzteil
SanDisk SSD Plus 240 GB (SATA 3, OS) SSD
Windows 10 Pro 64-bit (2004) Betriebssystem

Nvidia GeForce RTX 3090 Founders Edition Grafikkarte

Getestete Arbeitsspeicher Konfigurationen:
SR DDR4-3200 CL16 GDM 1:1 5950X        
SR DDR4-3800 CL20 GDM 1:1 5950X        
SR DDR4-3200 CL16 2T 1:1 5950X             
SR DDR4-3800 CL19 2T 1:1 5950X             
SR DDR4-3200 CL16 2T 10900K  
SR DDR4-3800 CL19 2T 10900K  
SR DDR4-4400 CL22 2T 10900K  
SR DDR4-3800 CL20 GDM 2:1 5950X        
SR DDR4-4400 CL22 GDM 2:1 5950X        
DR DDR4-3200 CL16 GDM 1:1 5950X       
DR DDR4-3800 CL20 GDM 1:1 5950X       
DR DDR4-3200 CL16 2T 10900K 
DR DDR4-3800 CL19 2T 10900K 
DR DDR4-4400 CL22 2T 10900K

 

Kühlung:

TechN CPU Waterblock AMD AM4 CPU-Block
Arctic MX-4 CPU TIM
Alphacool NexXxoS ST30 480mm + HardwareLabs Black Ice GTX 240mm Radiatoren
4x Phobya NB-eLoop 120mm 1600rpm + 2x Noiseblocker NB eLoop B12-4 120mm Lüfter
EK D5 PWM Pumpe

Supercool Computers Direct Core MARK 6 CPU-Block
Coollaboratory Liquid Ultra CPU TIM
2x 360mm HardwareLabs Black Ice GTX / Nemesis GTS Radiatoren
9x Noctua NF-A12x25 PWM Lüfter
2x EK D5 PWM Pumpen

Gehäuse:

Open Benchtable

Lian-Li O11 Dynamic

Peripherie:

Benq XL2720 Monitor
KBC Poker 2 (Cherry MX Clear) Tastatur
Zowie FK1 Maus

Acer XB270HU Monitor
Ducky One 2 SF (Cherry MX Brown) Tastatur
Logitech G900 Maus

Und hier noch eine Übersicht zu den Abkürzungen:

  • SR = Single-Ranked
  • DR = Dual-Ranked
  • GDM = Geardown Mode
  • 2T = Befehlsrate 2T
  • CL = CAS Latency (=tCL)
  • 1:1 = UCLK und FCLK laufen mit gleichem Takt, Infinity Fabric (IF) und Arbeitsspeicher laufen damit synchron.
  • 1:2 = UCLK läuft mit halbem Takt der FCLK, Infinity Fabric (IF) und Arbeitsspeicher laufen damit asynchron.
  • 10900K = System mit Intel core i9-10900KF CPU
  • 5950X = System mit AMD Ryzen 9 5950X CPU

Als Benchmark verwenden wir einen 60-sekündigen Fahr- und Lauf-Parcours um den „Kabuki Market“, der uns erlaubt reproduzierbar die diversen Hardware-Anforderungen dieses Titels zu untersuchen. Aufgezeichnet und gemessen wurden die Daten mit dem Tool Nvidia Frameview, basierend auf der Open-Source Software PresentMon.

Getestet wurde jeweils mit dem Preset „Raytracing Ultra“ in den Auflösungen 1080p, 1440p und 2160p und mit dem Patch 1.04 ohne jegliche Config Modifikationen außerhalb des Spiel-UIs.