News Tech

Bei Wish bestellt und Temu geliefert bekommen? Wie man Geld gezielt vernichtet, seine Daten preisgibt und sinnlosen Müll anhäuft

Heute ist schon wieder Freitag, die zu testende Grafikkarte schwitzt noch im Labor und ich kredenze Euch stattdessen erst einmal eine Frühstücksle(c)ktüre der anderen Art. Vielleicht schaffe ich den Artikel heute noch, sonst dann am Montag. Ich kanns ja aber schon mal spoilern: es ist die pure Unschuld in Weiß! Also quasi das katzenhaarige Alpina-Weiß von Sapphire für echte Puristen der Navi32-Fanbase. Und sonst so?

Macht doch mal das werbeverseuchte Facebook auf, oder die Online-Ausgabe Eurer Tageszeitung. Man kann eigentlich fast nichts öffnen, ohne dass einen neuerdings Temu drangsaliert. Temu was? Ja, das ist sie, die wundersame Welt des rotchinesischen E-Commerce, wo jeder zu unglaublich niedrigen Preisen sein persönliches Schnäppchen des Jahrhunderts ergattern kann. Online-Kommunismus mit vergesellschaftetem Eigentum. Oder eben auch nicht. Wish? Kalter Kaffee! Aliexpress? Wie oldschool. I wish you were here und nicht dort.

Doch es ist nicht alles schlecht, liebe Freunde der klapprigen Sonderangebote und chemisch müffelnden Schnäppchen. Nein, denn Temu bietet uns eine hervorragende bildungstechnische Seite. Wer hat nicht schon immer davon geträumt, eine Art Detektiv zu sein, der jedes einzelne Angebot akribisch unter die Lupe nimmt, um herauszufinden, ob es sich um ein Schnäppchen oder einen kompletten Reinfall handelt? Oder was er da überhaupt kauft, denn die Verklausulierungen sind schon grandios. Und manche Dinge sind sogar schlechter und teurer als das Original! Das muss man auch erst einmal schaffen.

Bevor man sich in die unerforschten Tiefen von Temu stürzt, denkt immer daran, nicht zu träumen wie ein Milliardär mit einem unerschöpflichen Bankkonto. Nein, träumt wie ein echter Realist, der versteht, dass man meist das bekommt, wofür man bezahlt … oder auch weniger bzw. gleich gar nichts. Vor allem aber erinnern wir uns, dass beim Einkaufen mit Temu stets der Weg das Ziel ist. Es ist nicht nur eine Einkaufsreise, sondern eine Abenteuerreise voller Überraschungen und spannender Wendungen. Jedes Paket, das dann später tatsächlich ankommt, ist wie ein kleines Weihnachtswunder. Wenn es denn ankommt. Das ist fast schon ein echtes Gesellschaftsspiel. Gehe über Start und zahle erst einmal in die Kasse.

Ja, die Reise mit Temu könnte für viele ein recht holpriger Weg sein, aber mit der richtigen Einstellung könnte es vielleicht auch die aufregendste Shopping-Erfahrung Eures Lebens werden! Also die hunderprozentige Nicht-Erfüllung dessen, was man eh nicht will und erst recht nicht braucht. Dafür aber in billig. Sicher, die Skeptiker unter uns könnten jetzt einwenden, dass man ja wissen muss, dass das Ganze nicht ganz koscher ist. Denn dass das Risiko besteht, billige Kopien, minderwertige Produkte oder gar nicht erst gelieferte Artikel (nicht) zu erhalten, das ist hoffentlich jedem klar. Aber wir Abenteuerlustigen wissen auch: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Und seien wir mal ehrlich, wer braucht schon europäische Standards oder Datenschutzrichtlinien, wenn man stattdessen ein echtes Überraschungspaket direkt nach Hause geliefert bekommen kann? Und wenn es dann noch stinkt wie die Hölle, dann ist es auch eine olfaktorische Handgranate der allerschärfsten Sorte.

Und dann ist da ja auch noch die App… Lassen wir uns auch die wunderschöne Option der App nicht entgehen, die uns erlaubt, noch einfacher in die Welt der mysteriösen Angebote einzutauchen, während sie fröhlich im Hintergrund unsere Daten sammelt. Da ist es natürlich besonders spannend, dass die App nach der Deinstallation nicht alle gesammelten Daten löscht. Ein bisschen so wie ein unerwünschter Gast, der einfach nicht gehen will. Charmant, oder? Sehen wir uns mal die Fakten an: Die Datenschutzrichtlinien sind eine Art faules Überraschungsei für Erwachsene. Man weiß nie genau, welche persönlichen Informationen in die Hände Dritter gelangen könnten. Aber das ist ja der Reiz des Unbekannten, oder etwa nicht?

Pinduoduo, der chinesische Bruder von Temu, wurde bekannt, weil er mal Malware in inoffiziellen APKs außerhalb von Google Play enthielt. Google Play setzte die App aus, und die Nutzer wurden aufgefordert, sie zu deinstallieren. Dies führte sogar zu einem Eingreifen der US-Regierung. Wie spannend! PDD Holdings stritt diese Behauptungen zwar offiziell ab, aber man scheint Maßnahmen ergriffen zu haben, um nur das Beste für die Plattform zu gewährleisten. Blah Blah. Pinduoduo geht weit aggressiver als Temu mit seinen Privilegien um, was die Temu-App laut Analysten ein klein “weniger” riskant macht. Es gibt zudem zwei Möglichkeiten, bei Temu zu bestellen – über die Website und die App, wie bei fast allen populären Plattformen. Das mit der App würde ich mir also noch einmal überlegen. Und bei der Webseite aufpassen.

Denkt daran, dass es immer besser ist, sicher zu sein, als später Lehrgeld zu blechen. Also, seid wachsam, informiert euch gut und vergesst nicht: Wenn ein Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch nicht. Also, haltet die Augen offen, bleibt sicher und genießt die Achterbahnfahrt im Wunderland des Online-Shoppings mit Temu. Möge das Schnäppchen mit euch sein! Und wenn es am Ende ein stinkender Gummibettvorleger statt eines Cashmere-Schals ist. Und Euer iPhone 15 solltet Ihr da heute sicher auch nicht bestellen. 😀

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Case39

Urgestein

2,517 Kommentare 939 Likes

Ei ei ei...Wish und Temu, die Worst Case Besipiele des Kapitalismus. Musste schon mehrfach meine Frau wegen Bestellungen von denen rügen.

Antwort 5 Likes

echolot

Urgestein

979 Kommentare 753 Likes

Ja früher hieß es noch "Ja, ist denn heut' schon Weihnachten?" und heute heißt es eben "Ja, ist denn schon Black Friday?".

Antwort 3 Likes

S
SpotNic

Urgestein

983 Kommentare 404 Likes

Bei allem Respekt - aber was ist nun die Message? Passt auf, man könnte euch in Asiatischen Onlineshops bescheißen?

Antwort 2 Likes

big-maec

Urgestein

863 Kommentare 508 Likes

Wenn man den größten in der Branche überholen möchte, dann wird es kämpferisch auf dem Markt. Es bietet aber auch die Möglichkeit da direkt zu kaufen, ohne den Ganzen zwischen Handel oder nur umgelabelte China Produkte auf einen Eigennamen. Es liegt eben an einem selber, ob man sich das antut, direkt in China zu kaufen nach deren Marktregeln, mit allen Vor- und Nachteilen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Der Grund steht im ersten Absatz. Ich bin mit der Grafikkarte trotz Nachtschicht nicht ganz fertig geworden, die kommt dann am Montag. Da Sapphire ein eigenes PCB-Layout nutzt, musste ich noch mal im Detail ran. Und benchmarken kostet auch Zeit....

Aber: Ihr habt was zu lesen. Grund für den Aufhänger war übrigens eine Nachbarin, deren Temu-Tüte (Paktet will ich das gar nicht nennen) ich entgegen genommen hatte. Früh habe ich das Zeug dann in der gelben Tonne wiedergefunden. Also Leggins mit einer Stoffstärke von Fliegengaze möchte ich mir bei Ihr in meinem Kopfkino besser nicht vorstellen. Also voll für die Tonne, wobei die zwangserotische Wurstpelle eher in den Restmüll gehört hätte. :D

Antwort 7 Likes

Roland83

Urgestein

686 Kommentare 528 Likes

Temu ist toll für crafter supplies wie zb Silikonformen oder simple Blech bzw Zierteile die man für div. Basteleien benötigt.
Die bekommt man dort gut und unschlagbar günstig, auch ein paar Hersteller wie zb Creality haben dort einen Shop integriert und verkaufen Original Ersatzteile für ihre Drucker - das sind dann zwar keine Euro Artikel mehr aber es ist noch immer um die 30% günstiger als in anderen Shops.
Dafür reicht es auch wie Igor meint völlig über die Homepage zu bestellen, Finger weg von der App.
Ob es davon abgesehen Sinn macht dort igendwelche Gadgets, Mode, Etc zu bestellen wage ich nicht zu beurteilen ;)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Nein, bei Temu ist gerade "Bierfest", also der chinesische Ersatz für Oktoberfest :D

Antwort 3 Likes

S
SpotNic

Urgestein

983 Kommentare 404 Likes

Also simpler Clickbait und vertarne Zeit (für dich und den Leser) - nicht böse gemeint aber kann ich nicht nachvollziehen.

Gleiche Produkte bekommst du auch in jeder größeren Stadt offline, und die Käufer sind auch die gleichen, und der bzw die ein oder andere nimmt es auch mit, auch wenn sie es besser lassen sollte ;)

Antwort Gefällt mir

Case39

Urgestein

2,517 Kommentare 939 Likes

Bei igor gibt es nun mal nicht nur HW Tests und Themen. Das gehört dazu und macht die Seite ja auch ein Stück aus😉

Antwort 1 Like

S
SpotNic

Urgestein

983 Kommentare 404 Likes

Das war nicht kern meiner Aussage, sondern ein Beitrag ohne wirkliche information - ähnlich der Boulevardpresse. 2 Min vertarne Zeit weil kein deut schlauer.

Antwort 1 Like

echolot

Urgestein

979 Kommentare 753 Likes

Na ja. Ist doch nur relativ kurzweilige Ablenkung.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

979 Kommentare 753 Likes

Darauf ein Tsingtao. Prost!

Antwort 2 Likes

ipat66

Urgestein

1,367 Kommentare 1,366 Likes

Wieso diese Nörgelei ?
Igor, mitsamt Team können nicht jeden Tag der Woche die Technik-Welt auf den Kopf stellen.

ALLES HIER IST GRATIS !
Außerdem noch ohne aufdringliche Werbung.

Wenn Du Igor's Prosa nicht magst, brauchst Du diese auch nicht zu lesen.
Niemand zwingt Dich.
Blätter einfach auf anderen Seiten weiter und genieße den nächsten Test, der Dich interessiert, anstatt hier negative Vipes zu verbreiten....

Antwort 3 Likes

S
Staarfury

Veteran

257 Kommentare 206 Likes

Du solltest mindestens auf 5 Minuten aufrunden. 3 Posts verteilt auf 1.5 Stunden schreiben sich auch nicht von selbst ;)

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Kennst Du Pinduoduo? Solltest Du aber. Es stecken durchaus auch interessante Infos im Artikel drin, wie z.B. auch das Bestellen auf der Webseite. Die ganzen Deppen nutzen nur die App, am besten gleich noch mit der Pay-Funktion... ich hatte gestern ein Mülltonnen-Erlebnis und ja, Clickbait wäre es gewesen, wenn ich das auf 4 Seiten verteilt hätte. Da Ihr es gewohnt seid, jeden Morgen was zu lesen, wollte ich Euch nicht allein lassen :D

Das kann man scheiben, während zwei Rechner schwitzen. Und so schlecht liest es sich sicher auch nicht. :D

Antwort 7 Likes

S
SpotNic

Urgestein

983 Kommentare 404 Likes

Die Deppen lesen aber auch deine Beiträge nicht? und nun?

ich gehöre nicht zu dem Klientel die das fordern?

Jep, übe ich Kritik daran? Ressourcen schonen, predigen hier doch einige immer wieder ;)

weiß ich, tut mir leid, dass hier nur Lob erlaubt ist...

Antwort 1 Like

DMHas

Mitglied

43 Kommentare 8 Likes

Ich finde Igors Artikel herrlich. Die kleinen Anspielungen und Wortwitz heitern mich immer wieder auf.

Am Anfang ist mir die (aggressive) Werbung von Temu auf Webseiten auch aufgefallen. Als ich die Preise sah, war mir schnell klar, dort lieber nicht kaufen. Aber das es mit der Datensammelei so schlimm ist, hätte ich nicht gedacht.

Antwort 3 Likes

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Man darf durchaus kritisieren, allerdings sollte man die Verhältnismäßigkeit wahren. Wäre es ein Temu-Werbeartikel, dann gerne und mit Recht. Für mich ist das hier durch, weil es missmutige Krümelkackerei ist. Es gibt sicher Einige, die das gern lesen und genau dehalb sollte man akzeptieren, dass es auch andere Meinungen gibt. Ich hätte auch Huawei-Lobgesänge oder iPhone-Rants schreiben können - DAS wäre dann echtes Clickbait.

Ich habe mich mit einer Wegwerfmail angemeldet und bisher nichts gekauft. Gleich nach Bestätigung der Mailadresse wurde und werde ich mit Mails zugebombt. Und sie wollen am liebsten das Google-Konto oder ersatzweise Social-Media Accounts zum Anmelden. Schon klar... :D

Antwort 4 Likes

Rizoma

Veteran

173 Kommentare 140 Likes

Ich liebe Igors morgendlichen geistigen Ergüsse, dazu ein Kaffee und der Tag ist gerettet den Humor den Igor in diesen manchmal sinnlos wirkenden Texten an den Tag legt ist einfach Köstlich. Wer ist nicht mag der sollte evtl. an diesen Tagen mal was anderes machen, wie wäre es mit Arbeiten oder Lernen. :p

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung