Komplett-PCs System Testberichte

Beelink EQ12 Mini-PC im Test – Intel N100, was ist das denn?

In letzter Zeit haben wir immer wieder an den neuen Ryzen-CPUs sehen können, wie viel Leistung sich auf kleinstem Raum unterbringen lässt. Heute geht es mal genau in die entgegengesetzte Richtung, denn Intel präsentiert mit der neuen N-Serie an Prozessoren eine stromsparende Alternative für den Office-Betrieb. Mit nur 6 Watt TDP bewegt man sich ja schon fast auf Raspberry Pi Niveau. Ob es mit der Leistung ähnlich aussieht, erfahrt ihr im nachfolgenden Testartikel:

Verpackung und Lieferumfang

Eine schlichte weiße Box mit aufwändigem Druck auf der Vorderseite umhüllt den Kleinstrechner, EQ scheint eine neue Serie von Mini-PCs bei Beelink zu sein.

Die Rückseite gibt dann noch ein paar Details über den Inhalt preis.

Der ist wie üblich gut durch zwei Schichten Pappe und eine Lage Schaumstoff geschützt.

Neben zwei HDMI-Kabel in unterschiedlicher Länge liegt noch eine VESA-Halterung für die Montage hinter dem Monitor bei und natürlich das obligatorische Netzteil. Hier mit 12V bei 3A, also maximal sparsamen 36 Watt.

Spezifikationen

Bevor wir dann gleich in die Details gehen, hier noch die Übersicht der technischen Eckdaten. Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller.

Kommentar

Lade neue Kommentare

DaBo87

Mitglied

77 Kommentare 49 Likes

der perfekte Office-Rechner für kleines Geld, habe ihn kürzlich schon einmal in der Familie einem immer etwas klammen Onkel eingerichtet und bisher gibt es keinerlei Beschwerden :)

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Die Gesamtübersicht wird noch zeitnah um diverse neue Ergebnisse erweitert, unter Anderem um die von diesem System. Ich bin momentan nicht zu Hause und habe es vorher nicht mehr geschafft :)

Antwort Gefällt mir

BlackFireHawk

Veteran

109 Kommentare 115 Likes

Packt das Ding von der CPU her 250mbit ohne Hardware offloads auf den LAN ports? Am besten inkl fqcodel oder Cake

Dann wäre ich durchaus interessiert..
Könnt n kleinen Server brauchen mit Cake bzw FQ_codel und deaktivierter Hardware Beschleunigung.. sowas Boostet einen die hitdection massivst

Antwort 1 Like

G
Gamer

Veteran

147 Kommentare 37 Likes

Stromverbrauch habt ihr absichtlich nicht getestet oder?

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,592 Kommentare 921 Likes

Zunächst Mal: Tim, danke fürs Fortführen der Testreihe! Für den Preis wirklich nicht schlecht, wie @DaBo87 ja schon schreibt, für Office Geschichten ist die € 240 - 250 Kiste vollkommen ausreichend.
@Tim Kutzner , wenn Du die Kiste noch hast, könntest Du einmal probieren, ob man damit zB einen 3D Drucker betreiben kann? Nur wenn es zeitlich passt, wir haben alle andere Dinge zu tun 😃.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

Danke für den Test.
Vergleicht man den Preis mit z.B. RasPIs, bekommt man hier auch was Ordentliches fürs Geld, mit sehr sehr vielen möglichen Einsatzgebieten (wenn man denn die Zeit dafür hätte).

Antwort Gefällt mir

Hagal77

Veteran

136 Kommentare 87 Likes

Ganz nice der GPU im SOC sollte dann also eine UHD730 in 14nm sein, oder?

Was leider beim Test fehlt (falls ich es nicht überlesen habe dann sorry) ist ob das Ding min. HDMI2.0b oder HDMI2.1 hat,
WEIL als Kodi Kiste wäre das Gerät top nur, HDR geht eben nur mit einer entsprechenden HDMi Version, könntet ihr das ggf. Nachliefern als Info, spasibo.

mfg

Antwort Gefällt mir

P
Phoenixxl

Veteran

160 Kommentare 124 Likes

Ernst gemeinte Frage:
Kann ich da nicht alternativ Office auf dem Handy laufen lassen und eine Dockingstation verwenden?

Für 30€ bekommt man USB-C Dockingstations.
Tastatur und Maus dran, Bild geht auf den Monitor und fertig.

Und wenn das Interface nicht gefällt, dann halt über Chrome Office 365 im Web nutzen.

Oder eine der Zahlreichen Alternativen wie Google Docs.

Ich meine, wenn es darum geht Platz und Budget zu sparen ist so eine Dockingstation doch besser, oder?

Antwort Gefällt mir

D
Dunkeltier

Mitglied

15 Kommentare 3 Likes

Das getestete Gerät lohnt kaum. Entweder ich nehme das ganz günstige Beelink MINI S12 mit N95 statt der N100 CPU für 189 Euro (mit Rabatt-Coupon). Oder ich greife zum nächst größeren, den Beelink EQ12 Pro N305 für 329 Euro (mit Rabatt-Coupon). Dieses wirft doppelt so viele CPU-Kerne und auch ein paar GPU Shader-Einheiten mehr in den Ring. Dürfte sich also besser für einen gemischten TeamSpeak-/JDownloader-/Minecraft-Server auf Windows-Basis eignen.

&

Für den Zoll hatten die bei mir den Gerätewert btw. nur halb so hoch angegeben, 160 Dollar statt der 329 Euro. Die Verarbeitung und alles ist tadellos, ein tolles Gerät für Notfälle. Außer für Office, zum surfen und Videos anschauen kann man das auch ganz gut für Emulatoren verwenden. Nett sind die Anschluss-Möglichkeiten für bis zu 3x Displays, die ganzen USB-Ports und das man auf Standard-M.2 und SATA-Geräte zur Speicher-Erweiterung zurückgreifen kann.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
S
Seltsam

Neuling

1 Kommentare 0 Likes

Bin ich der Einzige dem der verkehrt herum eingebaute DDR5-Slot aufgefallen ist?
Auch wenn DDR5 angeblich weniger Leistung zieht, bleiben die Chipsets auf dem Riegel deswegen noch lange nicht kühl. Sie werden nur weniger warm.
Zwischen DDR5-Chipsets und Mainboard bleiben nur max. 1mm Luft, während direkt über dem Riegel ein Lüfter wäre, der die Abwärme abtransportieren könnte.
Nicht, dass man als Endanwender viel vorhaben könnte mit der Kiste, aber warum schafft man sich als Hersteller solche Problemquellen auf so unnötige Art und Weise?

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Wieso "absichtlich", gibt doch nichts zu verstecken.
Die Package Power in P95 findest du auf Seite 6, genauer Verbrauche in Idle, Desktop etc. hängt dann am Ende ja von der gewählten Konfiguration ab. Will ich demnächst aber auch noch mit Aufnehmen, Messgerät ist unterwegs.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Dazu fehlt mir leider die richtige (aktuelle) Version des Mini-PCs und die passende Geschwindigkeit im Heimnetz :(

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Ist eine x86 CPU und hat mehr Dampf als ein Pi, mit OctoPrint oder Mainsail/Klipper dürfte das also problemlos möglich sein

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Erinner mich nicht an die aktuellen Preise für einen Pi :(
Bin echt froh, noch genug da zu haben

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Scheint mir von den Specs her zu passen, ja:

Seite 2, der Hersteller gibt "HDMI 2.0" an.

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Sicherlich eine Möglichkeit, aber vermutlich nicht für jeden bei dem Gebastel.
Meiner limitierten Erfahrung damit auch eher meh von der Bedienung.
Selbst das Samsung DEX ist irgendwie ein bisschen unfertig, und das soll ja genau das "in gut" sein ...

Antwort Gefällt mir

M
MacMic

Mitglied

37 Kommentare 3 Likes

Nun würd mich dann doch interessieren, ob das Kistelchen als Zockstation für Dark Age of Camelot ausreichen würde.
Zur Zeit muss dafür nen AMD 5600x mit einer RX6800 herhalten, was zugegebenermaßen "leicht" übertrieben ist. ;)

Antwort Gefällt mir

D
Dunkeltier

Mitglied

15 Kommentare 3 Likes

Noch ein paar Infos zur von Beelink verbauten SSD: Der Controller ist ein eher unbekannter Maxio MAP1202-C mit TLC-Speicher und es ist kein DRAM-Cache (lediglich 16MB HMB) vorhanden:

---
Maxio NVME SSD fid v0.32a by Ochkin Vadim
OS: 10.0 build 22000
0: (512GB SSD
Please select drive number:0
Drive : 0(NVME)
Scsi : 1
Driver : W10
Model : 512GB SSD
Fw : SN10660
HMB : 16384 - 16384 KB (Enabled, 16 M)
Size : 488386 MB [512.1 GB]
LBA Size: 512
Firmware id string[080] : B SSD
Project id string[180] : r:/DVT/skv7_10660
Controller : Unknown
NAND string : H25G9TC18488
Ch0CE0: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die
Ch1CE0: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die
Ch2CE0: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die
Ch3CE0: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die
Ch0CE1: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die
Ch1CE1: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die
Ch2CE1: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die
Ch3CE1: 0xad,0x7e,0x28,0xb,0x0,0xc0,0x0 - Hynix 3dv7-176L TLC 16k 512Gb/CE 512Gb/die

Press any key to exit or Space to open full text report
Please share reports as text, not a sreenshot!
---

Ein 2001er Spiel sollten die Geräte eigentlich soweit problemlos bewältigen können. Natürlich sollte man keine Kantenglättung einsetzen und die Anistropische Filterung besser vielleicht maximal auf 8x stellen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Tim Kutzner

Moderator

847 Kommentare 694 Likes

Werte aktualisiert:

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung