Editorial News Redaktion

Tschüss Lingotek aka Ray Enterprise aka Straker – Wie die Gier langjährige Kunden zu Alternativen zwingt und beim Kunden sogar Kosten spart

Es ist ja bekannt, dass unsere Seite zweisprachig erreichbar ist und dass die Inhalte dabei auch im WordPress CMS verwaltet werden müssen. Ich nutze seit 2019 dafür Polylang und seit 2020 auch Polylang Pro, was die Umsetzung und Verwaltung der Mehprachigkeit deutlich vereinfacht. Viele Dinge werden zudem auch erst einmal maschinell übersetzt und später noch manuell nachbearbeitet, was deutlich Zeit spart. Genau für diesen Zwischenschritt kam 2019 auch Lingotek als Plugin und API ins Spiel. Lingotek ist, bzw. war eine Cloud-basierte Übersetzungsplattform (TMS), die sowohl die automatisierte Übersetzung mit geeigneten KI-Schnittstellen (bei uns ist es Deepl) handhabt als auch manuelle, menschliche Übersetzungen on demand als Dienstleistung anbietet.

Der neuseeländische Sprachdienstleister (LSP) Straker Translations hat bereits 2021 die Übernahme von Lingotek, einem in Utah ansässigen Anbieter von Übersetzungsmanagementsystemen (TMS) und LSP, bekannt gegeben und danach angefangen, die Monetarisierung massiv zu steigern und das ganze als Ray Enterprise weiterzuführen. Es gibt Dinge, die man aus reiner Gewohnheit und natürlich auch wegen der Sicherstellung des Geschäftsbetriebs trotzdem zähneknirschend hinnimmt (ich will hier mal nicht Erpressung schreiben), aber wenn es sein muss. Nun ja, man spielt halt mit.

Das Plugin selbst war bisher kostenlos und man musste nur für die reinen Übersetzungsdienstleistungen zahlen. Man hat mir vor Monaten (!) bereits einen Business-Plan unterbreitet, der mir als Altkunden einen „Vorzugspreis“ von 600 USD pro Jahr (nur bei Ganzjahreszahlung) anbietet, nur damit ich das Plugin überhaupt noch nutzen kann. Nennen wir das mal höflich Abomodell, denn die ganzen Übersetzungen sind schließlich extra zu bezahlen, also eine Art Pay-To-Win für Bescheuerte, egal ob KI oder Mensch. Den doch sehr einseitigen Schriftwechsel (wenn man das Ignorieren von Mails seitens des LSP überhaupt noch so nennen kann) um einen finalen Vertrag führe ich nun schon seit Wochen und habe mehrmals nachdrücklich darum geben, den neuen Vertrag endlich auch mal umzusetzen. Da ich höflich bin, zitiere ich nicht öffentlich daraus.

Allerdings habe ich an dieser Stelle auch angemahnt, dass die dafür nötige API samt Plugin dann auch endlich fehlerfrei funktionieren sollte (was bis heute leider nicht der Fall ist). Auch diesbezügliche Supportanfragen und Fehlermeldungen ignoriert man dort mit einer noblen Geste von Nonchalance. Man zahlt als Kunde also für halbfertige Dinge, die einem von Fall zu Fall sogar noch gehörig die Zeit stehlen und Kosten verursachen können. Und um das mal richtig einzuordnen: In Zeiten immer besser werdender KI-Lösungen sollte sich ein LSP eher um seine Kunden kümmern, als sie durch überhebliche Ignoranz noch vollends zu vergraulen.

Man hat mir heute (trotz mehrmaliger Bitte um Weiterführung und kommunizierter Zahlungsbereitschaft meinerseits) den Account einfach und ohne Ankündigung lahmgelegt. Natürlich ist das Ganze mehr als ärgerlich, aber es gibt natürlich für alles am Ende auch noch einen Plan B. Wer den nicht hat, ist eigentlich selbst schuld, wenn man sich dann derartigen Geschäftspartnern ohne Gnade ausliefern muss. Da ich Alt-Kunde bei Deepl bin und auch seit Langem einen entsprechenden API-Schlüssel besitze, war es am Ende nur notwendig, diese Schnittstelle selbst zu stemmen und Lingotek aka Ray Enterprise aka Straker einfach digital auf den Mond zu schießen.

Das hat mich am Ende den halben Sonntag und 59 Euro für eine Art Rumpf-Plugin gekostet, aber Not macht erfinderisch und kreativ. Als ehemaliger Programmierer kann man sich den PHP-Code einer Deepl-Wordpress-Schnittstelle auch individuell anpassen und am Ende habe ich sogar eine Lösung, die stabiler funktioniert als das grässliche Lingotek-Plugin. Manuelle Übersetzungen kann ich am Ende doch genauso handhaben wir vorher, so what?  Ich kann nur jedem davon abraten, solche Dienstleister wie Ray Enterprise bzw. Straker noch ernst zu nehmen, denn es gibt mittlerweile durchaus deutlich günstigere und wohl auch kundenfreundlichere Alternativen. Stellvertretend kann man hier das Deepl-Team positiv erwähnen, denn dort stehen Kosten und Nutzen noch in einem ehrlichen Verhältnis. Zumal der Support auch seinen namen noch verdient.

Der heutige Sonntag ist eine Art virtuelles Lehrgeld, denn ich musse ja auch die noch geplanten, ausstehenden Inhalte für nächste Woche anpassen bzw. neu erstellen und dafür die Familie und News hintenanstellen. Aber mal im Ernst: 600 Euro für nichts kann ich woanders auch deutlich sinnvoller ausgeben. Das mal als Wort zum Sonntag, obwohl ich lieber eine News geschrieben hätte. Diese Zeit ist dann leider verloren gegangen. Für Euch ändert sich übrigens nichts. Mein Benefit sind gespartes Geld und ein Plugin weniger, was mir das CMS ausbremst und schon mehrfach Fehler verursacht hat. So gesehen: Danke für den Gedankenanstoß und dem LSP noch gutes Gelingen!

Kommentar

Lade neue Kommentare

D
Denniss

Urgestein

1,479 Kommentare 532 Likes

So ärgerlich das jetzt auch gewesen sein mag aber besser einen kaputten Zahn rechtzeitig ziehen als monatelang damit rumlaufen

Antwort Gefällt mir

Yve

Veteran

113 Kommentare 54 Likes

Grade so kleinere Sachen/Plugins rechnen sich über längere Zeit oft, wenn man die InHouse macht. Da hat man drin was man wirklich braucht und eben nur das. Und so wie es klingt, scheint das Plugin vom original Anbieter ja nach zwei verkauften Jahresabos voll bezahlt zu sein.

Wenn ich manchmal sehe was Laien über 5 Jahre für ihre zusammen gepuzzelte WordPress Seite bezahlen zzgl. Hosting und Pflege, da hätten so einige sich das einmal richtig Entwickeln lassen können.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,326 Kommentare 701 Likes

Sowas ist wirklich ärgerlich und lästig; die Kombination von viel mehr Geld wollen und dafür dann immer noch dieselben halbgaren Lösungen anzubieten ist leider oft das, was nach derartigen Übernahmen (acquisitions) passiert. Denn das Geld, das gerade für die Übernahme der gekauften Firma ausgegeben wurde, soll dann ja so schnell wie möglich wieder erwirtschaftet werden. Und dabei bleibt dann der Kundendienst und die Weiterentwicklung der Produkte (ob Software, Hardware oder Services) auf der Strecke, denn die kosten ja auch Geld. Jetzt hoffe ich, daß andere Kunden Dir folgen und "Und Tschüss" sagen, denn sonst lernen die Damen und Herren in der Geschäftsleitung nicht, daß es so nicht geht.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,938 Kommentare 18,227 Likes

Das wird wohl genauso ein Wanderpokal wie Tom's Hardware US. Auspressen und weiterverkaufen im Loop, groundhog day deluxe.

Ich hatte mittlerweile auch schon Anfragen zum Verkauf oder einer Beteiligung. Nette Summen waren da im Spiel und es waren durchaus seriöse Firmen. Also im Rahmen des Gesetzes. Aber eben auch die Vorgabe, die komplette Monetarisierung durch diese Werbeschleudern zu übernehmen, einschließlich gewisser "redaktioneller" Inhalte. No way, das ist wie Selbstmord auf Raten.

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

505 Kommentare 527 Likes

Geile Haltung. Man übernimmt Technologie, presst sie finanziell aus und verweigert einfach die damit verbundenen Pflichten.

Von daher: Du hast alles richtig gemacht. Lasst sie sterben.

Und Dein Werk zu verkaufen? Ich denke an George Lucas und Star Wars.

Toms Hardware besuche ich schon lange nicht mehr. Just buy it? Nope, brauch ich nicht, lasst mal.

Antwort Gefällt mir

G
Gamer

Veteran

147 Kommentare 37 Likes

Sehr schade wie hier abgegeizt wird und die Arbeit anderer nicht bezahlte werden will. Honoriere mit einem Werbeblocker. ;)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,938 Kommentare 18,227 Likes

Ich gehöre zu denen, die Plugins, wenn sie gut sind, voll bezahlen und auch den Support über Jahre weiter finanziell unterstützen. Leben und leben lassen. Mit Freeware kommt man nicht wirklich weiter und unlizensierte Dinge zu nutzen widerstrebt mir komplett. Das halte ich auch mit der Software so und fahre seit Jahren gut damit.

Aber hier liegt der Fall anders. Die Schnittstelle ist fehlerbehaftet, beim Support tut sich fast nichts und jetzt soll ich noch eine Grundgebühr dafür zahlen, dass sie eigentlich NICHTS machen und die Übersetzungen gehen dann extra? Ich brauche keine Workbench in der Cloud oder das Abspeichern aller meiner Inhalte auf intransparenten Servern. Und ich hasse es, wenn man mich versucht zu erpressen. Geld gegen Leistung ist ok, aber nur Geld für nichts ist schon arg meh.

Antwort 6 Likes

C
ChaosKopp

Urgestein

505 Kommentare 527 Likes

Wart mal kurz, Du hast einen Balken im Auge.

Werbeblocker? Also die Seite für lau nutzen und dem Betreiber nicht mal die paar Cent gönnen? Und dann Vorwürfe machen, wenn er für null Leistung nicht in barer Münze zahlt? Nachdem er versucht hat, den Mist zu lizensieren, aber der Betreiber nicht einmal das geschafft hat?

Werbung zu sehen kostet Dich hingegen gar nichts.

Zumal mir hier Werbung noch nicht negativ aufgefallen ist.

Antwort 5 Likes

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Nur die Ruhe. Sein Werbeblocker ist von AMD, der funktioniert eh nicht.
AMD = alles muss durch.

Wie ist das jetzt? Angenommen, ich mach jetzt noch nen Zwinkersmilie, wird der Beitrag dann trotzdem ernst genommen? Oder eher der mit Zunge raus und Zwinkerauge? Gamer hat nur gezwinkert und - ach, besser gar nix.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,315 Kommentare 1,307 Likes

Mann,Mann,Mann...

Deine Kommentare sind unterste Schublade.
Deine rote Voreingenommenheit sucht ihres Gleichen.

Hier treffen sich eigentlich freundliche technik- affine Erwachsene, die sich der Thematik annehmen und helfen wollen.
Igor bietet uns hier, mit fundiertem Content, ein offenes Feld dafür.
Das Ganze dann auch für Lau !

Du solltest eine andere Spielwiese suchen,wo Du besser hin passt.
Da sollte sich doch was finden lassen :)

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

9,938 Kommentare 18,227 Likes

Was bisher geschah:

Mehrsprachigkeit und Verwaltung: Polylang Pro mit Lizenz (jedes Jahr neu)
KI-Übersetzung: Deepl (Pro Lizenz mit API-Key, monatliche Abrechnung)

Das hat Lingotek gemacht:
Deren Plugin stellte die Verbindung zwischen Polylang (bezahlt) und Deepl (bezahlt) her, mehr nicht. Lingotek bot zudem manuelle Übersetzungsdiensleistungen (die auch von mir bezahlt wurden). Typisches Man-in-the-Middle Ding eben.
Jetzt aber soll ich jedes Jahr allein 600 USD nur für die Schnittstelle zahlen, ohne das Lingotek irgend etwas dafür tut?
Das zu ersetzen hat einmalig 59 Euro gekostet und etwas Zeit. Schöpfungshöhe bei Lingotek = null, denn es ist die API von Deepl, nicht Lingotek. Dazu massenweise fehlerhafter PHP-Code im Plugin, das mir die Seite nicht nur einmal stundenweise nahezu lahmgelegt hatte. Finde den Fehler (habe ich). Hätte ich viel früher drauf kommen können. Schmarotzer, nichts anderes. :D

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

9,938 Kommentare 18,227 Likes

Aber seid froh, dass ich geizig bin. Ich hätte fast OpenAI eingebaut, war vorhin im totalen Blutrausch. Aber die API ist mir zu teuer, wobei das GPT4-Modell echt gut ist. Ich unterstütze lieber deutsche Startups, :)

Antwort 3 Likes

C
ChaosKopp

Urgestein

505 Kommentare 527 Likes

Ich halte nichts von der derzeitigen Mode, unreflektierten Quark rauszublasen und dann nen Smiley dahinterzusetzen oder gar zu sagen: "War nur Spaß" oder "War nur Satire".

Nein, Deine Worte bleiben Deine Worte. Und jeder "Spaß" hat einen ernsten Kern.

Ich teile Deine Meinung hier also nicht. Aber damit können wir sicherlich beide gut leben. Nichts für ungut.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Mir ist zwar nicht ganz klar, warum dein mir zustimmender Beitrag meine Meinung nicht teilt, aber son Widerspruch in sich hat so seinen eigenen Charme.

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

505 Kommentare 527 Likes

Sollte ich Dich missverstanden haben, so bitte ich um Verzeihung.

Antwort Gefällt mir

H
Hulk

Neuling

5 Kommentare 0 Likes

Volle Zustimmung!
DeepL macht sehr gute Übersetzungen und kommt aus Deutschland.
Jeder sollte sich einen Bookmark setzen und nicht immer Google Translate usw. benutzen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,938 Kommentare 18,227 Likes
I
IronAngel12

Mitglied

37 Kommentare 14 Likes

Ist zwar Offtopic. Aber kann ich nur zustimmen die Werbung sollte man auf gewohnten Webseiten erlauben oder regelmässig spenden. So eine Webside finzanziert sich nicht von alleine. Die Werbung hier ist auch harmlos.

Antwort 1 Like

pantsuki

Mitglied

35 Kommentare 5 Likes

Das Igorslab zweisprachig ist wusste ich nicht :/.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung