Kühlung News Wasserkühlung

Asetek mit Problemen – Abmahnwelle gegen viele Firmen, Gewinnkorrektur und gefährlicher Negativtrend | Exklusiv

Was macht ein Tier, wenn es sich in die Enge getrieben sieht? Es beißt wild um sich. Und ein  größeres Unternehmen? Es sichert das vermeintliche Tafelsilber, initiiert dazu eine Abmahn- und Klagewelle, um aus (noch) gültigen Patenten den möglichst größten Nutzen ziehen zu können. Wir werden gleich noch sehen, wie und gegen wen das Unternehmen genau vorgeht (einschließlich eines exklusiver Unterlagen), betrachten aber zunächst den für alle öffentlich einsehbaren Teil der Geschichte.

Nach außen hin sichtbar ist für jeden, dass Asetek die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2021 stark revidieren musste. So erwartet man derzeit nur noch ein Wachstum des Konzernumsatzes in der Größenordnung von 10 % bis 20 % gegenüber der bisherigen Prognose von 20 % bis 30 %. Doch Umsatz allein ist relativ, denn am Ende zählt nur das Betriebsergebnis. Und jetzt wird es interessant, denn die Prognose lag bisher bei 8 bis 12 Mio. US Dollar, verringert sich aber nun auf 0 bis 2 Millionen US-Dollar.

Die Gründe sind vielschichtig und Asetek selbst gibt vor allem die US-Embargos gegen China, die gestiegenen Komponenten- und Versandkosten sowie eine einmalige Kosten in Höhe von 2,5 Millionen US-Dollar durch den Ausstieg aus dem HPC-Sektor (Rechenzentren) als Begründung an, der 2020 noch über 10% des Gesamtumsatzes ausmachte. Meinen Informationen zufolge hat sich der Rückzug aus dem Enterprise Segment aber schon deutlich länger angekündigt, da Asetek dort nie so richtig Fuß fassen konnte – er ist also alles andere als eine Überraschung. Das Unternehmen versucht zudem bereits seit 2020, den Fokus wieder auf den Gaming-Sektor und damit den Privatkundenbereich zu verlagern.

Zeitlich dazu passt, eine Aktion, die Asetek bereits im November 2020 gestartet hat und die bisher kaum bekannt geworden ist, weil die Branche im Allgemeinen recht schweigsam ist. So hat Asetek unzählige Unternehmen, die All-in-One Kompaktwasserkühlungen herstellen (lassen) und in den USA vertreiben, aufgefordert, einschlägige Produkte dort vom Markt zu nehmen. Es ist nicht die erste Aktion dieser Art (man denke da nur an den Prestige-trächtigen Prozess gegen Cooler Master). Mir ist bereits letztes Jahr ein exklusives Schreiben zugespielt worden, dass die Anzeige der Patentverletzung durch die auf solche Dinge spezialisierte US-Kanzlei Finnegan (in diesem Falle gegen das Schweizer Unternehmen Arctic) belegt. Zum Patent schreibe ich auch gleich noch etwas, jetzt solltet Ihr Euch erst einmal den Inhalt durchlesen.

 

Natürlich ist so ein Schreiben nur ein erster Warnschuss und es verbietet sich auch, Unterlagen aus laufenden Rechtsstreitigkeiten in der Öffentlichkeit auszubreiten. Interessant ist jedoch, wer diese Schreiben so alles bekommen hat und wie panisch teilweise die Reaktionen der betroffenen Firmen ausfielen. Meinem aktuellen Informationsstand zufolge wurden neben Arctic auch Firmen wie Aerocool, EK Waterblocks, Jonsbo, Lian Li und andere angeschrieben (was überwiegend natürlich auch am genutzten chinesischen OEM liegt).

 

Über den weiteren Verlauf der ganzen Aktion ist natürlich sehr wenig zu erfahren, aber man bekommt durchaus den einen oder anderen Hinweis, dass man entweder krampfhaft versucht, sich mit Asetek zu einigen oder aber das Ganze eher mit einer Geste von Nonchalance sieht, je nach Unternehmen (und Größe). In der Summe könnte sich jedoch ein Erfolg gegen die Mitbewerber auch wieder positiv auf die befürchtete Null bei Asetek auswirken, was man sicher gut gebrauchen könnte.

Doch was besagt das aufgeführte Patent US 8.245,764 B2 eigentlich? Alles und nichts und man kann damit eigentlich fast alles abdecken und angreifen, was eine Pumpe, Reservoir und einen Heatsink hat, wenn man sich die aufgeführten Details betrachtet. Man sollte auch wissen, dass der Patentschutz nur noch bis Juni 2025 gilt, so dass es wohl mal wieder an der Zeit schien, eine (vor)letzte Attacke zu fahren.

Asetek US8245764

 

Ich habe den einen oder anderen guten Draht auch zu einigen der oben aufgeführten Firmen, so dass sich der weitere Verlauf sicher auch noch dokumentieren lässt. Es bleibt also spannend zu sehen, ob und wie Asetek seine Fokussierung auf den Consumer-Bereich gegenüber den Mitbewerbern entwickeln und sich durchsetzen wird. Zuletzt konnte man ja immerhin größere Kunden wie MSI (Core Liquid) gewinnen. Es bleibt also wie immer spannend.

Quellen: Eigene, MarketScreener

 

Lade neue Kommentare

G
Guest

Interessant, wie aus so einer Enthusiasten Zubehör Firma, ein (☆@¥%&;¿) Verein wird.
Die Wasserkühlungen und Kompressorkühlungen hatten immer einen robusten Industrie Style und erinner mich, an die Komplett Sets von denen oder als 2009 die ersten AiO Marktreif in den Verkauf kamen . (Corsair h50 usw).
Zurück überlegt hatte ich schon um 2000 eine 220V Aquamedic Pumpe mit (schlecht) selbstgelöteten Kupferkühler, einen alten Stahlradiator (Badezimmer Heizkörper) und vom Vater die ollen grünen Aquariumschläuche verbastelt.
Und alle Bastler hatten sich bei Kaltmacher getroffen.....

So macht man also heutzutage Kohle.

Antwort 2 Likes

ipat66

Veteran

437 Kommentare 366 Likes

Ich habe den Patentantrag zwar nur überflogen und kam zu dem Schluss,dass es doch sehr allgemein gehalten ist.
Es beschreibt den allgemeinen Aufbau einer Wasserkühlung,den man eigentlich nicht anders
aufbauen kann (Pumpe,Ausgleichsbehälter,Kühlplatte...).
Das wäre ungefähr so,als ob ich mir ein Patent auf die Verwendung von 4 Reifen für's
Automobil patentieren lassen würde.

Aber die Amerikaner sind ja in diesen Dingen oft anders gestrickt.

Antwort 5 Likes

a
aclogic

Mitglied

88 Kommentare 33 Likes

Vorallem das Prinzip, daß man Wärme mit Hilfe einer Flüssigkeit von der Wärmequelle zu einem Gerät bringt, wo man die Wärme los wird, ist schon seit Jahrzehnten absolut nichts Neues zu dem Zeitpunkt gewesen, ich sage nur Motorkühlung oder Heizung.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Das erste Blatt 2012. Lächerlich eigentlich.
Glaub, darum haben die auch einige Patentrechte schon verloren ( WaKü= Stand der Technik)
Dänen, oder?

Antwort 1 Like

ipat66

Veteran

437 Kommentare 366 Likes

Du hast Recht....
Mein Fehler.
Da ist wohl der USA-Kritiker in mir mit mir durchgegangen...

Antwort 1 Like

G
Guest

Na ja, wenn den Schönen und Reichen das Wasser bis zum Hals steht und der eigene Lebensstandard auf dem Spiel steht, gehört das wohl zum "guten Ton". Soweit ich das übersehe, verlangt der Anwalt ja nur die Einstellung des Verkaufs und Vertriebs des einen Produktes in den USA. Zum Glück gibt es außer dem US-Markt ja noch den ganzen Rest der Welt.
Sehe das trotzdem nur als Strohfeuer, hoffe ich wenigstens mal. Kann mir kaum vorstellen, dass die Dänen vor einem europäischen Gericht mit so einem allgemein verfassten Patent durchkommen würden. Deshalb wohl auch die Klage bei den Yankees (ich darf das sagen, bin zu einem Viertel auch einer). Und selbst da kann ich es mir einfach nicht vorstellen.
Mal abwarten, was Igor´s "Spione" noch alles zu Tage fördern ;)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
RAZORLIGHT

Veteran

260 Kommentare 155 Likes

Statt mit guten Produkten zu punkten wird so ein Bullshit abgezogen.
Irgendwie erinnert das mich an Intel, wobei sie die Kurve zu kriegen scheinen.
Naja kein Freund von den Asetek Dingern, meistens viel zu laut und so ne Story macht es nicht besser, hoffentlich gibt Arctic etc. nicht nach.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,013 Kommentare 11,481 Likes

Ich weiß ja schon etwas mehr, aber es gibt leider Grenzen, um auch die Quellen zu schützen :)
Dass die Börse so reagiert, wie gerade in 2021, ist sicher kein gutes Zeichen...

Antwort Gefällt mir

K
Kobichief

Urgestein

580 Kommentare 145 Likes

Mal schauen ob sich ob sich jemand der betroffenen die Mühe macht das Patent zu nullen. Das sieht mir jetzt nicht aus, als wäre irgendetwas daran besonders Schützenswert, Einfallsreich oder Originell. Aber hey, dass das Patentrecht in seiner jetzigen Form Schrott ist, ist ja schon länger bekannt. Gefühlt hört man ja schon seit Jahren, dass Asatek mit seinem Patent rumtrollt und andere verklagt, Genauso wie man superkomische Auswüchse an AIO kriegt, um den Geniestreich der Pumpe auf dem Kühler druff nicht zu verletzen.

Das Patentrecht ist nur noch ein Mittel der großen Firmen und Patenttrollen und deren Anwälten sich Goldig zu stoßen. Statt des eigentlichen Sinnes, sich gegen diese zu verteidigen und Faulem Spiel vorzubeugen.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Pascal Mouchel

Moderator

564 Kommentare 601 Likes

Tja in der USA ist alles möglich da haut man ein Allgemeines Patent raus. Und Klagen gehört da ja zum Guten Ton bzw zum Sport.

Da drüben wurde schon Red Bull verklagt weil sich einer vom Dach gestürzt hat und meinte na in der Werbung heißt es Red Bull verleiht Flügel. Und am Schluss hat der noch recht bekommen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,013 Kommentare 11,481 Likes

Naja, ich sage nur runde Ecken :D

Antwort 3 Likes

e
eastcoast_pete

Veteran

307 Kommentare 88 Likes

Es wäre hilfreich, Mal zu gucken wie die letzten Runden derartiger Abmahnungen und Schadensersatz Forderungen von Asetek so ausgegangen sind. Jetzt finde ich Patent Trolle auch nur übel, aber als Patentinhaber (der nicht nur vor Gericht Geld verdient) muß man übrigens auch seine Rechte verteidigen (im Englischen heißt das allerdings "prosecute your patent"), oder man verliert den Patentschutz (abandonment). Was da jetzt bei Asetek los ist, weiß ich nicht, aber als börsennotierte Firma muss die Firmenleitung uU tätig werden, damit sie nicht von ihren Aktionären verklagt werden. Was ich interessant finde ist daß so viele Anbieter scheinbar alles bei einem OEM in China fertigen lassen, und dann ihr Logo anbringen. Da kann man sich auch fragen, wieviel eigene F&E bei diesen Anbietern überhaupt statt findet.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

Format©

7,013 Kommentare 11,481 Likes

Nichts :D
Die suchen sich beim OEM die Plattform aus, bezahlen das Tooling und das wars. Dem OEM sind Patente egal, China ist da leider ziemlich schmerzfrei. Cooler Master hat seinerzeit gut geblutet, aber es ist ja bezeichnend, dass Asetek nur noch für Dinge auf US-Territorium rumklagt. 2025 hat sich das eh erledigt. Und ja, ich bin absolut für den Schutz geistigen Eigentums, wenn das Patent eine gewisse Schöpfungstiefe übersteigt. Aber das Ding hier ist wie Klobrille auf Klo. Und wer nicht zahlt, kackt im Stehen mit der Brille um den Hals :D

Antwort 10 Likes

HerrRossi

Urgestein

6,246 Kommentare 1,798 Likes

Naja, das kann man so oder so sehen, mW. bezieht sich der Schutz vor allen Dingen darauf, dass im Kühlblock auch eine Pumpe untergebracht ist und das war damals schon neu. Wenn man die Pumpe jetzt am oder im Radi unterbringt, dann hat man mit Asetek nichts mehr am Hut, dafür aber wahrscheinlich einen anderen Patenthalter am Hals ;)

Antwort Gefällt mir

trader22

Mitglied

56 Kommentare 10 Likes

Die ersten Zeilen erinnerten mich spontan an das Verhalten einer dänischen Fa. (L*go), die mit Klemmbausteinen ihre Geschäfte macht
und die Konkurrenz fürchtet.

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung