News Prozessor System

AMDs Ryzen 5000G Pro Desktop APU aufgetaucht – Cezanne ‘Zen 3’ mit 8 Kernen und bis zu 4,75 GHz Taktfrequenz. Günstiger als die als Vermeer CPUs, aber nur für OEMs?

Der Leaker Momomo_US  (via Chiphell) hat mal wieder etwas geleakt: Eine weitere AMD Ryzen 5000G Cezanne Desktop APU basierend auf der Zen 3 Kernarchitektur. Das bewusste Engineering-Sample, um das es geht, ist eine PRO-Variante der Ryzen 5000G-Familie und soll angeblich in einigen Punkten deutlich besser sein als die Ryzen 7 5800X Vermeer CPU, die wir schon kennen. Das war schon bei den Ryzen 4000G (Renoir) und der Ryzen 3000 (Matisse) der Fall und man wird wohl erneut den Vorteil der monolithischen Struktur der Ryzen 5000G (Cezanne) APUs gegenüber dem Chiplet-Design der Ryzen 5000 (Vermeer) CPU-Familie sehen können.

Ein Screenshot des CPU-z für das AMD Ryzen 5000G Engineering Sample wurde bei Chiphell gepostet und zeigt uns vorläufige Spezifikationen für den kommenden Chip, die auch dem Sample ähnlich zu sein scheinen, das letzte Woche geleakt wurde:

Kommen wir nun zu den Spezifikationen: Die AMD Ryzen 7 PRO 5000G APU kommt mit maximal 8-Kernen bzw. Threads und wird höchstwahrscheinlich als 5700G, 5750G oder 5800G bezeichnet werden. Die hier gezeigte APU ist natürlich nur ein Entwicklungsmuster, daher dürfte auch der Takt nicht endgültig sein. Man sieht hier einen Basistakt von 3,0 GHz und die CPU kann bis auf 4,75 GHz (Single-Core) und 4,05 GHz über alle 8 Kerne hochgetaktet werden. Der Boost-Takt ist also ähnlich wie bei dem Sample, das letzte Woche gesichtet wurde und ebenfalls einen Boost-Takt von durchschnittlich 4,7 GHz hatte. Die APU verfügt außerdem über 16 MB L3- und 4 MB L2-Cache.

Wie der Leaker weiterhin berichtet, ist der FCLK auf 2300 voreingestellt, kann aber auf 2500 MHz hochgefahren werden. Wie schon bei den Renoir APUs kann der FCLK auch bei den AMD Ryzen 5000G Cezanne APUs auf ein 1:1 Verhältnis gesetzt werden. Interessant ist weiterhin, dass die APU kühler laufen soll als der Ryzen 7 5800X und auch preislich unter dem Vermeer liegen dürfte. Die APU wurde auf einem ASUS Crosshair VIII HERO Mainboard mit der AGESA 1.2.0.0 BIOS Firmware getestet.

Weiterhin wird gemunkelt, dass AMD den Start der Cezanne Desktop APUs auf das zweite Quartal verschoben hat, um eine stabile Versorgung der Chips für das Mobility-Segment zu gewährleisten. Die Cezanne APUs sollen dann später auch im Mainstream-Segment mit entsprechender Channel-Verfügbarkeit verfügbar sein, im Gegensatz zu den Ryzen PRO 4000G APUs aber erst einige Monate nach der Verfügbarkeit im Laptop-Segment. Trotzdem bleibt es fraglich, ob die APU auch jemals im normalen Einzelhandel für jedermann zu kaufen sein wird, da die Gefahr einer Kannibalisierung z.B. des Ryzen 7 5800X recht hoch scheint.

 

Lade neue Kommentare

D
Dezor

Veteran

411 Kommentare 158 Likes

Ich finde die CPU sehr interessant. Mit 8 Kernen kann man durchaus gut zocken und dank der integrierten GPU ist ein zweites Leben als Office-PC problemlos möglich.

Einem angemessenen Preis vorausgesetzt (ich gehe davon aber nicht wirklich aus) könnte es dazu führen, dass ich doch noch bei AM4 zuschlage.

Antwort 1 Like

RawMangoJuli

Veteran

213 Kommentare 136 Likes

"Günstiger als die als Vermeer CPUs"

ein als zu viel

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Mitglied

66 Kommentare 46 Likes

Früher hatten doch die AMD-APUs weniger PCIe-Lanes zur Verfügung gestellt. Wenn ich mich richtig erinnere waren z.B. die PCIe-Lanes für den Grafikkartenslot von 16 auf 8 halbiert. Ist dies immer noch so oder ermöglichen die APUs jetzt die gleiche PCIe-Anbindung wie die "normalen" AMD CPUs? Wäre ja insbesonder für Grafikkarten-Aufrüstungen bzw. NVMe-SSDs von interesse.

Grüße
Cunhell

Antwort Gefällt mir

t
tommihommi1

Neuling

9 Kommentare 3 Likes

Renoir und Cezanne haben 24 lanes: 16 PCIe 3.0-Lanes für GPU, 4 für SSD und 4 zum chipset.

In Laptops sind nur 20 der Lanes nach außen geführt, deshalb wird da die Grafik nur mit 8x angesprochen.

Antwort Gefällt mir

C
Ccnorth

Mitglied

16 Kommentare 4 Likes

Seid Renoir nicht mehr.

Antwort Gefällt mir

r
reneM

Mitglied

29 Kommentare 8 Likes
ro///M3o

Veteran

219 Kommentare 122 Likes

Hmmm, dann warte ich am besten noch mit meinem HTPC (weiter)Aufbau. Mal schauen ob die GEN APUs AV1 können wird. Ich hoffe sehr, denn dann brauch ich nicht noch ne extra Grafikkarte. Wobei falls nein, dann egal ist, welche CPU GEN ich nehme.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Veteran

223 Kommentare 54 Likes

Wenn der Preis stimmt und die APU auch tatsächlich erhältlich ist, wäre sowas in der engsten Wahl für mein HTPC Projekt. Die iGPU ist auch gut, um die Entwicklung bei dGPUs abzuwarten; zZt kriegt man ja nichts zu normalen Preisen.

Antwort Gefällt mir

L
Launebaer

Mitglied

12 Kommentare 1 Likes

müsste es nicht "8 Kerne bzw 16 Threads" heißen? Momentan steht da "8 Kerne bzw. Threads"

Antwort Gefällt mir

Ender91

Mitglied

17 Kommentare 4 Likes

Ich finde es irgendwie merkwürdig das sich an der igpu nichts geändet hat. Die cpu seite hat mehr cache bekommen im vergleich zu renoir aber die igpu hat immernoch 1mb cache, ich hätte mir eine kleine verbesserung gewünscht.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung