News Notebooks Prozessor

AMD Ryzen 5000 ‘Cezanne’ Zen 3 APU-Blockdiagramm geleakt, umfangreicher und mächtiger als Ryzen 4000 “Renoir” mit Zen 2

Das erste Blockdiagramm von AMDs Ryzen 5000 “Cezanne” APUs, die auf der Zen 3 Architektur basieren, wurde von mittlerweile Videocardz geleakt. Das Blockdiagramm zeigt, dass AMDs Ryzen 5000 ‘Cezanne’ APUs im Vergleich zur aktuellen Generation einige größere Design-Änderungen aufweisen werden und nicht nur ein einfacher Refresh der aktuellen 3rd Gen Ryzen 4000 ‘Renoir’ APUs sind. Was auffällt ist, dass der Die viel größer als bei Ryzen 4000 ‘Renoir’ ausfällt, was auch am größerem Cache von Zen 3 liegt.

AMDs Ryzen-5000-‘Cezanne’-CPUs werden auf der Zen-3-Kernarchitektur basieren, die ja bekannterweise einen enormen Gewinn an IPC und Effizienz mit sich bringt. Sie basiert zudem auf einem optimierten 7nm-Prozessnode von TSMC und beinhaltet auch die Umstrukturierung des Cache-Designs zusammen mit grundlegenden Upgrades am Kern-Design.

Die AMD Ryzen 5000 ‘Cezanne’ CPUs und APUs werden sowohl auf Mobil- als auch auf Desktop-Plattformen zu finden sein (wenn es sie denn überhaput erst einmal gibt). Wir werden sie jedoch zuerst im mobilen Bereich sehen und eine diesbezügliche Ankündigung wird bereits in der kommenden Woche auf der digitalen CES 2021 erwartet. Die Ryzen 5000H und Ryzen 5000U Prozessoren, die allesamt auf der Zen 3 Kernarchitektur basieren, werden von allen großen OEM-Partnern von AMD übernommen.

In Bezug auf die Konfigurationen werden die Ryzen 5000 Zen 3 CPUs bis zu 8 Kerne, 16 Threads, 4 MB L2-Cache, 16 MB L3-Cache und 8 verbesserte Vega GPU-Recheneinheiten mit insgesamt 512 Shadern bieten. Der L3-Cache hat, wie bereits erwähnt, das größte Upgrade erfahren, da dieser bei den Ryzen 4000 “Renoir”-CPUs auf nur 8 MB begrenzt war. Diese doch erhebliche Steigerung wird definitiv mit dazu beitragen, die gesamte CPU- und GPU-Leistung dieser Chips zu steigern. Betrachtet man das Blockdiagramm, so ist der Ryzen 5000 “Cezanne” größer als der Ryzen 4000 “Renoir”. Es wird geschätzt, dass die genaue Die-Größe des Chips irgendwo bei 175 mm² liegt, was 20 mm² größer ist als bei Renoir, der eine Die-Größe von 156 mm² hatte.

Erfreulicherweise wird man dann auch zum ersten Mal AMDs Ryzen Laptop-CPUs in Kombination mit NVIDIAs Spitzenmodellen der GeForce RTX GPUs zu sehen bekommen. Und es ist auch gut möglich, dass AMD auch noch leistungsfähigere Cezanne-H-CPUs für die Ankündigung auf der CES 2021-Keynote im Januar geplant hat. Gerüchte zu den Ryzen 9 5900H und Ryzen 9 5900HX CPUs sind schon länger im Umlauf und wenn Intels Tiger Lake-H ungefähr zur gleichen Zeit wie Cezanne-H im Markt verfügbar sein wird,  dürfen wir uns in diesem Jahr auf einen sehr hitzigen Kampf im High-Performance-Notebook-Segment freuen. Verfügbarkeit der Komponenten natürlich vorausgesetzt.

Quelle: Videocardz

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter