Mobile News Prozessor

AMD Ryzen 3 7440U: Erste Benchmarks zeigen starke Single-Core-Leistung

AMD hat kürzlich den Ryzen 3 7440U “Phoenix” APU vorgestellt, den einzigen bisher veröffentlichten Zen-4-Vierkernchip. Die ersten Benchmarks des Prozessors sind nun auf Geekbench aufgetaucht und zeigen durchaus vielversprechende Ergebnisse.

Der Ryzen 3 7440U ist die Einstiegs-Phoenix-APU im Ryzen-7040-Stack und verfügt über 4 Zen-4-Kerne, 8 Threads, einen Basis-Takt von 3,0 GHz und einen Boost-Takt von bis zu 4,7 GHz. Der Chip hat 4 MB L2- und 8 MB L3-Cache und ist für den Betrieb mit 28W (konfigurierbare TDPs von 15-30W) ausgelegt. Die APU verfügt außerdem über eine Radeon 740M iGPU auf Basis der RDNA-3-Grafikarchitektur mit 4 Compute Units.

Quelle: Geekbench

In den Benchmark-Tests erreichte die AMD Ryzen 3 7440U “Phoenix” APU 2323 Punkte in Single-Core- und 6571 Punkte in Multi-Core-Tests auf Geekbench 6. Die CPU lief mit ihren maximalen 4,7 GHz über alle Zen-4-Kerne und wurde auf einem SolidRun Bedrock R7000 Mini PC getestet, der über ein passiv gekühltes Design, Unterstützung für DDR5 SO-DIMM-Speicher (16 GB im Test) und eine Vielzahl von IO-Funktionen verfügt.

Die Leistung des Ryzen 3 7440U “Phoenix” APU ist dank der IPC-Steigerung von Zen 4 und Verbesserungen bei der Taktfrequenz deutlich vor anderen Vierkernprozessoren in Single-Thread-Benchmarks. In der Multi-Core-Kategorie führen jedoch die Intel Raptor Lake- und Alder Lake-Chips aufgrund der höheren TDP und Cache-Mengen, aber der 7440U mit 28W ist ein äußerst effizienter Chip.

Quelle: WccfTech
Quelle: WccfTech

Ein Desktop-Zen-4-Quad-Core-APU sollte letztendlich der schnellste Vierkernchip sein, aber es bleibt abzuwarten, ob AMD etwas anderes als 8-Core- und 6-Core-APUs für AM5 anbieten wird. Dennoch ist der Ryzen 3 7440U “Phoenix” APU ein vielversprechender Chip für alle, die nach einem effizienten Vierkernprozessor suchen.

Quelle: WccfTech

Kommentar

Lade neue Kommentare

S
Shama

Mitglied

88 Kommentare 50 Likes

Letztlich muss aus meiner Sicht auch eine 4C/8T CPU kommen für AM5. Denn ein nicht von AMD im europäischen Einzelhandel gewollter 7500F, ist mit den aktuell 193€ trotzdem ein zu teurer Einstieg.

Antwort Gefällt mir

Selaya

Mitglied

24 Kommentare 9 Likes

vollkommen uninteressant, tbh da die 740m eine komplett kastriert- und lobotomisierte version des 780ms darstellt

Antwort 1 Like

S
Shama

Mitglied

88 Kommentare 50 Likes

Sehe ich nicht so. Ein Ryzen 7440 im Desktop wird Kreise um meinen 4350G drehen. Egal ob CPU, oder iGPU. Und mit meiner APU hatte ich richtig Spaß Far Cry 5 zu spielen. Für mein Anwendungsprofil wäre ein 7440G eine Leistungssteigerung.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung