Grafikkarten News

AMD Radeon Software Adrenalin 21.4.1 – Treiber-Offensive und Feature-Feuerwerk

Nein, heute geht es nicht um echte Hardware, die man eh nicht kaufen kann! Heute geht es um Software für alle AMD Grafikkartenbesitzer oder die, die es noch werden wollen, wenn sie es denn könnten, falls es wieder mal was zu kaufen gibt. Das Team rund um die Radeon-Treiberentwicklung von AMD  hat es bisher immer geschafft, über die Zeit mehr Leistung aus den AMD Grafikkarten herauszuholen. Es ist ja kein Geheimnis dass es mit AMD-Grafikkarten wie mit gutem Rotwein ist, der wird mit der Zeit auch immer besser, wenn er nicht gepanscht wurde.

Hier ein Beispiel bzgl. der Leistungsentwicklung seit dem Launch der RX 5700 XT im Vergleich zur Nvidia RTX 2060 Super. AMD kolportiert einen Leistungszuwachs um bis zu 23 Prozent (in einem bestimmten Spiel). An der Stelle kann ich leider keine Vergleichsdaten liefern, hierzu fehlt mir die RTX 2060 Super. Aber es wäre doch sicher ein interessanter Artikel, wenn man sich die Leistungsentwicklung der beiden Kontrahenten mal im Detail anschaut. Vielleicht wäre das was für Igor?

Aber heute soll es auch nicht um den ewig währenden Kampf zwischen AMD und Nvidia gehen, sondern einzig um die Neuerungen, die der Treiber 21.4.1 für alle AMD Grafikkartenbesitzer mit sich bringt. Und das ist doch eine ganze Menge! Ich werde euch alle wesentlichen Neuerungen hier in aller Kürze vorstellen. Ich kann nicht auf alles im Detail eingehen, da dies nur eine News wird und wir letztlich hier ein reines Softwareprodukt haben. Was ich euch aber zusichern kann, dass ich mir einige der Neuerungen in gesonderten Artikeln anschauen werde! Da mir leider die dafür notwendige Hardware nicht rechtzeitig zur Verfügung stand. Meine Grüße gehen an der Stelle an DHL. Erwarteter Liefertag war der 12.04.2021… Wie kann denn sowas sein?

Ok, sieht nicht weiter schlimm aus, aber auf dem nächsten Bild wird es peinlich. Zumindest für die DHL!

An der Stelle belasse ich es mal mit dem Schimpfen und hoffe, dass die Post heute wirklich bei mir aufschlägt. Dann schauen wir mal, was der neue Treiber bzw. die Software von AMD so alles mitbringt. Und wenn nicht – Igor hat das Paket in weiser Voraussicht versichert. Nur dass man gegen Geld aktuell keine Produkte bekommt und man Scheine schlecht benchmarken kann. Aber in den Slot passen sie schon mal. Trotzdem konnte ich vieles Testen und auch bestätigen. Bis auf einige Fragen und Probleme, auf die AMD aber leider noch nicht geantwortet hat. Das müssen wir dann ebenfalls nachreichen.

Die Treiberinstallation

Wer sich den neuen Treiber runterlädt, der wird zwischen einer Vollinstallation, Minimalinstallation und nur dem Treiber entscheiden können. Warum jetzt diese Änderung bzw. die Auswahlmöglichkeit? Aus meiner Sicht hat AMD hier einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Da nicht jeder eine Vollinstallation inkl. der Software benötigt. Gerade für die Nutzer von Laptops oder Office-PCs ist das ein interessantes Thema. Wer also nur eine APU nutzt und somit aufgrund von Speicherplatz oder Auslastung der Ressourcen auf die Software verzichten möchte, der kann hier erstmals selbst entscheiden, was er braucht.

Wer hier noch detailliert entscheiden will, der kann aus weiteren Optionen auswählen.

Wir AMD Grafikkartenbesitzer haben jetzt die Qual der Wahl. Aber das ist bei weitem nicht die einzige Änderung, die der Release 21.4.1 mit sich bringt.

Lade neue Kommentare

G
Guest

Was bei mir eher den Spaß trübte ist die Instabilität, weil man es nicht schafft alle Device IDs auch mal im Treiber zu berücksichtigen. Da hat man irgendwie arge Probleme bei jeder Gen (bekommt Nvidia besser hin). Ich bin immer noch auf dem ersten WHQL unterwegs, weil ich sonst sporadisch mit Abstürzen zu tun habe. Während ich das Thema zuletzt bei Nvidia mit der Desinstallation bestimmter Update KBs lösen konnte. Vllt. hilft der 21.4.1 dabei ab. Daher vllt. auch der Cut bei den Gens, dass kann man irgendwann gar nicht mehr überblicken und guter Wille hilft kaum ab. Priorität scheint das ja kaum zu haben, trotz Failreports.

VRS gefällt mir weder bei Nvidia noch AMD, die Qualitätseinbußen sind bei niedriger Shaderquali klar sichtbar. Für mich ist das Feature daher nichts weiter als ein Gimmick. Ich würde es als Entwickler bisher nirgends zum Einsatz bringen.

Vermutlich liegt es am Wrapper, letztlich kostet es Rechenleistung und Zeit weil das Bild ständig abgetastet werden muss (Tracking), ist also abzuwägen wie und wo es sinnvoll ist, denke auschließlich im Bereich des Foveated Rendering und damit VR (bei geringer Auflösung, mit dem Auge nahe dem Bildschirm - da werden Randbereiche weniger fokussiert). Als allgemeinen Boost würde ich es daher nicht ansehen, alles was zu Lasten der Bildqualität geht kann kein Boost sein. Darauf sollte man hinweisen.

Danke für die Erläuterungen rund um den 21.4.1. und seine Menüführung.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
m
maikrosoft

Mitglied

68 Kommentare 13 Likes

Für Streamer, welche die GPU zum Encoden benutzen, ist und bleibt leider Nvidia mit dem Nvenc Encoder die bessere Wahl. AMD schafft es noch nicht auch nur ansatzweise an die Qualität von den grünen heran zu kommen.

LG

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

297 Kommentare 233 Likes

Hallo zusammen,

wie immer stehe ich gerne Rede und Antwort zum meinen Artikeln... und da heute die Post da war, können wir jetzt wirklich Nvidia vs. AMD in Bezug auf FPS und Latenzen messen! Jetzt gibt es Mittelklasse vs Mittelklasse auf vergleichbarem Niveau...

3060 Ti vs. 6700 XT

Also wenn das mal nicht spannend wird...

Bzgl. Streamen bin ich echt raus, ich höre das oft, dass das mit AMD qualitativ schlechter geht als mit Nvidia, hab da auch mal ein Video zu gesehen, aber so schlecht fand ich das mit AMD jetzt auch nicht... Aber das muss jeder für sich ausmachen...

Jetzt kommen die Latenzen dran... Radeon Boost und Anit-Lag vs. NULL und Reflex+Boost... und beide gegen den Framelimiter... bin mal gespannt!

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Gurdi

Urgestein

1,100 Kommentare 600 Likes

Also Borderlands startet zumindest jetzt mal mit Boost, das ging vorher (meistens) nicht. Es ist aber immer noch verbuggt da die Gesamtperformance damit miserabel ist. In Cyberpunk kann ich das jedoch sehr empfehlen, da läuft Boost einwandfrei und ist wirklich eine Bereicherung.

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

297 Kommentare 233 Likes

In CP 77 is das mit sicherheit gold wert...! Da kommt es auch nicht so auf die Latenzen an... Man will nur die 60 FPS Schallmauer durchbrechen...

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Man sollte die Skalierung auf jeden Fall bei 100% belassen (sonst gibt es reichlich Matsch). Immerhin sind sie fair und schreiben, "wenig" Qualitätsverlust - wie auch immer sich das definiert.

Boost sieht in der Tat für mich anders aus.

Antwort Gefällt mir

RX480

Veteran

305 Kommentare 183 Likes

Nun machts mal halblang, 84% ist nix Anderes als das olle Trixxboost zzgl. Sharpen.
Hat für Viele mit [email protected] ausreichend gut gefunzt.(gab sogar bei Igor nen Test dazu)
oder
Man nimmt [email protected]

Antwort Gefällt mir

komatös

Mitglied

39 Kommentare 16 Likes

Ich musste die 21.41 deinstallieren, da kurz nach dem Neustart von Windows ein BSOD auftrat; als Verursacher wurde dort die RyzenMasterDriver.sys genannt. Nach dem neuerlichen Neustart öffnete sich das Fehler-Report-Tool und während ich die benötigten Felder ausfüllte kam wieder ein BSOD mit dem selben Verursacher.

Antwort Gefällt mir

Gurdi

Urgestein

1,100 Kommentare 600 Likes

Probier es mal aus, es klappt da wirklich wunderbar.

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

297 Kommentare 233 Likes

Ich habe das Spiel leider nicht... ich warte noch etwas.... Das Spiel ist noch zu buggy... und teuer is es auch...

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung