Grafikkarten News

AMD Radeon 700M “RDNA 3” iGPU Treiber für Phoenix APUs erscheint Ende Juli

Die AMD Radeon 700M iGPUs, die auf der RDNA 3 Architektur basieren und in Phoenix APUs eingesetzt werden, sollen später in diesem Monat ihre ersten offiziellen Treiber erhalten. Die AMD Ryzen 7040 “Phoenix” APUs wurden im Januar 2023 auf der CES angekündigt und kamen erst im Juni mit einer monatelangen Verzögerung auf den Mainstream-Markt. Die APU-Serie findet sich in einer Vielzahl von Geräten wie Laptops, Mini-PCs und Handhelds. Es handelt sich um robuste Chips, die sowohl hohe CPU- als auch GPU-Leistung in einem einzigen, effizienten Gehäuse bieten. Die Nachfrage nach ihnen ist groß, aber bisher fehlen die Treiber von AMD, um sie zu unterstützen.

Quelle: WccfTech

Während die ersten Notebooks mit der AMD Phoenix APU auf den Markt kommen, sind die offiziellen Grafiktreiber für den Prozessor bisher nicht verfügbar. Vor einem Monat berichteten wir bereits über das Fehlen der Treiber für die Radeon 700M “RDNA 3” iGPU und den fehlenden offiziellen Support für die Nutzer. Jetzt gibt der Mini-PC-Hersteller Beelink bekannt, dass AMD die Treiber für die APU bis Ende dieses Monats, also bereits nächste Woche, veröffentlichen wird.

Quelle: AMD

Der Hersteller gibt an, dass AMD ursprünglich geplant hatte, die Treiber bis zum 20. Juli zu veröffentlichen. Allerdings wurde dies aufgrund von Software-Kompatibilitätsproblemen erneut verschoben. Berichten zufolge hat AMD die Probleme mittlerweile behoben und wird die Treiber bis Ende des Monats veröffentlichen. Die vollständige Erklärung von Beelink finden Sie unten:

AMD originally planned to release a new driver on the 20th of this month to solve it. Now AMD has notified that the new driver is expected to be released until the end of July. I believe AMD will definitely solve the driver and software compatibility problem, and it will take a little more time. At that time, the new driver will be released in time at zero moment for everyone to download and install.

Beelink via Weibo (Machine Translated)

Beelink ist einer der vielen Hersteller, die Mini-PCs auf Basis der AMD Ryzen 7040 “Phoenix” APUs herstellen. Der kürzlich angekündigte GTR7 ist eine leistungsfähige Maschine, und als freundliche Geste bietet das Unternehmen eine verlängerte Rückgabefrist bis zum 31. Juli an, falls die Benutzer die Grafikleistung aufgrund der Nichtverfügbarkeit der offiziellen Treiber nicht als optimal empfinden oder AMD wieder einmal den Zeitplan verpasst. Die AMD Radeon 700M “RDNA 3” iGPU bietet viel Leistung für einen integrierten Chip und kann AAA-Titel bei 1080p in anständiger Qualität wiedergeben. Mit Upscaling-Techniken wie FSR 3 kann die Leistung sogar noch gesteigert werden. Wir können eine weitere Leistungssteigerung erwarten, sobald AMD in der Lage ist, die offiziellen Treiber auszurollen.

Quelle: WccfTech

Kommentar

Lade neue Kommentare

H
HerrFornit

Mitglied

45 Kommentare 16 Likes

Hoffentlich sind die Phoenix Rechner auch bald zu kaufen. Die Beelink GTR7940 sind schon wieder vergriffen usw.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,653 Kommentare 985 Likes

Schon schade, daß AMD hier mit den Treibern für ihre interessantesten APUs für Notebooks so spät dran ist. Man könnte fast annehmen, daß AMD hier Intels Meteor Lake Starthilfe geben wollte. Anders kann ich es mir kaum erklären, daß die iGPU Treiber fast ein halbes Jahr nach der offiziellen Vorstellung von Phoenix immer noch nicht fertig sind. Und Intel hat ja scheinbar Meteor Lake schon in der Großserie, d.h. Verfügbarkeit in Q3 könnte hinkommen. Der zeitliche Vorsprung, den AMD bei Notebook CPUs hatte, ist also fast aufgebraucht.

Antwort 1 Like

H
HerrFornit

Mitglied

45 Kommentare 16 Likes

Ja, hoffentlich ist das kein Hinweis auf ein Problem mit der APU.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,653 Kommentare 985 Likes

Das (Probleme mit der APU) wäre mehr als nur peinlich! AMD hatte (bis jetzt zu Recht) viele Vorschuss Lorbeeren für ihre Phoenix APUs bekommen, die Kombination von Zen4, RDNA3 und der KI Einheit (NPU?) plus Fertigung auf dem im Moment modernsten Knoten für CPUs/SoCs bei TSMC war eben eine Ansage. Ich hatte meine Laptop Neuanschaffung extra aufgeschoben um auf Modelle mit Phoenix zu warten; wenn's aber so weitergeht, wird's dann doch wieder eine Intel Kiste. Und die ganzen Probleme mit Phoenix werden auch möglichen Großkunden (Firmen, Leasingpartnern) zu denken geben. Der sogenannte Halo Effekt gilt in beide Richtungen, ist der Ruf erst ruiniert...

Antwort Gefällt mir

H
HerrFornit

Mitglied

45 Kommentare 16 Likes

Geht mir ähnlich. Hoffentlich gibts bald gute Notebooks mit Phoenix ohne dGPU und gutem Bildschirm in 17'' ;)

Antwort Gefällt mir

H
HerrFornit

Mitglied

45 Kommentare 16 Likes

View image at the forums

Danke für den Hinweis.
Sind die umbenant worden? (PRO Processors)

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,653 Kommentare 985 Likes

Leider ist da immer noch ein Pferdefuß mit bei. Der Text zum Download sagt "This tool is designed to detect the model of AMD graphics card and the version of Microsoft® Windows© installed in your system, and then provide the option to download and install the latest official AMD driver package that is compatible with your system". Die Frage, ob AMD jetzt einen offiziellen Treiber für die Phoenix iGPU hat, wird irgendwie umgangen. Ob das Latest Driver Packet den Grafik Treiber mit bei hat wird leider nicht explizit gesagt. Wenn dem aber so ist, bitte hier posten.

Antwort Gefällt mir

V
Vollkornprophet

Mitglied

26 Kommentare 10 Likes

Für Linux gibt's schon seit Monaten funktionierende, ausgereifte, offizielle Treiber. 🤷🏼‍♂️

Antwort Gefällt mir

H
HerrFornit

Mitglied

45 Kommentare 16 Likes

Es scheint nun schon der offizielle Treiber mit Unterstützung der 780M zu sein. Vielleicht arbeite AMD (erfolglos?) an dem hohen idle-Verbrauch und es kam deswegen zu der Verzögerung. (Unter Windows ?)
Vgl.: https://www.computerbase.de/2023-07...unterstuetzt-erstmals-apus-der-phoenix-serie/

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung