Grafikkarten News

AMD Fluid Motion Frames: Bis zu 97% FPS-Boost für viele Spiele

Im September wurde die AMD Fluid Motion Frames-Technologie erstmals vorgestellt. Diese Technologie nutzt die Bildgenerierung, um die FPS in Spielen mit nur einem Klick zu erhöhen. Im Gegensatz zu FSR 3, bei dem die Zusammenarbeit mit Spieleentwicklern erforderlich ist, kann die AFMF-Technologie die Bildgenerierungstechnologie leicht integrieren, indem sie sie über die Treiberseite einschleust. Obwohl FSR 3 in Bezug auf Qualität immer noch besser abschneidet, ermöglichen es Fluid Motion Frames, verbesserte FPS in einer breiten Auswahl von Spielen zu genießen, die auf den DX12- und DX11-APIs basieren.

AMD hat gestern nun seinen ersten offiziellen Treiber mit Unterstützung für Fluid Motion Frames (AFMF) veröffentlicht. Der Treiber trägt den Titel “Adrenalin Edition 24.1.1” und ist endlich mit dieser FPS-steigernden Technologie ausgestattet. Dies markiert das Ende des Preview-Treibers und macht die Technologie nun generell verfügbar.

Der Treiber unterstützt alle drei RDNA-Generationen von GPUs (7000, 6000, 5000 Serien), aber die AFMF-Technologie wird trotzdem nur von bestimmten GPUs wie Radeon RX 7000 (RDNA 3), Radeon 700M (RDNA 3) und Radeon RX 6000 (RDNA 2) unterstützt. Die Einbeziehung der Radeon 700M iGPUs ist sinnvoll, da sie in Handhelds mit den neuesten Ryzen 7040/8040 APUs von AMD verwendet werden. Diese Geräte können von der Fluid Motion Frames-Technologie sicher enorm profitieren und ihre integrierten GPU-Fähigkeiten verbessern.

Quelle: AMD

Neben anderen Funktionen bietet der Treiber auch die Möglichkeit, Videos mit Hilfe von Fluid Motion Frames aufzuwerten und zahlreiche Korrekturen vorzunehmen. Die Videoupscaling-Technologie wird sowohl in VLC als auch in YouTube unterstützt und konkurriert mit NVIDIAs Video Super Resolution, das in den letzten Monaten ebenfalls erhebliche Verbesserungen erfahren hat. Nachfolgend sind die neuesten Highlights aufgeführt, die der aktuellste Adrenalin-Treiber mit sich bringt:

Der neueste Adrenalin-Treiber bringt neben zahlreichen Fixes auch die Videoupscaling-Funktion mithilfe von Fluid Motion Frames. Diese Technologie wird in VLC und YouTube unterstützt und konkurriert mit NVIDIAs Video Super Resolution.

Neue Spielunterstützung:

Like A Dragon: Infinite Wealth

TEKKEN 8

Neue Produktunterstützung

AMD Radeon RX 7600 XT

AMD Fluid Motion Frames (AFMF) – Steigert die FPS um bis zu 97% für ein flüssigeres Spielerlebnis, indem Bildgenerierungstechnologie zu jedem DirectX 11- und 12-Spiel hinzugefügt wird.

  • AFMF verbessert die Leistung, indem Bildgenerierungstechnologie zu AMD Radeon 700M, RX 6000 und RX 7000 Serie GPUs für Notebook- und Desktop-Plattformen hinzugefügt wird.
  • Bis zu 97% durchschnittliche Leistungssteigerung bei ausgewählten Titeln in 1080p-Auflösung, wenn AMD Fluid Motion Frames (AFMF) aktiviert ist und mit FidelityFX Super Resolution 2 (FSR 2) im Qualitätsmodus hochskaliert wird. Verwendet AMD Software: Adrenalin Edition 24.1.1 auf der Radeon RX 7600XT GPU, im Vergleich zu deaktiviertem AFMF und FSR 2-Hochskalierung. RS-630
  • Bis zu 103% durchschnittliche Leistungssteigerung bei ausgewählten Titeln in 1440p-Auflösung, wenn AMD Fluid Motion Frames (AFMF) aktiviert ist und mit FidelityFX Super Resolution 2 (FSR 2) im Qualitätsmodus hochskaliert wird. Verwendet AMD Software: Adrenalin Edition 24.1.1 auf der Radeon RX 7600XT GPU, im Vergleich zu deaktiviertem
  • AFMF und FSR 2-Hochskalierung. RS-631 AFMF bewahrt die Bildqualität, indem es die Bildgenerierung während schneller visueller Bewegungen dynamisch deaktiviert.

AMD Videoupscaling – Fortschrittlicher Algorithmus zur Videoupskalierung, um die Bildqualität der Video-Wiedergabe für AMD Radeon RX 7000 Desktop-Serien-GPUs zu verbessern.

  • AMD Videoupscaling kann im Grafiktab aktiviert werden, um verbesserte Schärfe und Klarheit zu genießen, für DirectX 11-Anwendungen wie Google Chrome, Microsoft Edge und Media Player, mit Unterstützung von Auflösungen bis zu 4K.
  • Für weitere Anweisungen zur Aktivierung der Hochskalierung stellen Sie sicher, dass Ihre Version der AMD-Software auf dem neuesten Stand ist, und erfahren Sie mehr HIER!

Weitere Videoverbesserungen

  • Die maschinelle Lernfunktion zur inhaltsadaptiven Texterkennung (CAML) wurde aktualisiert, um bis zu 4K-Gaming für noch mehr Klarheit zu unterstützen.
  • Verschiedene Codierungsunterstützungen innerhalb der AMD-Software, einschließlich AVC, HEVC und AV1-Codecs, wurden weiter optimiert, um die Qualität der Videokodierung zu verbessern.
  • AMD arbeitet weiterhin mit Partnern zusammen, um Videoverbesserungen in Anwendungen von Drittanbietern zu integrieren; weitere Updates werden in zukünftigen Treibern folgen.

AMD Smart Technology Tab – Greifen Sie von einem praktischen Ort aus auf die Suite großartiger A+A-Funktionen zu, um die Leistung Ihres mit AMD betriebenen Systems zu maximieren.

AMD Assistant – Aktivieren oder deaktivieren Sie automatisch AMD-Softwarefunktionen basierend auf verschiedenen Situationen für verbesserte Leistung oder Batterielaufzeit.

Zusätzliche Betriebssystemfunktionen

  • Die Unterstützung für Hardwarebeschleunigtes GPU-Scheduling wurde auf Radeon RX 7600-Serien-GPUs unter Windows 11 Version 22H2 und neuer erweitert. Klicken Sie HIER für weitere Informationen.

Quelle: AMD

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Gregor Kacknoob

Urgestein

530 Kommentare 445 Likes

Oh, das kommt für mich unerwartet. Sehr erfreulich. Habs aber noch nicht installiert.

Laut Kommentarsektion anderer Seiten:
1. Sollten man die Treiberreste mit AMDs Tool bereinigen, wenn man zwischenzeitlich den Betatreiber für das Gedöns installiert hatte.
2. Auch kann/wird die FPS Anzeige inGame zu geringe Werte zeigen, wenn man das aktiv hat. Die FPS-Anzeige vom Treiber selbst soll hingegen korrekt sein.
3. Das Ganze funktioniert wohl nicht mit V-Sync, dafür erfordert es den Vollbild-Modus
4. HDR soll funktionieren
5. Der Factoryreset ist wieder bei der Treiberinstall verfügbar

Jetzt fehlt mir nur noch so eine Art Radeon Chill 2.0, die mit Eyetracking kombiniert wird, damit das Bild immer nur da hochauflösend gerendert wird, wo man direkt hinschaut. Gerade für VR-Inhalte sollte das die Leistungsaufnahme deutlich reduzieren. Valve wäre auch ein guter Kandidat bzgl. der Index 2.

Antwort 2 Likes

LEIV

Urgestein

1,558 Kommentare 645 Likes

AFMF funktioniert tatsächlich ganz gut, hab es mit 7 Days to Die getestet:
- AFMF im Treiber einschalten
- Mit Riva Tuner die FPS auf 71 gesetzt (für ~142 FPS auf 144hz Monitor)
Vsync im Spiel an oder aus hat keinen Unterschied gemacht
Spiel muss scheinbar im Vollbild/Randloses Fenster laufen
Das ganze hat sich auch wirklich schön flüssig angefühlt, Eingabeverzögerung ist mir keine aufgefallen, allerdings ist das Spiel an sich auch etwas träger 😅

Leistungsaufnahme der GPU ist un ca 40W gestiegen mit AFMF

Antwort 3 Likes

Megaone

Urgestein

1,799 Kommentare 1,704 Likes

Sehr schön! Durch die neuen Technologien bleiben die Karten zumindest länger in Nutzung und werden so auch Nachhaltiger. Vielleicht kann man ja dank dieser Innovationen auch mal eine Generation auslassen. Das schont den Geldbeutel. Und ebenfalls schön, das AMD endlich gleich zieht.

Jetzt muss nur noch Intel aus dem Quark kommen und wir haben vielleicht wieder sowas wie einen funktionierenden Markt.

Antwort 6 Likes

_
_roman_

Mitglied

89 Kommentare 21 Likes

Danke für das Thema.

--

Es würde mich jetzt sehr überraschen, wenn diese Windows Treiberversion, die ich gestern isntalliert habe, nur irgendwie funktioniert.

Bei mir ist es relativ einfach, ich will 37-74 FPS, Ziel ist es um 45 FPS mit wenig angezeigten Watt laut dem AMD Overlay in bester Qualität.

AMD ist nicht in der Lage irgendwelche Spezifikation zu veröffentlichen, langfristig bei derselben Ordner Struktur zu bleiben, Bugs zu bearbeiten oder irgendeine Qualität abzuliefern. Mittlerweile habe ich die 3te AMD Desktop Grafikkarte seit 2019. 3 verschiedene Board Partner, 3 verschiede Silizium, ab der 6000er Generation. W10 Pro, W11 Pro und meine langzeit Gentoo Installation von 2006.

Die im November 2023 gekaufte 7800XT Hellhound ist für mich bereits erneut ein Kandidat für den Gebrauchtmarkt aufgrund der Software und der sehr vielen Abstürze in Windows 11 Pro.

Antwort Gefällt mir

_
_roman_

Mitglied

89 Kommentare 21 Likes

Da gibt es so eine kleine Taste am Monitor mit dem On Screen Display und da stimmt die Ausgabe auch.

Antwort Gefällt mir

JohnnyK

Mitglied

48 Kommentare 9 Likes

Hi,
also ich finde die Technik grundsätzlich geil und zumindest bei BG3 funktioniert es wie besprochen. Mir persönlich fehlt allerdingt der tatsächlich Anwendungsfall.
1. Bei "schnellen spielen" nutze ich es nicht, wegen des zusätzlichen lags.
2. Bei "langsamen" Spielen wie BG3 nutze ich Chill für die Range 60 - 120 fps und habe durch Freesync ein optimales visuelles Erlebnis, ohne dass die Karte zwar 200 fps ausspuckt aber 300 Watt frisst.
Da die Funktion für >60fps empfohlen ist, werde ich es wohl zunächst nicht nutzen, Eine Kombination mit Chill wäre aber durchaus interessant, da hier der Energieverbraucht gesenkt werden könnte, oder? Geht nur leider nicht. Das Ganze lässt sich auch auf Nvidia übertragen.

Antwort 1 Like

D
Diplomat

Neuling

9 Kommentare 10 Likes

Hab ich gestern mit Ghost Recon Wildlands und Plague Tail Requiem ausprobiert. Fazit: Vollkatastrophe. Es fühlt sich nicht nur schwammiger an, sieht dazu auch noch schlechter aus. Btw beide Spiele laufen auch ohne Frame Generation mit über 60FPS

Antwort Gefällt mir

B
Baldanders19

Neuling

1 Kommentare 1 Likes

Hallo,

ich bin großer Handheld, insbesondere Steam Deck Enthusiast.

Auf den Z1 Geräten funktioniert die Technik wunderbar, fürs Steam Deck gibt es jedoch keine Aussage.

Niemand schaut so tief in die Details wie ihr hier, gibt es Spuren für rdna2 apus oder vielleicht sogar speziell fürs Steam Deck?

FSR3 Mods mit frame Generation funktionierem gut auf dem Deck.

Liebe Grüße

Antwort 1 Like

LEIV

Urgestein

1,558 Kommentare 645 Likes

Grad mal aus jucks noch mit Crysis Warhead ausprobiert:
71 FPS Cap mit AFMF -> Stabile 142 FPS, 50% GPU auslastung, 80W verbrauch
Ohne AFMF mit 142 FPS Cap -> 100-142 FPS, 80% GPU auslastung, 80W verbrauch

Optisch keinen unterschied, input fühlt sich auch gleich an, war laut anzeige auch gleich bei etwa 7,xx ms "Bildbereitstellung"

Antwort Gefällt mir

JohnnyK

Mitglied

48 Kommentare 9 Likes

Wo hast du den fpscap eingestellt? Bei BG3 wurde de nämlich ignoriert, der Cap des Spiels und auch der in Adrenalin (Wenn ich es an der richtigen Stelle eingestellt habe).

Antwort Gefällt mir

LEIV

Urgestein

1,558 Kommentare 645 Likes

mit RivaTuner Statistics Server (RTSS) da wird das übernommen

Antwort Gefällt mir

JohnnyK

Mitglied

48 Kommentare 9 Likes

Kein Bock auf noch ein Tool, aber geil das es theoretisch und praktisch geht.

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,484 Kommentare 750 Likes

Es fabriziert im ein oder anderen Spiel und in Menüs ein paar Bildfehler.
Bei manchen muss man genau hinschauen.
Ist also noch Optimierungspotenzial hin nach oben...
Wird vielleicht in der FMF Version 3 besser.
Ähnlich wie FSR3, hat dies schon jemand in Pandora getestet?

Antwort Gefällt mir

LEIV

Urgestein

1,558 Kommentare 645 Likes

Ja, frag mich warum man das nicht einfach im Adrenalin Treiber so einstellen kann, funktioniert ja einwandfrei

Antwort Gefällt mir

ownagi

Neuling

9 Kommentare 3 Likes

Denke es liegt hauptsächlich an der (aktuell) fehlenden Implementierung von FMF unter Linux.
Wenn das getan ist, dann sollte es auch egal sein ob es um die APU im Steam Deck oder jede andere RDNA-GPU geht.

Ich drücke uns die Daumen, dass es schnell passiert, bin heiß drauf es auszuprobieren.

Antwort 1 Like

ArthurUnaBrau

Veteran

329 Kommentare 162 Likes

Hm, in Jedi: Fallen Order geht es schon mal nicht, obwohl ich in Fullscreen spiele, meckert der Treiber, ich solle Fullscreen machen und VSYNC aus (ist immer aus). Schade.

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

513 Kommentare 222 Likes

Beim SteamDeck musst du auf die Patchnotes des (AMD eigenen) Linux-Treibers schauen.

Antwort Gefällt mir

s
scotch

Veteran

153 Kommentare 105 Likes

Es würde mich auch wundern wenn sich der Input verbessern würde. Es wird ja nur ein Zwischenbild generiert und auf das nächste "echte Bild" gewartet.

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

513 Kommentare 222 Likes

Jain. Für die Berechnung des Zwischenbilds ist das nächste Bild ja schon fertig.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung