AI/KI News

Tencent rüstet sich für die Zukunft der AI mit gehorteten NVIDIA-GPUs und sucht chinesische Alternativen

Chinesische Unternehmen, wie beispielsweise Tencent, haben bekanntgegeben, dass sie große Mengen an NVIDIA-Grafikprozessoren (GPUs) gehortet haben, um für mehrere Generationen gerüstet zu sein. Allerdings planen sie auch, in Zukunft vermehrt auf inländische Lösungen umzusteigen. Laut Reuters hat Tencent mitgeteilt, dass das Unternehmen die möglichen Auswirkungen neuer US-Beschränkungen erkannt hat, welche den Zugang zu den leistungsstarken H800- und A800-KI-GPUs von NVIDIA einschränken könnten. In einem Quartalsbericht für das dritte Quartal gab Tencent bekannt, dass sie genug Ausrüstung von NVIDIA besitzen, um ihr individuelles “Hunyuan”-Modell für mehrere Generationen zu trainieren. Für eine bestimmte Zeit wird das Unternehmen keine Auswirkungen auf sein “Arbeitsmodell” haben und weiterhin seine bestehenden KI-basierten Ressourcen entwickeln. Dennoch plant Tencent, in Zukunft auf heimische Produkte umzusteigen.

Tencent ist nicht immun gegenüber den neuen US-Sanktionen. Das Unternehmen befürchtet, dass seine Fähigkeit, fortschrittliche Cloud-Services zu verkaufen, beeinträchtigt werden könnte. Dies zeigt, wie stark Tencent im chinesischen Markt verankert ist, insbesondere im Bereich Cloud-Computing, wo seine KI-GPUs für die Branche von entscheidender Bedeutung sind. Mit einer Dominanz von über 90% auf dem chinesischen Markt wird das kürzlich verhängte US-Verbot einen erheblichen Einfluss auf das Wachstum der lokalen Industrien haben und das Tempo verlangsamen.

We will have to figure out ways to make the usage of our AI chips more efficient. And we will also try to look for domestic sources for these training chips

-Tencent’s President Martin Lau

Es gibt Gerüchte, dass NVIDIA möglicherweise weitere Hopper-Grafikprozessoren für die betroffenen Märkte einführen könnte. Doch die kontinuierlichen Störungen haben chinesische Unternehmen in einem größeren Maße beunruhigt und sie suchen nach Alternativen. Tencent schließt sich gemeinsam mit Unternehmen wie Baidu und anderen chinesischen Firmen dem Wunsch an, “hausinterne” Lösungen zu finden, um dem Einfluss der USA auf die Märkte entgegenzuwirken. Die vielversprechendste Alternative scheinen Huaweis Ascend KI-Chips zu sein. Das Flaggschiff-Modell erreicht etwa 80% Inference- und 70% Training-Performance im Vergleich zum A100-Beschleuniger von NVIDIA. Tencent plant, heimische Ausrüstung für “weniger prioritäre” Aufgaben zu nutzen, um sein Produktportfolio zu diversifizieren.

We’ll try to see whether we can offload a lot of the inference capability to lower-performance chips so that we can retain the majority of our high-performance AI chips for training purposes.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt entwickelt, da chinesische Technologieunternehmen und ihre KI-Lösungen nun die einzige Alternative für den riesigen heimischen Markt Chinas darstellen, der einen steigenden Bedarf an Chips aufweist. Es ist möglich, dass AMD und NVIDIA aus den regionalen KI-Märkten verdrängt werden, falls die Sanktionen unter der neuen Regierung von Biden weiter verschärft werden.

Quelle: Reuters

Kommentar

Lade neue Kommentare

Oryzen

Veteran

313 Kommentare 184 Likes

Die amerikanischen Sanktionen sind ein Raketenbeschleuniger für die Chinesische Hochtechnologie. Die müssen zwingend selber entwickeln, damit sie überleben. Ich hoffe auf nachhaltige und starke Konkurrenz aus China, das ist auch gut für den Weltmarkt, also für uns.
Gerne eine Tencent/ Huawei Grafikkarte a la RTX 5090. Bei den VR-Headsets sind sie meiner Meinung nach bereits führend.
In Europa machen die Amerikaner alles platt, was potentiell Konkurrenz sein könnte, oder sie transferieren die IP über BlackRock-Heuschrecken oder Scheinfirmen in die USA, gestützt von unseren Regierungs-Kollaborateuren.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Taufen wir das dann für Dich IGUREN-LOCH?
nix.. na ja..out

Antwort Gefällt mir

Oryzen

Veteran

313 Kommentare 184 Likes

@elektroPelz ich finde, das gehört nicht hier her. Außerdem ist das wirres Geschreibsel.

Antwort Gefällt mir

Nagah

Veteran

114 Kommentare 93 Likes

Gehört nicht hier her? Hmmm...
Ich finde die Trennung schon schwierig, denn wenn man hier Politik und Technik trennt, dann ist das prinzipiell ein dickes, fettes "weiter so!" an die Diktatur in Übersee.

Antwort 1 Like

C
ChaosKopp

Urgestein

565 Kommentare 592 Likes

Man will nicht in jedem Thread unterkomplexe Statements zu komplexen Sachverhalten lesen. Macht halt nen Thread auf in einem Politik-Forum.

Ich sehe auch, dass China nun mit Vollgas selbst entwickelt, @Oryzen .

Wenn man dort etwas ist, dann zielstrebig.

Antwort 1 Like

Q
Quarks

Mitglied

14 Kommentare 10 Likes

Hallo,

Prognosen für die Zukunft sind da mehr als schwierig - man wird abwarten müssen wie sich das entwickelt. Es wird immer Mittel und Wege geben das chin. Unternehmen an die Chips kommen. Das aus der Not heraus selber weiter entwickelt wird , dürfte auch klar sein.

Man braucht da nur mal in andere Bereiche zu schauen - Beispiel Raumfahrt, E-Autos, Windräder, Solarparks usw.

und die chin. Führung will nur eines: Wirtschaft Wachstum um jeden Preis.
Ganz, ganz schweres Thema das Ganze.

Grüße
Quarks

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung