Grafikkarten News

RTX 4070 Ti SUPER überflügelt RTX 4080 SUPER: Schnellerer Speicher bringt Leistungsschub!

Eine NVIDIA GeForce RTX 4070 Ti SUPER mit 26 Gbps Speicher übertrifft die RTX 4080 SUPER? Beeindruckende Leistungssteigerung durch Speicher-Upgrade, denn TecLab und Paulo Gomes pushen die Grenzen der NVIDIA GeForce RTX 4070 Ti SUPER GPU mit atemberaubenden Ergebnissen nach oben. In einem spannenden Experiment haben die Hardware-Enthusiasten von TecLab und Paulo Gomes den Speicher der NVIDIA GeForce RTX 4070 Ti SUPER GPU auf 26 Gbps übertaktet und damit die Leistung der deutlich schnelleren RTX 4080 SUPER übertroffen. Dieses bemerkenswerte Ergebnis zeigt das immense Potenzial der RTX 4070 Ti SUPER und deutet auf die Leistungsgewinne hin, die wir von zukünftigen GPU-Generationen erwarten können.

Quelle: Paulo Gomes

Die GeForce RTX 4070 Ti SUPER im Detail:

Die NVIDIA GeForce RTX 4070 Ti SUPER kam bereits mit einem Speicher-Upgrade im Vergleich zur Standard-RTX 4070 Ti auf den Markt. Die 12 GB (192-Bit) Schnittstelle wurde auf 16 GB (256-Bit) erweitert, wobei die gleichen 21 Gbps GDDR6X Speichermodule verwendet wurden. Diese Speichermodule sind bekannt für ihre hervorragenden Übertaktungsmöglichkeiten, was TecLab und Paulo Gomes ausnutzten, um die Leistung auf ein neues Niveau zu heben.

Übertaktung auf 26 Gbps:

Um die 26 Gbps Speichergeschwindigkeit zu erreichen, mussten die standardmäßigen 21 Gbps Dies (161-0479-900) durch 24 Gbps Dies (161-0480-900) ersetzt werden. Wichtig zu erwähnen ist, dass dies ein komplexer Prozess ist, der Lötexpertise und spezielles Fachwissen erfordert. Daher ist es nicht für jeden PC-Enthusiasten empfehlenswert.

Beeindruckende Benchmarks:

Trotz der Verwendung von Standardkühlung und ohne LN2-Kühlung erreichten beide Teams beeindruckende Ergebnisse. Das Paulo Gomes-Team erreichte mit einer Übertaktung von +200 MHz GPU-Takt und +2000 MHz Speichertakt eine Punktzahl von 8870 im Unigine Superposition Benchmark. Das TecLab (GALAX) Team hingegen übertaktete die GALAX GeForce RTX 4070 Ti SUPER noch weiter mit einem +271 MHz GPU-Takt und einem +2850 MHz Speichertakt, was zu einer Punktzahl von 9133 führte. Dies entspricht einem Leistungssprung von 2% gegenüber dem Ergebnis des Paulo Gomes Teams.

Vergleich mit RTX 4080 SUPER:

Die Benchmark-Ergebnisse zeigen deutlich, dass die übertaktete RTX 4070 Ti SUPER die RTX 4080 SUPER in puncto Leistung übertrifft. Mit einer Gesamtsteigerung von 20-30% gegenüber der Standard-RTX 4070 Ti SUPER demonstriert dieses Experiment das enorme Potenzial der Karte.

Ausblick auf die Zukunft:

Die Ergebnisse dieser Übertaktung bieten einen spannenden Ausblick auf die Zukunft der GPU-Technologie. Der kommende GDDR7-Speicherstandard wird mit 28 Gbps starten, was eine Steigerung von 33% gegenüber den 21 Gbps GDDR6X Modulen bedeutet. Zusammen mit architektonischen Verbesserungen und Taktgeschwindigkeitserhöhungen durch fortschrittliche Fertigungsprozesse können wir uns auf beeindruckende Leistungsgewinne bei der kommenden GeForce RTX 50 “Blackwell” GPU-Serie freuen, die voraussichtlich Ende dieses Jahres mit der RTX 5090 und RTX 5080 auf den Markt kommen wird.

Die Übertaktung der NVIDIA GeForce RTX 4070 Ti SUPER auf 26 Gbps Speichergeschwindigkeit ist ein bemerkenswertes Beispiel für das Leistungspotenzial dieser GPU. Die Ergebnisse zeigen, dass die Karte die RTX 4080 SUPER übertreffen kann und deuten auf die vielversprechenden Möglichkeiten der kommenden GPU-Generationen hin.

Quelle: TecLab , Paulo Gomes 

Kommentar

Lade neue Kommentare

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Was eigentlich nur heißt, das der Chip durch die Speicherschnittstelle limitiert wird...
Was die Diskussion um Speichermenge und Schnelligkeit bei Nvidia Karten der Gen. Ada wieder zusätzlich Nahrung gibt.

Antwort 6 Likes

ro///M3o

Veteran

361 Kommentare 249 Likes

Fürs Fußvolk langt es :) Absichtliche "Kastrierung" ist meine Ansicht. Zusätzlich dazu befürchte ich auch wieder ordentliche Preiserhöhungen da die 40er parallel laufen werden.
Wird nicht von Anfang an so verfügbar sein wie im Artikel gedacht. Wo käme man hin wenn man breitere Spreicheranbindung und schnellere Module direkt von Anfang an für alle, für den gleichen Preis anbietet. Dann sind die >>>kontinuierlichen<<< 45%+ Margen kaputt. Das Gleiche wird auch mit den 50er Karten passieren. Die schnelleren Module (auch wenns nicht die schnellsten sein werden denn diese sind dann nur für die "geschätzten 3000€ Modelle vorbehalten") werden mit schmälere Speicheranbindungen gepaart wie eben ehemals die 4070Ti. Gar wird man wie bei der 4060 schon nur auf halbierte Anzahl der PCI-E Lanes setzen. So spart man eine Menge Geld aber kanns immernoch teuer (gar noch teurer) verkaufen. Wieder mit dem Argument "ist doch schneller als die ältere Generation, da darf das teurer sein" ungeachtet dessen, dass das zum technologischen Fortschritt dazu gehört und selbstverständlich sein sollte, dass eine Neuentwicklung leistungsfähiger ist als eine Ältere bei oft sogar gesunkenem "Aufwand" wegen den ganzen Sparmaßnahmen / noch wichtiger die Parallelentwicklungen, die das sowieso bereits implizieren und anderweitig bereits fertig finanziert sind. Im Anschluss dann das Update wie eben auch bei der 40er Gen um nochmals gut zu verdienen. Inzwischen sind das sowieso "Abfallprodukte" der Rechenzentrentechnologien. Explizit so stark wie früher wird da sowieso nicht "nur" für den Gamingmarkt entwickelt. Naja, bin mal gespannt was uns als Kunden das am Ende real bringen wird.

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
Y
Yama

Neuling

9 Kommentare 3 Likes

Finde auch, dass das so gar nicht die Zukunft zeigt. Wir haben doch jetzt schon schnellere Karten.

Wieso lassen sich so viele Artikel seit einigen Monaten wie von ChatGPT geschrieben lesen, wie dieser hier...

Antwort 1 Like

Martin Gut

Urgestein

7,904 Kommentare 3,667 Likes

Von diesem Autor tönt das immer so und ist normalerweise auch inhaltslos. Wenn ich sehe, von wem der Artikel ist, lese ich nicht mehr weiter. Die Zeit kann man sich getrost sparen. Es kommt auch danach nie zu einer sinnvollen Diskussion, weil in den Artikeln nur so pauschales Geplauder über ein paar Fachbegriffe und zusammenhanglose Zahlen drin sind die man aber nicht einordnen kann.

Ich finde das eigentlich schade, denn es passt nicht zu der Qualität, die Artikel von Igor und seinen anderen Mitarbeitern haben.

Antwort 3 Likes

c
cyabara

Mitglied

23 Kommentare 12 Likes

Und warum sollte ich den Speicher einer 4080 nicht übertakten können, auf 26gbps...? Meine 4080 läuft konstant mit 3015 MHz boost und speicher habe ich auf 11800 mhz. bei 60 Grad auf 2 Monitoren mit @2160p/144hz. Habe aber nix, zum Durchsatz messen...

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

3,895 Kommentare 2,048 Likes

Naja, Grafikspeicher umlöten ist jetzt nichts, was normale Nutzer mal schnell machen.
Interessant dagegen finde ich, dass AMDs 7900XT/X Karten in einigen neu erschienenen Spielen relativ schlecht im Vergleich zu RTX 4000 abschneiden.

Antwort Gefällt mir

c
cyabara

Mitglied

23 Kommentare 12 Likes

ich vermute da den Treiber...leider hat mir der adrenalin mit der 6800rx, die lust an amd gpus genommen. zu viele resets vom Wattman, warum auch immer. lief im standard takt, die rx 6800. habe es dann auch bleiben, lassen, irgendwas einzustellen. die reddragon war als hardware gut, aber die amd software umso schlechter..

Antwort 1 Like

c
cyabara

Mitglied

23 Kommentare 12 Likes

weil es dafür chat gpt gibt...arbeitgeber freuen sich neuerdings, wenn ki eine bewerbung schreibt. Selbst können muss man nix mehr...bunte mullah welt mit vielen farben und doch nur einheitsbrei..

Antwort Gefällt mir

c
cyabara

Mitglied

23 Kommentare 12 Likes

meine 4080 muss ich aber auch nicht ersetzen für meine games. ich kann alles mit 144hz zocken...der monitor macht nicht mehr mit. die gpu schon^^. p.s. der moni kann auch mehr, unsynchronisiert...in meinem alter, aber unnötig^^. und auch wenns nur 100fps sind...soll mich nicht stören.

Antwort 1 Like

G
GPUModder

Mitglied

65 Kommentare 17 Likes

Ganz interessante Geschichte. Spannend für mich wären mehr Testergebnisse als nur der Superposition Benchmark. Vor allem Ergebnisse von richtigen Games wären sinnvoll. Man sagt zwar landläufig der Superposition Benchmark ist nahe am Ergebnis durch richtige Games dran, aber es kann doch sein, dass dieser Benchmark anders auf Speicher OC reagiert als z.B. ein Game wie Alan Wake 2. Die Aussage "Ausblick in die Zukunft" ist für mich daher nur bedingt gegeben. Die Zukunft ist allerdings nicht mehr so lange hin und aus Spekulatius (der musste sein ;)) wird Realität.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung