Grafikkarten News

Nächste Generation der Grafik: Intel Arc Battlemage “Xe2” GPUs für Ende 2024 geplant

Lasut diversen Medien, so auch unseren Kollegen von Computerbase, steht Intels nächste Generation von Arc-Grafikkarten, die auf der Battlemage “Xe2” Architektur basieren, wohl kurz vor der Markteinführung. Laut einem Bericht von Computerbase plant Intel, die neuen GPUs Ende 2024, kurz vor dem Black Friday am 29. November, auf den Markt zu bringen.

Quelle: Leonardo.ai

Bisher wurden zwei SKUs der Battlemage-Serie bestätigt: die BMG-10 und die BMG-21. Die BMG-10 ist die High-End-SKU, während die BMG-21 die Mittelklasse-SKU darstellt. Beide Chips werden in der Xe2-HPG-Reihe positioniert sein, die die diskreten GPUs von Intel umfasst.

Verbesserungen in allen Bereichen:

Die Battlemage “Xe2” GPUs versprechen deutliche Verbesserungen gegenüber der aktuellen Arc-Generation. Zu den erwarteten Neuerungen gehören:

  • Next-Gen-Speichersubsystem und Kompression: Höhere Speicherbandbreite und Effizienz
  • Verbessertes Raytracing: Realistischere Licht- und Schatteneffekte
  • Mikroarchitekturverbesserungen: Steigerung der allgemeinen Leistung
  • Neueste ML-basierte Rendertechnologie: Verbesserte Bildqualität und Leistung
  • Aktuellste DeepLink-Fähigkeiten: Nahtlose Integration mit anderen Intel-Technologien
  • Ausrichtung auf Leistung/Enthusiasten-Gaming: Höhere Frameraten und Auflösungen für Gamer

Neben den Battlemage Xe2 Gaming-GPUs könnte Intel auch seine XeSS-Rahmenerzeugungstechnologie vorstellen. XeSS nutzt Frame-Extrapolation, um die Bildrate zu erhöhen, im Gegensatz zu Frame-Interpolation, die von NVIDIAs DLSS und AMDs FSR verwendet wird. In den letzten Wochen sind die Intel Battlemage Xe2 GPUs in Benchmark-Datenbanken aufgetaucht und ES-Varianten wurden in Versandmanifesten gesichtet. Dies deutet darauf hin, dass Intel sich auf den Start in der zweiten Hälfte von 2024 vorbereitet.

Quelle: Intel

Einen ersten Einblick in die Battlemage-GPUs kann man bereits auf der Computex 2024 erhalten, die vom 28. bis 30. Mai 2024 in Taipeh stattfindet. Die Intel Arc Battlemage “Xe2” GPUs könnten den Grafikkartenmarkt gehörig aufmischen. Mit ihren zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen könnten sie eine ernstzunehmende Konkurrenz für die etablierten Anbieter NVIDIA und AMD darstellen. Die Intel Arc Battlemage “Xe2” GPUs sind eine der spannendsten Neuheiten im Bereich der Grafikkarten. Mit ihren zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen haben sie das Potenzial, den Markt gehörig aufzumischen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die neuen GPUs im Vergleich zur Konkurrenz schlagen werden.

Quelle: ComputerBase, Intel

Kommentar

Lade neue Kommentare

c
carrera

Mitglied

79 Kommentare 47 Likes

danke für die news ... wäre ja toll, wenn es durch intel als Player dazu kommen würde, das Preisgefüge zu Gunsten der Anwender zu verändern ...

Antwort 4 Likes

T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

Die vorherige Generation an Intel-Grafikkarten war ja auch gar nicht mal so schlecht..
Aber die Treiberprobleme waren massiv. Ich bin gespannt ob sie daraus gelernt haben und direkt mit einem Treiber starten, der gut läuft.
Auch hatten die Grakas das Problem, dass sie nur mit neueren DX12 Spielen gut zurecht kamen, aber bei DX11 völlig unter aller Kanone waren performancemässig.

Antwort 1 Like

Atlan2101

Neuling

8 Kommentare 12 Likes

Die Betonung liegt auf hatten!

Ich bin mit meiner A770 recht zufrieden.

Antwort 3 Likes

C
ChaosKopp

Urgestein

564 Kommentare 587 Likes

Schön, dass Intel weiterhin das Duopol angreift. Nur der Ausdruck "XeSS-Rahmenerzeugungstechnologie" hat mich zum Schmunzeln gebracht. Schöne Stilblüte.

Antwort Gefällt mir

S
Shama

Mitglied

85 Kommentare 45 Likes

Intel ist ja auch seit Bestehen dafür bekannt, eher günstiger als teurer zu sein. *Ironie*
Wie man auf solch eine Idee kommen kann, kann ich mir nur dadurch erklären, dass man es entweder verdrängt, oder schlimmer nicht weiß, auch Intel ist eine AG.
Schon heute zeigt eine 770 16GB ab 330€, dass AMD mit einer misslungener RDNA3 Architektur 7600 XT 16GB, trotzdem ab 340€ verlangen kann. Zuzüglich eben auch die Sicherheit, dass es den Umstand gibt, wenn Geforce und Radeon schon spielen, wartet Arc noch auf Treiber.

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

S
Stepho85

Neuling

1 Kommentare 0 Likes

Wahrscheinlich ganz doofe Frage, was bedeutet "Intel nutzt extrapolation" in dem Zusammenhang? Wie kann ich mir das vorstellen, ich bin da völlig unbeleckt.

Die grundsätzliche Bedeutung der Begriffe ist mir klar. AMD und Nvidia berechnen im Prinzip Frame 1 und 3 und schätzen dann die 2.

Aber wie kann ich mir das bei Intel vorstellen?

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,025 Kommentare 785 Likes

Tippe auf KI Einsatz. "Extrapolation ist in der Mathematik und Wirtschaft die Fortführung einer Zeitreihe über den letzten beobachteten Zeitpunkt oder Wert hinaus, vorwärts oder rückwärts, also eine Schätzung anhand der beobachteten Entwicklungstrends."

Antwort Gefällt mir

Don Esteban

Mitglied

17 Kommentare 2 Likes

Ich hoffe nur für intel, dass sich der Release-Termin NICHT verschiebt wie bei der Alchemist-Reihe. Dadurch war intel gezwungen mit Nvidia UND AMD zu konkurrieren. Grundsätzlich belebt Konkurrenz ja das Geschäft, aber für intel als quasi-Neuling auf dem GPU-Markt wäre es günstig ein Zeitfenster für den Release zu wählen, in dem die Konkurrenz noch nichts Neues rausgebracht hat, ansonsten könnte Battlemage - wenn man so möchte - "in der Masse verschwinden", was langfristig natürlich furchtbar wäre...

Antwort Gefällt mir

ElchDerImKreisRennt

Mitglied

16 Kommentare 4 Likes

Da die Treiberprobleme bei der aktuellen Generation mittlerweile ganz gut funktioniert und die Kinderkrankheiten ausgemerzt wurden, ist zu hoffen dass nun an der Performance gefeilt wird damit ein ernstzunehmender 3. Big Player im Ring steht ;)

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung