News Prozessor

Intels Alder Lake-Plattform wird ein Hybrid: große und kleine Kerne für den x86-Desktop-Markt wie bei ARMs big.LITTLE

Ich hatte ja in den vorangegangenen News zu Intels neuen CPU-Generationen und der Roadmap bereits mehrfach auf den Hybrid-Ansatz von Intel hingewiesen. Folgt Intel nun ARMs big.LITTLE-Ansatz, dann ergibt sich eine heterogene, sehr dynamische Rechnerarchitektur, die sparsame und damit langsamere  Prozessorkerne mit im Verhältnis viel leistungsstärkeren und stromhungrigen Kernen verbindet. Normalerweise ist nur die eine oder die andere “Seite” gleichzeitig aktiv, aber alle Kerne haben Zugriff auf die gleichen Speicherbereiche, so dass Arbeitslasten zwischen Big- und Little-Kernen im laufenden Betrieb ausgetauscht werden können.

(Source: Intel Corporation)

Ein neues Leak (Zhihu via Videocardz) hat nun ernsthafte Hinweise darauf gegeben, dass Intel plant, diese big.LITTLE-Philosophie in den eigenen Mainstream-Produkten bis 2021 einzuführen. Im Prinzip landet man hier bei AMDs MCM-Ansatz, bei dem die Chiplets jedoch eher leistungsorientiert eigesetzt werden, während Intel mit dem hybriden Ansatz eindeutig effizienzorientiert sein wird.

Das Leak stammt aus der Intel-Dokumentation, in der die “Intel-Hybridtechnik” beschrieben wird, bei der es sich im Wesentlichen um die Realisierung der Verbindung von großen Kernen zusammen mit kleinen Kernen handelt. Die großen und kleinen Kerne werden die gleichen Befehlssätze und modellspezifischen Register nutzen, aber unterschiedliche Rechenleistungen und Overheads besitzen. Wahrscheinlich sind hierbei große Kerne mit höherem Durchsatz und höheren Taktgeschwindigkeiten sowie kleinere Kerne, die sehr energieeffizient sind. Allerdings hat Intel einige Befehlssätze von vornherein so eingeschränkt, dass sie nur auf den großen Kernen funktionieren, die auch AVX512, Intel TSX und FP16 unterstützen, was durchaus einen Sinn ergibt.

Ein sehr interessanter Beitrag über Intels kommende 10nm Alder Lake-Prozessoren wurde kürzlich in chinesischen PC-Einkaufsforen veröffentlicht (Danke an wccftech.com). Dieser Beitrag war sehr überraschend, weil Alder Lake noch ziemlich weit weg liegt und zunächst Rocket Lake erwartet wird. Dieses spezielle Leak ist zwar den Desktop-Prozessoren gewidmet, aber wenn diese Technologie in Alder Lake eingeführt wird, kann man sicher sein, dass sie auch auf die Notebook-CPUsangewendet werden wird. Bei den Smartphone SoCs hat das ja bisher perfekt funktioniert.

Die big.LITTLE-Philosophie (erfunden von ARM) ermöglicht es den Prozessorherstellern, je nach Bedarf und Nachfrage selektiv einen Hochleistungs- oder einen Niedrigenergie-Cluster zu wählen. In einer Desktop-Umgebung macht dies zwar keinen extrem großen Unterschied, aber bei Batterie-abhängigen Notebooks durchaus.großen Einfluss. Hier ist ein Screenshot der entsprechenden Folie:

Die drei hier gezeigten Modelle reichen von einer 8+8+1-Konfiguration (8 große, leistungsstarke Kerne, 8 kleine, stromsparende Kerne und 1 integrierte GPU) bis zu einer Standard 6+1-Konfiguration (nur 6 “große” Kerne mit integrierter GPU). In den Anmerkungen heißt es auch, dass Intel gedanklich mit einem (bis zu) 150W-Design spielt. Es ist zwar unklar, warum sich Intel über die TDP in einer Desktop-Umgebung Sorgen macht, aber es ist zu erwarten, dass das Unternehmen den großen Kernen auch eine relativ hohe Taktung erlaubt. Es wird auch interessant sein zu sehen, ob alle 16 Kerne gleichzeitig arbeiten können (oder nur 8 auf einmal, wie es normalerweise der Fall ist). Ausgehend von der Tatsache, dass sowohl die 8+8+1- als auch die 6+1-SKUs die gleiche TDP haben sollen, wird es jedoch wahrscheinlich eher unwahrscheinlich sein, dass alle Kerne gleichzeitig arbeiten dürfen.

Dieses Leak offenbaret allerdings auch, dass Alder Lake den LGA 1700-Sockel verwenden wird. Da mit Comet Lake unlängst bereits auf LGA 1200 umgestellt wurde, scheint es als sehr wahrscheinlich,  dass auch der Suckel 1200 nur eine kurze Lebensspanne haben wird. Intel wird im Jahr 2021 einem harten Wettbewerb durch AMD ausgesetzt sein und man darf sich dann auch auf hoffentlich packende Zweikämpfe bei den Preisen freuen, nicht nur bei den Specs.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung