News Prozessor

Intel Arrow Lake-S Nucleus mit separatem L3-Cache, LGA 1851 Plattform wird laut Quellen bis 2026 weitergeführt

IT-Home, 20. August: Aktuelle Nachrichten enthüllen, dass die kommende Generation der Arrow Lake S-Serie Prozessoren unter der Bezeichnung „Core Ultra“ laufen wird. Diese Prozessorreihe wird voraussichtlich Ende 2024 unter dem Namen Meteor Lake Serie als Nachfolger der Core Ultra-Prozessoren eingeführt. Das Flaggschiff dieser Prozessorlinie wird auf dem LGA 1851 Sockel basieren und ein 8-Kern + 16-Kern-Design aufweisen. Dies entspricht dem aktuellen Spitzenmodell i9-13900K. Erwartet wird ein CPU-Boost von bis zu 21 Prozent im Vergleich zu Raptor Lake sowie eine Verdopplung der Leistung der Core-Grafikeinheit dank der neuen Architektur.

Quelle: Intel

Laut der Quelle TLC@leaf_hobby, die über Twitter oder Textnachrichten kommunizierte, wird der Kern des Intel Arrow Lake-S Prozessors einen eigenständigen L3-Cache besitzen. Ebenso wird berichtet, dass die Intel LGA 1851 Plattform bis 2026 verfügbar sein wird. Dies erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren, von 2024 bis 2026. Es ist jedoch unklar, ob Intel drei Generationen von LGA 1851 Chipsätzen auf den Markt bringen wird, wie von der Quelle angedeutet. Darüber hinaus wird von der Quelle auch erwähnt, dass der Intel Arrow Lake-S Prozessor in gewisser Weise anders sein könnte als erwartet. Es wird angenommen, dass der Prozessor, der die Position des i5-15600 einnehmen wird (möglicherweise als Ultra 5-160 bezeichnet), aus 8 reinen P-Kernen besteht und keine kleinen Kerne enthält.

Ein weiterer Informant, @miktdt, fügt hinzu, dass der Arrow Lake-S Prozessor ursprünglich auf Intels 20A-Prozess basieren sollte. Nun wird jedoch berichtet, dass er in einem Modell mit 6 P-Kernen und 8 E-Kernen geliefert wird. Das 8-Kern-Modell wird hingegen auf dem TSMC N3-Prozess aufbauen. Es wird spekuliert, dass die Einführung des Intel 20A-Prozesses möglicherweise verzögert wird. Laut @GoldenPigUpgradePack wird der L2-Cache bei den Prozessoren der nächsten Generation der Arrow Lake-S-Serie auf 3 MB pro großen Kern erhöht. Dies stellt eine Steigerung um 50 % im Vergleich zu Raptor Lake dar. Der L2-Cache von Arrow Lake-S wird somit das 2,4-fache des Golden Cove entsprechen. Die CPUs werden hingegen den gleichen L3-Cache wie Raptor Lake behalten.

Quelle: TLC@leaf_hobby

Gerüchten zufolge wird der Intel Arrow Lake-S Prozessor in Verbindung mit Motherboards der 800er-Serie, basierend auf Lion Cove (P-Core) und Skymont (E-Core), auf den Markt kommen. Dieselbe Architektur wird auch von Lunar Lake verwendet, wobei diese voraussichtlich auf Plattformen mit niedrigem Stromverbrauch abzielt. Ursprünglich sollte Arrow Lake-S auf dem „Intel 20A“-Prozess hergestellt werden, doch in letzter Zeit sind Gerüchte aufgetaucht, dass Intel beschlossen hat, die Produktion auf den TSMC N3-Prozess auszulagern.

Quelle: ITHome

Kommentar

Lade neue Kommentare

Gregor Kacknoob

Urgestein

529 Kommentare 443 Likes

Nucleus statt Core? Die spinnen die Römer 🙃

Antwort Gefällt mir

S
Staarfury

Veteran

257 Kommentare 206 Likes

Da würde ich jetzt eher den Fehler beim Übersetzer als bei den Römern suchen :D

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,543 Kommentare 876 Likes

Wenn das "...8-Kern-Modell wird hingegen auf dem TSMC N3-Prozess aufbauen" so wahr werden sollte, muß Intel sich aber tapfer in die Warteschlange einreihen. TSMCs N3 Prozeß ist zumindest im Moment und bis weit ins nächste Jahr ausgebucht (v.a. durch Apple). Auch der Grund, warum Qualcomm jetzt doch wieder mit Samsung über die Fertigung ihres nächsten Flagschiff SoCs in Samsung VLSIs "3 nm" GAA Knoten verhandelt. TSMC hat nicht genug Kapazität um die nächste Generation Snapdragons S8 zu produzieren.

Antwort Gefällt mir

S
Staarfury

Veteran

257 Kommentare 206 Likes

Intel hat doch schon lange Kapazitäten bei TSMC reserviert.

Ob die beliebig zwischen GPU/CPU Dies austauschbar sind, weiss ich allerdings auch nicht.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,543 Kommentare 876 Likes

Ich dachte irgendwie, daß Intel einige dieser Reservierungen zurückgegeben hatten, allerdings genau weiß ich es natürlich auch nicht. Aus irgendwelchen Gründen schreibt Pat nie zurück wenn man ihn mal was fragen will😁.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung