Mobile News Tech

Huawei AppSearch ermöglicht Nutzern bald die Suche und das Herunterladen beliebter Apps außerhalb des Google Play Store!

Seitdem Google Huawei das Verwenden von Google-Apps auf seinen neu erscheinenden Handys untersagt hat, hat Huawei hart daran gearbeitet, ein alternatives App-Ökosystem zu entwickeln. Das Unternehmen hat sich mit anderen chinesischen OEMs wie Xiaomi, Oppo und Vivo zusammengetan, um eine Play Store-Alternative zu schaffen, und hat sogar eine satte Milliarde Dollar für Entwickler bereitgestellt, die sich seiner Plattform anschließen. Huawei’s Play Store-Alternative -App Gallery- fehlen noch viele populär genutzte Anwendungen wie WhatsApp, Messenger, etc. Huawei arbeitet nun an einer neuen Lösung namens AppSearch, die es den Nutzern ermöglicht, solche Anwendungen nebenbei zu laden, ohne die Google-Suche benutzen zu müssen.

AppSearch wird derzeit in Deutschland getestet, wobei ein breiterer Rollout für später im Jahr geplant ist. Sie wird voraussichtlich in den folgenden Regionen verfügbar sein:

  • Österreich
  • Kanada
  • China
  • Zypern
  • Tschechische Republik
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Irland
  • Lettland
  • Niederlande
  • Schweden
  • Vereinigtes Königreich
  • Vereinigte Staaten

Die AppSearch wird in den kommenden Wochen auf allen Huawei-Geräten in den oben genannten Regionen verfügbar sein. Sie wird ihren Weg zu den genannten Geräten mittels OTA oder über ein Software-Update finden. Derzeit gibt es nur die deutsche Version der Website, die ich oben verlinkt habe. Huawei Deutschland hat sogar ein detailliertes Video erstellt, das die Funktionsweise erklärt:

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter