Allgemein News

Großbrand in der MSI Factory in Kunshan (China) – werden die Produkte knapp? Update

Ein kürzlich in Reddit veröffentlichtes Video mit der Überschrift “Das MSI-Hauptquartier in China ist offenbar gerade in Flammen aufgegangen There goes my 3080” zeigt ein Feuer in einem MSI-Werk in Kunshan. Obwohl es sich hier definitiv nicht um das Hauptquartier von MSI handelt, das wäre ja mit Haus 1 und Haus 3 in Taipeh (Taiwan), wo der Hardware-Hersteller seinen Sitz hat,  ist das Werk ein bedeutender Standort, der seit der Einweihung im Jahr 2003 zwei Fabriken und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum beherbergt.

Bis jetzt weiß man nicht, ob jemand bei dem Feuer verletzt wurde oder welche Auswirkungen es letztendlich auf die Produktion haben könnte. Es gibt also keine Möglichkeit zu erfahren, ob die GeForce RTX 3080 so mancher Vorbesteller einfach in Rauch aufgegangen ist. Der CEO von MSI, Charles Chiang, starb vor nur vier Monaten, nachdem er aus dem siebten Stock eines Gebäudes in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh gefallen war. So gesehen, scheinen sich die Unglücke des Unternehmens fortzusetzen.

Update 09.11.2020 – 11:30 Uhr – MSI Statement

A fire accident occurred in MSI Baoan factory in Shenzhen on November 5th afternoon. MSI activated its emergency measures and notified the fire department to deal with it immediately. No injuries were caused and the production line was not damaged. In the future, MSI will continue to strengthen the education and training of personnel. At present, all units are operating normally. Thank you for your concern.

 

Quelle: Reddit

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter