Grafikkarten News VGA

GeForce RTX 3050 Ti und RTX 3050 für Notebooks und Desktop-PCs – Launch noch ungewiss

Mal wieder ein Leak von TUM_APISAK und gleichzeitig die Informationen von den Herstellern, den Ball aktuell noch etwas flacher zu halten. Doch was neu ist: Die Spezifikationen von NVIDIAs kommenden Grafikkarten GeForce RTX 3050 Ti und GeForce RTX 3050 sind, zusammen mit ersten Benchmarks, in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht. Getestet wurden noch unveröffentlichten Laptops mit Intels Tiger Lake-H Prozessoren, in diesem Fall wohl Samsung-Notebooks mit den Tiger Lake-H (Core i7-11800H und Core i5-11400H). Die GeForce RTX 3050-Serie wird dabei auf dem GA107-GPU setzen, der bisher als Chip weder im Desktop-, noch  Laptop-Segment aufgetaucht ist. Beide Chips sollen unverändert sowohl im Notebook als auch auf dedizierten Karten für den Desktop-Bereich eingesetzt werden. 

Eine kleine Enttäuschung aus meinen eigenen Quellen habe ich allerdings auch, denn wie man aus Boardpartnerkreisen erfahren kann, ist zumindest der Launch der Desktop-Karten aktuell wohl erst einmal auf “hold”. Die einen sprechen vom frühen Sommer, die anderen von Zeiten nach der Computex 2021 im Juni, je nach Firma. Wobei sich bei allen der Zeitplan damit ja einigermaßen deckt. Bestätigt ist noch nichts und wer NVIDIA kennt, sollte sich auch nicht wundern, wenn es noch weitere Verschiebungen gäbe.Der Chip ist fertig, jetzt muss man nur noch den richtigen Augenblick abwarten. Luxusprobleme.

Doch was verbirgt sich hinter diesen beiden Karten, die zum ersten Mal auch unterhalb der 60er-Nomenklatur als echte RTX-Karten konzipiert wurden? Die NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti verfügt über 20 SMs bzw. 2560 CUDA Cores. Dies sollte dann auch der GA107-Vollausbau sein. Die GPU lief im Test mit einem maximalen Takt von 1,03 GHz und verfügte außerdem über 4 GB GDDR6-Speicher, der über ein 128-Bit-Bus-Interface lief. NVIDIA wird wahrscheinlich auf günstigere 12 Gbps Speichermodule setzen, so dass man eine Bandbreite von 192 GB/s erwarten könnte. Die GPU soll einen TGP (Komplettes Board) von unter 100 W haben.

Die NVIDIA GeForce RTX 3050  ohne Ti verfügt über 16 SM bzw. 2048 CUDA-Kerne. Die GPU lief im Test mit einer maximalen Frequenz von 1,06 GHz. Dies sind höchstwahrscheinlich die für Laptops optimierten Taktraten und man kann für die Desktop-GPUs durchaus höhere Taktraten erwarten.

Was die reine Rechen-Performance betrifft, so ist die NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti in OpenCL etwa so schnell wie die ältere Radeon RX 5600 XT und beispielsweise eine GeForce GTX 1080 Ti. Die GeForce RTX 3050 ist im Vergleich dann immerhin noch in etwa so schnell wie eine GTX 1080. Die Non-Ti-Variante sollte somit auch etwas schneller als die GeForce GTX 1650 SUPER sein, die sie wohl ablösen wird. Wobei sich die reine Spieleperformance wohl etwas unterhalb der jeweils genannten Karten positionieren sollte.

Über mögliche Preise will ich an dieser Stelle nicht spekulieren, aber für unter 200 Euro wird es wohl dieses Jahr erst einmal nichts für den Endkunden im Einsteiger-Segment. Schade, aber kaum zu ändern.

Quelle: TUM_APISAK, eigene

Lade neue Kommentare

seti1pc

Mitglied

16 Kommentare 2 Likes

OH man noch eine und noch eine die sollen erst mal überhaupt eine liefern können und dann kann es weiter gehen, im nächten Jahr sind die bestimmt alle wieder überholt und nennen sich dann 4050-4090

Antwort Gefällt mir

l
lochi

Neuling

6 Kommentare 0 Likes

Ich behaupte mal, man möchte erst mal den Mining-Boom mit teueren Mittel- bis Highend Karten mitnehmen. Möglicherweise ist die 3050 und TI auch zu gut für das Schürfen. Jetzt geben Miner ja sogar schon mit ihren massigen RTX3090 Karten und Farmen an. Außerdem ist das teuere zu Verkaufen besser für den Umsatz von Nvidia. Die Gewinne erhöhen, ohne mehr verkaufen zu müssen. So läuft das bei einen Aktienunternehmen

Antwort Gefällt mir

seti1pc

Mitglied

16 Kommentare 2 Likes

jo die sache mit dem mining iss auch so eine für sich ,zumal die dort keine garantie leisten müssen denn beim meining gibt es keine und so mit iss der gewinn 100%

Antwort Gefällt mir

M
Midgarder

Veteran

142 Kommentare 17 Likes

Schade, die 3050Ti mit 8 statt 4 GB, leistungsmäßig etwas unter der 1080Ti, bei etwa 120-130W, das wäre doch die Ideale FHD/WQHD Karte . . .

Antwort Gefällt mir

M
Martin Gut

Urgestein

2,645 Kommentare 885 Likes

Ich weiss nicht wie das aussieht. Das dürfte je nach Land unterschiedlich sein. Bei uns hat ein Miner aber genau die selbe Garantie wie jeder andere Nutzer. Da die Karten im Dauerbetrieb laufen dürfte das mehr Garantiefälle geben als bei Gelegenheitsnutzern.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung