Komplett-PCs System Testberichte

Geekom Mini IT13 Mini-PC im Test – Ein i9-13900H mit 20 Threads auf kleinstem Raum

Seit ich diese kleinen Systeme teste, hat sich durch immer stärker werdende Prozessoren aus der Notebook-Sparte unglaublich viel getan. Vom passablen Zweitsystem zum vollwertigen Desktop-Ersatz ohne Kompromisse war der Weg nicht so lang, wie erwartet. Schauen wir uns also heute an, ob dieser Mini-PC aktuell am Ende dieses Weges steht oder auf Umwege gerät.

Verpackung und Lieferumfang

Eine hübsche Box sagt zwar nicht viel aus, lässt aber auf einen ebenso gut designten Inhalt hoffen.

Abgesehen von den Anschlussmöglichkeiten auf der Rückseite gibt es keine weiteren Bilder, recht unüblich.

Neben dem gepolsterten Deckel schützt auch eine Schicht aus Schaumstoff den Mini-PC an den Seiten.

Das Zubehör haben wir so schon häufiger gesehen und beinhaltet wie üblich Netzteil, HDMI-Kabel sowie eine Halterung für VESA oder wie Wand.

Spezifikationen

Hier die technischen Eckdaten des Systems, weitere Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller.

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,635 Kommentare 953 Likes

@Tim Kutzner : immer gut, einen neuen Kraftzwerg Test zu lesen, danke! Zum Geekom: Die gute Versorgung mit Anschlüssen (kann ja wohl bis zu 4 Monitore gleichzeitig betreiben) und starke CPU Leistung gefallen schon. Aber, wie von Dir (Tim) beschrieben, wenn die iGPU Leistung wichtig ist, ziehen die AMD Systeme unaufhaltsam davon. Bei den APUs sind die mobilen Ryzens eben Platzhirsche, und man wird wohl erst ab Mitte Dezember sehen, ob sich da was mit Meteor Lake ändert.
Beim Design des Geekom Gehäuses habe ich mich auch gefragt, ob Geekom nicht gut daran getan hätte, hier Beelink zu kopieren oder sich von denen inspirieren zu lassen. Ein zusätzlicher Lüfter unten und Mesh statt solider Deckel oben hätte der Wärmeabfuhr doch gut getan.

Antwort Gefällt mir

H
HerrFornit

Mitglied

44 Kommentare 16 Likes

Hi @Tim Kutzner , danke für den Mini-PC Test, die ich immer wieder gerne lese.
Wäre es möglich eine kurzen DPC Latenzentest mit "LatencyMon" hinzuzufügen? :)
Danke!

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

848 Kommentare 696 Likes

Die Tage kommt noch ein System mit 6900HX, da sieht Intel doch recht alt aus gegen

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

848 Kommentare 696 Likes

Interessant, aber eher CPU- als System-abhängig, oder?
Muss man sich bei Prozessoren der letzten 10 Jahre um sowas noch Gedanken machen? :D

Antwort Gefällt mir

a
alan

Mitglied

18 Kommentare 3 Likes

@Tim Kutzner
Irgendwie sehe ich keinen Text zum Stromverbrauch des Komplett -PCs auf Seite 6. Die Headline suggeriert es aber.
Nur deine kurze Anmerkung auf Seite 7 zum peak.
vg

Antwort Gefällt mir

H
HerrFornit

Mitglied

44 Kommentare 16 Likes

Ich glaube leider nein. MB+GPUtreiber (s. NVIDIA, MSI etc) sind zB ein Problem....

Antwort 1 Like

heinstein

Mitglied

24 Kommentare 17 Likes

Ich habe mir den geekom A6 mit dem Ryzen 7735HS gekauft, ist für's Gaming deutlich besser. Je nach Spiel kann ich FullHD mit hohe bis sehr hohe Einstellungen spielen. Aber das Beste kommt noch. Der Geekom A6 ist mit dem ASUS PN53 baugleich d.h. das neue BIOS (PN53 BIOS V2.10.00) von ASUS instaliert und der MINI ist gefühlt noch mal ein stück schneller.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

848 Kommentare 696 Likes

Ist im ersten Graphen zu finden, ich habe bei diesem System aber leider vergessen ab Steckdose zu messen.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

848 Kommentare 696 Likes

War bei dem Ding ja auch schon :D

Antwort Gefällt mir

heinstein

Mitglied

24 Kommentare 17 Likes

Dann ist die beste Strategie, einen Geekom zu kaufen und auf einen ASUS aufzurüsten. Das ist billiger in der Anschaffung und aktueller im BIOS. ;)

Antwort Gefällt mir

O
Oberst

Veteran

342 Kommentare 131 Likes

Sogar der 13900H? Ist das TDP-Limit so krass?

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

572 Kommentare 609 Likes

Interessant, wie stark sich die Kleinen entwickeln. In punkto CPU-Leistung reicht es für die meisten Anwender mehr als aus.

In Sachen Grafikleistung wird sich die nächsten Jahre auch noch etwas tun, das deutet sich bereits an.

Negativ erscheinen mir nur die teils hohen Preise. Positiv, und in Deutschland nicht zu unterschätzen, ist der Stromverbrauch.

Und natürlich bleibt die Tatsache, dass die Bauform und das Kühlkonzept einen einschränken, wenn man an Upgrades denkt. Der klassische Midi Tower erlaubt es, partiell das System zu verbessern.

Antwort Gefällt mir

a
alan

Mitglied

18 Kommentare 3 Likes

Den Graph habe ich gesehen aber keinen weiteren Kommentar zum Gesamtverbrauch. Aber wen die Kiste selbst im Idle mehr als 35Watt verbraucht wäre das schon sehr übel.
So nen kleinen Ding holt man sich gerade wegen dem Platzbedarf und geringem Stromverbrauch. Zu 95% wird es ja vermutlich im Idle Modus betrieben. Office und Co. fordern die ja nun überhaupt nicht.

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

572 Kommentare 609 Likes

Das ist aber nicht der Idle, der mich übrigens auch interessieren würde.

Antwort Gefällt mir

a
alan

Mitglied

18 Kommentare 3 Likes

Schon klar, mehr zeigt der Graph ja nicht. Ich sehe nicht bei welcher Last der Wert entstanden ist.
Daher Mutmassung meinerseits, aber ohne das Tim einen Satz dazu schreibt bleibt das Diagram unbrauchbar bezüglich Stromverbrauch.

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

572 Kommentare 609 Likes

"Prime95", "maximum heat"=Last

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,635 Kommentare 953 Likes

Allgemeine Frage zu diesen Kraftwergen: gibt's denn welche, die mindestens 2 (besser 4) on-board SATA Connectors haben?
Worauf ich hinaus will/what I'd like to be able to do (Geekom, Beelink etc please read): DIY NAS and/or Plex server. Und, falls die Hersteller mitlesen, weiter auf Englisch:
Any plans to offer systems (bare bone or with RAM and System SSD) with 4 x SATA connectors on board in a wide or tall form factor that has 2-6 shafts for 3.5" HDDs? Preferably with an extra cooling fan or two for the drives, and CPU options beyond an N100, please. If you want to really go for the crown, add an option for 10G Ethernet for those who really want or need the speed.
There are a number of us out here who would prefer setting up our own NAS (and possibly Plex server), and a bare bone based on the mini-PC form factor and processors would be an attractive option.

Antwort Gefällt mir

O
Ole

Mitglied

30 Kommentare 9 Likes

Habe auch lange immer mit der Anschaffung eines Mini-PC geliebäugelt. Habe jetzt aber in einer Arztpraxis eine komplette Neuausstattung vorgenommen und da war die Vorgabe ein 2,5gbit Netzwerkanschluss und ein lüfterfreies Design. Am Ende viel die Auswahl auf entweder einen zotac 649 mit 1335u oder dann aber ein System des Herstellers cirrus7. Wir haben uns letztendlich für den cirrus7 entschieden, welcher dann allerdings mit 25*25*10cm etwas größer und schwerer wurde. Allerdings dann mit einem 5600g und itx motherboard incl 2,5 gbit pcie Netzwerkkarte. Insgesamt Hammer Teile und verdammt sauber verarbeitet. Und das Gehäuse dann auch Made in Germany inkl. In DE bezahlten Steuern.
Denke, dass sowas insgesamt den Mitstreitern aus Fernost als Konzept deutlich überlegen ist.
Ein Test wäre da schon interessant, vielleicht im Rahmen dieser Testreihe. Die Zielgruppe sollte ja ähnlich sein😇

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

848 Kommentare 696 Likes

Abhängig vom Test, ja
Was den Grafikchip angeht sowieso

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung