Audio/Peripherals Furniture Reviews

Upgrade your gaming corner with Endorfy – Atlas L height adjustable desk, Scrim BK chair and more!

Summary and conclusion

Overall, the assembly of the table, monitor mount and the chair was really easy and quite relaxed to do with two people. I think that you can also do the assembly alone with a little more time, but the second pair of hands is simply recommended. Knows one yes from the furniture assembly, also applies here.

I was initially a bit skeptical about the stability of the table, such a structure with a multi-part tabletop I had not yet. But the Atlas L could surprise me positively, because in the end nothing rattled or wobbled. Completely free of criticism, however, it does not come here through the article, since the construction has gone some time in the country and I let my friend tell me again what he has noticed in the meantime. The small cable hooks with double-sided adhesive tape, which are used on the underside, have come loose again after a while. So the adhesive is not quite durable. I would have liked it already during assembly and it also remained a problem: The storage space under the table for cables, power supplies of the monitors and other stuff is a bit tight. The multiple socket has to be squeezed in somehow.

Nevertheless, a really “clean” setup can be conjured up with a little effort, at least for the first few days after the setup. So quickly take a picture, which can then always be shown later. The desk will never be that tidy again in everyday life. The two rubberized cable grommets just above the mouse pad are a feature that I would have liked to have integrated into my desk as nicely. But I had to help myself with the hole saw.

However, the Scrim BK chair caused us some grief, because when we sat down on it, there was a strange noise in the chair during the last third of the movement. On the underside of the seat you can see movement in the fabric, but you can’t really pinpoint it. It seems to me to be a spring, which is compressed a bit too far. Endorfy itself could not really understand the whole thing and wanted to send a new chair directly. As a normal buyer, I had also directly claimed this exchange, but here it was waived. In the ergonomics it has made no difference, so you can live with. I with my 1.86m still fit quite well in the chair, but my friend is with 1.98m again somewhat larger and has so his problems with the “racing seat” shape. His shoulders are pushed forward by the two outer parts of the shell, which can be uncomfortable when sitting for long periods. So if one is rather tall, this chair is not optimally shaped.

On the other hand, we can only report positive things about the dual monitor holder, where everything is still in place. Cables can be routed through the holders with little visibility and then disappear out of sight under the table. As for the floor mat, the black surface is quite susceptible to visible marks from the chair’s casters when some dust has accumulated. With a damp cloth but also easy to clean again.

Good 3 months the whole thing is now so in use and holds up well so far. The actual longevity (or lack thereof) can of course not yet be judged, but it’s a good start. If there is anything to report, I will add it here.

Last but not least, two questions for you guys: I would rather classify this article as a showcase than a test report, is something like this worth reading? And what about you, is the setup including peripherals “all of a piece”, i.e. everything from one manufacturer or mixed?

The test sample was provided by Endorfy without obligation. There was and is no influence on the tests and results. There was also no compensation for expenses and no obligation to publish.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

S
SpotNic

Urgestein

985 Kommentare 407 Likes

Für das Geld wirkt das Ding aber extrem minderwertig. Allein der alleinige Antrieb mit offenliegendem Motor, die Tischplatte und generell die Verarbeitung. Stellt sich auch die Frage, wie langlebig eine dreiteilige Tischplatte (Presspahn) ist. Wirkt mal wieder wie das typische Gamingzeug, teuer aber nicht gut.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,307 Kommentare 19,101 Likes

Du bekommst für das Geld keine Doppelmotoren und eine gute Tischplatte kostet gern mal allein schon 200 Euro. Es ist einfach eine Frage des Transports, um Platten zu dritteln. Ich nutze einen stabilen 150-Kilo-Traglast-Tisch mit 2 Motoren, ohne Welle und massiver 1,60-Meter-Einzelplatte. Da bist du schnell bei 600 Euro und mehr, wenn es Qualität sein soll. Für unter 300 Euro ist das Teil durchaus akzeptabel.

Man kann das Zeug auch einzeln kaufen, aber dann geht das Theater mit den Kabeldurchführungen und anderen Problemen wieder los.

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

985 Kommentare 407 Likes

Ach Igor, ich hab hier n Gestell für 289€ (Amazon Angebot) mit 2 Stufen von 62 - 128 cm, die Tischplatte ist aus Akazie Massivholz und hat keine 100€ gekostet (etwas Suche im Netz) (180 x 80 x 30). Ebenfalls 150 Kg Traglast, deutlich bessere Verarbeitung und größerer Verstellbereich. Nebenbei so einen Quatsch wie USB-Port und Timer (wenn man ihn denn braucht).

Was willst du mir also nun erzählen? Dass jemand der in Onlineforen unterwegs ist, nicht in der Lage ist Online zu recherchieren und sich entsprechende Materialien zu guten Konditionen zu besorgen?

Manchmal lohnt es auch den örtlichen Schreiner einfach mal zu fragen - es gibt noch eine Offlinewelt die garnicht mal so teuer ist.

Und ob man nur solch minderwertigen Kram für ne Kabeldurchführung akzeptiert ist natürlich jedem selbst überlassen. meine Prios liegen da halt eher auf der Quali als an der Arbeit, meinen Lochkreisbohrer zu schnappen und mir ne Kabeldurchführung in den tisch zu bohren (was ich aus Prinzip nicht machen würde weil der Tisch eh n Stück weit von der Wand stehen muss und die Kabel damit herrlich hinter der Platte langeführt werden können.

Antwort 1 Like

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

Ich hab die Vermutung, das die Bodenmatte zu kurz sein könnte - mir wäre die zu kurz.
Ich hab auch so eine um den Parkettboden zu schützen und merke, das die lang sein müssen, damit ich beim Aufstehen nicht runter rolle.

Antwort Gefällt mir

Arnonymious

Veteran

194 Kommentare 75 Likes

@Tim Kutzner Ich würde das auch als Showcase einordnen. Sowas als gelegentliche Einstreuung finde ich gut.
Ansonsten sehe ich die Mattenthematik wie @ApolloX . Ich habe daheim auch eher das Problem , dass hinten runterrolle. Dafür brauche ich in der Breite kaum Reserve für den Stuhl, bin aber zugegebenermaßen auch etwas "eingebaut".

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,372 Kommentare 1,373 Likes

@Tim
Um auf Deine Frage zu antworten,finde ich diesen Artikel bei der Kategorie Peripherie gut aufgehoben.
Es ist ja nur ein Tisch mit Stuhl und Mauspad....

Das hat doch mit Case-Mod nichts zu tun.
Die jetzige Unterteilung empfinde ich, so wie sie ist, als ausreichend und übersichtlich.

Zu Deiner zweiten Frage, bezüglich „alles aus einem Guss“, ist das (was mich angeht) vollkommen unwichtig.
In meinem Pc sind 8 verschiedene Marken verbaut.
Es gibt für mich keinen Grund,alles von einem Hersteller zu kaufen.

Nicht jeder kann alles und hat gleichzeitig einen gesundes Preis-Leistungsverhältnis.
Aus dem ( sorry) Fanboy-Alter bin ich längst raus.

Antwort 3 Likes

Igor Wallossek

1

10,307 Kommentare 19,101 Likes

Ich kaufe Büromöbel weder bei Amazon, noch bei eBay oder IKEA. Mein hydraulisches Gestell, das jetzt hier steht, kostet knapp 400 im Fachhandel mit 5 Jahren Garantie. Die Platte ist vom Schreiner, verdichtetes MDF, Kantenschutz, ordentlich behandelt und oberflächenversiegelt. Kostenpunkt rund 200 Euro. Sicher geht das auch deutlich billiger, aber dann ist es auch billiger. Akazie Massivholz für 100 Euro... Klar. Die billigen 2,8 cm gehen geölt bei rund 130 Euro los, aber nicht mal 3 cm sind albern, auch wenn es als 3 cm verkauft wird. Das Zeug verzieht sich mit der Zeit (da spreche ich aus leidiger Erfahrung).

Antwort 1 Like

S
SpotNic

Urgestein

985 Kommentare 407 Likes

Ich bin gelernter Handwerker und in der Lage mit Maßen und auch Messmitteln umzugehen, es sind 30 mm. Ich wäre sogar in der Lage, so eine Platte selbst aufzuarbeiten. UNd zu guter letzt spielt die Optik eben auch (bei mir) eine Rolle. Ich möchte keinen Pressspahn in der Wohnung haben, so einfach ist das, dafür lebe ich dann eben auch mit natürlichen Abweichungen bei Massivholz. Bisher hat sich allerdings weder der Esstisch noch der Schreibtisch verzogen. Aber das ist nichtmal der Knackpunkt. Ich verstehe die Verhältnisse hier manchmal nicht. Viereckig Taler für Spielzeug wie den PC hinlegen und am drumherum dann sparen?

Glaub mir oder lass es sein. Ich hinterfrage dafür so einen Quatsch wie Garantie dann, kauf vernünftige Produkte, dann brauchts keine Garantiezeiträume und am Ende stell ich mir erstmal die Frage, was soll kaputt gehen und wie groß ist das Risiko?. Aber der VW Fahrer redet sich sowas auch schön, und freut sich dann noch, wenn die Karre 5 mal innerhalb der Garantie in der Werkstatt steht - hätt ich garkeine Lust drauf :D

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

841 Kommentare 686 Likes

Ich bin im Thema höhenverstellbarer Schreibtisch zwar nicht super informiert, aber wenn man mal in Richtung der beliebten Flexispot Tische schaut, kosten die auch rund 280-300€ in der Größe, ebefalls mit einem Motor. Mit einer Platte aus Ahorn, dafür aber ohne speicherbare Höhen und gut platzierte Durchführungen.

Ich war bei der mehrteiligen Platte auch erstmal skeptisch, aber sie ist weiterhin bombenfest nach gut 3 Monaten. Die Zeit wird es zeigen, wie es sich weiter entwickelt. Bei dem wirklichen Haufen an Verbindungsstücken und Schrauben glaube ich aber nicht, dass sich da noch groß was bewegen wird. Und wenn doch, kommt es als Update hier mit dazu :)

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

841 Kommentare 686 Likes

Etwas schmäler und dafür länger wäre meiner Meinung nach aus besser. Es passt schon so ungefähr, man muss aber den Hintern stillhalten :D

Antwort 1 Like

p
pril

Mitglied

12 Kommentare 4 Likes

Also gerade auch die Tischplattenform ist ja das gegenteil von ergonomisch.
Und dann kein Wort darüber, dass das wieder mal ein "Gaming"stuhl ist - die Dinger sind nicht nur moralisch zu bewerben absolutes No-Go, sie sind auch ergonomisch wirklich wirklich das allerletzte. Und dann noch diese Polster drauf, un nichmal eine Etage tiefer zu fahren. Und das findet ihr nicht erwähnenswert?
Mag ja auch "nur" fehlendes Knowhow sein, aber sowas ist halt schon irritierend auf dieser Webseite, wo man sonst technische Dinge bis ins letzte kritisch beäugt. Das ist wohl das hardwareäquivalent von (Nord)VPN Werbung...

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

841 Kommentare 686 Likes

Was ist daran auszusetzen?

Damit möchtest du was genau sagen?

Antwort Gefällt mir

S
SaschaT

Mitglied

21 Kommentare 7 Likes

Ist der Stuhl mit 280 € nicht etwas überteuert?

Ich habe heute erst für 135 € diesen Stuhl hier im Angebot gesehen: Songmics Bürostuhl
Noch ähnlicher ist im Vergleich hier dieser für 175 €: Songmixs Bürostuhl 2

Macht das Oberflächenmaterial so viel aus?

Ich will hier keine Songmics-Werbung machen, ich war heute nur darauf gestoßen.
Ich bin mir sicher davon gibt es noch zig China-Varianten (mal billiger mal teuerer), die mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar aus dem gleichen Werk kommen.

Antwort Gefällt mir

G
Gorden

Neuling

8 Kommentare 2 Likes

Sicher kann man ein Stuhl für unter 200€ Kaufen mit Leder Optik, Frage ist nur ob sich die Oberfläche dann nicht nach par Jahren auflöst und eine krümelei vom Feinsten ergibt beim Kunstleder. Da ist das PU Material sicher länger haltbar.
Und Stoff ist halt dann auch etwas anders, was den Preis sicher beeinflusst.

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

985 Kommentare 407 Likes

Ist PU neuerdings kein Kunstleder? ;)

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

@Tim Kutzner
Ja solche Artikel sind interessant, man sieht mal über die eigene Tischkante hinaus (pun intended) was und wie es Andere machen, ist vielleicht die einte oder andere Idee dabei.

Bei mir spielt ausschliesslich die Technik, Funktion und Qualität eine Rolle. Namen sind da völlig egal, die Leistung zählt. Optik folgt der Funktion, einfach sauber muss es sein. Und bling bling wird konsequent umgangen. Da praktisch nichts von der Stange allen Anforderungen entspricht, kommt die eigene Handwerkskunst ins Spiel.

Ich hätte gerne einen höhenverstellbaren Tisch, aus ergonomischen Gründen. Doch mit 3 Monitoren, total 88 Zoll, und einem sehr schweren Rechner, der unter dem Tisch bleiben soll, plus Platzbedarf mit Ecke, wäre das sehr aufwendig leider.

Ergonomie - damals, vor Jahrzehnten, als es diese "PC Tische" gab, auf Rollen, ausziehbare Tastatur, der Drucker vor den Knien; das war das pure Gegenteil von Ergonomie!
Heute braucht es Platz, stundenlang arbeiten mit möglichst wenig Einfluss auf den Bewegungsapparat. Diese Gaming Möchgern-Halbschalen-Sessel sind nicht ergonomisch. Wer braucht Seitenhalt vorm PC? Ich nicht. Dann noch künstliches Leder.
Auch die zwei Monitore, einer zentral, einer links davon, ergibt eine asymmetrische Haltung und Probleme sind vorprogrammiert. Zudem zu wenig Platz nach vorn für Füsse und Beine, weil zu wenig Abstand zur Wand. So meine schnellen 2 Cents bezgl. Ergonomie bei diesem Setup.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
G
Gorden

Neuling

8 Kommentare 2 Likes

Und ich dachte immer es wäre nur die Beschichtungsbezeichnung und es könnte auch auf Spaltleder aufgetragen werden...

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

985 Kommentare 407 Likes

PU ist ein Kunststoff, Kunstleder ein Überbegriff für Materialien die Leder imitieren sollen, und die können auch aus PU sein.

Antwort Gefällt mir

G
Gorden

Neuling

8 Kommentare 2 Likes

Na was nu? Entscheide dich ob PU nun Kunstleder ist oder Kunststoff. Du widersprichst dir selbst. Kunstleder muss nicht zwingen Polyurethan enthalten es kann auch ohne dieses Materialien hergestellt werden.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Supporting force on cooler, periphery and 3D printing arcticles.
Linux novice and wanna-be datahorder with DIY NAS.

Werbung

Werbung