Gaming Reviews

Played on and off – RoboCop: Rogue City and the banal charm of a lame tin can

In the absence of genuine AAA titles, I’ve tried squeezing some form of light relief into my stressful daily grind amidst stacks of graphics cards and other power-hungry gadgets. “RoboCop: Rogue City”, the latest endeavor meant to overshadow the golden days of PC gaming, turns out to be more shadow than entertaining enlightenment itself. Or to put it bluntly: here’s another failed attempt to cast any significant shadow at all. As a die-hard PC gamer, of course, I couldn’t miss out on this gem, hoping against hope to find something not directly lifted from the wildest dreams of a retro aficionado. Fat chance and endless yawning!

Let’s start with the graphics, which are (whether indoors or out) so breathtaking they almost hark back to the visual splendor of a game from the early 2010s. Unfortunately, it’s as if the developers decided, with a smirk, that the 80s aesthetic deserved a revival not just in the story but in the graphical presentation as well. A bold step back to the future, or rather, into the past? After all, the textures are even flatter than the plot and the wooden dialogues of a metallic trash can in a plasticky 2D world. This propels us (along with the obligatory voice of Peter Weller) into a static freeze, almost making us forget we’re in a world stuck graphically somewhere between nostalgic glorification and an urgent need for a hardware upgrade.

The gameplay is hardly gameplay at all, and we shouldn’t even exaggerate by calling it that. The shootouts, favoring quantity over quality, are so trivial it makes one wonder if the developers might have accidentally unearthed a time capsule from an era when “Duck and Cover” was considered the pinnacle of tactics. The whole thing is unsurpassed in banality and booze-soaked shooting gallery charm. And what’s the prize for today? The mix of endless ammunition and the ability to fling enemies and countless objects across the room with the childlike finesse of an aging Terminator adds a nuance found only in the deepest dreams of arcade nostalgia. You’d have to force yourself to see the beauty in it or better yet, not bother at all.

​​But wait, there’s more than just mindless bang bang! There’s the so-called detective work – a supposedly engaging aspect of the game so captivating it almost makes one wish to play an old “Point-and-Click” adventure classic instead. Sometimes you get to search for a yellow towel in the police shower (how thrilling) or go around collecting signatures. Or, you might actually get to go outside. Hooray! The investigations then lead you, with clouded senses, through the dystopian city of Detroit, where you can solve crimes with the precision of a digital Sherlock in his final stage, or not. Discovering that all it takes is pressing a button to scan the entire scene fills every hardcore gamer with a sense of achievement only surpassed by successfully installing a Creative audio driver.

This walking tin can on steroids, with its clumsy hopping, elegantly disguises the fact that you might not have as many FPS as you’d like. The robot is the embodiment of being’s deceleration, where the occasionally clunky graphics can be elegantly hidden. And so we arrive at performance. A true delight for anyone who cherishes the days when “optimization” was but a distant dream in the minds of software developers. On a PlayStation, it might run “mostly well,” but we PC gamers know there’s nothing better than taming the settings so the game doesn’t turn into a slideshow while nostalgically remembering the times when games were delivered on CDs and one was proud if one’s computer exceeded the minimum requirements.

In short and not so sweet: “RoboCop: Rogue City” is a game that reminds us how far we’ve (fallen) come – and sometimes, how much we miss the simplicity of the past. It’s a shameful tribute to a time when games were just games and didn’t try to be cinematic experiences. It seems to be an absolute must for anyone longing to roam the streets of Detroit with an Auto-9 in hand, wondering if it wouldn’t have been better to invest that money in a new graphics card. Or to shoot oneself, for squandering money so senselessly. Recommendation to buy? Probably not.

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

311 Kommentare 321 Likes

Robocop einfach ein Genre bedient was schon fast vergessen wurde . Was früher total Highend gefühlt war, ist heute nicht mal mehr ein müdes Lächeln.

Hier ein paar bekannte aus dem sehr beliebten Genre der 90...

Oder mit Robocop etwas den Terminator killen

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,394 Likes

Das ist einfach nur lieblos und stupide umgesetzt, grenzenlos banal und öde. Man hätte wirklich mehr draus machen können. Die ganzen NPCs sind wie zwangsamputierte Schießbudenfiguren und man darf abwechselnd Punker oder Rocker schnetzeln. Ok, ab und zu farf man auch mal einen Mauerdurchbruch wagen, das bekommt man gescriptet auch gerade so noch hin. Schlauchlevel hin oder her, warum man für so eine leere Kulisse auch noch solche Ladezeiten braucht und das bei jedem Gebäude... Da war Fallout 3 noch fixer. Nein, das Spiel ist an Langeweile und Sinnlosigkeit des Tuns nicht zu überbieten.

Ich habe die alten Terminator-Spiele, die war meilenweit mehr Pepp drin.

Antwort 5 Likes

Hagal77

Veteran

142 Kommentare 87 Likes

Also ich fand RoboCop mega und hoffe auf Teil 2 :)

UE5 sah Teilweise echt schön aus, besonders die Effekte am Start in der Straße zum TV Studio usw.
Nach 1-2 Stunden mit den ersten upgrades hat es richtig Launge gemacht.
Brutal und Kultig, so wie Spiele in den 80er und 90er waren.

Auf Streife paar Strafzettel zu Verteilen war urkomisch, falsch Parken? Nicht bei mir! xD

Das Spiel hat gute Bewertungen nicht ohne Grund, aber Geschmäcker sind nun mal Verschieden.
Für mich war RCRC das Spiel 2024

Antwort 2 Likes

R
RX_Vega1975

Veteran

165 Kommentare 46 Likes

Nun, wie lange zockt man dieses Game in etwa mindestens.
5 - 7 Stunden ?

Antwort Gefällt mir

Rizoma

Veteran

184 Kommentare 156 Likes

Also wenn ich mir den Polizist auf den einen Screenshot anschaue der neben der Blechbüchse steht wird mir übel das haben die bei HalfLife2 schon besser hinbekommen und das Game ist von 2004

Antwort 1 Like

lilux

Mitglied

47 Kommentare 35 Likes

Zitat @Igor Wallossek: "Sowas muss man sich mit Gewalt schönsaufen..."

Nöö, geht nicht. Hier stößt auch Alkohol an seine Grenzen. Aber schön das mal jemand eine imho zutreffende Kritik für dieses Spiel bringt. Keine Ahnung warum das Game so gehypt wurde. Ich war echt enttäuscht und hab's nicht mal zu Ende gespielt. Rausgeschmissenes Geld.🤬

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,394 Likes

Wenn Du die ganzen Nebenquests machst und immer wieder die gleichen Dinge einsammelst, so um die 9.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,394 Likes

Ich kaufe die Dinger prinzipiell selbst. Dann schreibt es sich freier. 😉

Antwort 5 Likes

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,394 Likes

Die Typos mache ich noch raus, ich habe es mir heute früh schnell mal spontan von der Seele geschrieben. 🤦

Kann aber jetzt gerade nicht, die Kids haben Gürtelprüfung 😎

Antwort 4 Likes

D
Daedalus

Veteran

158 Kommentare 139 Likes

Erinnert mich an mein aktuelles Erlebnis mit Mechwarrior 5...
Total seelenlos und steril und dabei habe ich MW3 + MW4 + Addons rauf und runter gespielt.

Ich hatte Robocop auch noch auf dem Plan, da bin ich jetzt ein wenig von abgekommen, da ich genau so etwas befürchtet hatte und dem ganzen Hype ebenfalls nicht traue.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,402 Kommentare 1,411 Likes

Ich dachte, dass wäre zwischenzeitlich verboten... :D ;)
( Ältere unter uns verstehen es vielleicht...)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,394 Likes

So muss das. Demnächst schon Ausbilder light 👍

View image at the forums

Antwort 15 Likes

G
Guest

konkretor : Live Credits in 20 Minuten abgelaufen. Sie wurden ausgewählt für organ Transplant2. over_

peace :)

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Das ist gesund!

stärkt Geist und Körper..

( kungfu-fighting-- ha) peace :)

Antwort Gefällt mir

D
Deridex

Urgestein

2,220 Kommentare 856 Likes

Auf mich wirken einige Missionen in Mechwarrior 5 recht...hm ich glaube Arcadelastig ist ne gut Umschreibung.

Bin auch nicht so begeistert. Es wird aus meiner Sicht recht schnell fad, wenn man nicht grad eine der Storylines der DLCs hat.

Antwort Gefällt mir

Case39

Urgestein

2,543 Kommentare 962 Likes

Das Game war mir dann irgendwann zu öde geworden und habe mittendrin abgebrochen.
Trotzdem gute Idee und nett umgesetzt...aber so laaaahm.

Antwort Gefällt mir

cvbkf

Mitglied

23 Kommentare 32 Likes

Irgendwie schade, dass das nicht so gut geworden ist - 2019 hat das Studio ja Terminator: Resistance rausgebracht, und das fand ich richtig gut - klar, man merkt, das es ein kleines Studio drin ist, aber da kam Stimmung rüber und man hat die Liebe zum Detail gut reingebracht.

Antwort Gefällt mir

Corro Dedd

Urgestein

1,827 Kommentare 691 Likes

Immerhin waren sie so gut und haben eine Demo herausgebracht, dank derer ich bereits vorher wusste, dass mich das Spiel nicht lange fesseln würde. Terminator Resistance habe ich länger gespielt, aber so richtig abgeholt hat es mich nicht, obwohl ich das Terminator Franchise sehr mag.

Antwort 1 Like

kelli

Mitglied

17 Kommentare 19 Likes

Hey, was für ein böser Verriss für mein aktuelles Zweit-Lieblingsspiel - aber gut, man muss schon etwas 80er Filme geprägt sein um das Setting so cool zu finden, wie ich. :cool:

Ich liebe es, wie das Spiel die Atmosphäre des ersten Films einfängt. Ja, OK - die Gegner sind schon strunz-dumm, besonders die Motorradfahrer fahren beeindruckend immer im Kreis rum - macht voll Laune den Tank zum explodieren zu bringen.

Und bei welchem Spiel kann man schon Strafzettel verteilen oder Unterschriften für Genesungskarten sammeln gehen? :)

Antwort 4 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung