Latest news RGB Controller und Steuerungen Software

Microsoft simplifies RGB control with “Dynamic Lighting” in Windows 11

Windows 11 will soon introduce an integrated RGB lighting control called “Dynamic Lighting,” designed specifically for gaming PCs. Microsoft aims to provide a one-stop shop for all RGB needs, eliminating the need to install different software for each component. Microsoft aims to simplify the management of RGB in PCs with the new Dynamic Lighting feature in Windows 11. This feature was officially announced by Microsoft in the Windows Developer Blog post. Although no official information is available yet, already published photos from Twitter user Albacore give us a good impression of the general look of this feature.

Source: Reddit

In the Windows 11 user interface, you will find options to adjust the screen brightness, lighting effects and color scheme. In addition, there is a handy feature that allows you to match the color of your hardware to the accent color of Windows. Many new users who want a perfectly synchronized setup find the RGB lighting customization cumbersome. They have to deal with different software modules because each company uses its own RGB control software. To solve these problems, Microsoft is aiming for a user-friendly solution that does not require the use of third-party applications.

Lighted accessories have been on the rise and can add energy and emotion to your PC experience. Today, many of these accessories rely on third-party apps and integrations that are highly fragmented. With Dynamic Lighting, Windows users will be able to effortlessly set up and customize their devices with RGB lights directly from Windows Settings. It has never been easier to help all your RGB accessories work seamlessly together for Windows apps. This month, we are making the Dynamic Lighting preview available to Windows Insiders so that developers and hardware partners alike can experiment with new integrations for RGB accessories and components.

via Microsoft

In a post on the Windows Developer site, Microsoft admits that lit accessories are becoming increasingly popular and can add energy and emotion to the PC experience. However, the company also stresses that many of these accessories rely on third-party apps and integrations, which are currently fragmented. Although you can access this feature in newer builds of Windows 11, we don’t recommend it at the moment. Under the name “Ambient Lightning” in the current build version, it does not work as intended. We hope it will run smoothly with the official version, but there is no absolute certainty with Microsoft.We can hope that this feature is not a mere “gimmick”, as is the case with many other RGB programs. Microsoft has not yet officially announced lighting support for Windows 11. However, the company is working on several experimental features that are expected to appear in a major update for Windows 11 later this year.

Source: WccfTech

Kommentar

Lade neue Kommentare

G
Guest

Gibt dann 100% mehr FPS 😍

Antwort Gefällt mir

Saschman73

Veteran

464 Kommentare 274 Likes

Falls das am Ende klappt wäre dies sehr begrüßenswert!
Je nachdem wo man seine Kiste in der Wohnung platziert hat, kann das Erscheinungsbild durch RGB Gedöns schon ein Eyecatcher schein.
Möchte man ab und zu das RGB Setup ändern, oder ganz ausschalten, vermisst man die "one klick" Möglichkeit und muss sich teilweise durch mehrere Programme klicken um seine Profile zu ändern.
In meinem Fall ist das die Software vom Motherboard (Amoury Crate 🤦‍♂️) für den Ram und Aquasuite für den Rest.

View image at the forums

View image at the forums

Antwort 1 Like

S
SpotNic

Urgestein

904 Kommentare 376 Likes

Wir ham halt ne Macke und gucken uns gerne Hardware an, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Bei mir steht die Kiste nicht aufm Tisch aber ne dezente Beleuchtung muss auch sein, ich geb ja nicht viereckig Geld aus ums dann in einer Kiste zu verstecken. Maximal sinnlos, aber das ist das Leben auch.

Ansonsten ist das nur zu begrüßen, diese ganze RGB Scheiße kotzt an und Corsair ist mit Icue ganz vorne dabei... 4 GB und hunderte Prozesse/Dienste fürn paar dämliche LEDs.

Antwort 7 Likes

FfFCMAD

Urgestein

667 Kommentare 172 Likes

Wenn aus bisher 50 Herstellerfrickel-RGB-Tools ein einziges wird, kann ich mir das sogar lebhaft vorstellen xD

Antwort 3 Likes

Steffdeff

Urgestein

717 Kommentare 666 Likes

Microsoft möchte eine RGB Software in Windows 11 integrieren die wirklich in der Lage ist alle am Markt verfügbaren Produkte zu steuern?
Wünschenswert wäre es ja!
Nimmt jemand Wetten an ob das funktioniert?😉

[EDIT] Bliebe noch die Frage ob sowas, egal wie bequem es wäre, in ein Betriebssystem gehört oder besser als optionale App nutzbar sein sollte!

Antwort 1 Like

P
Pokerclock

Veteran

420 Kommentare 357 Likes

Wäre schon eine deutliche Erleichterung, wenn eine Software allen RGB-Kram steuern könnte. Aber irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass die Hersteller da mitziehen. Die bekommen es ja teilweise nicht mal hin ihre eigenen Controller innerhalb ihrer eigenen Produkte für alle kompatibel zu gestalten (z.B. Lian Li). Oftmals weil es irgendwie einfach zugekauft wird von der billigsten China-Werkbank. Da steckt natürlich auch ein fettes Eigeninteresse drin, denn der RGB-Kevin soll gefälligst innerhalb des eigenen Produktkosmos kaufen und da hilft es natürlich ungemein, wenn RGB-Zeug von Hersteller A nicht kompatibel ist mit RGB-Zeug von Hersteller M und G.

Antwort 1 Like

Nagah

Veteran

114 Kommentare 93 Likes

Ich finde es gut, denn die optionalen Apps sind überwiegend schlampig und nicht ressourcenschonend programmiert. Ich denke MS kann das besser. Und selbst wenn nicht, dann hat man immer noch EINE Anlaufstelle für den Kram und nicht mehr mehrere.

Antwort 1 Like

S
SpotNic

Urgestein

904 Kommentare 376 Likes

Sie könnens gerne in die Powertoys packen, das reicht ja.

Antwort 2 Likes

A
ArcticWolf

Mitglied

49 Kommentare 22 Likes

Ich meide alles propreritäre Zeuch. Der Rest lässt sich einmalig übers MB einstellen und dann kommt alles wieder runter von der Platte. Bei mir gibt's eh nur blau.

Eine einzige Software für RGB wäre natürlich begrüßenswert.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,395 Kommentare 1,051 Likes

Ich fände es auch sehr begrüßenswert, die letzten RGB-RAMs waren bei mir irgend wie auf Droge.... :ROFLMAO:
Wildes Gefunzel gepaart mit kein Win11 Support :poop:, im BIOS konnte man Sie auch nicht steuern.
Die iKuh Software ist auch nicht die Beste, aber Sie läuft wenigstens und man kann (fast) alles steuern.

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,689 Kommentare 1,933 Likes

Wenn es einer hin bekommt dann MS, die frei verfügbaren Apps taugen alle nichts und steuern nur einige verfügbare ARGB-Produkte, nie alle.
Ist ja kein Hexenwerk, wenn die Adressen zur Ansteuerung stimmen, die 5V D-RGB Steuerung an sich ist ziemlich genormt denke ich.

Antwort 1 Like

Schnuffel

Veteran

172 Kommentare 140 Likes

Wenn man den Asus RGB Controller mal gebrickt hat, ... danach mit Open RGB überhaupt noch was (ab)schalten kann kommt man schnell zu der Überzeugung: Danke Microsoft (ich nehme dann ein Teil der Verschmähungen und Flüche der letzten 30 Jahre zurück)

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

3,689 Kommentare 1,933 Likes

Mit der Kombination Steelseries Tastatur und Maus mit der proprietären, nicht allzu aufgebauschten GG-App sowie Gigabyte RGB Fusion für das Mainboard und den Gskill RAM komme ich momentan gut zurecht. Wenn für die ARGB Controller auf Asus Mainboards aber die MS Software gut funktioniert, werden viele Leute sehr viel glücklicher sein, für viele Grafikkarten ebenso. Gäbe es nur ARGB-Lüfter und LED-Stripes, würde ich immer eine Controllerbox mit Fernbedienung bevorzugen, hab noch eine von Aerocool aus einem Lüfterset, die sehr gut funktioniert. Aber für Grafikkarte und RAM geht's ja nicht ohne Software.

Antwort 1 Like

S
SchmuReloaded

Mitglied

17 Kommentare 3 Likes

Ein Schalter um sie alle abzuschalten, finde ich gut, geht bestimmt aber nur in Verbindung mit OneDrive Account.

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

3,077 Kommentare 2,027 Likes

Das wird doch - so lese ich die Meldung - nur funktionieren, wenn die Hardware-Hersteller ihre aktuellen Lösungen per Schnittstelle für die Windows Lösung zugänglich machen. Ich bin gespannt.
Solange aber die RGBs der GraKa Einbau-bedingt nach unten - und damit ins Nirvana - leuchten, solange ist mir das bums.

Antwort Gefällt mir

S
Supie

Veteran

161 Kommentare 37 Likes

Witzig, man kommt heute eigentlich nicht mehr wirklich an RGB vorbei, und nun braucht man schon extra noch Windof Programme um den Mist zu steuern=).

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,701 Kommentare 3,300 Likes

Ich sag mal so, wenn MS das wirklich bringt und von den Einstellungsmöglichkeiten hinreichend flexibel ist, wird für mich umgekehrt ein Schuh daraus: dann kauf ich halt Zeug, was damit kompatibel ist und alle Hersteller, die meinen, sie müssten wegen ihrer Software-Kacke ein eigenes Süppchen kochen und ihre Hardware damit zwingend verdongeln, fliegen aus meiner Einkaufsliste raus. Sie hatten lange genug Zeit, es selbst hinzubekommen und einen Standard zu finden und eine vernünftige Software zu bauen. Haben sie aber nicht.

Weil dem so ist, hab ich alles was geht von einem Hersteller - der scheitert aber leider an dem proprietären Müll von Mainboard- und RAM-Hersteller.

Insgeheim hoffe ich aber schon, dass vor allem Aquacomputer das dann unterstützt - dann müsste ich nicht gleich alles Leuchtende neu kaufen bzw. mich in Zukunft komplett umorientieren. :oops:

Antwort 5 Likes

MeinBenutzername

Veteran

209 Kommentare 74 Likes

Nach einheitlichen Ladegeräten geht es auch mal um Software - ich finds gut, dass Microsoft das einfach mal angeht.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung