Arbeitsspeicher News

DDR5-11202 Speicherübertaktung auf der Intel Z790 Plattform erreicht

Einmal mehr haben enthusiastische Übertakter den DDR5-Speicher auf ein neues Leistungsniveau gebracht. Verwendung von LN2 auf Intels Z790-Plattform erreichte der DDR5-Speicher beeindruckende Übertaktungsgeschwindigkeiten von 11202 Mbps. Der aktuelle Rekord wurde von dem amerikanischen Overclocker SEBY9123 aufgestellt, der mit einem einzelnen Trident Z5 RGB DIMM von G.Skill den bisherigen Rekord des renommierten Overclockers HiCookie (Gigabyte) übertraf.

Quelle: WccfTech

SEBY9123 verwendete das ASUS ROG Maximus Z790 APEX-Motherboard, das für seine gute Speicherübertaktung und sein platzsparendes 2-DIMM-Design bekannt ist. Dieses Motherboard wurde zusammen mit einem Intel Core i9-13900K-CPU verwendet, der für zwei Kerne und zwei Threads auf eine Frequenz von 2,2 GHz eingestellt war. Der Systemspeicher bestand aus einem einzelnen G.Skill Z5 RGB DDR5-Speicherstick. Um optimale Kühlung zu gewährleisten, wurde sowohl die CPU als auch der Speicher mit LN2 gekühlt. Diese Kühlung ermöglichte eine atemberaubende Speichertaktung von 11.202 Mbps bzw. 5.600 Hz. 

Quelle: WccfTech

Die CPU-z-Validierung gibt an, dass der Speicher im Single-Channel-Modus betrieben wurde, was offensichtlich ist, da nur ein einzelner Stick verwendet wurde. Die Timings wurden mit 62-126-126-127-127-2 angezeigt. Es handelt sich um die “F5-7600J3646G16G” DDR5-7600 SKU. Basierend auf dieser aktuellen Rekordübertaktung hat Skatterbencher eine Liste aller historischen Übertaktungsrekorde für DRAM erstellt. Diese Liste umfasst sowohl SDR als auch die neuesten Speicherstandards wie DDR5. Das Histogramm zeigt, dass der Sprung in der Frequenz bei der DDR5-Generation bisher am größten war. Die Geschwindigkeit stieg von den nativen DDR5-4800 (JEDEC) auf LN2-Übertaktungsgeschwindigkeiten von 11 Gbit/s oder mehr. Dies entspricht mehr als dem Doppelten der Referenzgeschwindigkeiten.

Quelle: SkatterBencher

Im ersten Jahr nach der Einführung von DDR5 haben zahlreiche Speicherhersteller bereits Geschwindigkeiten von DDR5-8000 und höher angekündigt. Es ist zu erwarten, dass DDR5 weiterhin an Tempo gewinnen wird, sobald leistungsstärkere Hardware für Enthusiasten verfügbar wird. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass diese übertakteten LN2-Geschwindigkeiten in einigen Jahren auch auf den Mainstream-Plattformen von Intel und AMD verfügbar sein werden.

Quelle: WccfTech

Kommentar

Lade neue Kommentare

8j0ern

Urgestein

2,670 Kommentare 835 Likes

Interessant, das sind wohl gute Neuigkeiten für einen hohen Takt.

Wie die Leistung aussieht, würde ich noch gerne sehen.
Aber ich nehme mal an, bei einem Uncore Takt von 1000MHz geht da nicht viel.

Trotz allem, Hut ab für soviel Mut in diesen Zeiten! :)

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,640 Kommentare 966 Likes

Ich würde gerne wissen, wie die letzten 2 Mbps der 11202 Mbps mit derartiger Genauigkeit gemessen wurden. Und wieviel von der Speichergeschwindigkeit dann von der CPU verwertet werden konnte.
Wobei das alles auch zeigt, das Halbleiter es eben gerne sehr, sehr kalt mögen. Kühl macht müde Transistoren munter .

Antwort 1 Like

A
Axol-13

Mitglied

28 Kommentare 3 Likes

Mal ein Frage von einem der Rechner wie Lego zusammenbauen kann aber von der eigentlichen Technik nur bedingt Ahnung hat. Die Timings sind ja mal richtiger Bullshit im Vergleich zu normal laufenden RAM. Gibt es wie eine Formel mit der ich sehen kann aus dem Takt /Timing Verhätlnis welcher RAM nun wirklich im Alltag schneller ist? Dass der eine RAM zwar nur 3200 hat aber mit 6er oder 8 Timings läuft und einen RAM der zwar mit 4200 läuft aber nur 64 Timings hat, welcher ist nun wirklich schneller? Ich weis noch bei den ersten i7 Prozis wie i7 920/950/980 etc. Wurde Ram mit kleinen Timings mehr beworben als RAM mit mehr mehr HZ. Ich hoffe es gibt eine einfache Antwort für einen aus dem Tahl der Ahnungslosen.

Antwort Gefällt mir

8j0ern

Urgestein

2,670 Kommentare 835 Likes

Axol-13

An sich ist 3200 mit 6er so schnell wie 6400 mit 12er.

Aber das sind eh schon Utopische Werte, also maximal im idle, niemals unter Last Stabil !

Antwort Gefällt mir

leonavis

Veteran

141 Kommentare 60 Likes

Beides ist wichtig. Je nach Anwendung und Prozessor ist mal das eine, mal das andere wichtiger. Speziell seit den 3D-Prozis (großer SRAM-Cache "vor" dem Ram) ist das ganze noch mal etwas komplizierter geworden.

So generell kann man das also nicht sagen.

.... allerdings:

Ich würde sagen, in diesem Extremfall - also 3200 CL6 gegen 4200 CL64 - wäre der erstere generell besser. Gibt halt solche Timings nicht.

Aber nehmen wir mal ein anderes Beispiel: DDR4-3600 CL16-18-18 gegen DDR4-3200 CL14-16-16. Da ist es tatsächlich so, dass es auf die Anwendung ankommt, welcher der beiden Konfigs nun besser performed. In Spielen würde ich sagen, eher der 3600er. Aber auch nicht in allen. ;-)

Antwort 1 Like

FfFCMAD

Urgestein

686 Kommentare 186 Likes

Das ist schon seit der x38 Plattform oder dem A64 alles Gruetze, da der Speichercontroller usw. da mit rein spielt und du nicht fuer jede CPU/ Chipset die gleichen Timings erreichst. Bei schnellen RAM ist der Speichercontroller mit seinen Timings und Takt des Uncore die groeßte Huerde und jeder Rechner steht im Endeffekt anders da.

Die Performance deines Rechners kann sich von heute auf morgen aendern, wenn du beim Speichertraining auf der Kippe liegst und heute mal die langsamen oder die schnelleren Timings gewinnen. Schwupp, 1 -2 % Unterschied zu gestern und soon Mist.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung