Mobile News Notebooks

AMD kündigt Ryzen 8040 “Hawk Point” APUs mit Zen 4 und RDNA 3 für Laptops im Jahr 2024 an

Die AMD Ryzen 8040 “Hawk Point” SKUs werden als Aktualisierung der aktuellen Ryzen 7040 “Phoenix” Familie auf den Markt kommen. Die Phoenix APUs sind nach wie vor sehr beliebt und AMD plant, diese zunächst zu aktualisieren, bevor man mit den größeren Upgrades in Form der Strix Ryzen 8050 Serie Mitte 2024 auf den Markt kommen wird. Die Hawk Point APUs werden weiterhin die Zen 4-Core-Architektur nutzen und mit den FP7/r2- und FP8-Plattformen kompatibel sein, während sie Unterstützung für DDR5/LPDDR5x-Speicher bieten. Darüber hinaus werden die Hawk Point APUs auf die gleiche RDNA 3-Grafikarchitektur beschränkt sein wie ihre Vorgängerinnen.

Zen 4 (4nm), monolithisches Design, bis zu 8 Kerne und 12 RDNA3 CUs, XDNA

Bei der neuen Liste, die von Harukaze5719 geteilt wurde, scheint es, dass AMD plant, das herkömmliche Benennungsschema beizubehalten, ähnlich wie man es bei der Phoenix-Familie gesehen hat. Die APUs sind erneut in zwei verschiedene Segmente unterteilt: die H-Serie und die U-Serie, die jeweils unterschiedliche TDP-Segmente haben.
Obwohl es noch keine umfassenden Informationen darüber gibt, was diese Segmente bieten werden, hat man bereits den kommenden Ryzen 9 8940HS von AMD in Aktion gesehen. Dieser hat eine solide Leistung gezeigt und entspricht den Erwartungen an ein Upgrade.

Quelle: Harukaze5719

In einem vorherigen Leak wurden die IDs Phoenix3 und Phoenix4 entdeckt, die im PCI ID Repository auftauchten. Dies deutet darauf hin, dass AMD die Codenamen für die Ryzen 8040 Serie mittlerweile wohl festgelegt hat. Es scheint, dass insbesondere das Laptop-Segment von den Ryzen 8040 APUs profitieren wird, da die Varianten der “HS-Serie” eine gute Leistungseffizienz bieten sollen. Besonders spannend ist jedoch, wie die Hawk Point APUs zur Entwicklung der Handheld-Industrie beitragen werden, die bisher einige Einschränkungen bei den für dieses Segment geeigneten SKUs hinnehmen musste. Die vollständige Liste der verfügbaren SKUs umfasst:

  • Ryzen 9 8940H
  • Ryzen 7 8840H
  • Ryzen 5 8640H
  • Ryzen 7 8840HS
  • Ryzen 5 8640HS
  • Ryzen 7 8840U
  • Ryzen 5 8640U
  • Ryzen 7 PRO 8840U
  • Ryzen 5 PRO 8640U

Voraussichtlich wird die AMD Ryzen 8040 “Hawk Point” APU-Familie auf der CES 2024 erstmals präsentiert. Zudem sollen in naher Zukunft auch die ersten AM5-Desktop-APU-Produkte von AMD auf den Markt kommen, die unter dem Namen Ryzen 8000 vermarktet werden sollen. Während man sich dann dem Starttermin nähert, kann man weitere spannende Informationen zu diesen kommenden APUs erwarten.

Quelle: @harukaze5719

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,636 Kommentare 953 Likes

Was sind denn die Aktualisierungen in den 8040 APUs? Unterstützung von LPDDR5X? Denn ansonsten sehe ich hier keine Unterschiede, außer bei den Namen. Ich hoffe aber, das AMD es nicht so wie bei den 73xx macht, die wieder aufgegossene 68xx APUs ohne weitere Änderungen waren bzw sind. Sowas hat man ja zu Recht Intel vorgehalten, die einige Alder Lake CPUs jetzt bis in die "14th Generation" mitschleifen. Muß man nicht nachmachen!

Antwort 2 Likes

H
HerrFornit

Mitglied

44 Kommentare 16 Likes

Da darf man gespannt sein, was da raus kommt. Wenn es wieder solange dauert wie bei Phönix, dann gibt es die Laptops mit dem refresh Ende 2024 in ausreichender Anzahl zu kaufen. Vielleicht warte ich bis zum release des refresh und setze auf fallende Preise für Phönix, die dann hoffentlich endlich in mehr Varianten als nur Gamig mit dGPU angeboten werden. Oder ich werde doch bei einem Mini-PC schwach...

PS: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/News/AMD-Ryzen-9-8940H-Hawk-Point-im-Notebook-1434764/

Antwort 1 Like

H
HerrFornit

Mitglied

44 Kommentare 16 Likes

nach dem erste Benchmarks der neuen Intel Ultra iGPU zur AMD 780M aufgeschlossen haben sollen, legt AMD vielleicht noch 2CU drauf. Der Abstand zur 680M war nicht gross, würde alo Sinn machen. M3 sowieso ...

Antwort Gefällt mir

e
e-junkie

Mitglied

85 Kommentare 22 Likes

Suche eigentlich ein Convertible mit Ryzen 7040, da eingebaute NPU. Leider nichts zu finden. Gibt leider nur den 7735u im Lenovo Yoga 7 Gen 8.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,636 Kommentare 953 Likes

Hab gerade auch mal interessehalber gesucht, und auch nichts gefunden, auch nicht auf US Seiten. Eins der Dinge, die ich bei den Phoenix Systemen ziemlich frustrierend finde: sehr dünn gesät, und das ~ 10 Monate nachdem sie angekündigt wurden. Ich wollte auch schon im Sommer zuschlagen, aber Fehlanzeige. Und jetzt kommen am 14.12. offiziell Systeme mit Meteor Lake raus, und dann warte ich halt jetzt noch einmal ein paar Wochen und sehe, welche APU mein neues Laptop haben wird. Und diesmal liegts nicht an den bösen OEMs (HP, Dell, Lenovo usw) die AMD boykottieren, sondern an den Treibern, für die AMD wohl lange gebraucht hat. Meine Annahme hier ist das der Fokus von AMD auch Software seitig z.Zt. auf EPYCs und den Instinct Beschleunigern liegt.
Klar, da verdienen sie sehr gut, aber für diejenigen, die AMD auch vorher die Stange gehalten haben, ist das nicht schön.
Abschließend: wenn es nicht unbedingt ein wirklich mobiles 2-in-1 mit 7840 sein muss, guck Dir die Kraftzwerge mit 7840HS von zB Beelink an (SER oder GTR); Minisforum hat auch welche im Programm. Beide Firmen haben anscheinend auch die Treiber im Griff, die Reviews lesen sich gut (v.a. die für Beelink GTR).

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
e
e-junkie

Mitglied

85 Kommentare 22 Likes

Der Fokus lag auf ein einem Convertible, da es für meine Tochter als "Schulnotebook" dienen soll. Durch Touch und Co. lassen sich die Aufgaben meist besser umsetzen bzw. kann man auch nach der Schule kreativer sein. Wir haben uns das im Mediamarkt angeschaut, wirklich ein tolles Produkt. Die aktuellen Phönix CPU/APU´s haben mehr Dampf bei weniger Verbrauch, neuere Anschlüsse und halt auch einen TPU Chip. Wer weiß, wo die Reise da noch hingeht (MS CoPilot, Zoom, ..). Das Lenovo in meinem letzten Beitrag ist halt für diesen Preis unschlagbar. Halt aber eine Gen zurück. Bei HP landet man beim doppelt (überspitzt) Preis, bei weniger Ausstattung.

Antwort Gefällt mir

H
HerrFornit

Mitglied

44 Kommentare 16 Likes

Ich habe den Verdacht dass AMD gerne den refresh verkaufen will und den Markt nicht mit Phönix1 sätigen wollte, Ironia aus ;)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung