Practice Reviews Software

Tips, tricks and help with problems with Windows 10 – . NET versions and the hack with the TrustedInstaller | Practice

The Crux with the Minor version of .NET The. NET-Framework now runs like a thread through help forums and grief boxes, although to Microsoft's relief we also want to note that many problems that arise are more likely to ...

After I have already dealt very intensively with Windos 10 and compatibility issues in 2015, it is actually time to revisit this piece of my own troubleshooting and publish it again. As stupid as it may sound – nothing has changed so far. Only Skype has become almost unusable by now, but that’s a completely different topic. Even in 2023 you are confronted with seemingly unsolvable problems every now and then. And what is described here is unfortunately still true, even with Windows 11.

The crux with .NET as only one example of many

Today’s example is really only one example of many, because you know it. If you have really ventured into the registry, then it happens not so rarely that you, although you are logged in with the adminstrator account, can not change or delete certain entries. But let’s get to the example. The .NET framework now runs like a red thread through help forums and grief boxes, although to Microsoft’s relief we also want to state fairly that many problems that occur are rather due to the ignorance or negligence of the programmers, who deal very superficially with the version queries.

Major version, minor version or build – many a setup or program module can only badly do something with newer versions within the same major version. Now, it is not the case that this exclusively affects any forest and meadow programs, but also products of such renowned software manufacturers as Autodesk, for example! If you try to install one of the language packs for AutoCAD 2015 or newer under Windows 10, for example, you get this message from the Microsoft installer instead of the installation, including termination:

Now this does not only affect Autodesk, but also many other programs. If you think you can simply download and install .NET 4.5, you will be disappointed, because this setup reports that .NET 4.5 is already installed. It gets even more confusing when the setup intelligently tries to reload .NET during the installation process. If you are lucky, you will be rewarded with a program abort, the rest will end up in an endless loop.

The reason is simple: While, for example, with .NET 3.5 the service pack later logs in with 3.5.1 – we remember the differences between major and minor version and build – Windows 10 simply uses a different minor version. Thus, .NET 4.6 is used, which is theoretically backward compatible. It’s just stupid when the program-internal queries are stuck on 4.5 and only ignore the builds, but not the minor version.

Remedy with a registry hack

Important note: In the registry you should only make manual interventions if you a) know what you are doing and b) no other solution exists. This described here.

Nothing is impossible, even if we have to go a little further here. We therefore describe the procedure step by step and also explain how to set permissions in such a way that you get access to some keys and their values at all. But more about this in a moment. First we log in again as administrator (if you are logged in as a restricted user) and only then we click with the right mouse button on the start button:

After that we select in the popup menu the entry Execute and confirm this with a left-click. The Execute window opens, we now enter regedit and confirm this with Ok.

In the registry editor, we change to the following key in the tree display, which contains the installer values of the currently existing .NET versions and which is used by many programs for querying:

In the keys Client and Full hides the relevant value, which we now need to change. We also need to change the value specified below for the Client key also for the Full key. What we see here is the root of the evil, because the 4.6.xxxxx does not get us anywhere like this.

But if you now think you can simply change this value, even as an admin you will reach your limits and get this error message:

Missing rights and the TrustedInstaller

We don’t want to get lost in details, but for understanding only this much: The Microsoft-Installer as a service is also a kind of user, but with full access rights, which exceed the rights of normal administrators by far. If the so-called TrustedInstaller Owns this key, then it cannot be changed without authorization. Really not? Let’s just lever out this protection now!

With a right-click on the key Client (for Full we do the same afterwards), open the popup menu and then left-click on the menu item Permissions.

In the now opening window with the permissions we don’t stay long and click there on Advanced.

We now see in the advanced security settings that the TrustedInstaller is the owner and the only one with full access. Even we as admin are only allowed to read values. Of course we want to change this and that’s why we now also click on Change:

We search for the appropriate object (in this case all users with administrator rights) by entering the word Administrators into the text field (1) and then clicking on Check Names (2).

We then confirm the whole thing with OK and we are one big step further.

Now we are the owners and no longer the TrustedInstaller. But we are still not completely finished, because we still do not have full rights. For this we first have to confirm the change of owner with OK and then return to the previous window.

From the list of users we now look for Administrators and select the list entry. After that we have to set in the permission field Full access must be checked. We confirm with Apply and/or OK and we are almost done.

Now we open the string value for Version and edit it.

We simply replace the Six with a Five and save this change with OK.

The result is now entered as hoped. We repeat the whole thing again for the key Full and can now install or use the desired software.

Reset to original and restore rights

In any case, it is recommended to set this version number back to the original value by simply resetting the value as just described to Six as just described. We still have the necessary rights. However, this measure should also be undone. So we repeat all the steps for changing the owner, but then we don’t enter Administrators but the object name shown below NT ServiceTrustedInstallerwhich is not listed in the search.

If you want to protect your own registry entries from spy-clickers and foreign programs, you can of course give any key the owner TrustedInstaller to any key. All this is often helpful, but at your own risk.

Kommentar

Lade neue Kommentare

Selaya

Mitglied

21 Kommentare 9 Likes

ah, einmal chown (und chmod) auf windows bitte

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,463 Kommentare 820 Likes

Igor, danke für solche Tips und Tricks, auch wenn sie mit "Retro" bezeichnet sind! In der Tat sind ja (zu?) viele Teile des Unterbaus auch von Win 11 noch sehr "NT", und auch .NET usw bleiben uns ja wohl noch länger erhalten.
Und ja, RegEdit: das letzte Mal, wo ich da wirklich kräftig Hand angelegt habe, war, um bei einem doch schon älteren Laptop die Überbleibsel einer deinstallierten (ha!) AVIRA Installation entrümpelt habe. War sehr wie Unkraut jäten; das Zeug hatte richtig tiefe Wurzeln, und setze sich überall rein. Hätte es ja auch einfach so gelassen, aber die Kiste lief nicht mehr so richtig. Danach ging's wieder, und der Anwenderin reicht's für Email und ein bisschen Browsern.
Allerdings mache ich irgendwelche RegEdit Deletes aus Prinzip auch nur, nachdem alle wichtigen Daten woanders gesichert sind. Gerade bei Registry Änderungen: S@#& happens!

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Es gibt da ein Tool von SysInternals, mit welchem man erhöhte Rechte in der Registry erlangen kann:

psexec.exe -i -s regedit.exe

Dies genügt jedoch nicht, um TrustedInstaller-Rechte zu erlangen.
Es gibt da ein weiteres Tool, früher hiess es "Process Hacker", heute nennt es sich "System Informer". Ist ein sehr mächtiger TaskManager-Ersatz. Im Menu "System -> Run...." kann man einen neuen Prozess starten, wahlweise mit Admin-Rechten, oder als TrustedInstaller. Dann brauchts kein Herumbasteln mit den Rechten in der Registry :)

Antwort 3 Likes

L
Loom

Neuling

2 Kommentare 4 Likes

Eine andere Möglichkeit bietet "RunX"

Damit lassen sich beliebige Programme, also auch RegEdit direkt als "TrustedInstaller" starten. Man muss also nicht vorher und nachher die Rechte anpassen.

Eine wesentlich bessere Alternative zu RegEdit ist übrigens "Registry Finder"

Hat viele Komfort-Features und eine unglaublich schnelle Suchfunktion.

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
e
eastcoast_pete

Urgestein

1,463 Kommentare 820 Likes

Werd ich mir mal angucken und ausprobieren! Die schnellere Suche wäre mir gerade beim Entrümpeln des Registers von den (vielen) AVIRA Einträgen im obengenannten Laptop sehr gelegen gekommen. Ist zwar auch schon Jahre her, aber das dauerte Stunden mit RegEdit.

Antwort Gefällt mir

ssj3rd

Veteran

214 Kommentare 142 Likes

Installiere alle 1-2 Jahre Windows 10 neu und muss mir dann auch wieder verschiedene Rechte geben, da ich im Auslieferungszustand nicht mal Ordner auf Laufwerk C erstellen kann als fcking Admin…

Vor allem muss man jeden Quatsch zig mal bestätigen bevor er etwas ausführt. Es wird auch immer Schlimmer nach jeder Neuinstallation, immer mehr Einschränkungen etc.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,179 Kommentare 18,761 Likes

Viel schlimmer ist unter Windows der Kinder- und Jugendschutz gelöst. Der Stift darf laut MS kein Admin sein, nur kann ich dann seine Spiele aus dem Store nicht alle installieren, weil die Rechte fehlen. Wenn ich mit meinem Account reingehe, hat er wieder kein Zugriff auf die Spiele. Und ich kann nicht alle Spiele über die MS-Seite freigeben. Installieren ja, aber wenn dann das Spiel noch Änderungen vornehmen will, muss ich wieder mit der großen Keule ran. Geisteskrank das Ganze. Das Bekloppteste war eine INI-Datei eines älteren Spiels, die ich mit vollen Rechten in seinem User-Ordner anlegen musste und auf die er dann als Dumm-User nicht mal zugreifen konnte. Spielstände und Settings unspeicherbar.

Antwort Gefällt mir

k
k0k0k0

Veteran

136 Kommentare 63 Likes

Einfach mal nicht das Windows zerfrickeln, dann passiert das auch nicht.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Im Windows-Verzeichnis gibts ein paar Ordner, in welchen Logs und Anderes gespeichert wird, was man für Trouble Shooting benötigen würde und muss, aber dermassen gesichert über Rechte, völlig unnötig, dass man da nicht dran kommt; man will da nur an die Logs. Windows sagt eim ja noch, da findest du mehr Infos, sperrt sie aber weg.

Bei Microsoft geht's aus meiner Sicht nur noch bergab, nichts ist mehr durchdacht oder konsistent, überall Probleme, weil man in viel zu vielen Suppen gleichzeitig rumrühren möchte und nichts mehr konsequent macht und sauber hinbekommt. Als User sitzt man dumm da und kann oftmals nicht mal selber was machen, diese Abhängigkeit ist schrecklich.

Antwort 1 Like

TGH1978

Mitglied

55 Kommentare 25 Likes

@Igor Danke für diesen Beitrag! Ja leider ist vieles bei Windows (nach wie vor) eine Katastrophe, nur was will man machen, wenn man zb. Autodesk Inventor nützen will, dann kommt man um Windows nicht wirklich rum...

@Community - Etwas Off Topic, aber wenn wir schon bei Problemen mit Windows sind

Hatte zufällig von euch schon mal wer folgende Bugs unter Windows 11 und konnte sie lösen?

1. Seit einer Weile stellt mir Windows regelmäßig (bei jedem Neustart) die Tastatur um, von Deutsch auf English... zumindest von der Belegung der Tasten (zb. "Y" und "Z"), wenn ich dann auf die System(-Tastatur)Sprache schaue, ist diese aber eh auf Deutsch... (Englisch hatte ich auf diesem PC auch noch nie als 2-Sprache installiert oder aktiviert)...
Inzwischen habe ich Deutsch (Deutschland) und Deutsch (Österreich) aktiviert, und wenn ich das einmal wechsle, dann sind die Tasten wieder richtig belegt (bis zum nächsten Neustart)... nur die AltGr, also zb. für @ oder ], usw. funktionieren dann manchmal immer noch nicht (manchmal schon)... da hilft dann nur ein nochmaliger Neustart...

2. Gleichzeitig aufgetreten, das Phänomen das ich keine Windows-Suche mehr nützen kann, also weder mit Win-Taste+S noch im Explorer... ganz egal ob ich dann zb. F3 drücke oder mit der Maus reinklicke, ich kann nichts schreiben, Windows nimmt keine Zeichen an...

Ich habe es natürlich auch schon mit einer anderen 0815 Tastatur versucht, so Sachen wie einer Systemherstellung von einem früheren Wiederherstellungspunkt, Deaktivierung von Treibersignaturen beim Systemstart, Abgesicherter Modus, und viele andere "Üblichere Vorgehen"... und ich habe auch schon diverse Internetsuchen zur Lösung des Problems gemacht und einiges durchprobiert... ich beschäftige mich seit 386er Zeiten (noch unter Dos 5.00 und Win 3.0) auch nicht gerade erst seit gestern mit Rechnern und/oder Windows... aber ich muss gestehen hier komme ich einfach nicht mehr weiter...

Und somit bevor ich mir (als letzte Lösung) die Mühe mache, und alles neu aufsetze, was bei mir immer recht viel Arbeit bedeutet, da ich doch sehr viel Software nütze, dachte ich mir, ich kann hier noch fragen, ob zufällig schon wer das gleiche Problem hatte?

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

@TGH1978 Hallo, ich hatte ein etwas anderes Problem als Du mit der Tastatur/Sprache in Win11. Hast Du mal die Code Page geprüft, ob da alles übereinstimmt mit Deiner Windows Installation/Sprache? Und in den Geräte-Manager geschaut, ob da mehr Hardware, insbesondere Tastaturen und andere USB Input Devices drin sind, als es sein sollten? Alle Tastatur(en) löschen, von USB abziehen, reboot (Kaltstart, kein Fast-Reboot), einstecken...?

Ich hatte unter Win11 derart schwere Probleme, wie seit gefühlt 20 Jahren nicht mehr. All die kleinen Ärgernisse an allen Ecken und Kanten waren dagegen nicht der Rede wert. Daher bin ich jetzt wieder auf Win10.

Du sagst, eine Windows-Neuinstallation sei bei Dir jedes mal ein grosser Aufwand. Du scheinst auch schon sehr lange dabei zu sein, also halte ich mich mal kurz beim Vorschlag: Portable wann immer möglich, wo nicht möglich, Config speichern/exportieren/notieren. Mit Portable meine ich richtig Portable, nicht diese "Portable Apps" Variante. Und mit Portable meine ich, alles gehört auf eine andere Disk, nicht auf dieselbe Disk, wo Windows drauf ist (und wieder weg formatiert wird), und am besten noch getrennt von den Daten, die dürfen eine eigene Disk für sich alleine bekommen. Wenn man dasselbe noch mit Games macht, ist man bei vier physischen Laufwerken (das ist mein Setup).

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
TGH1978

Mitglied

55 Kommentare 25 Likes

@Furda Danke für Deine Antwort: Also ich habe Windows immer "nur" auf deutsch installiert gehabt, habe sogar schon im Rahmen der Installation, die Option zu einer 2ten Sprache (zb. englisch) negiert. Und habe auch schon seit das Problem aufgetreten ist, kontrolliert, ob Windows ev. in nachhinein (zb. durch ein Update) Englisch nachinstalliert hat... hat es nicht...
Ich habe auch im Geräte Manager keine anderen Tastaturen oder USB Input Devices...
Habe sogar schon meine Tastatur komplett deinstalliert und nach nem Kaltstart geschaut, ob das Phänomen auch dann "nur" noch mittels Bildschirmtastatur auftritt, ist leider genau das Gleiche, auch in einer Kombination aus beiden...

Wegen Neuinstallation: Ich arbeite auch mit Protabler Software... allerdings ist die für mich eher nur "Kleinkram" gibt genug Software die Du richtig installieren musst... und da helfen dann physisch getrennten Laufwerke auch kaum etwas, weil auch wenn ich eine Software zb. zu 99% auf einem anderen Laufwerk habe, ein kleiner Teil schreibt sich dann doch auch meist in die OS Partition, wie zb. Registry, gemeinsame dll's usw. da ist es dann am einfachsten gleich alles neu zu installieren... denn irgendwo gibt es ansonsten immer Probleme...
Und selbst bei Portabler Software "muss" ich zumindest nach Neuinstallation des OS, wieder diverse Verknüpfungen zb. auf den Desktop und/oder die Taskleiste, Startmenü, usw. legen... gerade bei vielen kleinen Tools geht es annähernd gleich schnell, wie sie einfach zu installieren...
Es gibt ja sogar Software die voneinander abhängig ist, so kann (oder konnte man zumindest früher nicht, habs schon seit ein paar Jahren nicht mehr probiert ob das noch immer so ist), Autodesk Inventor erst installieren nachdem Microsoft Excel installiert wurde! Ist für mich inzwischen zb. ganz normal das ich Office vor Inventor installiere, weil sonst Autodesk die Installation abbricht, da Inventor ohne MS Excel zb. keine Parameter-Steuerung über Excel-Tabellen nützen kann...

Natürlich habe ich Daten, auf getrennten Partitionen und zusätzliche Backups! Es geht wirklich nur um Installationen

Aber es ist einfach die Vielfalt die ich habe, und dann bei vieler Software die "100.000 Kleinen Einstellungen", Speicherpfade, Sprachen umstellen, "Standard-Umkodierungs-Einstellung" für dutzende Grafik, Audio, Video, CAD Tools, hinterlegte "Bibliotheken", Dateien/Projekte die man bestimmte Software "anheftet", damit man sie immer gleich zur Verfügung hat, weil man sie öfter braucht, usw... und leider kann man bei weiten nicht alle Einstellungen als Config speichern...

Als kleine "Veranschaulichung" (zur besseren Verständlichkeit nicht das ich mit meinem Browser ein Problem habe) Du kannst Dir zb. bei jedem Browser problemlos die Lesezeichen speichern, aber wenn Du Windows neu aufsetzt, und die Lesezeichen importiert hast, fehlen Dir trotzdem noch Dein gesamten Verlauf, Cockies, gespeicherte Passwörter, ev. 30 geöffnete Tabs, usw. was in Relation zum Lesezeichen Import viel mehr Aufwand ist... Und ja es gibt Browser da kann man einen Teil dieser Infos online in einer Cloud speichern (wenn man das will, was ich nicht will), und nein ich speichere sowieso keine Passwörter in Browser oder PW-Safes (dafür habe ich mein Gehirn), aber bei genügend anderer Software geht das eben auch nicht (oder nur eingeschränkt) wie in dem Browser Beispiel... da ist einfach diverse manuelle Nacharbeit nötig...

Von verschiedener VM-Ware fang ich erst gar nicht an... *g*

Spiele sind da normalerweise noch das kleinste Problem, zb. den Steam Ordner kopiere ich einfach vollständig nach der Neuinstallation auf die Platte, ändern in der SteamLibrary mittels Texteditor ein paar Kleinigkeiten in einem Config-File und dann lass ich noch einmal rasch ev. Update drüber laufen und das wars... sind meist keine 5min manuelle Arbeit (also ohne Kopier- und Updatezeit) und ich habe wieder dutzende Games spielebereit...

Aber ich schweif ab, sorry... nochmals vielen Danke für Deine beigesteuerten Ideen!!!

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung