Motherboard Reviews System

If it suddenly creaks under the backplate: Watch out for Mini-ITX, Socket AM4 and custom backplates!

The starting point of the misery was a mini-ITX build with custom water cooling. All of this is fully in line with the trend, and the fact that EKWB got it this time with the cooler used is just a coincidence. The manufacturer has included an extremely stable backplate in the scope of delivery, which is very praiseworthy in itself, and which is supposed to completely replace the solution installed in the AM4 boards. Unfortunately, the devil is in the details, because you can’t assume that everything fits what the box says it should.

However, we have to defend EK now, because AMD has issued very specific guidelines for these backplates and also communicated them to the motherboard manufacturers. I will at least publish the part from the internal documents (“Processor Platform Thermal Design Guide”) that concerns the description of the backplate, because it is very clear (and has been the same for years):

If we now look at the massive backplate of EKWB’s Velocity², everything still looks good. And don’t be surprised, for the photo this one is turned 180 degrees so that we can also see the recess, which is fully within the standard. So far, so good:

 

During assembly, there were real problems with one board, because you could already guess from the manufacturer MSI’s backplate that the additional cutouts were not made for weight reasons. We see the MSI backplate on the left and one from Asus on the right, which exactly matches AMD’s specifications. Just like the backplate from EKWB:

The MSI MPG B550I Gaming Edge (Wi-Fi) on the left still houses two voltage converters below the so-called “keep out area”, i.e. an area that AMD refers to as the area to be left free in the motherboard design guides. As long as you can use the original backplate, 3rd party coolers won’t cause any problems with the MSI board, but when a waterblock relies on proprietary but standard backplates, things get tight, very tight:

The last photo shows us how tight (to the point of potential damage) this then becomes:

What do we learn from this? When manufacturers run out of space, they sometimes get creative. Therefore, you should be very careful that the back of the motherboard is compatible with the specifications of the processor manufacturer, especially in the Mini-ITX range, otherwise you might fail with custom backplates. Of course, you can also look at the motherboards on the Internet beforehand, but there are no (official) pictures of the MSI B550i board in particular. A rogue who… 😀

MSI MPG B550I Gaming Edge Max WIFI (7C92-012R)

ASUS ROG Strix B550-I Gaming (90MB14L0-M0EAY0)

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Und wieder eine hilfreiche Information, die ich verinnerlichen werde. Der "Fehler" liegt hier aber ganz eindeutig bei MSI, die sich nicht an die offiziellen Vorgaben halten. Wenn das Board nicht einen Sirenenlüfter auf dem M.2-Kühler hätte, was einen Kauf meinerseits ausschließt, wäre ich sicher ein Knirschkandidat, vor allem, wenn es mal wieder schnell gehen muss.

Antwort 6 Likes

Bandyto

Mitglied

49 Kommentare 57 Likes

Dem kann ich mich nur anschließen. Schließlich sind Spezifikationen bzw. Standards kein Selbstzweck, sondern sollen uns zur verlässlichen Orientierung dienen. Vermutlich werde ich zukünftig auch bei regulären Mainboards beim Ein- bzw. Umbau darauf achten, dass auf der Rückseite tatsächlich alles frei ist, sofern vorgegeben. ;)

Antwort 1 Like

Ocastiâ

Veteran

106 Kommentare 49 Likes

Klasse gerade wo ich anfing MSI Gegenüber wieder eine gewisse Sympathie zu hegen.
Mann könnte fast meinen die Hersteller wollen auf Gewalt dafür sorgen das sie keinen guten ruf erlangen, naja gut noch sind sie für meinen nächsten Rechner nicht ganz aus dem rennen, (hauptsachlich weil Gigabyte so einen Mist gebaut hat das ihnen gegenüber alle gut aussehen, sogar Dell, ok Dell sieht nur ok aus) aber so ein Scheiss kann ich eigentlich gar nicht ab, Kühlerhersteller und Kunden verlassen sich darauf das die vorgaben eingehalten werden, deshalb sind es ja auch vorgaben und nicht Empfehlungen oder Serviervorschläge.

Antwort 1 Like

Dummbatz

Veteran

294 Kommentare 91 Likes

Mich würde mal interessieren was passiert wenn man sich dadurch ein Board schrottet.

Ob MSI da dann ganz normal eine Garantie Abwicklung macht ?

Antwort Gefällt mir

k
krelog

Veteran

173 Kommentare 53 Likes

ich sehe da nicht so das Problem die Stock Lösung passt ja und wenn dann jemand versucht mit Teilen von anderen Herstellern was zu kombinieren ist er selber Schuld. Sie haben sich nicht an die Keep Out Zonen gehalten, deshalb habn sie eine eigene Backplate gemacht wo das berücksichtigt wird.

Antwort Gefällt mir

m
mibraa

Mitglied

43 Kommentare 28 Likes

Ich habe das gleiche Board und meinen 5700G mit einem Noctua NH-L9a-AM4 verheiratet. Da passt die Backplate vom Kühler auch nicht. Einfach im Baumarkt 4x M4x10 Linsenkopf kaufen und dann mit der original MSI Backplate verschrauben... geht supi.. ;)

Könnte auch M3x10 sein.... muss mal schauen ob ich den Beleg noch habe.

Antwort Gefällt mir

m
meilodasreh

Urgestein

572 Kommentare 284 Likes

Wenn man genau weiß was man tut, bekommt man alles zurecht macgyvert.

...nur daß eben auch genug Leute nicht auf kleinste Details achten, und beim DIY dann mittig mit M12 durchbolzen 😀 ...nagut das war vllt etwas dick aufgetragen.

Aber grundsätzlich bin ich fan davon, daß man sich als Hersteller gefälligst an Standards zu halten hat, wenn es die Vorgaben denn gibt.
Ansonsten begünstigt man doch genau solche Verwechslungen.
Und dann fängt die ärgerliche Diskussion an: "Ja schade lieber Kunde, Du musst Dich natürlich an unsere vom Standard abweichende Sonderlösung halten, die leider nur auf den ersten Blick genau wie der Standard aussieht. Pech gehabt, nicht aufgepasst"

Antwort 2 Likes

M
McFly_76

Veteran

396 Kommentare 136 Likes

Eventuelle Montageprobleme bzw. Inkompatibilitäten könnten die Hersteller so einfach schon vor dem Kauf verhindern indem sie immer 1x Bild der Mainboardrückseite in der Produkt-"Galerie" hinzufügen.
So schwer kann es nicht sein wenn es mit anderen Mainboards möglich ist :coffee:

Antwort 1 Like

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

Die Aussage widerspricht sich komplett weil schon die Stock schon anders ist als das was AMD angibt. somit wurde sich nicht an die vorgaben gehalten die AMD vorgibt MSI hat hier selbst einfach Hand angelegt und es gibt auch unzählige Luftkühler die eine eigene Platte mitliefern.

Zitat: und wenn dann jemand versucht mit Teilen von anderen Herstellern was zu kombinieren ist er selber Schuld

nein warum soll man dann selber schuld haben? Alle anderen Hersteller halten sich an die Vorgaben von AMD und einer springt aus der Rolle dann habe nicht ich als Käufer gepatzt sondern der Hersteller weil der sein eigenes Süppchen Kocht. Und genau für das gibt es die Vorgaben von AMD/Intel.

Antwort 5 Likes

D
Deridex

Urgestein

2,218 Kommentare 851 Likes

Ich sehe das eher so:
Natürlich wäre es schön wenn sich der Hersteller an die KeepOut Zone hält. Aber mir wäre es nicht bekannt, dass die Hersteller nicht davon abweichen dürfen.

Allgemein sollte man bei einer Kühler/Backplatemontage immer Vorsicht walten lassen. Wenns knirscht, hat man meiner Meining nach nicht genug Vorsicht walten lassen. Soweit ich das sehen kann, ist das ja gut sichtbar.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,554 Kommentare 880 Likes

Wo hat denn das Asus Board die Spannungswandler, die MSI in die "Forbidden Zone" ausgelagert hat? Und ja, vielleicht ist MSI hier "kreativ", aber dann mindestens bitte Bilder in die Produktbeschreibung stellen, damit solche Abweichungen vom Standard schon vor dem Kauf klar sind.

Antwort 1 Like

ro///M3o

Veteran

352 Kommentare 241 Likes

Ufff... Danke @Igor Wallossek bzw. @Pascal Mouchel für das Teilen dieser sehr wichtigen Info. Werde ich mir auch merken. In der Form Gott sei Dank noch nicht bei mir vorgekommen.
@MSI Wazzz up Bro??? WTF is dem diese??? Where the Hinweise auf diese problem?

Antwort Gefällt mir

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

Ja ein Bild wäre schön ich habe bereits Kontakt mit EK aufgenommen und die werden bei sich auf der HP und überall denn Hinweis packen das es mit dem Board nicht geht.

Btw. Ich hab das Board nicht geschrottet mir ist es rechtzeitig aufgefallen das da was nicht stimmt.

Ich hab das dann ganz Kreativ und Männlich gelöst 🤣 das zeig ich aber besser nicht was ich da wieder gemacht habe. (Die Flex war mein bester Freund)

Ihr werdet aber bald sehen in welchem Case das alles verbaut ist mit einem schönen Workvlog

Antwort 2 Likes

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes
Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

Ich gehe davon aus das das die beiden sein werden über dem M2 Slot man kann nur spekulieren welche es sein könnten zumahl da ja noch wie man sieht mehr auf der Rückseite verbaut wurde wie SMD usw.

Antwort Gefällt mir

D
Der Do

Mitglied

82 Kommentare 32 Likes

Warum man unbedingt ITX mit Wasserkühlung versehen muss oder generell Gamingsysteme mit mITX aufsetzt, bleibt mir persönlich ein Rätsel,
aber für jede komische Idee gibt's ein Problem das man nicht lösen müsste wenn es keine komischen Ideen gäbe.

Antwort 2 Likes

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

was soll dagegensprechen wenn man auf möglichst wenig raum ein Build möchte mit Wasserkühlung?

Und worin soll der Unterschied liegen ob ATX oder ITX? bzw was soll ATX besser machen als ITX?
Ram keine Einschränkung SLI ist meist eh tot daher braucht man keine weiteren PCIe Slots (außer man braucht für sonstigen Krempel), SSD können viele ITX 2 stück aufnehmen (Vorderseite/Rückseite)

Worin ist jetzt also ein ATX System besser?

Antwort 3 Likes

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Diese Frage bietet mal wieder die Gelegenheit, auf Folgendes hinzuweisen: https://www.dan-cases.com/dana4_de.php

Antwort 2 Likes

D
Der Do

Mitglied

82 Kommentare 32 Likes

Ist ja nur meine Meinung, aber ich würde nicht unter mATX gehen wollen.
Natürlich kann man sowas Kleines zusammenbauen, muss sich allerdings auch eher mit der Auswahl der Komponenten in Bezug auf Lautstärke,Temperaturen etc. beschäftigen und sorgfältig planen, die verschiedensten Foren sind voll mit Threads mit Problemen von Kleinstgehäusebesitzern, eben meist aufgrund mangelnder Planung.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung