Motherboard Practice Reviews System

The highest-end OC platform for Intel? – EVGA Z590 Dark motherboard review with teardown and overclocking

EVGA’s Z590 Dark is probably one of the most sought-after XOC motherboards for the current generation of Intel CPUs, not least because of its uncompromising design, legendary reputation and limited availability of its predecessors. Whether EVGA has created a worthy successor with the project name “E599” to also fire Intel’s Rocket Lake CPUs to the top of all benchmark rankings, we find out today.

Overview and Features

If you’ve ever seen a “Dark” motherboard from EVGA, you’ll immediately recognize the model based on the Z590 platform. The strongest feature is probably the CPU socket rotated by 90° and thus also the shift of the RAM slots from the right to the upper edge of the board. With this special layout, clock frequencies of 5333 “MHz” should then be achievable on the main memory. But also for the overclocking of the CPU all conceivable measures were taken to squeeze the last megahertz out of each chip. EVGA advertises a “21 phase” voltage reulation with a 100% copper heatsink, additionally cooled by two 40mm PWM fans behind the IO panel.

Control and overview is provided by the 4-digit multifunction display, on-board Start, Reset, Clear CMOS and Safe Boot buttons, the latter loading the last working BIOS profile without having to reset all settings. In addition, there are also two “ProbeIt” connectors for external monitoring of all conceivable voltages on the board during benchmarking.

But also the daily use and the installation in a case EVGA has not less features to offer. Two Intel 2.5 Gbps Ethernet ports, Intel WiFi 6 and Bluetooth 5.2, three M.2 slots with a massive heatsink, dual SLI support, right-angled connectors all around for the cleanest possible cable management, and more should fulfill just about every wish.

To start with, EVGA is asking 619 Euros for their LGA1200 top model in their German online shop, which also puts them a bit above the competition in the extreme overclocking segment. The availability of the Dark models in Europe has historically always been somewhat limited and so it’s not surprising that the Z590 Dark is also currently barely available or even listed in etail shops. So I’d like to take this opportunity to thank EVGA for kindly providing us with a retail sample of the board.

Lade neue Kommentare

Case39

Urgestein

1,959 Kommentare 569 Likes

Hübsches und eindrucksvolles Board. Danke für den Test.

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

276 Kommentare 149 Likes

Die Eleet Software ist ja mal cool :D
Bin gespannt, was EVGA mit dem X570 Mainboard machen wird

Antwort 3 Likes

B
Besterino

Urgestein

5,438 Kommentare 2,308 Likes

Nur 2 RAM-Bänke macht es für eher „Normalos“ aber vielleicht nicht so attraktiv. Klar, nicht die Zielgruppe.

Antwort Gefällt mir

H
Himmelhund83

Mitglied

16 Kommentare 6 Likes

Naja der Schnitt wird wohl 2x8Gb haben oder sich 2x16Gb einbauen

Störender sind da schon die Unzulänglichkeiten im Bios wo das Standardmäßige teils gar nicht einstellbar ist

Was ich allerdings seltsam finde: Jetzt baut endlich mal einer einen soliden Kupfer Kühler und setzt doch etwas Material ein, dann kommt der Tester und kritisiert das, auf die Art und Weise wird man für 600€ aufwärts immer nur das durchschnittliche Zeug einbauen...

Spannungswandler Temperatur im Vergleich zu anderen Mainboards hätte ich im Text jetzt nicht entdeckt

Die Bilder in Videoform im Beitrag sind übrigens total störend

Antwort 2 Likes

thebagger

Mitglied

91 Kommentare 68 Likes

Ich mag das Design, die könnten mehr Bretter mit den seitlichen Stromanschlüssen bringen.

Antwort 2 Likes

B
Besterino

Urgestein

5,438 Kommentare 2,308 Likes

Jo, die "Video-Bilder" haben mich auch total genervt!

Antwort 2 Likes

ipat66

Veteran

264 Kommentare 242 Likes

Diesen angesprochenen faden Beigeschmack der 21 Phasen kann ich gut nachvollziehen.
Eigentlich eine echte Unverschämtheit dieser PR-Fuzzies.
Sagt einfach die Wahrheit,und gut ist...
Man kann ja die Vorteile verwendeter Komponenten und ihre Qualitätsmerkmale beschreiben

Das einzige was mich gewundert hat,ist der fehlende CO2-Neutral Aufkleber in gruen...:)

Ansonsten sieht das Board schon lecker aus.
Sobald die kleinen Kinderkrankheiten per Update behoben sind,werden diejenigen die sich diesen doch stolzen Preis leisten können austoben können.
Die Software scheint gut geordnet und intiutiv.

Sonst bleibt das Motto erhalten:
Die letzten 5% Leistung kosten eben 50 bis 100 % zusaetzlich

Danke Scullbringer für den Einblick.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Nervt. Alle 2-3 sec ändert sich das Bild.

Die seitlichen Anschlüsse sind ähnlich wie bei anderen Enthusiastboards, der gedrehte Sockel ermöglicht so aber nur noch 2 RAM Steckplätze, hat also auch Nachteile. Da EVGA auch viel Murks bei den Grakas zusammenbastelt, würde ich so eine Platine als Kleinserie nicht kaufen.

OC auf Intel? Das Design ist doch schon bis an die K*tzgrenze ausgepresst. Cinebench auf 267W allein für die CPU im Stockset (10900k), was soll sowas?

*Eher was für Extrem-LN2-OC, kaum alltagstauglich. Die Heatsinks lassen sich ja relativ einfach abnehmen. Dann müssen sie auch nicht aus Kupfer sein.

Antwort 1 Like

skullbringer

Veteran

205 Kommentare 191 Likes

Danke für das Feedback!

Mit dem Autoslide wird man eben direkt vom nächsten Bild abgeholt, wurde mir auch schon als positiver Aspekt berichtet, aber ist scheinbar sehr polarisierend. :D Man könnte ja auch unten rechts Pause drücken, wenn man sich was genauer angucken möchte.

Alternativ mit deaktiviertem Autoslide müsste man sich eben selber zum nächsten Bild klicken.

Was meint ihr, den Autoslide Timer erhöhen (aktuell 3 Sekunden) oder ganz deaktivieren? 🤔

Antwort Gefällt mir

RX480

Veteran

414 Kommentare 249 Likes

Lt. Corsair:
"Zunächst einmal allerdings würden nur DDR5-Module mit bis zu 32 GByte angeboten."(128GB sind technisch möglich je Modul)
(würde also mit 2x32=64GB für die meisten Gamer reichen, vor Allem mit ds+SF, was ja massiv Ram sparen sollte)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Advertising

Advertising