Reviews

EcoFlow PowerStream inverter and Delta 2 Max Powerstation Review – Balcony power plant with buffer storage | Part 1

The title has already betrayed it, today it goes times in a completely different direction. Not only thematically, but also locally. Out of the quiet test chamber, out into the wide world! Well, at least into the garden. Maybe you already noticed it in the topics of my last reviews, over the hot summer I try to avoid the reviews of coolers. Without air conditioning, it gets pretty warm in my office and test lab when the sun hits the roof and you also have a Ryzen 9 3950X running permanently on the testbench.

So why not make the sun your enemy, but your friend and power supplier? The topic of balcony power plants has interested me for quite some time anyway. Actually, I had already looked around privately for a cheap, simple set when something came up with EcoFlow.

I would like to say that I will not go into legal requirements, technical intricacies or the details of how a balcony power plant works. Especially the first point changes frequently, so if you are interested you have to inform yourself. But to have it once roughly explained: With a balcony power plant you have the little brother of a “real” PV solar system for significantly less money, which can be connected to the socket. The electricity fed into the grid can be used directly in the house grid and causes your electricity meter to measure less consumption and charge you for it. And even if it sounds strange, you can actually feed electricity into a socket and not just connect consumers. Since 2023 you also save the 19% VAT in Germany, such a “legal discount” of course makes the purchase even more interesting.

PowerStream micro inverter

Somewhat surprisingly and without much notice, a shipping company suddenly appeared at my door, wanting to get rid of a pallet of the finest technology.

And sending a simple balcony power plant didn’t seem to be enough for EcoFlow, because a Delta 2 MAX buffer tank including a connection for the inverter, ultra-thin window penetrations and two smart power outlets were also included.

But first, let’s take a look at the heart of it all, the PowerStream microinverter. This converts the direct current (DC) generated by the solar cells into more easily usable alternating current (AC) and controls the transfer to the home grid or storage.

With its IP67 rating and rugged exterior, the module could be placed outside, but an environment with consistent temperature is recommended. Since the Delta 2 Max is not weatherproof anyway and the connection cable is quite short, the PowerStream also comes with me into the apartment.

In the box are then two smaller ones, all neatly packed and labeled with refinement.

The delivery includes a multilingual manual, bracket with screws for wall mounting, the connection cable to the socket and a cover with a tool for easy disconnection of the plugs.

Let’s take a closer look at the PowerStream, you can also admire the thick cable for connecting to the solar cells. I personally like the simple design very much.

On the underside there is a bit more to see. Four rubber feet provide a secure stand, three threaded holes can be used in combination with the mounting plate for the wall and there is also an option to ground the whole thing. We’ll take a detailed look at the advertised app later.

By the way, it does not only look like that, the exterior of the PowerStream is actually mostly made of metal. With a weight of just under 3 kg, it is also suitable for slaying. And here again the direct accessories in the overview. We’ll take a detailed look at how the two Smart Plugs work later.

The thick cable on the bottom left is the connection between the inverter and the battery storage, on the right you can see the two extra-thin cable grommets for e.g. the window.

Conclusion: Everything is very well packaged, really high quality feel and almost every cable has a small warning about what to do with it and when not to do it. With such detailed labeling, almost nothing can go wrong, right?

And here are the technical key data for the inverter, more information can be found on the product page of the manufacturer. In Germany, it is currently not allowed to use more than 600W via simple registration as a balcony power plant. Practically, the PowerStream supports up to 800W, but these are currently only usable in the EU version. However, the DE version can be upgraded from 600 to 800W via firmware update as soon as it is legal.

EcoFlow PowerStream Micro Inverter 600W

Talk-Pointlagernd222,99 €*Stand: 21.04.24 14:50
Jacob Elektronik direktAb Zentrallager sofort lieferbar227,48 €*Stand: 21.04.24 16:51
Frenchman EnergyVersand in 1-3 Werktagen227,50 €*Stand: 21.04.24 13:37
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

LEIV

Urgestein

1,543 Kommentare 622 Likes

Solange man keinen Shelley 3EM oder ähnliches einbinden kann, ists relativ nutzlos 😐
Für ne ordentliche armotisation dürfte es entweder nur die Hälfte kosten oder der Strompreis muss sich verdoppeln

Aber bleib mal bitte dran, vielleicht lohnt es sich ja irgendwann

Antwort Gefällt mir

xlOrDsNaKex

Mitglied

33 Kommentare 29 Likes

Bravo. Erster kleiner Schritt ist getan. Glaub mir wenn du einmal damit anfängst dann willst du mehr und die Anlage wird größer....
Ich bereue mein Invest überhaupt nicht. Bin seit den ich meine PV Anlage habe (ende März) komplett autark.

Antwort 2 Likes

Megaone

Urgestein

1,742 Kommentare 1,644 Likes

Supertest. Gerne mehr davon! Durch die Angebotsvielfalt blickt man ohne Hilfe ja kaum durch.

Antwort Gefällt mir

Alexander Brose

Moderator

819 Kommentare 572 Likes

Moin!

Sehr spannendes Thema und gerade auch für uns Computer-Nerds ziemlich interessant, wo ja ständig irgendwie auch der eine oder andere PC am Laufen ist. Allerdings sind knapp 1800€ ohne zusätzlichen Pufferspeicher schon eine Stange Geld. Das Balkonkraftwerk im eigentlichen Sinne sehe ich eher, wie du es auch schon aufgezeigt hast, beim Campingurlaub oder im Garten - auf dem Hausdach macht sich eine festinstallierte PV-Anlage wohl einfach besser. Da sind die Installations- und Anschaffungskosten natürlich nochmal höher, aber die "halten" in der Regel auch deutlich länger und amortisieren sich definitiv.

Grüße!

Antwort 1 Like

I
IronAngel12

Mitglied

38 Kommentare 14 Likes

Coole Sache aufjedenfall.

Ich bin auf den nächsten Teil gespannt.

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,150 Kommentare 1,567 Likes

Genau mein Thema… PV-Anlagen!

Ohne eine solche Anlage würde ich wohl kaum solche Tests machen:

Monitore, Grafikkarten usw. schließlich kosten solche Tests, die teilweise über Tage/Wochen gehen eine Menge Strom.

Ich habe 7,38 KWp auf dem Dach und zusätzlich 4 KW Speicher. Die 4 KW sind grundsätzlich ausreichend, besser wären 8 KW. Meinen Speicher könnte ich auf bis auf 16 KW erweitern. Das wäre aber zu teuer, daher warte ich auf bidirektionales Laden, um mir dann ein kleines Elektro-Auto zu kaufen. So kann man die kurzen Wege mit selbsterzeugten Strom fahren und abends den Strom aus der Autobatterie fürs Haus nutzen!

Ich bin mal gespannt, was bei Tim noch rauskommt…

Antwort 7 Likes

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Wie viel Jahre musst denn bei der Größe warten bis du Gewinne machst?

Antwort 1 Like

LurkingInShadows

Urgestein

1,348 Kommentare 550 Likes

Vorteile der biegsamen Panels sind halt wirklich das Gewicht (2 statt 20 kg) und eben die Biegsamkeit, gibt auch Balkone mit runden "Ecken".

Antwort 2 Likes

E
Elchkopp

Neuling

7 Kommentare 5 Likes

Ich würde bei dem Bi-Direktionalen Laden nicht zu viel erwarten, da ich vermute, dass die Autohersteller die Menge und/oder die Entladezyklen, die im Rahmen des BiDi-Laden entnommen werden können, aus Gewährleistungsgründen limitieren werden.

Was ihr nicht außer acht lassen solltet, ist der Punkt, dass alleine durch das vorhandensein einer PV-Anlage und damit häufig auch das sichtbarwerden der Stromverbraucher und Energieflüsse sich eine gewisse Sensibilität für den Energieverbrauch einstellt und damit automatisch sparsamer damit umgegangen wird - zumindest war das bei mir und meiner Familie so, nachdem wir die PV-Anlage bekommen haben. Das ist aber ein Faktor, den man nur schwer im Vorfeld „berechnen“ oder einpreisen kann…

Antwort 4 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,150 Kommentare 1,567 Likes

Das ist mir eigentlich egal. Die Anlage war bei meinem Neubau (2020) mit dabei. Wärmepumpe etc. KFW 40+

Was zählt ist: ich zahle seit diesem Jahr nur noch 70€/Monat für Strom (Haus warm, Haushaltsstrom, warmes Wasser) das wars! Theoretisch könnte zu 100% autarke sein, leider produziert man im Sommer zu viel und im Winter zu wenig.

Der Überschuss wir mit 9,3 Cent/kWh vergütet (lächerlich) und im Winter kauft man für teuer Geld den Strom.

Beispiel: 2022

9047 kWh produziert
6409 kWh gesamt verbrauch Haus
4973 kWh ins Netz eingespeist (463 € Einnahmen)
2559 kWh aus dem Netz bezogen (1284 € Ausgaben)

Autarkiequote 60%
Die 100% wären machbar mit zusätzlichen Einnahmen.

Wann sich die ca. 20.000 € der PV-Anlage rechnen kannst du dir ja jetzt selbst ausrechnen. Abhängig vom Strompreis geht es schneller oder langsamer…

Antwort 4 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,150 Kommentare 1,567 Likes

Da stimme ich dir zu. Man schalte z.B. Geräte wie Spül- /Waschmaschine dann ein, wenn Strom vom Dach kommt.

Wenn ich durch BiDi-Laden min. 6 kW zusätzlich bekomme, dann wäre das ausreichend.

Wenn die eine Batterie in meinem Speicher mal das zeitliche gesegnet hat, dann gibt es hoffentlich schon Feststoffbatterien und dann kommen bei mir 8 kWh rein.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Ok beim Neubau bleiben zwar die 20K,aber für die 20K hättest auch anders gestalten können, da gehen meiner Meinung nach die Anschaffungskosten unter.
Anders wäre es wenn du nachgerüstet hattest,da wäre die Frage ob die weiteren Kosten für Reparatur, Austausch defekter Teile und und und wirklich mal Gewinn machen würdest,oder ob die Anlage über Jahrzehnte nicht doch Teurer ist als den Strom zu kaufen.

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,150 Kommentare 1,567 Likes

Das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Bei den aktuellen politischen Gegebenheiten wird Strom nur noch teurer werden.

Antwort 1 Like

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Gut die Grünen machen alles nicht leichter.......aber wie lange halten die Panels und bringen durchgehend ihre volle Leistung, wie lange halten die Akkus......bekommst in 20 Jahren überhaupt noch Teile für die Anlage......

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Die EcoFlow Smart Plugs haben mit dem letzten Firmware Update eine Matter-Integration erhalten und in Home Assistant ließen sie sich auch schon rudimentär integrieren. Gestern kam ein weiteres Update, was WLAN Meshing ermöglicht. Tut sich also recht viel auf der Software-Seite derzeit, in meinem Gespräch mit einem der Entwickler sind auch Stichworte wie MQQT und API Öffnung gefallen. Dazu aber mehr, wenn es soweit sein sollte.

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Wäre schön, meiner Mietwohnung werde ich aber keine PV-Anlage aufs Dach schnallen :D

Antwort 2 Likes

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Ist absoluter Hype derzeit, der Rubel rollt. Ich glaube wirklich Überblick über alles hat da keiner.
Das Sportgeschäft in meinem Ort verkauft jetzt plötzlich auch Solar ...

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Ein Balkonkraftwerk richtet sich auch eher an Mieter, da man es relativ einfach auf- aber auch wieder abbauen kann.

Antwort 2 Likes

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Kannst auch ein "richtiges" Panel mit in die Wildniss nehmen, nur weniger praktisch! :D

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Supporting force on cooler, periphery and 3D printing arcticles.
Linux novice and wanna-be datahorder with DIY NAS.

Werbung

Werbung