Monitors Practice Reviews

BenQ ZOWIE XL2566K Review – With TN panel and DyAc+ and the best motion clarity to the eSports top!

Today we’ll take a look at a monitor that is somehow different. Different in the sense of the target group. Different compared to most monitors on the market. The BenQ ZOWIE XL2566K was developed and designed specifically for eSports professionals. I really wanted to take a look at this monitor, because in terms of motion clarity, the XL2566K is supposed to be the measure of all things.

The XL2566K relies on TN technology, yes you don’t have to rub your eyes. A TN panel comes with both advantages and disadvantages. And, when testing an eSports monitor, don’t just dwell on the disadvantages of TN and let the advantages go under. For this reason, we’ll take a special look at motion performance today. We only look at the color accuracy with half an eye.

I’m aware that I’m coming around the corner quite late with my article, and there’s a reason for that. Because I am not a great like Tim from Hardware Unboxed or Optimum Tech. That’s why I’m even more pleased that BenQ believes that I’m one of the few people in the world who can realistically evaluate this monitor. You won’t find an article in this depth – with numbers/data/facts – in the German-speaking world in particular.

So much as an introduction in advance. As always, let’s look at the manufacturer’s data first. Of course, there is also the link to the homepage: Click here!

Technical data

Unfortunately, BenQ only offers HDMI 2.0, so you’re limited to 240 Hz via HDMI. If you want the full 360 Hz, you have to use the included DP cable. But PC users will probably prefer DisplayPort either way. Let’s take a look at the build quality and ergonomics of the XL2566K.

 

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Das war mal ein interessanter Test. 1080 kommt mir zwar nicht auf den Tisch, aber schön zu sehen was es so gibt.

Antwort 3 Likes

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Fehlt noch ein von dir getestetes Samsung VA Gaming Panel : )

Antwort Gefällt mir

P
Phoenixxl

Veteran

160 Kommentare 124 Likes

Vorteil:
Bei 1080p kann man auch mit Radeon Karten Raytracing benutzen.

Interessante Nische.

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,159 Kommentare 1,575 Likes

Ja, VA hatte ich noch gar nicht bei mir im Test. Ich personlich mag VA auch nicht sonderlich. Ich verzichte auf den höhren Kontrast und nehme lieber IPS. Oder am besten gleich OLED...

Aber, ich muss mir mal ein paar VA-Highend teile anschauen, da hast du definitiv Recht

Antwort Gefällt mir

SamSerious

Mitglied

21 Kommentare 7 Likes

Solche Monitore sind nicht nur für eSports interessant. Ich habe leider (nicht nur) beim Spielen öfters mit Kopfschmerzen zu kämpfen und da ist jedes Ruckeln oder Verschmieren bzw. Alles, was das Gucken anstrengend macht, ein potenzieller Grund, das Spiel zu beenden.

Darum habe ich mir vor ein paar Jahren den ASUS PG278qr geholt, der trotz TN Panel relativ teuer war, aber eben schnell ist und mir damit entspannteres Spielen ermöglicht. Da das Modell das vielleicht letzte mit Unterstützung für nVidias 3D Vision war, lässt sich bei Bedarf Strobelight für maximale Motion Clarity nutzen, dann allerdings mit unangenehmen PWM Effekten (logisch..).
Für das gleiche Geld hätte es andere Modelle mit erheblich höherer Bildqualität gegeben, aber damit wäre ich persönlich weniger glücklich geworden.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Habe selber einen Samsung VA ( C32HG70 ). Und bin doch sehr zufrieden damit, mir fehlen allerdings vergleiche die ich selber gesehen habe.

Antwort Gefällt mir

W
Wellenbrecher

Mitglied

48 Kommentare 41 Likes

Sehr interessanter Test, auch wenn der Monitor ein Nischeprodukt ist. Nur hier oder eventuell bei Prad kann man einen solchen Test finden. BenQ hat den Monitor optimiert und aus einem (guten) TN-Panel das Maximum rausgeholt. Hier sieht man, was für eine Rolle die verbaute Elektronik neben dem Panel eines Monitors spielt.

@RedF Du hast einen von den wenigen guten VA-Monitoren, von Samsungs G7 Reihe. Tim von Hardware Unboxed hat die 27 Zoll Variante als "Gaming Powehouse" bezeichnet. Die guten Samsung VAs haben auch keinen "black smearing", was ein Nachteil dieser Paneltechnik ist. Für mich persönlich kommt VA nicht in Frage, aber zum Zocken und Filmen/Serien schauen eine solide Option, auch wegen des hohen Konstrasts.

Antwort 1 Like

Nagah

Veteran

114 Kommentare 93 Likes

@FritzHunter01
"Er kann dank DyAc+ jedem OLED-Monitor zeigen, wie Bildklarheit wirklich aussehen muss."

Werbephrase oder ist er wirklich klarer als z.B. ein 175Hz OLED?

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Der 32" soll noch ne ganze ecke drauf legen.

Ich habe halt keine erfahrungen mit guten Monitoren und somit kein vergleich.
Mein lezter war ein 22" Samsung 16:10 und auf der Arbeit haben wir zwar 27" Benq, aber aus der Office Schublade.

Bin von dem Bild und den Farben (QLED) echt begeistert, es war der erste Monitor wo ich die Helligkeit runterdrehen musste ^^.

Ob die nachfolger das auch noch halten? Keine ahnung.

Antwort Gefällt mir

BlackFireHawk

Veteran

109 Kommentare 115 Likes

Ich habe hier einen Samsung G7 Odyssey 1440p 240hz und einen Alienware DWF QD-Oled

Und obwohl der Samsung G7 sehr gut ist. Kein schmieren hat und extrem gute Reaktionszeiten und Farben hat. (laut Monitor unboxed immer noch in den Top 10 der LCDs)
Stinkt er gegen den QD-Oled einfach massiv ab was Farben, Reaktionszeit und flüssigkeit der Bilddarstellung angeht.
Die OLED 165hz sehen bedeutend flüssiger und smoother aus als die 240hz des VA panels.
Im direkten Vergleich nebeneinander schmiert der G7 einfach wie Sau.

Das ist aber etwas das man nur sieht wenn man beide nebeneinander stellt.. wer den OLED nicht kennt wird das nicht verstehen und nachvollziehen können und das Display des G7 super finden..
Was es ja auch ist im Vergleich zu anderen LCDs.. aber OLED ist noch Mal ne ganz andere Hausnummer

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Ja habe schon einen neuen auf der Wunschliste ( bzw Sohnemann nerft mich, er will meinen haben ).
Aber ich weis noch nicht was für einer.

OLED 165Hz klingt ja schon verlockend : )

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Wunsch Monitor müsste haben 32" oder größer, UHD oder ähnlich, OLED, >144Hz, leicht gebogen aber nicht zu sehr ( ja ich steh da drauf ) z.b. R1800.

Antwort Gefällt mir

BlackFireHawk

Veteran

109 Kommentare 115 Likes

Dann kann ich dir den Alienware DWF ans Herz legen.. 165hz 3440x1440 @34zoll

Nur das 21:9 widescreen muss man mögen.. ich find's angenehn.. aber das ist wirklich ne Geschmacksfrage.. hin und wieder bekommt man ihn auch für unter 900€ mit Rabatten.

Aber Vorsicht das OLED macht süchtig.. selbst meine Frau die damit gar nix am Hut hat.. hat letzte Woche als wir im Saturn waren um den 15 Jahre alten Fernseher zu ersetzen auf OLED bestanden

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Hmm der wäre ja etwa so hoch wie meiner, schmaler möchte ich es nicht haben.

VESA Mount geht?

Antwort Gefällt mir

BlackFireHawk

Veteran

109 Kommentare 115 Likes

dafür hast du ca 10cm pro Seite mehr
VESA ist kein Problem

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,159 Kommentare 1,575 Likes

DyAc+ ist keine Werbephrase. Ein OLED könnte hier nur mit BFI mithalten. Bzw. müsste OLED mit 360 Hz oder mehr verfügbar sein!

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Stehe kurz davor mir den Monitor zu kaufen 😁.

Eine Frage noch, es soll wegen der Pixelanordnung bei schriftlesbarkeit hapern, ist das wirklich so schlimm?

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Hmm den Samsung G8 OLED gibt's teilweise günstiger, mir gefallen da nur die Anschlüsse nicht.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,751 Kommentare 2,637 Likes

Hab mir den Samsung bestellt.
Bin gespannt 😁

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung