Testberichte

Der Knick-Inspektor: Nonda ZUS Super Duty Adapterkabel – abgefahren, abgehangen, unkaputtbar

Die Leidenskurve zeigt oft genug schnell steil nach unten, nur weil man wieder einmal ein Kabel gekillt hat. Mal eben so, beim Drüber- und nicht Vorbeirollen. Dumm gelaufen, aber man hat ja genügend davon. Zumindest, wenn man öfters mal die Technik we...Und nun wie versprochen Fifi und Mieze beim Kabel-Test. Biss frei für die erste Runde.Karnickel gehören auch nicht auf Kabel losgelassen, sondern in den Bräter. Mit Klößen und Rotkohl immer erste Wahl.Gut, über Porschefahrer wird so einiges erzählt. Aber sie machen manchmal sogar Videos, also muss auch irgendwie was dran sein:Früh übt isch, was ein THW-Helfer oder Seiler werden will. Merke: von der Rolle auf die Rolle.Die Vielseitigsprüfung absolviert dieser junge und motivierte Kollege. Natürlich wird auch erst einmal das Produkt ins rechte Licht gerückt....Abschließend noch ein Youtube-Kollege, der sich wirklich redlich abmüht. Nun ja, wir bleiben dann doch lieber bei unserern Sesselrollen. Zu stressig das Ganze:Womit wir auch diesen Teil geschafft hätten. Übrigens, kaufen kann man die Teile auch und ...

Die Leidenskurve zeigt oft genug schnell steil nach unten, nur weil man wieder einmal ein Kabel gekillt hat. Mal eben so, beim Drüber- und nicht Vorbeirollen. Dumm gelaufen, aber man hat ja genügend davon. Zumindest, wenn man öfters mal die Technik wechselt und/oder was kaputt geht. Am Ende bleiben einem dann eigentlich nur zwei Lösungen übrig…

Entweder, man räumt final auf (allein schon der Gedanke, nene), oder man sorgt dafür, dass das Kabel härter im Nehmen ist als Bürostuhl, Rollen und Redakteurslebengewicht zusammen. So etwas gibt es sogar und wir hatten es sogar schon längere Zeit im Regal liegen, ohne es weiter zu beachten. Täglich erreichen uns Gadgets und Tinneff und so gibt es für all diese Dinge eine Art Ecke der guten Taten. Einmal, wenn etwas Lücke ist, wird durchgeschnuppert und auch ausgesondert.

Doch was zur Hölle stellt man mit einem angeblich unkaputtbaren USB-Kabel an? Man benutzt Dinge wie das Nonda ZUS Super Duty Adapterkabel erst einmal eine Weile und stellt dann erstaunt fest: Nummer 5 lebt! Und so arbeiten wir pflichtbewusst auch erst einmal kurz ab, was uns das Informationsgebot mit auf den Weg gegeben hat. Süße Katzenvideos gibt’s später sogar auch, also sowas Ahnliches, aber was man alles noch so anstellen kann, zeigt uns gleich noch die Youtube Community. Und das ist so Einiges.

Doch zurück zum Kabel. Mit 1,2 m ist es zwar etwas kurz geraten, reicht aber noch aus, um das Smartphone auf dem Schreibtisch am Fußbodensteckdosen-Arrangement kommod aufzuladen. Interessant ist nun das Drumherum und Innendrin. Denn von irgendwas muss ja die gewisse Standfestigkeit im Vergleich zum billig gummierten Dongguan-Standard-Kabel herkommen.

Eine Idee? Wir brauchen zwar kein hochkompliziertes Unterseekabel, aber am Ende hat man dann mehr Festigkeit, als das kostenlose IKEA-Paketband von der Rolle jemals bieten kann. Die Kevlar-Ummantelung samt aufwendig isoliertem Innenleben sorgen dann auch zusammen für den netten Rollwiderstand. 10 Jahre Garantie hören sich erst einmal gut an, das schafft kaum ein Bürostuhl.

Damit endet dann auch schon der freiwillig eingeschobene Werbeblock und wir freuen uns völlig entspannt auf die nun folgenden Videos. Im Übrigen kann jeder selbst so einen Clip erstellen und beim Hersteller einsenden. Oder einfach nur zuschauen, wie mancher sich so anstellt, um… Beginnen wir mit dem direkten Bezug zum Roll-Stuhl und steigern uns dann einfach Seite für Seite.

 

Und nun: umblättern bitte!

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung