Frage Langjähriger fast-nur-Intel-Nutzer testet Ryzen 9 7950X

Tronado

Urgestein
Mitglied seit
Mai 11, 2019
Beiträge
3.875
Bewertungspunkte
2.038
Punkte
114
Standort
Köln
CPU: AMD Ryzen 9 7950X gebraucht, preiswert erhalten von X3D Umsteiger
Mainboard: Asus ROG Strix X670E-A, war schon vorhanden, mit vorletztem BIOS 0922.
RAM: 2x32GB DDR5 Kingston Renegade 6000 32/38/38
Windows 11 22H2

Alles bestückt, eingebaut, RAM nur auf XMP1 eingestellt, 6000 32/38/38 und er läuft schon stabil, das ist immer gut.
POST dauert auch nach dem vierten Start immer noch ewig, 30-40 Sekunden bis die 64GB Speicher trainiert oder durchgetestet ist, der Rest bis zum Windows 11 Start geht dann sehr schnell. Alles sonst im BIOS auf Auto gelassen, dafür läuft er schon ordentlich, finde ich. Ich komme vom 13900K, da sind bei Cinebench R23 ohne Limits locker über 40K MC-Punkte drin, im SC immer minimal 2200. MC entspricht hier dem Intel mit ca. 200W PL, das ist schon sehr gut. SC taktet er nur auf 5,5 GHz, das wird morgen mehr werden.


1680284210341.png


Temperaturen gehen bis auf 92,5°C bei Volllast, idle immer 40°C.
Morgen mal neuestes BIOS drauf und Powerlimits, V-Curve und andere Einstellungen testen.

Die Lüfterkurven vom Asus sind nicht gut gemacht, da hatte ich mehr erwartet. Keine Drehzahlanzeige während der Einstellung eines Lüfters, manuelle Einstellungen lassen sich nicht für andere Lüfter übernehmen, nur vorgegebene. Sonst sehr umfangreich und übersichtlich.
Die Lustige CPU-Qualitätsbewertung bei ASUS sagt 117, Mumpitz, aber lustig. Der Kühler wird mit 164 bewertet, was immer das aussagt.
 
Zuletzt bearbeitet :
@Tronado

Wie geht es dir im Bezug auf iGPU und GPU parallel nutzen? Oder was meintest du damit dass die iGPU geht?

Lässt sich das darstellen?
Im Normalen Desktop-Betrieb die iGPU nutzen und die GPU kaltstellen, und dann wenn ein Spiel startet auf die GPU wechseln, ohne Kabel umstecken zu müssen?
Brauchts da nen Monitor mit 2 Kabeln dran?
 
Wie geht es dir im Bezug auf iGPU und GPU parallel nutzen? Oder was meintest du damit dass die iGPU geht?
Board habe ich jetzt wieder zusammengepackt, ich habe keine andere Grafikkarte probiert. Die iGPU scheint auch mit nur 512MB reserviertem RAM in UHD und 144 Hz für 2D recht flott zu sein, das Desktopbild ist sehr gut. Für 3D ist sie ja ungenügend ausgerüstet, probiere ich gar nicht erst. Für einen Arbeitsrechner sollte die gut ausreichen, ich habe Autocad auf einer externen NVME gestartet, flotter Zeichnungsaufbau und probeweise eine Testzeichnung (Möblierung und Deckenraster mit vielen Einzelformen) in DXF und PDF umgewandelt, ging alles sehr schnell. MIt einem Intel i3 6100 und der iGPU auf meinem Arbeitsrechner ging in CAD Programmen nicht viel und auch nicht ganz stabil, da musste eine billige Nvidia GT1030 mit 2MB her, damit es rund läuft.
 
Im Normalen Desktop-Betrieb die iGPU nutzen und die GPU kaltstellen, und dann wenn ein Spiel startet auf die GPU wechseln, ohne Kabel umstecken zu müssen?
Kann ich mal probieren wenn ich das fertig gebaut habe, das 011 Air Mini bekomme ich Dienstag. Eine RTX 3060 habe ich noch auf der Arbeit zum testen, das sollte aber doch gehen!? Bei Intel funktioniert das gut, sagen Bekannte mit 13700K und 12500, wenn der Monitor an das Mainboard angeschlossen wird, wird z.B. die 3080 nur bei 3D-Spielen gestartet und ruht sonst mit 4-8W Leistung .
 
Mich interessiert das halt aus dem Grund, dass die GPUs in der Regel im Idle zuviel unnötigen Strom fressen. Wenn man jetzt mit den neuesten iGPUs im Desktop Betrieb die GPU austomatisch ganz runterfahren könnte, wär das super. Ob das Cross-Hersteller geht, hm? Aber AMD hätts ja in der Hand, das irgendwie zu regeln.
 
Bei Nvidia ist das nicht so das große Thema denke ich, die Idle Leistung ist bei meiner 4090 nur gering.
 
Ich habe das auch schon gelesen, dass alle Varianten möglich sind. Die interne Grafikkarte kann Bilder an einen Bildschirm ausgeben der an der Grafikkarte angeschlossen ist und die Grafikkarte kann die Anschlüsse des Mainboards versorgen. Welche Grafik genutzt wird kann man über Treiber oder in den Anwendungen/Games auswählen wenn das dort möglich ist. Was da nun aber genau bei welchen Herstellern und welcher Software geht ist mir nicht bekannt.

Einen Bildschirm mit zwei Kabeln an iGPU und GPU anschliessen dürfte auch funktionieren. Dann kann man am Bildschirm den entsprechenden Eingang wählen. Für den PC sieht das dann aus, wie wenn man den einen Bildschirm ausziehen und einen anderen einstecken würde. Dann wird das Bild automatisch auf dem anderen ausgegeben, auch wenn es wieder der selbe ist.
 
Versuche gerade den Singlecore höher zu bekommen, etwas geht sicher noch.

1689466980951.png
 
Du willst ja keine Zeit zum Optimieren verschwenden......
Ich wurde ja vorbei kommen,aber ich hasse deine Stadt. :rolleyes:
 
Ich bin doch gerade dabei. PBO-Curve austesten.
Ich frage dich schon, wenn ich mit 15W noch hohe Ergebnisse haben will. :)

1689505408119.png
 
Mit dem CO......
Die letzten 15Watt stellst ja mit 100% EDC ein.
LLC steht auf?
 
Im Moment erscheinen doch 170W noch wenig. :)
 
Die interne Grafik ist schwach, aber für den Desktop in UHD mit 144 Hz sehr schön geeignet.

1689506333601.png
 
Probiere nachher mal mit dem Monitor an der iGPU, wenn die große Karte drin ist.

RAM-Tipp: der preiswerte 2x 32GB non-Expo Kingston 6000 32-38-38 läuft sehr gut mit den XMP-Einstellungen auf dem ROG X670E-A, neuestes Mai-BIOS.
 
Zumindest alles soweit im Lot. Blöd wenn man Besuche plant am Sonntagnachmittag, würde lieber weiter rumspielen. :)


1689507092778.png
 
Gab es die PBO-Curve bei AM3 auch schon? Steht auf -15, läuft. -20 teste ich nachher mal.
Du meinst mit PBO-Curve den Curve-Optimitzer der ne feste Spannung einstellt wo die CPU irgend wann Abstürze?!Das ist doch mist......Ich mein CO gab es bei AM3 noch nicht.
LLC ist Digi wo du das Verhalten der Spannungswandler einstellst und wie die Spannung einbrechen darf oder nicht.
 
Der curve optimizer stellt keine feste Spannung ein.... der gaukelt der CPU lediglich vor mehr Spannung zu haben, so das sie von sich aus die Spannung runter regelt
 
Der curve optimizer stellt keine feste Spannung ein.... der gaukelt der CPU lediglich vor mehr Spannung zu haben, so das sie von sich aus die Spannung runter regelt
Sorgt aber dennoch für Abstürze wie ne feste Spannung was du je nach Mainboard mit -Offset nicht hast,da kann sich die CPU wirklich frei regeln und stürzt nicht ab.
 
Oben Unten