Grundlagenartikel X570-Boards mit ECC-Unterstützung

dennyzrh

Neuling
Mitglied seit
Apr 30, 2020
Beiträge
8
Punkte
1
Oder man greift zu B350 / B450 / X470. Die sollten eigentlich ausgereift sein.
das war auch meine erste Überlegung.

Doch wenn ich es richtig Verstanden habe, können die B450-Boards nur jeweils 1x PCIe x16 und x4 Lanes, wobei der x4-Port wegfällt wenn man eine M.2 SSD mit x4 anbindet. Heisst, wenn ich GrafKa und M.2 installiere, kann ich keine x8 RAID-Karte ergänzen.

X570-Boards haben da schon mehr Lanes verfügbar. Da könnte ich ohne Probleme GrafKa und RAID-Controller mit x8 anbinden und hätte trotzdem vollen x4 Support für eine SSD.

Wobei RAID-Controllerkarten auf Consumer-Boards ja auch wieder eine rechte Baustelle ist.

Da kann man sich schon fast überlegen, einen gebrauchten Server (z.B. HP ML350) kaufen und daneben eine auf B450 basierte Kiste anstellen.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.166
Punkte
112
X570 biete auch nur 20 Lanes, wovon 4 zur CPU gehen und also 16 für Peripherie zur Verfügung stehen.
Insofern kein Unterschied zu x470, nur dass sich die Bandbreite insgesamt verdoppelt hat (PCIe 4.0 statt 3), aber eben nicht die Lane-Anzahl.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.965
Punkte
112
Hast du denn schonmal die Variante TR4 in Betracht gezogen? Du zahlst beim Board dann zwar mehr, als du möchtest, aber dafür bietet das definitiv ECC-Unterstützung und mehr Lanes. Und ein 1920X für etwa 210.- (bzw, wenn der dir langt, ein 1900X für 140.-) sollte dir mehr als taugen.
 

Genie_???

Veteran
Mitglied seit
Jan 13, 2019
Beiträge
145
Punkte
18
Darf man erfahren, warum?
Eins vorweg: Von der mech. Anmutung her, ist es absolut Top.
Nun, das Bios funktioniert nicht, wie ich es erwarten würde.
Dort herrscht ein meiner Meinung nach, "gewisses Chaos".
Biosversionen unterhalb von Agesa 1004x wurden gesperrt.
Das man evtl lieber auf Agesa 1003x geblieben wäre, merkt man aber erst, wenn es zu spät ist.
Workstation relevante Optionen sind tief vergraben.
OC / Timing Optionen sind 3-fach vorhanden, auf mehrere Ebenen verteilt und teilweise funktionieren sie offensichtlich nicht, wenn woanders Einstellungen vorgenommen werden. :(

Auch lässt sich die CPU mittels PBO nicht so schön (hoch bzw. runter) steuern, wie ich es bei Gigabyte auf dem X570 Elite gesehen habe.
Der Eco Modus für einen 3700x lässt ja nur max. 65W zu. Ich hätte gern nur die Spitze gekappt, ohne zuviel Leistung einzubüßen. Mit div. Klimmzügen geht das. Woanders gehts halt viel einfacher.

Was mir bei diesem Board aber "Stinkt": Ich bekomme kein ECC Fehlerprotokoll, obwohl ausdrücklich ECC Support beworben wird und ich vor dem Kauf noch bei Asus angefragt habe bzgl des Einsatzes von "normalen" Ryzen 3000, da Ryzen Pro nicht im freien Handel erhältlich ist.
Kommentar war:
[...] Ich hatte im ersten Step eine Anfrage an unser HQ gestellt, da die Kollegen die Boards ja bauen, allerdings brauchen die Kollegen auch immer etwas bis die E-Mails beantworten können.

Parallel habe ich dann einfach mal direkt den AMD Endkundensupport angeschrieben und folgende Antwort erhalten:

"Offiziell sind ECC-Memory-Kits nur auf den Pro-Prozessoren validiert worden.
Es kann zwar sein, dass Sie ECC Memory mit normalen Ryzen Modellen nutzen können (sofern Ihr Motherboard eine entsprechende Option im BIOS bietet), allerdings wurde bisher kein Kit als kompatibel validiert."

Das hatte sich ja auch mit den Informationen gedeckt, die wir so bisher erhalten haben.

Dann kam aber auch letzte Woche Freitag dann die Rückmeldung von den Kollegen aus Taiwan:

"After confirmed with AMD, socket AM4 CPU which this model supports can all support ECC DIMM (Support means ECC function is working)"

Wir haben hier jetzt also 2 unterschiedlich Aussagen von AMD.

Da ich aber in dem Fall eher den Damen und Herren aus dem Herstellersupport vertraue als dem deutschen technischen Endkundensupport, ist es wohl tatsächlich so das alle Ryzen der dritten Generation die ECC Speicher unterstützen, ungeachtet ob Pro oder nicht-Pro.

Also können Sie ECC Speicher mit allen von uns freigegebenen Prozessoren aus der QVL nutzen:
https://www.asus.com/Motherboards/Pro-WS-X570-ACE/HelpDesk_CPU/
Jetzt habe ich wg fehlendem Protokoll noch einmal nachgefragt und gestern kam (nach einigem Warten) eine Antwort:

[...]

laut TW habe ich diese Informationen dazu:

  • ECC now cannot be seen.
  • If customer want to see it, he can try to save out system settings with CPU-Z and ECC should can be seen in it.
  • If the CPU can support ECC, the ECC feature will be enabled automatically
  • Ryzen Pro supports ECC
Ganz großes Kino. Und so ausführlich. :rolleyes:
Ganz offensichtlich funktioniert hier das ACPI Platform Error Interface, welches diese Fehler an das Betriebssystem weiter reichen sollte, nicht.
Diese eingeschränkte ECC Unterstützung, kann ich auch mit einem günstigeren Board bekommen. Ich hatte auch explizit gefragt, ob ich noch spezielle Bios Einstellungen vornehmen muss. Sind sie erst gar nicht drauf eingegangen.
Ich werde also nochmals dort hin schreiben und auf eine explizite Antwort zu dem Fehlerprotokoll dringen und ob es dieses wenigstens mit einer Pro CPU gibt, was ich nun aber nicht mehr so recht glauben mag. Kaufbar sind die ja ohnehin nicht. Ich muss aber auch erst noch Recherchieren ob ACPI - PEI überhaupt irgendwo im Mainstream Desktop funktioniert.
Was bringt mir das ganze dann, wenn ich nicht sehen kann, ob z.B. ein RAM Modul Defekt ist, weil dort laufend Fehler korrigiert werden. Ich werde es erst bemerken, wenn es ganz ausfällt.
Will ich bei AMD vollständigen ECC Support, muss ich im Moment Epyc mit entsprechend niedrigerem Takt und höheren Preisen nehmen.
Auf die ganze ECC Geschichte bin ich ja auch erst gekommen, nachdem in einem alten System immer mehr Daten durch Bitfehler beschädigt wurden. Diesen Zustand wollte ich jetzt halt ausschließen.

Teilweise ist es schon Jammern auf etwas erhöhtem Niveau. Im Moment werde ich dieses Board so nicht weiter empfehlen können. Dazu müssten sie zumindest im Bios mal ausmisten.
Ich werde hier später mal noch berichten, was es weiter gegeben hat.
 

dennyzrh

Neuling
Mitglied seit
Apr 30, 2020
Beiträge
8
Punkte
1
Hast du denn schonmal die Variante TR4 in Betracht gezogen? Du zahlst beim Board dann zwar mehr, als du möchtest, aber dafür bietet das definitiv ECC-Unterstützung und mehr Lanes. Und ein 1920X für etwa 210.- (bzw, wenn der dir langt, ein 1900X für 140.-) sollte dir mehr als taugen.
Bei einen TDP von 180W muss ich aber auch das NT wechseln.

Ich bin grad am überlege, mir doch ein teureres MB mit X570 und dafür erstmal einen 3100 oder 3300x zu holen. Später würde ich dann auf die neue 4000er-Generation umsteigen oder Versuchen mir günstig einen 3700x oder 39xxx zu holen.

Oder ich warte auf die B550 Boards...
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
3.965
Punkte
112

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
4.061
Punkte
112
Wenn du definitiv auf die nächste Generation wechseln willst, dann bleibt dir nur X570 um auf der sicheren Seite zu sein. Auf B550 würde ich nicht warten, die Boards werden mit Sicherheit auch nicht billig.
 

Genie_???

Veteran
Mitglied seit
Jan 13, 2019
Beiträge
145
Punkte
18
Nun, ich habe mich für ein Gigabyte-Board entschieden, mit ECC-RAM.
Hi. Ich hätte da mal eine Frage zu deinem Gigabyte Board.
Bekommst Du dort bzw. kannst Du dort Meldungen bezüglich ECC Fehler bekommen?
Ich habe da jetzt eine ältere Webseite aufgetan wo der Schreiber ein AMD Gigabyte Board mit ECC RAM zusammen mit einem Phenom benutzt.
Dort gibt es im Bios die folgenden Optionen:

  • DRAM ECC enable = Turn on ECC
  • DRAM MCE enable = Generate Machine Check Exception logs
  • Chip-Killl mode enable = Can correct some multibit errors. Aka "4-Bit ECC"
  • DRAM ECC Redirection = When a single bit ECC error is found write the corrected data back to RAM (i.e. scrub just the location with the ECC error)
  • DRAM background scrubber = Interval between main memory scrubs (64 bytes)
  • L2 cache background scrubber = Interval between main L2 cache scrubs (one single L2 cache line tag address)
  • DCache background scrubber = Interval between data cache scrubs (64 bits)

Wie sieht das bei dir aus?

Gibt es bei dir auch die Option DRAM MCE enable?
 

garfield36

Veteran
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
376
Punkte
27
Standort
Wien
Ich hatte in meinem UEFI keinen Eintrag um ECC ein- oder auszuschalten. AIDA64 zeigte mir jedoch ECC-RAM als aktiv an.
 

garfield36

Veteran
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
376
Punkte
27
Standort
Wien
Was meinst du? Sprichst du vom Speicher?
 
Zuletzt bearbeitet :

amd64

Senior Moderator
Mitglied seit
Jul 4, 2018
Beiträge
453
Punkte
43

garfield36

Veteran
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
376
Punkte
27
Standort
Wien
Wow, da tut sich mal was. Aber CL ist noch etwas hoch für meinen Geschmack. Na immerhin besser als alles was es bisher auf diesem Sektor gab.
 
Oben Unten