Reviews Wärmeleit-Pad-Tests auf der NVIDIA GeForce RTX 3080 – Vier Referenz-Pads und brachiale Temperaturstürze des heißen GDDR6X bis auf 50%!

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
473
Punkte
1
Standort
Redaktion
Wir kennen ja die Situation, dass der GDDR6X-Speicher auf NVIDIAs GeForce RTX 3080 ein echter Heizstrahler ist und man stets in der Angst lebt, zu hohe Temperaturen könnten vielleicht auf Dauer auch Langzeitschäden hervorrufen. Auf der anderen Seite gibt es natürlich massig Wärmeleitpads auf dem Markt als möglicher Ersatz, die zum Teil wahre Wunder versprechen […]

Hier den ganzen Artikel lesen
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.514
Punkte
112
Ausprobieren. Die Eisschicht ist halt nach meiner Erinnerung silikon-basiert und blutet aus, so dass sich die Eigenschaften ggf. über die Zeit ändern. Da es jetzt mit den Rise / Apex Dingern Alternativen gibt, bei denen das nicht mehr der Fall ist, würde ich soetwas nicht mehr nehmen.

Aber ich bin da auch kein Experte.
 

Tom29a

Mitglied
Mitglied seit
Dez 20, 2020
Beiträge
13
Punkte
2
Gibt es die Apex auch mit 0,5mm?


Anhang anzeigen 13882
Hallo Härle! Ist das deine Konfig mit den apex 11 auf dem Bild. Wie sieht das für die Rückseite der PCB aus?
Ich baue zum ersten Mal eine3080 auseinander um die Pads zu tauschen und tue micht mit den dicken der einzelnen Stücke etwas
schwer.
Wie gesagt habe ich2x 0.5mm Eisschicht 100x100 gekauft und 1x die 1mm Apex 100x100 beide in 11W
 
Zuletzt bearbeitet :

Härle'sBöckle

Mitglied
Mitglied seit
Jan 31, 2021
Beiträge
54
Punkte
7
@Igor und @Alphacool

Das ALC Eisschicht 100x100x0,5 Ultra Soft 3W/mk habe ich mir im Frühjahr 2020 gekauft. Sie behalten wie gesagt nach der Montage einen Abdruck, da sie sich offensichtlich an die Komponenten anpassen und beim auseinanderreißen ist auch das integrierte Gewebe gut sichbar.

Ich möchte das Rise Ultra Soft Wärmeleitpad 7W/mk 100x100x0,5mm ausprobieren und stapeln, da ich bei der GPU 0,5mm und 1mm Abstände überbrücken muss.

Nach Igor ist das neue "Rise" Pad vom Unternehmen A aus China, die Apex vom Unternehmen B aus Japan.

Minute 17:30min:



Die Artikelbeschreibungen zum Apex und Rise sind auf der Alphacool Produktseite identisch:

- kein Austrocken (generell überhaupt kein Silikon enthalten???),
- weich,
- verformen & passen sich wie Knetmasse dem PCB Bauteil an

Ist das neue Rise 7W/mk also eher mit dem alten Eisschicht ultra solft 3W/mk bei den Eigenschaften wie der im Pad enthaltenen Gewebestruktur, Härte (25 Shore Rise vs. Eisschicht 20 Shore ultra Soft) vergleichbar und beide vom gleichen Unternehmen A aus China?
Das Apex scheint mit 80 Shore beim Unternehmen B aus Japan in der Pad-Zusammensetzung gründsätzlich anders aufgebaut zu sein.
 

Tom29a

Mitglied
Mitglied seit
Dez 20, 2020
Beiträge
13
Punkte
2
Jetzt bin ich als "Laie" verunsichert, ob die Eisschicht 0,5mm 11w nicht ein Fehlkauf wegen des Silikons waren....

Was für mich Hilfreich wäre eine Zeichnung der einzelnen Pads mit der notwendigen Höhe der Alphacoolpads Apex 1mm und Eisschicht 0.
,5mm zur Umrüstung einer Standard luftgekühlten 3080FE
 
Zuletzt bearbeitet :

Härle'sBöckle

Mitglied
Mitglied seit
Jan 31, 2021
Beiträge
54
Punkte
7
Das neue Rise ultra soft 7W/mk ist heute eingetroffen.


Nur nochmal zur Sicherheit: Der fettartige Film, der den Padrand in der Umverpackung nachzeichnet, ist kein Silikon?

DSC05715.JPG

DSC05716.JPG

DSC05711.JPG

DSC05712.JPG

DSC05713.JPG
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
5.514
Punkte
112
Da passt, meine Rise Ultra Soft sehen auch so aus.

Nur bei den 1mm APEX war ein Aufkleber drauf, auf dem auch explizit „APEX“ stand. Von der Konsistenz passt das aber m.E. halbwegs, also die Ultra Soft sind ähnlich wie die Apex (und anders als viele andere Silikon-Dinger, die ich schon in der Hand hatte).

A8715CFA-4570-47E1-9704-D6958DFEF02D.jpeg
 

0b5cur3

Neuling
Mitglied seit
Feb 10, 2021
Beiträge
5
Punkte
2
Wären denn die 3mm Eisschicht immernoch die Pads der Wahl für den Pad-Mod an der Backplate meiner 3070 FE? Bin nach dem Artikel etwas verunsichert und will natürlich das Beste rausholen aus dem Mod.
 

RedF

Urgestein
Mitglied seit
Jun 6, 2020
Beiträge
1.930
Punkte
114
Standort
am Main
Die Apex sind die guten.
 

branhalor

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2021
Beiträge
61
Punkte
17
Moin zusammen :)

Nachdem ich diesen Artikel hier und den anderen hier (https://www.igorslab.de/sich-aufloe...icher-silikonitis-auf-einer-geforce-rtx-3080/) gelesen habe, bin ich ernsthaft am Überlegen, meine 3080 mit neuen Pads zu versehen.

Gigabyte RTX 3080 Gaming OC (Rev 1.0, noch ohne LHR) @Standard-Luftkühlung
Anwendungszweck: Ausschließlich spielen, vor allem VR
Aktuell gemessene Max-Temp der VRAM MJT: 66-70°C auf dem Desktop; 92-96°C unter VR-Last

Wenn ich mir diverse Videos und Rezensionen zu allen möglichen Thermal Pads so durchlese, sind das schon durchaus gute Werte - die meisten, die mit neuen Pads eingreifen, liegen deutlich >100°C.
Weiterhin gibt's einige, die von 10-30°C Temperatur-"Sturz" berichten - aber auch viele, bei denen es höchsten zwei bis drei Grad ausmacht, wenn überhaupt.

Ich bin nicht bastelscheu, hab ehemals schon 2x ne 1080 Ti auf nen anderen Lüfter umgebaut.
Aber bevor ich hier jetzt wegen WLP's nen Umbau veranstalte, die Frage:

Kann mir jemand ne Einschätzung geben, ob neue Pads mir in dem Szenario - Luftkühlung, Gamen, bisher max 96° MJT - so super viel bringen werden?
Oder ist das wirklich jedesmal "Glückssache"?

Und welche Pads sind jetzt "die besten":

- Alphacool Eisschicht
- Alphacool Apex
- Gelid Solutions GP-Extreme – Thermal Pad
- Thermal Grizzly - Thermopad Minus Pad 8
... ?

Wenn ich mir die diversen Rezensionen so durchlese, scheint es auch da ne ziemlich Streuung zu geben - die einen sagen jeweils "super", andere sagen "nicht so dolle". Wirklich schlecht / mies ist aber letztlich keines davon.


Danke schonmal im Voraus für ein wenig Unterstützung und Empfehlungen :)

LG
 
Zuletzt bearbeitet :

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
6.188
Punkte
114
Alter
57
Standort
Labor
Solange Du mit dem RAM nicht über 100 kommst - bitte so lassen. Man kann gewinnen - muss aber nicht. Das ist Lotto.
 

noir.

Mitglied
Mitglied seit
Aug 31, 2021
Beiträge
78
Punkte
17
Würde ich so unterschreiben. Unter 100°C unter Last geht. Ich habe eine Gigabyte 3080 Vision OC, die ist bis auf die Plastikblende am Kühler absolut baugleich.

Ich habe die Pads schon letztes Jahr getauscht, war aber ne kleine Odyssee. Bei mir lief das so:

Nach dem ersten Tausch und Montage ziemlich hohe Temperatur bei dem Hotspot der GPU, bei erneuter Demontage / Montage war das ok, die Temperatur im allgemeinen aber relativ hoch, beim dritten Versuch gings dann - wenn ich mir die Abdrücke der Bauteile auf den Pads und auch die Verteilung der Wärmeleitpaste auf der GPU angesehen habe, blieb eben nur der Schluss, das bei mir das gesamte Package ausserordentlich krumm war und sogar die Spannungswandler minimal unterschiedliche Bauhöhen hatten, das hat man mit einem Haarlineal auch gut gesehen.

Mein Glück war, das ich insgesamt ziemlich weiche Pads gekauft hatte, da konnte man ausgleichen. Den Kühler bekomme ich aber nur mit gleichmässigem Anpressdruck auf die GPU, wenn ich ihn wirklich ziemlich einseitig anziehe.

Verwendet habe ich die extrem weichen Alphacool sowie die blauen Arctic-Pads. War insgesamt nicht die Creme de la Creme aber scheinbar immer noch um Längen besser als Serie.

Evtl hab ich da ein echtes Montagsmodell gezogen, viele der Karten über diverse Hersteller gesehen scheinen da echt wirklich lieblos und hauptsache billig zusammengeklatscht zu werden. Hat mir aber schon Kopfzerbrechen bereitet.



Meine Karte lag aber schon bei 84°C im Leerlauf und um 104°C bei Last. Und es war nicht mal Sommer. Nach dem Tausch der Pads (bzw erstmal deren Montage selbst, zwischen Backplate und PCB war nämlich nichts ausser einer Menge Luft - die Position der Pads ist aber auf der Backplate bereits markiert) bin ich jetzt bei max 80°C unter Last und 46°C im Leerlauf, GPU Hotspot und GPU Temperatur unterscheiden sich auch nur um 11°C und seitdem die originalen Lüfter durch drei 92er Noctua A9 ersetzt wurden ist sie auch echt leise.

Ein Hinweis: Mal eben die Backplate abnehmen und ein paar Pads draufmachen klingt sehr verlockend, kannste aber knicken, weil die Backplate mit 3 Schrauben Kühlerseitig verschraubt ist. Ohne die Karte komplett zu zerlegen bekommst die Backplate also nicht runter.

Hat sich das ganze gelohnt? Nö. Finanziell gesehen nicht, in Lüfter, Pads und Co sind nun auch >120€ geflossen. Dazu noch das dumme Gesicht inkl dem "Oh Sh*t" - Gedanken wenn man merkt, das man erstmal nichts besser sondern schlechter gemacht hat. Gut, Lüfter waren optional und der letzte Schritt, aber Serie war schon wirklich laut.
Gebracht hats aber am Ende deutlich niedrigere Temperaturen und ein gutes Gefühl, das jetzt alles läuft wie es soll. Davon kann ich mir aber nix kaufen und hätte Gigabyte nicht so nen Mist gebaut, hätt ich mir das alles sparen können.

Würde ich das wieder machen? Vermutlich. Weil ich so blöd bin und das Ding dem Händler nicht einfach wieder auf den Tisch geschmissen habe. Da muss ich aber berücksichtigen, das ich so schnell eh nix anderes bekommen hätte.
 

branhalor

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2021
Beiträge
61
Punkte
17
Ich danke euch für eure Antworten :)

Nun, wenn da nachher am Ende 20°C bei rauskämen, wäre das schon ne Hausnummer. Wobei ich denke, daß so bei +/-80°C in jedem Fall die Grenze einigermaßen erreicht ist mit Luftkühlung.
Laut zweier YouTube-Videos würde ich für die Front auch zu 2mm-Pads und für die Rückseite zu 3mm greifen, das sollte dann ausreichen, alle Unebenheiten auszugleichen, solange die Pads zusätzlich auch noch weich genug sind.

Gleichzeitig überlege ich nun aber auch, evtl. komplett auf ne WaKü zu gehen, die AiO-Eiswolf 2 von Alphacool. Die hast Du, @Igor Wallossek , ja auch schon getestet mit sehr guten Ergebnissen, und dann wären die Temps für den VRAM endgültig im grünen Bereich. Weißt Du eigentlich noch, welche Pads Du damals dafür verwendet hast - die, die beilagen, oder welche aus Deinem Fundus?

Aber 240-250€ für ne kartenspezifische AiO-Wakü für ne Grafikkarte, die ich in ein bis anderthalb Jahren wahrscheinlich gegen eine 4000er aufrüsten werde... das ist dann preislich auch wieder ne andere Hausnummer als ~50€ für Wärmeleitpads bei Luftkühlung... Wobei ne umgebaute 3080 mit AiO-Wakü wahrscheinlich durchaus auch noch nen sehr guten Wiederverkaufswert erzielen dürfte...

Blöde Entscheidungssituation...

Ich warte jetzt mal die Black Sale und die Cyber Weeks ab, vielleicht ist da ein gutes Angebot für die Eiswolf dabei, wenngleich die derzeit nur bei drei Anbietern überhaupt gelistet ist.

Würde ich das wieder machen? Vermutlich. Weil ich so blöd bin und das Ding dem Händler nicht einfach wieder auf den Tisch geschmissen habe. Da muss ich aber berücksichtigen, das ich so schnell eh nix anderes bekommen hätte.
Naja, bei dem, was man mittlerweile so liest, bleibt ja eh die Frage, ob eine andere Karte viel besser wäre, selbst wenn Du eine bekommen hättest. Von <95°C hab ich eigentlich noch von keiner Stock-Karte gelesen, egal, von welchem Hersteller. Und ob man dann eine <100 oder >100 erwischt, scheint eben echt Glücksspiel zu sein...
 

noir.

Mitglied
Mitglied seit
Aug 31, 2021
Beiträge
78
Punkte
17
Falls Du das doch noch machen willst, ich habe gerade mal geschaut:

- Zwischen Backplate und Karte habe ich die Alphacool Eisschicht Ultra Soft (3mm) verbaut. 2 Stück 50x50mm reicht dummerweise gerade nicht, wenn ich mich recht erinner, damit war ein VRAM-Baustein aussen vor. Zumindest Du die bereits auf der Innenseite der Backplate vorhandenen Markierungen direkt überm VRAM nimmst. Den Rest könnte man über die Rückseite der GPU legen, würde ich aber lassen, damit pumpst Du nur noch mehr Hitze in die Backplate - und die GPU hat eh ihren Kühler.

Es gibt mittlerweile auch Pads in den Dimensionen, die mehr als 3W/mk können - Das Alphacool Rise Ultrasoft kann 7W/mk und kostet auch nur die Hälfte. Würde ich aktuell also nehmen. Aber auch mit dem "schlechteren" Pad, was immerhin noch deutlich besser als Luft ist, möchte ich die Backplate nicht anfassen, wenn die Karte erstmal durchgewärmt ist. Das ist dann schon richtig unangenehem.

- Vorderseite direkt auf dem VRAM sind 2mm richtig. Würde ich jetzt auch direkt zu den Alphacool Rise Ultrasoft greifen. Die gleiche Menge wie auf der Rückseite.

- Spannungswandler habe ich zuerst 1,5mm Pads von Arctic verbastelt, dann aber mit noch einem 0,5mm Pad zusätzlich belegt, weil bei mir alles so krumm war. Die sind auch recht weich. Ob Du da nun gleich weiche 2mm reinbaust oder mit 1.5mm anfängst musst Du wissen - ich würde vermutlich jetzt direkt mit weichen 2mm anfangen. Und auch da würde ich bei Alphacool zuschlagen - letztes Jahr gabs einfach nix anderes mehr und so muss ich nur von einem Shop bestellen. Ausserdem war der Test gut im Sinne von "kann tatsächlich das, was draufsteht" .

Von der Menge her meine ich das ich insgesamt 3 Streifen a 120x20mm verbaut habe, da blieb aber was übrig und man muss auch jedes einzelne in Breite und Länge zuschneiden.

Videos gibts ja auch genug.
 

branhalor

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2021
Beiträge
61
Punkte
17
Ich hab jetzt tagelang hin- und herüberlegt und hatte gestern bereits meinen Warenkorb bei Alphacool für den Eiswolf 2 gepackt. Aber inklusive der 7 und 11 W/mk-Pads anstelle der beiliegenden 3er (wenn schon, dann richtig), bin ich bei über 300€ rausgekommen! Allein für ne Grafikkartenkühlung - dafür hab ich mir vor ein paar Jahren noch ne ganze GraKa gekauft, und andere holen sich dafür nen kompletten Office-PC... :O

Gestern Abend bin ich dann allerdings nochmal ne Runde LKW in VR gefahren, und da hat die MJT 98° erreicht - bis zur 100 spätestens im (Hoch)Sommer fehlt da nicht mehr viel. (Bzw. hat die die im letzten Sommer garantiert schon das ein oder andere Mal geknackt, ich hab's nur nicht mitbekommen, weil ich bis vor ner Woche noch nichts davon wußte und die MJT nicht gemessen habe.)

Ich hab mich daher entschlossen, jetzt doch wenigstens die ganzen Pads anzupacken und das vernünftig zu machen, was die ganzen GraKa-Hersteller verschludern. Ich werde auf jeden Fall mind. 7er Pads verbauen, vielleicht sogar 11er, wenn ich welche bekomme (aktuell Lieferzeit bis zu mehreren Wochen...) und damit hole ich sicher schonmal zehn Grad oder etwas mehr raus. Die Rückseite der GPU werde ich ebenfalls bekleben, die Backplate darf gern warm werden => Von vorne und von oben (also von der Seite; ich hab mein Gehäuse gelegt) blasen da eh je ein 140er Gehäuselüfter Frischluft von außen drauf.
Und evtl. bestelle ich mir noch ein paar halbwegs "schicke" Kühlkörper mit, die ich dann mit Wärmeleitklebepads draufpappe - spätestens dann erhoffe ich mir bis zu 20°C weniger auf dem VRAM, wenn man den diversen Berichten im Netz Glauben schenken kann. (Da ist meine einzige Sorge noch, daß die sich evtl. im Zuge der Schwerkraft lösen und auf's Mainboard fallen könnten...; durch mein gedrehtes / gelegtes Gehäuse sitzt die Grafikkarte ja senkrecht auf dem waagerechten Mainboard.)
 

branhalor

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2021
Beiträge
61
Punkte
17
Okay...
... Wechsel ist erfolgt.

Und wenn das SO bleibt, dann ist das der absolute OBERHAMMER:

Unigine Foto nach WLP-Wechsel.jpg

Der läuft jetzt seit rund 5 Minuten, und ich hab ne MJT-Temperatur, die hatte ich heute Morgen noch im Windows Idle!!!
=> 64 bis max. 68°C !!

Ich hab noch keinen echten Spieltest in VR gemacht, mal ne halbe Stunde lang oder so, grad erst wieder eingebaut und erstmal happy, daß ich nix kaputtgemacht habe 😅

Aber schon die Werte hier... echt nicht zu fassen.

Hab den Unigine jetzt mal ausgeschaltet, und die idle-Temp (abgesehen vom Firefox hier) ist schon auf 56° runter - locker zehn Grad weniger.

... 54 scheint bisheriges Min zu sein; geht jetzt gerade wieder auf 58/60 hoch.

Wieder 56. Also irgendwie 58 +/-2 im Idle.


Das mit den neuen WLPads auf dem VRAM scheint also schonmal funktioniert zu haben.


GPU muß ich dann auch mal weiter beobachten; aber eigentlich sollte die MX-4 ihren Dienst verrichten.

______________
EDIT 21h10:


So, 50 Minuten "Lasttest" in VR auch erledigt - und das Ergebnis ist wirklich nicht zu glauben:

2021-10-15 21_05_18-Start.jpg

20°C weniger als vorher!!! 😦😯😮😲

GPU und GPU Hot Spot sehen unverändert aus, keine Verbesserung, keine Verschlechterung. Obwohl ich die GPU auch an der Rückseite mit nem Pad als Verbindung zur Backplate beklebt habe. Aber okay... Man kann nicht alles haben.


... aber 20° weniger auf dem VRAM ... sapperlott... ich hatte mit 5-10 gerechnet, vielleicht mit 15. Aber 20°...!?! 😲

😅😊
 
Zuletzt bearbeitet :

noir.

Mitglied
Mitglied seit
Aug 31, 2021
Beiträge
78
Punkte
17
Kommt schon hin. Auch diverse Videos und Foreneinträge scheinen da zu bestätigen, das Gigabyte ziemlich gespart hat bei den Pads bzw deren Qualität. Wenn man bedenkt, was man für die Karten zahlt, ist das schon arm.

Der Kühler scheint auch wieder ganz gut zu sitzen, Du hast 13°C Unterschied zwischen GPU und GPU Hotspot. Irgendwo zwischen 10°C und 15°C scheint bei dem grössten Teil der Karten normal zu sein.

Ebenso waren die Unterschiede immer sehr deutlich wenn der Kühler mal nicht vernünftig auflag, 30-40°C Differenz bis hin zum Blackscreen geht da schnell.
 

branhalor

Mitglied
Mitglied seit
Okt 8, 2021
Beiträge
61
Punkte
17
Kommt schon hin. Auch diverse Videos und Foreneinträge scheinen da zu bestätigen, das Gigabyte ziemlich gespart hat bei den Pads bzw deren Qualität. Wenn man bedenkt, was man für die Karten zahlt, ist das schon arm.
Da die GPU-Temperatur unverändert ist, denke ich mal, daß die Qualität der Original-Pads und -Paste grundsätzlich okay bis gut ist. Schlimmer ist, daß Techniker und Ingenieure die Position der VRAM-Pads offenbar schon vorgesehen haben - sichtbar an den Markierungen in Kühlkörper und Backplate -, dann aber irgendein findiger Controller / BWL'er um die Ecke gekommen ist und mittels Risiko-Kosten-Nutzen-Abwägung ausgerechnet hat, daß es offenbar mehr Gewinn bringt, auf die Pads zu verzichten, dafür ein paar RMA einzukalkulieren, wenn die Leute dann rein statistisch dazu gezwungen sind, ihre Karte knapp außerhalb der Garantie / Gewährleistung ersetzen zu müssen... 😤

Und da ist Gigabyte ja nicht der einzige Hersteller.

Vor allem:
Der Spaß hat mich jetzt inkl. Porto und Versand <45€ gekostet.
Wenn ich mal Kosten und Preise aus der Automobilindustrie zugrundelege, wonach Ersatzteile im After Sales rund das 10fache des Einkaufspreises bzw. dessen betragen, was für die Direktmontage am Band anfällt, dann ist das echt schon ne Frechheit, an irgendwas zwischen 5 und 10€ maximal bei ner HighEnd-Grafikkarte für 800/900€ aufwärts zu sparen...

Aber die Leute machen es mit.

Allen voran die Miner:
Für die rechnet sich ne gute Karte bereits nach ca. einem Jahr, danach "erwirtschaftet" sie Plus. Geht sie vor Ablauf der Garantie / Gewährleistung in die Fritten, egal, wird eben reklamiert und ausgetauscht. Und nach zwei bis zweieinhalb Jahren wird sie dann ohnehin durch die nächst leistungsfähigere Karte der Nachfolgegeneration ersetzt - schlimmstenfalls wandert sie dann eh in die Tonne, "bestenfalls" steigt sie als Gebrauchtware beim ebay-Käufer nach ner Woche aus.

Ist wirklich ne Frechheit, was da insgesamt abläuft.


Der Kühler scheint auch wieder ganz gut zu sitzen, Du hast 13°C Unterschied zwischen GPU und GPU Hotspot. Irgendwo zwischen 10°C und 15°C scheint bei dem grössten Teil der Karten normal zu sein.
Ich hab die Schrauben auch ziemlich ordentlich angezogen, glaube ich 😂

Auf jeden Fall kann ich mit scharfem Auge an der Platine erkennen, daß sie sich in einem Bereich ein bißchen verbiegt unter dem ganzen Druck. Nicht schlimm, sie ging auch noch gut in den Slot und läuft jetzt schon seit Tagen absolut reibungslos. Doch die 2- bzw. 3mm-starken Pads tragen schon ordentlich auf, denke, 1,5 und 2,5 wären womöglich besser / ausreichend (gewesen) :unsure:
Bin jetzt etwas unschlüssig, ob ich insb. die vier Schrauben rund um die GPU vielleicht um ne Viertel- oder halbe Umdrehung wieder lockern sollte... Hab keine Ahnung, ob sich diese - wirklich sehr leichte, aber wenn man drauf achtet eben doch sichtbare - Biegung mit der Zeit und Alterung des Materials womöglich dann doch mal negativ auswirken könnte... Umgekehrt könnte ich mir vorstellen, daß die Bauteile mit der Zeit durch die Wärme und den Druck auch noch etwas tiefer in die Ultra Soft-Pads eingedrückt werden und sich das PCB dadurch von allein früher oder später entspannt.
:unsure:🤷‍♂️


Ansonsten bin ich aber nach wie vor super zufrieden:
Im absoluten Idle mit maximal etwas Desktop/Explorer/Teams liegt die MJT jetzt tatsächlich bei <40° !, d.h. bis zu 30° weniger als vorher. Und unter Last sind 74-76° nach anderthalb Stunden VR bisher der Höchstwert ☺️
 
Zuletzt bearbeitet :
Oben Unten