AMD PROJECT HYDRA – OC-Sandbox für ZEN3 CPUs | Freeware-Download

Redaktion

Artikel-Butler
Mitarbeiter
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
1.941
Bewertungspunkte
9.323
Punkte
1
Standort
Redaktion
Yuri Bubliy aka 1usmus geht nun nun dem Project Hydra einen komplett anderen Weg als noch mit dem am Ende etwas glücklosen CTR (Clock Tuner for Ryzen), obwohl die Ausrichtung und das Ziel bei beiden Programmen die gleichen sind: eine OC-Sandbox zur Optimierung aktueller Ryzen-Prozessoren von AMD, die auf Zen3 basieren. Beim Project Hydra hat (read full article...)
 
Der Autostart passiert verzögert, so 1 Minute nachdem Windows gestartet ist.
Gibt z.b. bei 1-4T 2 Haken, einen zum deaktivieren, einen für den hybrid boost, bei deaktiviertem Haken hat man quasi "statisches" OC
 
Der Autostart passiert verzögert, so 1 Minute nachdem Windows gestartet ist.
Gibt z.b. bei 1-4T 2 Haken, einen zum deaktivieren, einen für den hybrid boost, bei deaktiviertem Haken hat man quasi "statisches" OC
Ja das hatte ich gesehen und wollte das das gern etwas früher passiert. Habe den Timer auf 25s gesetzt. Scheint also zu früh zu sein?

Wie kann ich denn dafür sorgen, dass bei niedrigem load kein boost kommt. Ich finde diese 3Ghz bei 0,895 ja wirklich super und z.B. Office Anwendungen laufen bei der Einstellung ja trotzdem ohne weiteres. Oh man ich merke schon... Das wird ein langer Prozess... 😂
 
das mit dem boost ist der Prozessor selbst, kannst höchstens für "leichte" Programme auch ein costum Profile erstellen 🙈
 
Moin,
Mit der 1.3A scheint der Autostart wieder ordentlich zu funktionieren, was bei der Vorgängerversion eher die Ausnahme war.
Dafür bekomme ich nun keine Profile mehr erstellt weil er auf einem Kern zu viel Frequenz gibt. Leider habe ich nicht gefunden wo ich die Frequenz für die Diagnose begrenzen kann. [Ausgangssituation: PBO-CO's von Hand vorgegeben -> HOC mit auto-Ermittlung VID laufen lassen]
Gruß Beschi
 
Und wieder eine Frage. Ich hatte in den Beschreibungen gelesen, dass der ausbalancierte Energiemodus empfohlen wird. Ich habe bis jetzt immer den AMD Ryzen Balanced Plan laufen lassen. Das scheint bislang keine Probleme zu bereiten. Sollte ich dennoch auf das ausbalanciert von Windows wechseln?
 
Wenn keine Probleme auftreten, einfach lassen
 
Also spiele und encoding ist mittlerweile alles kein Problem mehr. Wenn ich einfache Dinge wie Browser oder Email Programm Nutzung habe, kommt es noch regelmäßig zu freezes oder plötzlichen Neustarts... Ich habe noch nicht ganz rausgefunden bzw. verstanden woran das liegt. Wie kann ich das verhindern oder muss ich da zwangsläufig mit einem custom profile arbeiten?
 
auf den 2 besten cores (sind mit nem stern markiert) die CO Werte erhöhen, also von -8 z.b. auf -6 oder/und den Maximaltakt der beiden cores um 25-50mhz runter
 
auf den 2 besten cores (sind mit nem stern markiert) die CO Werte erhöhen, also von -8 z.b. auf -6 oder/und den Maximaltakt der beiden cores um 25-50mhz runter
Das scheint gut funktioniert zu haben. Danke. Also waren diese Werte zu hoch. Ich habe eben noch Mal (zum gefühlt 20ten Mal 🙈) Yuri's Guide gelesen. Ich würde das echt gern verstehen. Mein Kopf macht noch bis dahin mit, dass niedrigerer Werte besser sind. Aber warum auf den beiden besten Cores?
 
Weil nur die beiden besten Cores auf das Maximum boosten, desto mehr Cores beansprucht werden, je weniger hoch Takten sie insgesamt
 
Vielleicht einmal als allgemeine Info bzw. Frage. Ich habe in dem Handbuch den Teil über die Ursachen von Crashes und deren möglicher Behebung gelesen. Ist es normal das nach einer kürzlich erfolgten Diagnose die reboots und freezes häufiger vorkommen? Ich kann mir das nur so vorstellen, da ja die verschiedensten Prozess- bzw. Belastungskonstellation noch längst nicht alle "erlebt" wurden. Es wurde jetzt bei mir mit der Zeit weniger und ich habe vom Assistenten einen Großteil machen lassen.
 
Ja, das Problem ist meistens ein "overboost" nenn ich es mal, auf einem Kern
 
Ah ok... Ja es pendelt sich offenbar mit der Zeit ein.

Es hat sich jetzt noch ein anderes Problem ergeben. Ich habe wohl etwas voreilig das dcfr genutzt. Danach hatte ich Schwierigkeiten mit dem booten. Seitdem kriege ich weder das dcfr noch mein docp Profil im BIOS wieder eingestellt. Ich hoffe ich habe mir da jetzt nichts kaputt gemacht. 😐
 
cmd -> sfc /scannow
das scannt den ram und repariert corrupte dateien von systemcrashes
 
Er hat Fehler gefunden und beseitigt... Aber das hat leider das Problem nicht beseitigt. Tatsächlich war es ein Wert der durch die bloße Zurücksetzung des RAM Profils im BIOS auf Auto nicht den korrekten Speed eingestellt hat. Dadurch hatte ich Error beeps. Habe dann die optimized defaults geladen und danach meine Einstellungen wieder so wie ich sie vorher hatte. DOCP funktioniert wieder. Und vom DCFR lasse ich vorerst die Finger.

Eine Sache noch. Keine Ahnung ob ich da falsch denke. Meine beiden best cores sind mit einem Maximum von 5200 angegeben. Wenn lediglich die beiden den höchsten takt machen. Ist es dann nicht sinnvoll alle anderen Kerne bei denen noch mehr Maximum takt hinterlegt ist mindestens ebenfalls auf 5200 zu setzen?
 
Nein, weil die anderen Kerne nie so hoch Takten werden - kannst es aber setzen wenn du magst, ändern wird es nichts
 
@LEIV Einmal ein ganz herzlichen Danke. Du hast mir beim reinkommen ins Thema echt viel geholfen. Ich wünsche einen guten Rutsch morgen und hoffe das ich auch im neuen Jahr noch die ein oder andere (dumme oder vielleicht auch nicht so dumme) Frage stellen kann. Bis dahin
 
Moinsen und frohes neues.
Ich habe mir heute 1.3A Pro geholt und da das mit den Profilen von vorigen Versionen nicht kompatibel ist lasse ich gerade eine neue Diagnose laufen. Jetzt habe ich hier schon ziemlich lang den Kern 7 (5900X) der im CB immer wieder unstable sein soll. Er reduziert den CO fortlaufend seit über einer Stunde. Ich kam von -30 und bin mittlerweile bei 474. Jetzt mangelt es mir wieder an Verständnis. Ist das noch normal? Oder muss ich mir Sorgen machen?

----
Edit: hat seinen passenden Wert bei 538 gefunden und macht nun weiter. Wie habe ich die Höhe bzw. Tiefe eines solchen Wertes zu interpretieren. Kann man das in irgendwelche Kategorien wie gut/schlecht.. leistungsfähig/nicht leistungsfähig einordnen?
 
Zuletzt bearbeitet :
lass den kern dann nochmal separat laufen, da ist was schief gegangen
 
Oben Unten